2 Stck db Basic 100 für Proberaum ausreichend?

von KlausP, 04.09.07.

  1. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 04.09.07   #1
    Situation:

    Rockband mit Schlagzeug, Band probt allerdings mit eher mäßiger Lautstärke.

    Reiche da 2 von diese "Böxchen", um den Gesang ausreichend hörbar zu machen?

    Zur Box:

    Main Specs

    10" dB Technologies Woofer
    1" dB Technologies Hochtöner
    Multifunktionsgehäuse inkl. Stativflansch
    RMS Leistung: 70+20 Watt
    Musikleistung: 140+40Watt
    Schalldruck: 117 dB SPL max.
    Frequenzgang: 70-18.000 Hz
    Abstrahlwinkel: 90°x60°
    Maße: 312x550x390 mm
    Gewicht: 9 kg
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 04.09.07   #2
    Das wird eng
    Wir haben zwei von den kleinen 10ern von db technologies als Gesangsmonitor bei der Blaskapelle (die Vorgängermodelle mit derselben Wattleistung). Ich dachte, da gehts nicht so laut zu und da ist das dann schon ausreichend.
    Wenn man vorne und mehr oder weniger direkt davor steht ist es auch o.k. - der Sound ist in Ordnung.
    Im hinteren Bereich z.B. neben dem Schlagzeug ist dann allerdings nix mehr zu hören. Und die Dinger laufen soweit am Anschlag, so dass sie grad noch nicht ständig clippen. Also etwas Reserve wär noch drin - ich weiß allerdings nicht ob sie dann den Geist aufgeben würden.
    Ich weiß allerdings auch nicht, was bei euch "mäßige" Lautstärke bedeutet.

    Die Böxchen sind ausgezeichnet für Sprachbeschallung bei irgendwelchen Feiern oder Vorträgen und zur Hintergrundberieselung oder auch Multimediashows wo alle nur dasitzen und gucken. Für den Band-Einsatz eher nicht zu empfehlen.
     
  3. KlausP

    KlausP Threadersteller HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 04.09.07   #3
    danke schon mal für das statement, ich hatte schon befürchtet daß das nicht ganz realistisch ist.
    Lautstärke ist natürlich schwer zu beschreiben, geh mal von einem Rockdrummer aus, der einen eher eleganten Stil hat und kein Fellezerstörer ist. Die Gitarren und der Bass werden dann soweit aufgedreht, daß das Drumset noch gut zu hören ist.

    Man könnte natürlich für relativ wenig Mehrpreis vom "T" die stärkere PA-302A bekommen, die laut einigen Erfahrungsberichten besser sind als ihr Ruf.
    Auf die db bin ich gekommen, weil ich dachte man kann mit was Kleinem anfangen und die Sache dann später modular ausbauen.
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 04.09.07   #4
    minimalst für Band wären das halt die Basic 200

    Wir haben die am PA-Treff dabeigehabt - klingen ganz gut, ausgewogen. Aber selbst da ist die Lautstärke am unteren Limit und ich würde immer zur stärkeren Basic 400 raten

    Obwohl ich jetzt schon ein paar Mal ganz positiv über die LD-Systems gelesen habe.

    Aber gehört hab ich die noch nicht, sach daher nix weiter dazu.
     
  5. Olli89

    Olli89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.07
    Zuletzt hier:
    7.03.11
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Zühlsdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.07   #5
    ... he hallo... also ich kann die aussage des vorredners nicht bestätigen... finde die basic 100 mehr als ausreichend um sie sowohl im proberaum als auch im live einsatz einzusetzen... für die mitten und hochfrequenzen ist sie ideal und liefert eine glasklaren rauschreien sound der sehr durchsetzugsfähig und transparent ist... wir als deutschrockband sind jedenfalls zu keiner zeit in der situation gewhsen sich nicht zu hören... im proberaum ( wir haben zwei davon im einsatz) liefert sie einen sehr guten gesangsklang und live überzeugt sie mind. genauso.... man muss ihr nur ein paar gute kabel und nen vernünftigen mix liefern, dann ist sie durchaus in der lage mit größeren mitzuhalten.... gut, ne bass-drum sollte man nicht über den monitor laufen lassen... aber wer macht das schon.... selbst den gitarrenamp verträgt sie problemlos... im übrigen sollte sowohl im proberaum als auch live die backline nie übermäßig laut sein....
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 19.09.07   #6
    ja - so gehen die Meinungen auseinander

    Wir haben im Juli 2 Stück von denen als reine Gesangsmonitore bei der Partyband eingesetzt. Nein - laut waren wir nicht, der Auftritt war nachmittags und eher gemäßigt.
    Die Opera waren sogar links und rechts an der Bühne auf Ständer montiert, weil mir die Problematik bekannt war.
    Und die waren einfach zu leise. Vorne ging das gerade so, nach einer halben Stunde mussten wir hinten neben den Drummer und neben den Keyboarder nochmal Monitore aufstellen, weil die einfach nix bzw. nur sehr unzureichend gehört haben.
    Als Gesangsmonitore z.B. in der Blaskapelle sind sie nur für den vorderen Bühnenbereich einsetzbar - hinten insbesondere neben der Schlagwerk-Truppe kommt so gut wie nichts mehr an - aber das schrob ich ja schon in Post #2

    Im Proberaum? - mag sein, dass es geht wenn nicht zu laut gespielt wird.
    Aber ich würde auf jeden Fall zu einer stärkeren Variante greifen, dann kann die auch für Monitorzwecke eingesetzt werden.
     
  7. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 19.09.07   #7
    Ich muss Olli aus seiner Sicht Recht geben,ich habe noch keine Band gehört die einen so gemässigten Bühnensound haben,wie diese Band.
    Die dB Basic 100 war hier vollkommen ausreichend.
    Danke für den kleinen Seitenhieb ;) ,Insider:Ich war es der den Monitorsound beim ersten wichtigsten Auftritt leider nicht in den Griff bekommen habe.
    Ursache:Hektik,Dunkelheit und warscheinlich noch ein Fehler in der Verkabelung.
     
  8. Olli89

    Olli89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.07
    Zuletzt hier:
    7.03.11
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Zühlsdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.07   #8
    ...also wir haben das video ausgewertet und man muß ehrlicher weise im nachhinein sagen, das es vielleicht gar nicht so schlecht war, das nicht alles funktioniert hat... erstens formt das ne band und zweitens machen genau diese kleinen fehler jemanden auch sympatisch... ich meine wir sind doch nicht "police" oder irgend welche abgedrehten gesangsheinis... wir sind ne band, die spaß an der musik hat... scheiss auf kleine fehler... das letzte was ich von dem gig mitbekommen habe, war nen mega applaus und nen wildes gekreische... und das allein reicht uns ... gruß an götz.. man sieht sich mit sicherheit...
     
Die Seite wird geladen...

mapping