1 jähriges Praktikum als Roadie/Drumtec

N
NiWo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.13
Registriert
14.07.12
Beiträge
10
Kekse
0
Hallo,

Ich hoffe die Frage passt in diesen Teil des Forums und wurde nicht schon 10 Mal gestellt.
Ich glaube ich habe eine ziemlich naive Frage: Kann man ein 1jähriges Praktikum als Roadie bzw. als Drumtec machen? Ich fänd es total interessant, glaube aber, dass das wahrscheinlich tausende von Leuten wollen. Andererseits, wenn man eine Finanzierungsmöglichkeit im Rücken hat, das heißt, das Label oder wer auch immer nur wenig/ gar keinen Lohn zahlen muss, sieht es doch gar nicht soo schlecht aus, oder? Sie haben dann ja eine ziemlich billige Arbeitskraft. Da wäre man dann aber schon beim nächsten Problem... Die Finanzierung.

Gruß,
NiWo
 
Eigenschaft
 
Beyme
Beyme
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.07.21
Registriert
31.01.08
Beiträge
1.253
Kekse
5.840
Ort
Hamburg, Germany
Mit einer Länge von einem Jahr tust Du Dir selbst keinen Gefallen. Ein Praktikum ist zum Reinschnuppern da, vieles wird man einen nicht ausgebildeten Praktikanten auch einfach nicht machen lassen. Drei Monate reichen doch völlig aus, um ein paar Grundlagen mitzunehmen und für sich selbst zu entscheiden, ob das etwas für die Zukunft ist.
 
ambee
ambee
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.05.21
Registriert
20.03.06
Beiträge
3.727
Kekse
24.702
hast du schon erfahrung im bereich veranstaltungstechnik?
 
N
NiWo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.13
Registriert
14.07.12
Beiträge
10
Kekse
0
ehrlich gesagt nein. WAhrscheinlich ist ein Jahr tatsächlich zu lang für sowas. Das war nur so eine Überlegung beim Gedanken " Ich habe nächstes Jahr (hoffentlich) Abitur - Was kann ich machen, was mir Spaß machen könnte, wo ich Erfahrungen sammeln könnte, womöglich sogar noch mein Englisch ein bisschen aufbessern kann und nicht gleich wieder in die Schule/Uni muss".
 
A
AlmaChua
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.12
Registriert
29.05.12
Beiträge
145
Kekse
-31
Wenn Du so ein langes Praktikum machen willst, sollte die Bezahlung stimmen. Da wird gern ausgebeutet - gerade im Bereich Medien-Kunst-Kultur.
 
N
NiWo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.13
Registriert
14.07.12
Beiträge
10
Kekse
0
Ok, erstmal überhaupt danke für die Antworten! Was ich gehört habe, ist es relativ utopisch eine ordentlich Bezahlung zu erhalten. Kann das jemand bestätigen? Und ist es überhaupt so interessant, wie ich es mir vorstelle, d.h. komme ich mit vielen Leuten in Kontakt? Habe ich auch mal direkten Kontakt mit der Band, oder eher nicht? Ist es sinnvoll sich (wenn ich es tatsächlich machen sollte) bei kleineren Labels zu bewerben? (Bewirbt man sich überhaupt bei labels, um an so einen "Praktikumsplatz" zu kommen?)
 
ambee
ambee
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.05.21
Registriert
20.03.06
Beiträge
3.727
Kekse
24.702
ohne erfahrung solltest du erstmal bei einer veranstaltungstechnikfirma/PA-verleiher anfangen. das heißt kisten schieben, hilfsarbeiten ausführen, material und handgriffe kennen lernen und erstmal mitbekommen wie es auf veranstaltungen hinter den kulissen zugeht. da muss jeder durch. die techniker die auf tourneen mitfahren sind allesamt erfahrene leute, niemand kommt da von heute auf morgen rein.

labels sind die falsche adresse für dein anliegen. die organisieren in der regel keine tourneen oder kümmern sich um die technik. kleine bands haben oft einen festen stamm an technikern, mit denen sie seit jahren zusammenarbeiten. größere produktionen werden von veranstaltungstechnik-firmen übernommen. hier hat man eher mal die chance als hand oder roadie dabei zu sein. in kontakt mit den künstlern kommt man dabei aber ganz sicher nicht. die techniker, die eng mit der band zusammenarbeiten (mischer, monitor und instrumenten-techniker) bringen die künstler selbst mit. an solche jobs kommt man die künstler irgendwie selbst kennt, oder durch beziehungen und bekanntschaften die man sich über jahre in der branche aufbaut.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
N
NiWo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.13
Registriert
14.07.12
Beiträge
10
Kekse
0
Vielen Dank! Jetzt bin ich mir da nicht mehr so sicher. Sonst wär ich glaube ich enttäuscht worden. Dann schau ich mich mal weiter um :) oder gucke, ob ich vielleicht doch irgendwelche Kontakte habe :D
 
A
AlmaChua
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.12
Registriert
29.05.12
Beiträge
145
Kekse
-31
Vielleicht wäre die richtige Adresse für Dich ein Kulturamt oder sowas. Also Veranstalter von Konzerten etc.
 
