12-String

von markuser, 03.08.06.

  1. markuser

    markuser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.06
    Zuletzt hier:
    10.08.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.06   #1
    Guten Morgen.

    Ich spiele nun ungefaehr zwei Jahre auf einer Billig-Konzertgitarre und bin mit dem Klang einfach nicht mehr zufrieden. Deshalb moechte ich mir nun endlich eine neue, besser klingende Gitarre zulegen und dabei auch auf eine Western umsteigen.

    Dabei hat es mir der Klang einer 12-String sehr angetan, ich hab allerdings noch nie eine solche in den Haenden gehalten.
    Bevor ich nun in den Musikladen renne und mir der Verkaeufer irgendeinen Unsinn aufschwatzt, waere es gut hier auch noch ein paar Meinungen dazu zu hoeren, ob ein solcher Umstieg ratsam waere.

    Die Stimmerei bei einer 12 waere bei mir weniger das Problem da ich ein recht geduldiger Mensch bin. ; D
    Aber ich habe einige Fragen:
    Wie ist denn die Bespielbarkeit, wie leicht ist der Umstieg? Mit einer 6-Steel-String habe ich beim Greifen noch etwas Muehe, ist denn eine 12-String nochmal so viel schwerer zu spielen?
    Muss man an der Spieltechnik allzuviel veraendern oder klappt es mit dem Greifen/Zupfen/Anschlagen der Saitenpaerchen recht intuitiv?
    Ist das Griffbrett einer 12 generell breiter als bei einer 6 und hat man mit kleinen Haenden Muehe?
    Wie vertraegt sich eine 12 mit "Fingerpicking"?
    Welche Vor/Nachteile hat eine 12 generell gegenueber einer 6? Ich lese oft, dass es einige Sachen gibt, die mit einer 12 schlicht nicht machbar sind, insbesondere im Solobereich. Was genau macht auf einer 12 zu spielen Probleme?

    Vielleicht kann mir ja jemand ein paar Starthilfen geben oder auch das ein oder andere gute Gitarrenmodell empfehlen (mehr als 600 Steine kann ich allerdings nicht lockermachen :-( ).

    Vielen Dank an alle.

    :-)
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 03.08.06   #2
    Die kann dir beim Stimmen vergehen :)

    Ja. Im Grunde ist es aber einfach nur Uebungssache

    EHer intuitiv

    Definitiv breiter als eine Steelstring. Und ja, mit kleineren Haenden ist es schwerer.

    Wesentlich schwieriger... nicht unmoeglich, aber schwieriger, zumal du ja noach Moeglichkeit immer beide Saiten anschlagen willst.

    Die von dir angesprochenen Pickings sind bedeutend schwieriger, zumal es auch noch einen Riesenunterschied ausmacht ob man die Saiten(paerchen) von oben oder von unten anschlaegt. Nicht machbar... hm... gehen tut da viel, einiges Bedarf halt einfach mehr Uebung. Solobereich.... Bends sind nicht wirklich der Brueller, aber ansonsten solltest du auch die eine oder ander SOlolinie spielen koennen.

    Ich bin mit meiner IBanez AW120 recht zufrieden. Duerfte dich auch wesentlich guenstiger kommen wie 600 Taler.
     
  3. markuser

    markuser Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.06
    Zuletzt hier:
    10.08.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.06   #3
    Danke fuer Deine Antworten.
    Die AW120/12 ist preislich in der Tat recht attraktiv.

    Mich beschaeftigt noch die Frage, ob mit oder ohne Cutaway.
    Ich konnte noch keine befriedigende Antwort auf die Frage finden, ob sich selbiger nun negativ auf den Klang auswirkt oder nicht.
    Ich persoenlich greife nicht viel in diesen Buenden, der Klang ist mir natuerlich wichtiger. Wozu also eher tendieren?
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 03.08.06   #4

    Das ist eigentlich in erster Linie eine Klangfrage, ohne Cutaway klingt es halt voller.

    Ich habe mich fuer eine mit Cutaway entschieden, weil ich eigentlich in erster Linie E-Gitarrist bin und hier und da versuche in den hohen Lagen mal ein paa Melodien oder auch Mandolinenspuren zu spielen, und da ich als erstes ueber die AW120 gestlolpert bin.

    ... eine Mandoline fehlt mir auch noch :)


    Diie einfachste Loesung: kauf beides ;)
     
  5. JPage

    JPage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.374
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    2.020
    Erstellt: 04.08.06   #5
    GAS lässt grüßen :D
     
  6. Shapeshifter

    Shapeshifter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    125
    Erstellt: 04.08.06   #6
    ich hatte zwar jetzt erst 2x ne 12string in der hand und kann nicht ganz mit lennys erfahrung mithalten aber du solltest dir folgendes überlegen:
    Du kriegst bei ner 600euro westerngitarre schon was relativ hochwertiges, was sich auch schon SEHR deutlich von einer Billiggitarre unterscheiden wird. Auf der Gitarre kannste dann ohne Probleme akkustiksolos, fingerpicking, viele bekannte akkustikstücke etc. lernen. Das wird auf der 12string ohne weiteres nicht möglich sein. (Dafür muss man son Ding wirklich nur mal kurz in der Hand haben um das zu merken ;))
    Ne 12string ist denk ich ne schöne sache um n paar stücke auf ihr zu lernen, aber ich halte so ein Teil als "Hauptgitarre" wirklich nur für bedingt brauchbar. Grade wenn man noch nicht solange spielt, kann das einem doch gewaltig den Spaß verderben, wenn man sein Sparbuch für ne Gitarre geplündert hat, auf der man garnicht das spielen will, was man möchte.

    mfg
    Shape
     
  7. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 04.08.06   #7
    mußt Du unbedingt ändern, macht irre Spass;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping