12-saitige mit nur sechs Saiten bespannen?

von terra, 06.02.08.

  1. terra

    terra Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Zuletzt hier:
    3.01.14
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 06.02.08   #1
    Hallo,

    ich möchte gerne meine 12-saitige Westerngitarre mit nur sechs Saiten spielen. Weiß jemand, ob es da zu technischen Schwierigkeiten oder Defekten kommen kann? Wirkt sich der entfallende Saitenzug negativ aus?

    Vielen Dank für die Antworten

    terra
     
  2. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 06.02.08   #2
    Ich beschreibe es mal mit den Worten eines Gitarrenbauers:

    "Ne 12-Saitige mit 6 Saiten bespannen, das is als ob du dir nen Laster käufst um damit auf die Rennbahn zu gehen"...

    Von Zug her mache ich mir da eigentlich keine Sorgen, aber dass das Ergebnis sehr sehr suboptimal sein wird, dürfte dir klar sein?
     
  3. terra

    terra Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Zuletzt hier:
    3.01.14
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 06.02.08   #3
    Ja, mag sein, dass der Klang nicht soo super ist wie bei einer für sechssaitige Benutzung konstruierten Gitarre, aber ich benutze sie einfach zu selten und habe sie mir mal irgendwann gekauft. Erst habe ich es mit dünnen Saiten versucht (schon sehr gut) aber ich bin vielleicht einfach kein 12-saiter-Typ und möchte lieber auf sechs Saiten spielen.
    Warum muss das Ergebnis eigentlich suboptimal sein?? Im Endeffekt ist es dann doch wie mit einer sechssaitigen Gitarre, nur dass die Mechaniken oben mitschnarren, was ich aber durch ein Band, was man durch die Mechaniken zieht und bei Bedarf spannt, schon behoben habe...

    Ich finde es eigentlich nur wichtig, dass mir die Gitarre dadurch nicht kaputt geht oder eine Entlastung des Halses eine interne Verformung der Holzstruktur bewirkt, die die Gitarre dann irgendwie kaputt macht oder so
     
  4. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 07.02.08   #4
    12-Saiter werden normalerweise mit dünneren Saiten bespannt als 6-Saiter, so 10er vielleicht. Solltest du viel stärkere Saiten aufziehen wollen, also z.B. 13er, müstest du sehen, ob der Sattel noch passt, ansonsten nachfeilen oder ersetzen (lassen).

    Es kann sein, dass durch den nachlassenden Zug der Saiten - es ziehen ja nur noch 6, nicht mehr 12 - der Hals zu gerade wird, da müsste man dann einfach den Halsspannstab neu einstellen.

    Ansonsten musst du halt gucken, dass nichts klappert, die leeren Mechaniken festzurren und die leeren Endpins an der Brücke rausnehmen z.B. Dann sehe ich eigentlich kein Problem, im Gegenteil, ein schön breites Griffbrett zum Fingerpicken :)

    Viel Spass damit
    Gruss, Ben
     
  5. Gast90210

    Gast90210 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    127
    Kekse:
    3.243
    Erstellt: 07.02.08   #5
    Kenne jemanden der das gemacht, neuer Sattel rein, Hals eingestellt, passt. klar funktioniert das, die Gitarre ist super hochwertig und klingt echt geil.
     
  6. terra

    terra Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Zuletzt hier:
    3.01.14
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 07.02.08   #6
    Mir gefällt der Klang auch sehr gut. Eigentlich müsste ich jetzt nur noch den Halsspannstab einstellen. Der befindet sich unter der Schalllochöffnung in Richtung Griffbrett. Wenn ich den Stab entspannen will, muss ich den dann gegen den Uhrzeigersinn drehen?
     
  7. I_am_not_Neo

    I_am_not_Neo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.07
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    230
    Ort:
    Röllbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    318
    Erstellt: 07.02.08   #7
    Ja, Drehen gegen den Uhrzeigersinn löst die Spannung, wie bei nem Schraubverschluss. Der Hals "biegt" sich in Richtung Griffbrett. Aber lieber maximal eine halbe Drehung machen und dann erst mal ruhen lassen um zu sehen, wie die Sache sich entwickelt.
    Die Einstellung geht grob so: Die Saite am 1. und 12. Bund runterdrücken und dann sollte sie zB im 8ten Bund noch minimal Spiel haben (vllt 0.5mm zwischen Saite und Bundstäbchen). Wenn man zu kurze Finger hat kann man auf den 1.Bund auch einen Capo setzen ;).
     
Die Seite wird geladen...

mapping