Zwei Signale in einem Verstärkereingang

von Bluesonic, 29.10.06.

  1. Bluesonic

    Bluesonic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    31.01.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.06   #1
    Hallo, ich grüsse die grosse Runde!

    Ich habe bisher hier immer nur gelesen und konnte ne Menge dabei lernen!
    Seit ca. drei Jahren versuche ich, den Blues auf der E-Gitarre zu spielen und bin nun soweit, das ich zu einem Playalong eine flotte Melodie spielen möchte.

    Jetzt habe ich folgendes Problem:
    Ich möchte das Signal vom CD-Player und der Gitarre gleichzeitig in den Eingang meiner geliebten Vox Tröte einspeisen.
    Nun wollte ich wissen, ob es dafür ne kleine Box oder ähnliches gibt?
    Oder brauche ich dafür ein Riesenmischpult, was nicht unbedingt mehr in meine kleine Küche passt.
    Ich wäre für ein paar Tips dankbar und hoffe, ich bin hier im richtigen Thread, kenne mich mit solcher Technik nicht so aus.

    Bis dahin, viele Grüsse.
     
  2. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.454
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.468
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 30.10.06   #2
    Wenn dein Verstärker einen parallelen Effektweg hat, könntest du dort einschleifen. Sonst würde ein Minimischer, z.B. BEHRINGER XENYX 502, schon gesehen um 48 €, reichen.
     
  3. Bluesonic

    Bluesonic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    31.01.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.06   #3
    Hallo Miles Smiles

    Danke für den Tip. Ich kümmer mich mal um die Box. Send und Return Buchse hat die Kiste leider nicht, nur den Input, einen Kopfhörerausgang und eine Buchse für den Fusschalter.
    Allerdings weiss ich jetzt noch nicht, ob bei Verzerrung der Gitarre nich auch alles andere verzerrt ankommt?

    VG.
     
  4. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 30.10.06   #4
    Ebenfalls Hallo!
    Die Ausgänge des CD-Players und Deiner Gitarre würden durch die direkte Zusammenschaltung quasi kurzgeschlossen werden, das ist nicht gut, kann zu Problemen bis zu Defekten führen.
    Einfache Lösung hier:
    Tapco MIX-50
    Da hast Du einen Mic-In (ohne Phantompower, aber mit einfachem EQ) und zwei Stereo-Line-Ins (ohne EQ) zur Verfügung, außerdem einen KH-Out.
    Und das Teil wird auch in Deine kleine Küche passen ;) :great:
     
  5. Bluesonic

    Bluesonic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    31.01.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.06   #5
    Hallo tonstudio 2

    Danke für die schnelle Hilfe!
    Auch um das Teil werd ich mich kümmer, allerdings, wie gesagt - alles muss zuletzt in diesen einen Input - Anschluss des Verstärkers. Habe da eine Vox ADTV 30. Die grösseren der Serie haben ja mehr Anschlüsse.

    VG.
     
  6. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 31.10.06   #6
    Ganz sicher?
    google versagt da vollständig.

    Das Problem dabei ist, daß auch aus den beiden genannten Klein-Mischpulten zwei Signale herauskommen, Links und rechts getrennt. Für die Gitarre kein Thema, die geht in den einen Monoeingang und wird auf Links und Rechts gleichermaßen verteilt.
    Der CD-Player allerdings liegt mit seinem Linken Signal am Linken, und mit dem Rechten Signal am Rechten Ausgang des Mischpultes an. Den beiden Mischpulten fehlt eine Monotaste.
    Passieren oder Kaputtgehen kann nix, du würdest über den Amp aber eben nur den einen Kanal der CD hören..
    Weiß nicht, ob das gravierend ist.

    Ich weiß auch nicht, wie gut die Ausgänge der beiden Mischpulte oder der KH-Ausgang entkoppelt sind und ob da was passieren kann oder nicht.

    Ich weiß nur, daß in der Audiotechnik generell Ausgänge nicht ohne Schutzmaßnahmen direkt miteinander verbunden werden dürfen.

    Wenn mir noch was einfällt, melde ich mich wieder...
     
  7. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.454
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.468
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 31.10.06   #7
    Mit einem (Mini-)Stereoklinke-auf-2xMono-Y-Kabel könnte man den CD-Player Output in jeweils einen Kanal der beiden Stereo-Inputs geben und mit selbigen Kanal in den Verstärker. Ein solches Kabel wäre der Cinchkabellösung sowieso vorzuziehen, da man im Stereo-Input auch noch den EQ hat und Höhenanhebung wird dringend nötig sein.

    Den Verstärker darfst du dann natürlich nur clean betreiben, oder was genau meinst du?
     
  8. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 31.10.06   #8
    Und siehe, die Lösung ist mitunter so einfach! :great:
    Genau, danke!
    Alle linken Kanäle nutzen, Pan bzw. Bal nach Li drehen, linken Ausgan in Amp...Fertig!:D

    Wenn der CD Cinch-Ausgänge hat, ist noch nicht mal der Y-Adapter nötig, nur ein Kabel 2x Cinch auf 2x Monoklinke, das dürfte im Handel kein Problem sein.
     
  9. Bluesonic

    Bluesonic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    31.01.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.06   #9
    Hallo an Alle.

    Nochmals vielen Dank für die wertvollen Tips.

    Hatte da ja auch schon nach den Fender Frontmännern geschaut - mit CD - Eingang, auch Marshall hat da eine Serie. Mit ist aber dann eine andere Idee gekommen!
    Ich besass einstmals ein V-Amp 2. Und das Teil hat einen CD-Input. Also, die Kiste muss wieder her! Man sollte eben nicht alles sofort wieder verkaufen, wenn man neues Zeugs anschaffen will.

    Das Rack Gerät V-Amp Pro hat diesen CD-Input nicht direkt, weil laut Anleitung über Mischpult und bla, bla, bla... .
    Brauch ich alles nicht, aber den CD-Input.

    Sollte ich euren Gedanken mit dem Edelkabel in die Tat umsetzen, muss mein Bruder ran, der ist Elektroniker!

    Also, wie gesagt, besten Dank - ich weiss schon mal weiter!

    VG. Johnny
     
  10. schmoemi®

    schmoemi® Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.05
    Beiträge:
    1.066
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    189
    Erstellt: 01.11.06   #10
    Die gehen wahrscheinlich davon aus, wer einen V-Amp Pro hat, der hat auch eine PA mit Mischpult, in die er dann ganz einfach auch einen CD-Player einschleifen kann... :cool:

    Aber mal so der Neugier halber... wie klingt denn so ein CD-Signal eigentlich auf so einem Gitarrenlautsprecher? Der hat ja keinen linearen Frequenzgang!?
     
  11. Bluesonic

    Bluesonic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.05
    Zuletzt hier:
    31.01.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.06   #11
    Hallo an Alle.

    Klingt bescheiden! Genau! Und deswegen hab ich jetzt noch mal am orchestralen Sound rumgefeilt :), Eine Box links und eine Box rechts am Verstärker. Den Krakeeler in der Mitte hab ich jetzt leiser gedreht, damit er mono nicht über alles schreit. Nach drei Tagen basteln hab ich jetzt ungefähr meinen Küchensound. Noch n bisschen hier und n bisschen da drehen - vor allem muss ich im Rhytmus bleiben, dann hört sich das auch an!

    Viele Grüsse. Johnny
     
Die Seite wird geladen...

mapping