ZWEI FRAGE: aktive pa-monitorbox zum abhören geeignet?usb 1.1 interface an usb 2.0 ß

von Wolfgang.Hauser, 22.04.05.

  1. Wolfgang.Hauser

    Wolfgang.Hauser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 22.04.05   #1
    jo, kan ich nen pa-monitor als studiomonitor missbrauchen? und kann ich an nen usb 2.0 port auch ein interface mit usb 1.1 anbindung anschließen? oder läuft das ohnehin anders?
     
  2. phillo

    phillo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.04
    Zuletzt hier:
    2.06.12
    Beiträge:
    242
    Ort:
    I am from Austria
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    26
    Erstellt: 22.04.05   #2
    usb 1.1 geht sicher am 2.0 ...
    missbrauchen kannst den pa monitor sicher:) . Ein Abhörmonitor sollte halt linear sein, das wird der pa wohl nicht schaffen.
     
  3. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 22.04.05   #3
    In der Regel sin die USB 2.0Hosts zu USB 1.1 abwärtskompatibel.

    Das geht schon ist aber nicht so die feine Art. Falls Du das öfter machst würde ich Dir raten nach aktiven Studiomonitoren ausschau zu halten. Als Informationsquelle kannst Du ja dieses Forum durchsuchen.
     
  4. Christoph Hart

    Christoph Hart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    15.11.10
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 23.04.05   #4
    Nimm lieber eine Stereoanlage, die rauscht nicht so und betont die Mitten nicht so übermässig.

    Die Bezeichnung PA-Monitor ist insofern missverständlich, dass ein PA-Monitor die Aufgabe hat, den Musikern zu zeigen was sie spielen. Da kommt es nicht auf einen linearen Frequenzgang usw., sondern auf Durchsetzungsfähigkeit und gutes Abstrahlverhalten zur Verhinderung von Feedback an.
    Ein Studiomonitor dagegen sollte dem Tontechniker zeigen, was er gerade abmischt. Deshalb muss er das Tonmaterial so darstellen, wie es ist. Linearer Frequenzgang, saubere Darstellung des Bassbereiches und ein gutes Stereoabbild sind hier Qualitätskriterien. Diese kann ein PA-Monitor nicht erfüllen.
    Zwei verschiedene Arten von "zeigen", die miteinander nicht kompatibel sind...
     
  5. Wolfgang.Hauser

    Wolfgang.Hauser Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 23.04.05   #5
    tja, na gut, also geht mein monitor wohl nicht so. Brauche ich denn unbedingt gleich zwei studiomonitore oder gehts vorerst auch mit einem? (ich vermute mal nicht wegen dem stereoabbild oder?)
    (usb frage nicht vergessen!!)
     
  6. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 23.04.05   #6
    Na dass geht wohl nicht wirklich. Denn gerade die HiFi Boxen sind nicht linearisiert. Den Homeverstärker kannst Du hingegen verwenden (ohne die Features wir Loudness und Treble/Bass).

    So ist es! Natürlich geht es auch mit einem, nur fragt sich halt dann was Du zusammenmischst...

    Falls es dein Budget erlaubt teste mal die Dynaudio BM5A! Ich stehe/stand selbst vor dem Problem ordentliche Studiomonitore (Nearfields) zu beschaffen und musste feststellen, dass in der Einsteigerpreisklasse (Tapco S5 etc.) für meine Bedürfnisse nichts zu finden war was mich überzeugt hätte.
     
  7. Christoph Hart

    Christoph Hart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    15.11.10
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 24.04.05   #7
    USB 2.0 ist abwärtskompatibel. Geht also ohne Probleme...

    @lemursh: Natürlich ist eine Hifi-Anlage nicht das Gelbe vom Ei. Aber es geht hier um das kleinere Übel, und das ist in diesem Fall eine Stereoanlage.
     
Die Seite wird geladen...

mapping