12 kanäle, direct outs, low budget, was gibts?

von EDE-WOLF, 15.04.08.

  1. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 15.04.08   #1
    suche ein pult, das:

    min. 6 mic ins
    1 stereo line in
    post EQ direct outs (optimalerweise pre fader... post tuts notfalls auch)
    optimalerweise semiparametrische mitten (einfach reicht)
    2 subgruppen
    hat.


    pult sollte aus der liga behringer/t.mix usw. sein... reines monitoring pult für die band... ergo keine "herrausragenden" klangeigenschaften nötig, wird gecased undnicht großartig "verschlissen"....


    kennt da jemand was?


    Budget gebe ich nicht vor... so simpel wie möglich...
     
  2. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 15.04.08   #2
  3. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 15.04.08   #3
    Bei "so wenig" Eingängen würde ich eher vorschlagen, einen kleine Splitter zu nehmen und auf die DI-Outs verzichten.
    Geh ich richtig in der Annahme dass die dann zum FoH geschickt werden? Oder willst du da nur mitschneiden?

    Falls du von den DiOuts zum FoH willst - dann würde selbiges ja auch den Klang der Billig-PreAmps aufgedrückt bekommen; das würde ich wenn möglich vermeiden (wie gesagt - kleine Splitter-Lösung, kann man auch billig halten).

    Falls es nur um einen Mehrspur-Mitschnitt zwecks Selbstkritik oder so geht, reichen die Billig-PreAmps natülich aus.


    MfG, livebox
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 16.04.08   #4
    MX2642 A aber den Vorgänger ohne A der nicht silber sondern antrazithfarben ist.
    Damals hiess es auch noch Behringer Studiotechnik,ich habe so ein Teil hier von einem User aus dem Forum gekauft,10 Jahre Proberaum und einwandfrei in Schuss,kein rauschen,kein Faderkratzen,kein nichts.
    8 Mic In,Direct-out für jeden Kanal-post EQ,2 Sub-Gruppen,4 Stereo line in/4Auxwege,2pre,2post.
    Und nein ich verkaufe es nicht,eventuell tausche ich es gegen zwei HTs.;):eek::D
     
  5. EDE-WOLF

    EDE-WOLF Threadersteller HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 16.04.08   #5
    beides interessant, danke :)
     
  6. Bandsalat

    Bandsalat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    468
    Erstellt: 13.05.08   #6
    Ist die Frage noch aktuell?

    Einige Händler scheinen das Auslaufmodell http://www.musik-service.de/PA-Mischpulte-Yamaha-MG-16-6-FX-prx395679593de.aspx für ca. 330,- € zu führen.
    Das MG hat KEINE Direct Outs. Ich nutze die 8 Inserts mit selbstgelöteten Kabeln zum Recorden.
    8 Mic Kanäle mit Inserts post EQ und semi param. Mitten.
    2 Mic Kanäle mit einfachem 4-Band EQ und unsymm. Stereo Line Eingängen.
    2 nicht normalisierte unsymm. Stereo Line Eingänge mit einfachem 4-Band EQ ohne Gain Regler.

    Wenn du möchtest, kann ich mein MG am Samstag mit zum PA-Treffen mitbringen, dann aber bitte unbedingt Bescheid sagen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping