15 Band EQ durchschleifen?

von markuman, 08.10.06.

  1. markuman

    markuman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.06
    Zuletzt hier:
    28.12.09
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.10.06   #1
    Hi, ich habe den Warwick Profet 3.2 und von Hartke 1x15" + 4x10" Boxen.
    Jetz hab ich noch 1 19" 1HE 15 Band EQ. Wie kann ich den dazwischen setzen?
    Vom Boxenausgang in den EQ und von da in die Boxen?? Macht der EQ das mit???
     
  2. NaughtyMoose

    NaughtyMoose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    3.01.12
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 08.10.06   #2
    1 mal macht er das mit, dann verglüht er....
    bessere idee: den eq in den effektweg einschleifen :great: (send auf input, output auf return)
     
  3. markuman

    markuman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.06
    Zuletzt hier:
    28.12.09
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.10.06   #3

    peng!!! da hätte ich auch selber drauf kommen können....:great:
    besten dank!
     
  4. Norbert

    Norbert HCA Bass Amps/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    1.173
    Ort:
    Oktoberfeststadt
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    6.054
    Erstellt: 08.10.06   #4
    ..stellt sich nur die Frage, warum Du 2 EQ'S hintereinander benutzen willst? das macht eigentlich nur Sinn, wenn Du einen wesentlich hochwertigeren als den onboard des Warwick besitzt und den onboard deaktivieren könntest (geht das? bin mir nicht sicher). Ansonsten verschlimmbesserst Du den Sound nur.
    Wo klemmts bei Dir soundmäßig? Bedenke ein EQ sollte nur zum Ausgleich von evtl. Raumresonanzen oder begrenzt auch zum Ausgleich von Defiziten an Box/Amp benutzt werden.

    Ansonsten richtig: der EQ gehört in den seriellen Einschleifweg

    Norbert
     
  5. Wikinger

    Wikinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    3.216
    Erstellt: 08.10.06   #5
    @ norbert

    Hä? Ich find nen Equalizer extrem praktisch und würde nicht auf meinen verzichten wollen, z.B. dreh ich bei mir die Bäse etwas raus und die Mitten rein um im Bandkontext besser durchzukommen. Ich weiß nicht wie es bei dir ist, aber mein Equipment klingt nicht auf Anhieb perfekt ...

    Wieso den Warwick-Eq deaktivieren? Alle Regler auf neutral und gut ist. Oder beide Eqs kombinieren, den grafischen für den generellen Sound einstellen und den 4-Band oder whatever z.B. fürs schnelle Höhen-Reindrehen .. da gibts doch zig Anwendungsmöglichkeiten - irgendwie pauschalisierst du mir ein wenig zu viel :-)
     
  6. markuman

    markuman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.06
    Zuletzt hier:
    28.12.09
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.10.06   #6
    tjo...der Warwick hat ja Bass, Low+High Mid und High...naja, eigentlich will ich nur ein bisschen rumspielen :-)
    Hatte den EQ beim Warwick alle Neutral gestellt...
    Hab nochmal aus langeweile unseren Behringer :great: Compressor/Limiter durchgeschliffen und den Onboard Compressor ausgeschaltet...
    Find die Einstellmöglichkeiten bei dem Behringer besser als halt bei dem Onboard vom Warwick...
     
  7. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 08.10.06   #7
    Ich würde auch sagen das bei der Pro.Fet Serie ein zusätzlicher EQ Sinn machen könnte mir wäre der eingebaute EQ von den Einstellmöglichkeite auch ein bisschen zu klein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping