5-Saiter gesucht

von freimatz, 02.03.07.

  1. freimatz

    freimatz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.07   #1
    Hallo,
    ich möchte mir vielleicht mal einen neuen 5-Saiter zulegen und weis nicht was.
    Momentan spiele ich einen 4saitigen Framus, erst gebraucht geliehen dann abgekauft. Den habe ich um einen Ton tiefer gestimmt.
    Was mich stört: a) dass ich nicht so weit runter komme (daher 5Saiten), b) recht schwer ist (nicht so schlimm) c) ich ihn hässlich finde.

    Leider kann ich auch nicht so genau sagen, was ich suche.
    Was ich weis: ich spiele seit einigen Jahren nebenbei. Spielrichtung ,hm, Sacropop?
    Teilweise Rock. Mit Fingern, vielleicht möcht ich auch mal Slappen lernen.
    Kein fretless. 5-Saiter. Schwarz oder Holz (kein rot, vielleicht blau)
    Klanglich habe ich kaum Ahnung. Wenn ich weiter hinten spiele klingt es irgendwie härter, nehm ich für schnellere Stücke, vorne spiele ich dann eher ruhigere Lieder.

    Bei "DER ANFÄNGER THREAD: Einsteigerbässe!" habe ich mal rumgeschaut. Irgendwie hilft es mir auch wenig weiter. Preislich bin ich bei den Einsteigerbässen aber wohl richtig. ;-)

    Vielleicht ein Yamaha RBX-375?
    Ein HARLEY BENTON HBB500TBK? - wohl zu billig.
    Dean Playmate E09 CB 5-String - auch
    Collins B-Master PB15
    Peavey Grind Bass 5 NTB - sieht nett aus.
    Ibanez SR-305 DX
    Yamaha RBX-775? preislich für mich schon recht weit oben.

    Tipps, Rückfragen willkommen
     
  2. UpriGht

    UpriGht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    24.07.10
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    25
    Erstellt: 02.03.07   #2
    Also wenn du was gutes willst, würde ich in den Yamaha RBX-775 investieren. Der kostet zwar mehr, aber ich denke, du hast auch länger was davon, obwohl ich den Ibanez gar nich mal schlecht finde. Den Dean und den Collins kenne ich allerdings nicht.
     
  3. hennea

    hennea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    17.01.11
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    327
    Erstellt: 02.03.07   #3
  4. Stocky

    Stocky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    18.10.16
    Beiträge:
    742
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 02.03.07   #4
    Ich wolte grade mein Schätzchen in den Raum werfen. Wirklich guter Bass für kleines Geld. Der hat mich von 4 auf 5 Saiten und von Fender zu Warwick gebracht. Das mag was heißen. Klingt grundweg sehr schon bassig und knurrig. Last sich gut bespielen und ist ein gutmütiges Instrument. Für Slapper zum Einstieg vllt nicht ganz der Slapbass schlechthin aber da gewöhnt man sich auch dran.
     
  5. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 03.03.07   #5
    Weißt du, bei so wenigen Parametern wird dir jeder nur wieder den empfehlen, den er selber spielt bzw. am besten findet. Ein paar mehr Angaben wären hilfreich...

    Mein Vorschlag: G&L Tribute L2500 Premium (den ich als 4 Saiter spiele :D)
     
  6. freimatz

    freimatz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.07   #6
    Hallo, danke erst mal für alle Vorschläge.
    Ich weis gar nicht was ich noch als Angaben geben könnte. Vielleicht müsste ich statt Vorschläge zu Intrumente erst mal Tipps bekommen, wie ich rausfinde, was ich überhaupt will? ;-)
     
  7. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 03.03.07   #7
    Da hilft mal wieder nur in einen Laden fahren wie MusicStore, Thomann, MusikService, Musik Produktiv und alles was einen anspricht in die Finger nehmen und ausprobieren. Da können wir dir hier noch so viele Tips geben, aber nichts geht über den perönlichen eigenen Eindruck. Wenn du dann einiges getestet hast, dann wirst du auch eher sagen können was du willst, doe rdu hast dann schon das richtige gefunden ;)
     
  8. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 03.03.07   #8
    Tja, um's mTesten, Testen und noch ein paarmal Testen wirst Du nicht rumkommen ;) Was aber durchaus 'ne Hilfe sein kann: Schau mal, wer dir an bekannten Bassern so gefällt, oder wessen Sound Du gut findest, und nimm' den Bass, den derjenige spielt, als Anhaltspunkt. Klar, wir wollen hier alle nicht imitieren, sondern unseren eigenen Sound finden - aber so kannst Du rausfinden, welcher Bass für welchen Sound u.U. geeignet ist. Gar nicht mal der konkrete Bass, der ist meist außerhalb unseres Normalverdiener-Finanzspielraums, aber wesentliche Dinge wie bevorzugte Marke, Holz, Bauweise, PU-Bestückung etc. lassen sich da schon feststellen. Damit kannst Du dann in den nächsten größeren Laden gehen und einfach mal geeignete Instrumente in die Hand nehmen und ausprobieren. Ruhig auch mal zum Vergleich 'ne Preisklasse über und auch unter deinen Vorstellungen! Man erlebt da echt noch Überraschungen ... Am besten übrigens an 'nem recht neutralen Amp mit völlig neutraler EQ-Einstellung testen, dann hörst Du, wie der Bass selbst klingt.
    Wenn Du dann ein paar Kandidaten gefunden hast, die dir zusagen, würd' ich erst mal in den Flohmarkt schauen, ob Du nicht den gleichen (oder ähnlichen) Bass wesentlich günstiger gebraucht kriegst. Ich selber hab' z.B. grade zwei 5Saiter im Flohmarkt stehen *HINT* :D
     
  9. freimatz

    freimatz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.07   #9
    Hm, Testen, ich habe doch keine Ahnung. gut, wie schwer er ist, wie leicht sich die Saiten drücken lassen. Aber bezweifle aber, ob ich das höre ob der Bass nun gut ist.
    Bekannten Basser? Ich kenne keinen, na ja drei Basslehrer. Bei denen klang das alles besser, das lag aber sicher eher an den Fingern als am Bass.
    Holz, Bauweise, PU-Bestückung? Hm, ja da habe ich auch keine Ahnung, sollte ich aber haben. Gibts da wo Infos dazu. Die FAQ habe ich mal gelesen, auch Wikipedia. (Inzwischen weis ich was ein Humbucker ist - kann ich gebrauchen) Aber z.B. wozu ist Ahorn gut, wozu Walnuss oder Mahagoni?
    Wenn ich die Beschreibungen der Verkäufer lese, dann hört sich alles gut an.
    Flohmarkt - ja gute Idee Danke für den Tipp, habe schon einige angeschrieben. einen Yamaha RBX-775, den UpRight empfahl ist da auch dabei :-)
    Heute Abend gehe ich auf eine Art Konzert. Mal schauen ob ich den Bassisten interviewen kann.
     
  10. Flott

    Flott Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    833
    Erstellt: 04.03.07   #10
    Na wie war das Konzert? ;-)
    Also da du ja noch nicht so genau weißt, was du willst, würd ich dir mal empfehlen, nen gebrauchten zu kaufen, der zwar von der Quali her gut ist, aber wo auch nicht so viel im Argen liegt, wenn er dir nicht so gefällt. Und halt Antesten, wenn möglich in nem Musikladen (testen verpflichtet ja nicht zum Kauf). Unser Basser hat den RBX 375 und den kann ich nur empfehlen (weil ja der auf deiner "Wunschliste" oben gestanden hat). Der ist vom Gewicht her recht leicht und auch vom Sound her sehr variabel und natürlich super zu spielen (sonst hätte er ihn ja nicht.... ;-))...
     
  11. freimatz

    freimatz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.07   #11
    Das Konzert? Guuut. Der Basser hatte einen Stagg in der 300Euro-Klasse. Nicht mein Ding. Sonst hatte er von Instrumenen auch nicht die Ahnung. Was ich hörte - ich weis nun ne Menge, was ich noch üben sollte ;)
    Gebraucht - ja wäre ok. Ich habe schon in der Fundgrube geschaut und einer hat sich auch so gemeldet. Momentan habe ich drei in der Auswahl:
    Ibanez Ergodyne 5- Saiter VHB 350 Euro
    YAMAHA RBX 375 VHB 280 Euro (incl. Koffer den ich nicht brauche)
    YAMAHA RBX-775A VHB 270 Euro (eine gerissene Saite - hat sich leider noch nicht gemeldet)

    Wo ist denn der Unterschied zwischen dem 375 und 775? :confused:
    Wenn ich mir das und das vergleich, sehe ich da fast keinen Unterschied. Warum kostet der 775 neu über das doppelte?

    Wofür steht das A bei dem RBX-775A? Einen BL und FSL habe ich gefunden - das ist die Farbe.

    Ansonsten scheint der RBX-775A das beste Preis-/Leistungsverhältnis zu haben.

    Wäre lieb, wenn ihr mir noch was dazu schreiben könntet.
     
  12. Flott

    Flott Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    833
    Erstellt: 04.03.07   #12
    Also die Angebote, die du bekommen hast, hören sich alle ned schlecht an, wobei ein Koffer nie schlecht is (vor allem beim Versand, die Postler sind ja nicht gerade für lieben Umgang mit den Paketen bekannt...). Aber wie alt is denn der 775er, wenn der unter dem Preis vom 375er is? Würde mir dann lieber den kaufen, der jünger ist...
    Also Unterschiede sind die Mensur und die PUs.
    Und zu dem A hab ich a nix gefunden... Hätte jetzt spontan gesagt, dass das für "Akkustik" steht, aber das gibt ja keinen Sinn... :screwy:
     
  13. AREA

    AREA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 04.03.07   #13
    Wie wärs mit dem. ...

    [​IMG]


    YAMAHA BB415

    sieht gut aus
    ist gut verarbeitet
    klingt gut
    kostet nicht die Welt (379,-)
     
  14. freimatz

    freimatz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.07   #14
    Nee, die Stimmdinger bei dem sehen so aus wie die jetzigen, die finde ich nicht cool ;)
    Inzwischen folge ich doch leiber den Rat anderer und such nen gebrauchten.

    Der 375er hat 864mm, der 775er dagegen 889mm. D.h. der Bass ist dann wohl auch länger. Ist das dann ein sogenannter very long scale?
    (Warum gibt thomann das nicht an?)
    Vom spielen muss sich dann unten die Finger weiter spreizen, dafür habe ich es oben weiter - richtig? Wenn ich dann eine Saite mehr habe, kann ich dann ja weiter oben spielen und trotzdem tiefe Töne machen. Richtig?
     
  15. Flott

    Flott Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    833
    Erstellt: 04.03.07   #15
    Ich versteh zwar grad ned, was du fragen willst, aber ich versuchs mal zu beantworten! :D
    Also ich weiß, dass der 375er n Long Scale ist, dann dürfte der 775er folglich ein very long scale sein...
    Also unten musst du die Finger beim 775er weiter spreizen als beim 375er (oh Gott, diese vielen Zahlen immer...), aber oben is es dann eigentlich genauso... Haben ja beide 24 Bünde.
    Das mit den tiefen Tönen versteh ich zwar nicht, was du da willst, aber ich sag trotzdem was dazu :D : die 5te Saite ist ja meist die (zumindest bei den beiden), die, wenn du ihn umhängen hast, die dem Kopf am nächsten ist. Stimmung von der ist Standardmäßig B (bzw H auf deutsch ausgedrückt). Da ja, wie gesagt, beide 5saiter sind (deswegen ja auch die Endung auf 5), hast du die gleichen tiefen Töne... Außer du stimmst ihn anders...
     
  16. freimatz

    freimatz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.07   #16
    Auch wenn du es nicht verstanden hast, die Antworten waren richtig :great:
    Ja beide sind 5saiter. Nich taber mein jetziger 4-Saiter. Da ich ja nun eine tiefere Saite habe, kann ich um einen gleich hohen Ton zu spielen, bei den Bünden weiter zur Brücke gehen.
    Also auch wenn der 775er weitere Bundabstände hat, kann bei engerne Bünden spielen. Nur wenn ich die tiefe Saite ausnutzen will muss ich dann zum Sattel hoch.
    (Gibt es eigentlich ein "oben" und "unten"?)
     
  17. Flott

    Flott Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    833
    Erstellt: 05.03.07   #17
    Ha, ich bin stolz auf mich! :D
    Genau so is des! Wie sind eigentlich deine Finger von der Länger her gebaut? Unser Bassist hat ja auch nen 375 er, aber für bissl kürzere Finger is des teilweise schon recht weit zu greifen... Und wenn ja dann der 775er noch länger is...
    Aber zu dem mit oben auf der H-Saite spielen (um denselben Ton als wie auf der E-Saite zu bekommen): Ist auf Dauer n bissl unbequem zu greifen... (find ich zumindest).
    Was mich nur Interesshalber noch interessieren würde, wie alt der 775er is... Wird ja doch schon n bissl älter sein, könnt ich mir vorstellen?! (vom Preis her, da er ja unter dem 375er is, neu aber ja gut das Doppelte kostet...)
     
  18. freimatz

    freimatz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.07   #18
    :D
    Meine Finger? 75, 80, 75, 63 mm. ;) Ich bin mit 170cm eher klein geraten.
    Im Moment geht es, ich spiele eigentlich eh nur bis zum 7ten Bund. Höher zu kommen wäre dann mein nächstes Übungsziel. Das will ich aber dann erst mit dem 5-Saiter machen, da ich meinen jetzigen 4-Saiter tiefer gestimmt habe.

    Wie alt der 775er ist, weis ich nicht? Spielt das Alter eigentlich eine Rolle? Ist es nicht wichtiger wie oft er benutzt wurde?
    Leider hat der Besitzer noch nicht geantwortet.
     
  19. Flott

    Flott Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    833
    Erstellt: 05.03.07   #19
    Also ich hab jetzt mal die Finger von meiner Freundin ausgemessen, die hat ungefähr dieselbe Länge (bis auf max 5mm) und die hatte aber schon n bissl zu kämpfen, wenns bein 375er komplizierter wurde zum umgreifen (sie is in derselben Band und wir wechseln halt ab und zu die Instrumente).
    ZUm Alter gleich mehr, muss schnell weg!
     
  20. Flott

    Flott Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    833
    Erstellt: 05.03.07   #20
    So, bin wieder da! :D
    Also ich würd schon n bissl nachm Alter gehen, die PU's werden ja auch nicht besser (is ja erst bei alten Fender GItarren so, dass se mehr wert werden :D )... Und wie oft er gespielt wurde (danach gereinigt oder nicht) und wie halt mit ihm umgegangen (transportiert etc..) wurde, da würd ich auch noch drauf Wert legen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping