19" Effektgerät für Bass

von michor, 28.04.08.

  1. michor

    michor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Westerstede
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    469
    Erstellt: 28.04.08   #1
    Moin!

    Ich bin momentan auf der Suche nach einem vielseitigen Effektgerät im 19 Zoll Format.

    19 Zoll halte ich persönlich für praktischer, da ich es direkt sicher verpackt habe und vor allem keinen Strom vorne an der Bühne brauche. Außerdrem trete ich dann nicht auf dem teuren Effektteil herum! :-)

    Was könnt ihr da an Geräten empfehlen? Ich habe viel gutes über das BOSS ME 50-B gelesen; gibt es sowas nicht auch (in ähnlicher Preisklasse) als 19 Zoll Version?

    Auch der Blue Thunder (19") wurde hier bereits schonmal positiv erwähnt.

    Die Musikrichtung ist Tanz- und Partymusik...es soll also möglichst vielseitig sein.

    Amp-Modelling brauche ich nicht, weshalb der Line6 Bass POD XT (mein bisheriger Favorit) wohl ausgeschieden ist, nachdem ich hier gelesen habe, dass es bessere Effektgeräte gibt, wenn man aufs Amp-Modelling verzichten kann.

    Was könnt ihr empfehlen? Welche MIDI-Boards sollte man dann nehmen?

    Oder haltet ihr 19 Zoll aus irgendwelchen Gründen nicht für sinnvoll, weil die MIDI-Boards z.B. nicht viel günstiger sind, als nen neues Effektgerät o.ä.?!?

    Danke für Infos! :o
     
  2. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 28.04.08   #2
    Hi,

    Du brauchst aber doch trotzdem Strom für das Midi-board! :)

    Empfehlen könnte ich Boss VF-1, welches aber nur noch gebraucht zu erstehen ist. Ein üblicher Verdächtiger wäre noch das TC G-Major.

    Eigentlich eher nicht!

    TC G-Major! :)

    Ein gebrauchtes Nobels MF2
    Behringer FCB1010
    Roland GFC-50

    hängt natürlich davon ab wieviele Presets du nutzen willst und ob du ein programmierbares Midiboard brauchst.
     
  3. kalb

    kalb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    412
    Erstellt: 28.04.08   #3
    Was heißt eigentlich möglichst vielseitig? Selbst in einer Party und Tanzband könnt ich nich mehr als drei Effekte oder so verwenden. Verzerrer, Wah Wah und Chorus...
     
  4. michor

    michor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Westerstede
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    469
    Erstellt: 29.04.08   #4
    Mh, naja,...ich denke dabei z.B. an einige Synth Sounds aus verschiedenen 80er oder 90er Hits. Ansonsten soll es in erster Linie vielseitig sein, weil man nicht weiß, was so kommt! Und das Effektteil soll natürlich eine gewisse Zeit halten und möglichst viel bieten.

    Meine Absicht ist sicher nicht jeden Basston möglichst voll mit Effekten zu stopfen...ich gehe davon aus, dass das Gerät bei 80 % der Songs im Bypass-Mode ist! ;-)

    Aber die 20% soll´s gut klingen!:o

    Übrigens: Die Anmerkung bzwl. Strom für MIDI-Board: Besten Dank dafür! Ich bin davon ausgegangen, dass die Boards passiv sind und über MIDI gespeist werden.:screwy: Damit hat sich die Idee fast schon wieder erledigt mit einer 19" Zoll Version, da es mir in erster Linie um den Strom ging.

    Dann bin ich schon fast wieder beim BOSS ME50B...gefällt mir mehr und mehr, nachdem was ich hier so in einem Thread gelesen habe.

    Lohnt es sich auf das GT10 B zu warten? Da ist wahrscheinlich wieder jede Menge schnick-schnack drin, was kein Mensch brauch, oder?

    Andere Alternativen sind natürlich nach wie vor sehr willkommen!! :great:
     
  5. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 29.04.08   #5
    Es gibt schon Midiboards, die sich Phantomspeisen lassen! Nobels MF1/MF2 wären so welche. Ist halt nur nicht die Regel.

    Einfach mal hier durchblättern: https://www.thomann.de/de/midi_fussschalter.html

    Die Entscheidung, ob 19" oder nicht, kann ich dir aber nicht abnehmen. Da hilft nur abwägen.
     
  6. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 29.04.08   #6
  7. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 29.04.08   #7
    wenn du keine lust auf kabelsalat hast empfehle ich folgendes:


    1x standardmidikabel
    1x standardstromkabel (1-seitig powercon (weiß), einseitig kaltger#te
    20 kabelbinder (je nach länge
    1 HE patchblende im rack +powercon buchse


    :)
     
  8. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 29.04.08   #8
    Ich hab mir jetzt ein gebrauchtes GT 6b ersteigert, die bekommt man seit Einführung des GT 10b fast billiger als das ME50. Das ME 50 war mir beim antesten zu unflexibel. Der Sound war gut, allerdings war es nicht so individuell einstellbar, wie ich mir das gewünscht hätte (hat z.b. ne festgelegte Effektreihenfolge).
    Das GT10b kann wohl noch ne Ecke mehr als das 6B, vor allem hat man aber versucht ein einfacheres Bedienkonzept zu entwickeln. Ein Kumpel von mir hat die Gitarrenversion getestet und fand sie sehr gut, sowohl vom Klang, als auch von der Bedienung. Mit dem GT 6b muss man sich dagegen schon ziemlich auseinandersetzen, damit man das bekommt, was man will.
    Wenn du nur effekte brauchst und mit ein bisschen fehlender Fexibilität zurecht kommst, ist das ME50b wahrscheinlich die beste Wahl, da es auch sehr einfach zu bedienen ist und eben auch gut klingt. Wenn du möglichst viel Freiheit zum experimentieren willst oder doch ein wenig Ampmodelling, dann solltest du dir eher das 6b oder 10b anschauen...
     
  9. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 30.04.08   #9
    Nö, lohnt nicht wirklich in deinem Fall.
    Ich hatte mri das alles auch mal angeschaut. Die effekte wurden nicht wirklich verbessert, und mal im ernst, die sind im gt6b schon gut genug.
    amp-modelling wurde stark verbessert, aber das brauchst du ja nicht.
    ebenfalls hat das dingen einen guten looper, ob du den brauchst ist ne andere frage :D

    Ansonsten kann ich dir neben dem me50b noch das me20b ans herz legen.
    Das ist recht niedlich und macht nen guten Eindruck :D
    Hat meiner meinung nach auch alles was man braucht.

    ansonsten rat ich auch zum G-M. Top gerät für hall, reverb und so, allerdings hat es keine overdrive sektion. die boss dinger haben sowas :great:
     
  10. michor

    michor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Westerstede
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    469
    Erstellt: 30.04.08   #10
    Hallo zusammen!

    Danke für eure ganzen Antworten und Tips.

    Habe mir die ganzen Sachen mal angeschaut und bin jetzt quasi schon wieder weg vom 19 Zoll Gerät...

    Momentan schwanke ich eigentlich zwischen ME50B und GT6B ...ich werde die beiden wohl man antesten müssen!

    Das ME20B liest sich vom Funktionsumfang recht gut; aber das sieht mir ganz ehrlich zu billig aus. Wirkt eher wie ein Digitech-"Billigeffekt"...ist wohl auch nur aus Plastik, oder??

    Habt ihr vll. noch ein in meiner Situation entscheidenes Kriterium was für oder gegen GT6B bzw. ME50B spricht?! Welches zum Teufel sollte man nehmen?

    Amp-Modelling brauch ich eigentlich gaaaar nicht, denn die vielfach kopierten Ampeg-Sounds hab ich live neben mir stehen... :cool:

    Und Effekte? Die sind gleich oder auch unterschiedlich??

    Vielen Dank!
     
  11. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 01.05.08   #11
    Sorry, aber wo hast du dich denn eingelesen? :p

    der erste hacken auf der thomann page z.B. lautet: robustes Metallgehäuse

    Wenns an funktionen oder sonst was liegt ok, aber bosseffekte haben ALLE denselben qualitätstandart, und das me20b ist genauso gebaut verbaut wie das me50b und das gt6b,
    nur ein wenig kleiner, was eben dadurch auch viel praktischer ist ^^
     
  12. michor

    michor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Westerstede
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    469
    Erstellt: 16.05.08   #12
    Öhm...hmpf...joa, du...das mit dem Lesen ist immer so ´ne Sache! :rolleyes:

    Dann ist es wohl doch ein echtes BOSS-Gerät....gut.... :great:

    Werde es auch mal antesten, aber ich bin mittlerweile so gut wie beim GT6B stehen geblieben. Das ME50B reicht wahrscheinlich vollkommen aus, es hat für meinen Bedarf aber zu wenig Pedale. Und 2 Zusatzpedale für die Bänke daneben stellen...mhm, das ist nichts für mich! :screwy:

    Eine Frage noch zum TC G-Major: Das ist ja lt. Beschreibung ein Gitarren-Effektgerät...gibt´s da nicht Probleme mit Bassfrequenzen? Hat der eigentlich einen Zerrer?!
     
  13. bassomane

    bassomane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.05
    Zuletzt hier:
    5.07.13
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    517
    Erstellt: 16.05.08   #13
    Ich hab das ME50 und bin insbesondere mit der Flexibilität nicht zufrieden. Wer so wie ich vielleicht mehr Effekte von einer Bank spielen möchte sprich TWah, Octaver, Defretter, Enhancer kann das nicht. Sie lassen sich nicht kombinieren und wenn man sie einfach nur abrufen möchte muß man für jedes einen eigenen Patch abspeichern. Das funktioniert natürlich, ist aber auf Dauer dank der fehlenden alphanumerischen Anzeige sehr umständlich.

    Wenn das GT10 es zuläßt jedes Pedal mit einem Effekt zu belegen, der dann direkt editierbar ist wäre das ein großer Fortschritt. Was ich beim GT10 allerdings nicht gesehen habe ist ein D.I. out. Die Sub Outs haben laut Bedienungsanleitung einen Output von +4 dB was für die meisten Mischpulte wohl zu viel sein wird (ist wohl für die Ansteuerung von Endstufen gedacht).
     
  14. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 16.05.08   #14
    Nö und Nö :D

    Viele Bassisten nutzen das, die presets müssen etwas umgestellt werden, sonst aber voll basstauglich. Zerre hats keine!
     
  15. michor

    michor Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Westerstede
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    469
    Erstellt: 20.05.08   #15
    Hi,

    habe ein Angebot für ein GT6B: 2 Jahre alt, einmal auf einer Messe und ca. 5 mal im Studio verwendet. Soll 250,-- Euro kosten.

    Was sagt ihr dazu? Lohnt sich das oder ist es zu viel Geld? Sollte man noch bis zum gt10b warten; sind dann richtig gute Schnäppchen möglich, bei denen der Neupreis um 250,-- Euro liegt?

    Wann ist es eigentlich so weit mit dem GT10B ?

    BTW: Danke für eure Tips! :-)
     
  16. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 20.05.08   #16
    Ich habe mein GT6B vor kurzem für 200 Euro inkl. Versand ersteigert, in sehr gutem Zustand. Nur so als Orientierung...
     
Die Seite wird geladen...

mapping