Fastel
Fastel
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
11.04.04
Beiträge
6.365
Kekse
20.641
Ort
Tranquility Base
Versuch nicht über das Praktikum in die Musikszene zu gelangen.
Ich habe auch als Hand gearbeitet, da waren einige Leute, die meinen sie könnten so connections aufbauen :confused:
Letztendlich hängen die dann da fest bis sie 50 und versoffen sind. Und Stagehands sind da anscheinend wirklich weniger Wert als die Luft die sie atmen. Ziemlich üble Sache - nach 2 Monaten hatte ich gestrichen die Schnauze voll. Als spezieller Drumtech kann das anders aussehen. Aber die Bands wollen doch jemanden auf den sie sich verlassen können und keinen unbekannten Praktikanten. Allerdings wurd ich mit meinem Praktikum als Stagehand auch als vollwertige Arbeitskraft verkauft wie ich später herausgefunden habe. Gleich am 3. Tag hatt der Tourbetrieb 6 Stagehands bestellt (und entsprechend bei der Firma bezahlt) und mit 2 Praktikanten waren wir auch zu 6. :D

mach lieber ein freiwilliges Ökologisches Jahr. Wird besser bezahlt :weird::gruebel::eek: und man lernt ne Menge Frauen kennen.

ps: es gibt auch ein FSJ Kultur.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
N
NiWo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.13
Registriert
14.07.12
Beiträge
10
Kekse
0
ok, das mit dem föj hatte ich auch schon überlegt :) Aber irgendwie geht mir der Gedanke, nach meinem Abi ein Jahr irgendetwas mit Musik zu machen nicht aus dem Kopf. STudios sind da wahrscheinlich auch nicht die richtige Adresse, oder? Denn die großen werden mich wahrscheinlich gar nicht nehmen und die kleinen werden mir nichts zahlen (können) (bei den großen bestimmt genauso). Außerdem werden die für jemanden, der immer seine Gitarristen für die Technik hat und damit relativ wenig drüber weiß, keine Verwendung haben :/ ABer das würde sich ja vorher ändern lassen.
 
HaraldS
HaraldS
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
03.03.05
Beiträge
5.267
Kekse
34.132
Ort
Recklinghausen
Muss es unbedingt gleich ein ganzes Jahr sein, wenn du nur ein Praktikum machen willst? Da tun's doch auch zwei Monate.

Wenn das allerdings dein Bereich sein sollte, fang doch lieber gleich eine Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik an. Da hast du "irgendwas mit Musik", bekommst sogar etwas Geld und kannst nach dem Jahr gleich weitermachen. Und du hast keine Lücke im Lebenslauf. Eigentlich kannst du damit keinen großen Fehler machen.

Harald
 
pdt2212
pdt2212
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.12.15
Registriert
17.09.09
Beiträge
303
Kekse
313
Ich würds nur machen, wenn die Berufsbekleidung stimmt. ;) Wie hier bei den White Stripes:

whitestripes_tuningforthenote.jpgwhitestripes_ireiteratethisshowwillconsistofonenote.jpg
 
N
NiWo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.13
Registriert
14.07.12
Beiträge
10
Kekse
0
Ja, ich sehs ein. Ich habe mit jemandem telefoniert, der davon echt Ahnung hat, und der hat das alles hier bestätigt.
 
N
NiWo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.13
Registriert
14.07.12
Beiträge
10
Kekse
0
Fastel: ich mach 'nen bufdi in der seehundstation norddeich :) wahrscheinlich

- - - Aktualisiert - - -

mach lieber ein freiwilliges Ökologisches Jahr. Wird besser bezahlt :weird::gruebel::eek: und man lernt ne Menge Frauen kennen.

ich mach nen bufdi in der seehundstation in norddeich :) wahrscheinlich

- - - Aktualisiert - - -

oh, doppelt hält besser ^^
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben