70Pax, Liveband+Party: was muss gemietet werden?

von HenrikHX, 05.08.06.

  1. HenrikHX

    HenrikHX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.06
    Zuletzt hier:
    6.05.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.06   #1
    Hi

    auf einem Geburtstag mit ca 70 Leuten (Raumgröße: 40m² - erfahrungsgemäß stehen sowieso viele draußen und wir haben keinen größeren Raum) soll eine Punkband spielen

    - Drums
    - 1x Vocals
    - 1x Keys
    - 1x E-Gitarre
    - 1x Bass

    Das haben wir sowieso schon:
    - 12 Kanal Mischpult (Marke u. Typ weiß ich gerade nicht, hat aber bisher nie enttäuscht)
    - 1x Kondensator Mikrofon von Beyerdynamic
    - 2x dynamische Mics von Beyerdynamic
    - Behringer Exciter
    - Behringer Feedback Destroyer
    - Behringer Preamp

    - 4x JBL EON 1500 (baaah) + Crown Amping

    Was sollte ich denn sinnvoll abnehmen? Ich habe gedacht der Bassist, der Keyboarder und die Sängerin laufen über die PA, der Gitarrist hat seinen Gitarren-Amp und der Drummer muss halt sehen wie er klarkommt ;(

    Oder da wir noch 2 dynamische Mics zu verteilen haben (die Sängerin kriegt sinnvollerweise das Kondensatormic, oder?) könnte man auch mit einem Mic die Basedrum und mit dem anderen Mic die Snares abnehmen.
    Bleibt die Frage ob das sinnvoll ist den Drummer dadurch noch lauter zu machen, auch wenn man natürlich etwas mehr Kontrolle über den Sound hat.
    Und was ist mit der Sängerin? Lohnt der Exciter? Ist der Feedback Destroyer nötig (kleiner Raum aber immerhin kein Monitoring)? Sollte ich einen Kompressor mieten?

    PA: die JBL klingen mit Konserve schon erbärmlich. Sollte man da was ganz anderes mieten? Was wäre sinnvoll wenn anschließend noch Party laufen soll? Reicht 2x 12" Tops + 15" Bass?

    Eine Budgetgrenze fürs Mieten kann ich so gar nicht angeben. Sagen wir mal so billig wie möglich und so gut wie eben nötig.

    Danke :o

    Henrik
     
  2. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 05.08.06   #2
    Schlagzeug brauchste da net abnehmen, wenn der bassist nen etwas größeren bassamp hat reicht der auch.
    das einzigste problem wieso man auch bei kleinen sachen amps abnehmen kann/soll: gleichmäßigerer klang, und man muss nicht mit dem amp ÜBER die bühne beschallen...;)

    ich denk für ne kleine party reicht das was ihr habt vollkommen, lieber weniger abnehmen, es hört auf ner party eh niemand so genau hin.

    mehr abnehmen würd ich auch gar nicht. halte es so einfach wie möglich ;)


    wie siehts mit monitoring aus? hier würd ich evtl noch 2 mieten...
     
  3. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 05.08.06   #3
    Hi

    Du machst da schon zu viel Aufwand. Nimm einfach die Vocal mit einem dynamischen MIC ab und die Key`s über zwei DI - Boxen. Das war`s schon. Der Bass wird eh über den Bassamp spielen, ebenso die Gitarre und der Drummer soll halt sein Set dämpfen. Compressor und Exciter würde ich weglassen, wenn Du den Umgang damit nicht genau kennst. Sonst schadet`s mehr als es nützt. Ein EQ für die Front sowie für`s Monitoring sollten noch eingeplant werden.

    JA.
    JA. :)
     
  4. Zonk

    Zonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    20.08.09
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Stuttgart / Ludwigsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    325
    Erstellt: 05.08.06   #4
    Hallo Henrik,

    mit ähnlichem Material und ähnlichen Räumlichkeiten hab ich auch schon mal eine Band abgemischt.

    In anbetracht dessen, dass es nur 40qm sind ist es IMHO nicht nötig das Schlagzeug ab zu nehmen. Das ist eh schon laut genug. Gleiches gillt auch für die Gitarre und den Bass sofern die einen laut genugen Verstärker haben. Den Bass hab ich damals über die PA genommen was auch gut funktioniert hat.

    Einen Kompressor empfehle ich nur, wenn ihr damit schon öffter gearbeitet habt und damit auch erfolgreich wart. Mit einem Kompressor muss man etwas vorsichtig sein.
    Über den Feedbackdestroyer hört man mal positives aber meist mehr negatives. Ich persönlich hab sowas noch nie gebraucht.

    Wenn der der Klag der EONs nicht gefällt: Ja 2x 12" Tops mit einem 15" ist sicher gut ausreichend (gemessen an der Raumgröße).
     
  5. HenrikHX

    HenrikHX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.06
    Zuletzt hier:
    6.05.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.06   #5
    Kann der Bass nicht direkt in den Mixer? Ich habe schon oft gehört dass eine Abnahme vom Amp da nicht unbedingt nötig ist für guten Sound.

    Was das Monitoring angeht: gehen dafür die JBL :D ? Das wäre ja sowieso nur der Keyboarder und die Sängerin. Für jeden eine Box mit moderator Lautstärke?
    Ich muss auch mal schaun wie ich das Mischpult einstelle dass die Sängerin nur sich und der Keyboarder auch nur sich über das Monitoring hört :o

    Aber ich finde es schonmal super dass ihr nicht mit überzogenen Sprüchen umsich gehauen wird - Glockenlang, Nexo, SPL ist finanziell leider nicht so machbar ;-)
     
  6. HenrikHX

    HenrikHX Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.06
    Zuletzt hier:
    6.05.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.06   #6
    Den Kompressor und den Exciter würde ich schon eingestellt bekommen, so ist es nicht. Aber wenn es nicht nötig ist kann ich mit dem Exciter ja immerhin noch den Konservensound vergewaltigen ;-)

    Wieviele Bänder sollte der EQ haben? Ich nutze eher parametrische aber die kommen hier ja nicht in Frage (und ich habe das nur als Software - weil ich live sonst nichts mache). Der Feedback Destroyer hätte digital sogar einen 40band EQ in Hardware.. da gabs auch irgendwie die Möglichkeit dass einfach per Messmikrofon einzustellen.

    Aber mit dem EQ habe ich auch nur Einfluss auf die Keys und den Gesang...
    Der Preamp ließe sich ja auch mit dem dynamischen Mikrofon benutzen (dann halt ohne +48V). Der hat einen Trittschallfilter und 2x Para-EQ. Zwar nicht Highend Qualität aber das sollte gehen, oder?
     
  7. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 05.08.06   #7
    geht schon
    prefader auxweg vorhanden?


    is ja nur ne party, da riecht billigstes. mit alk hört den unterschied eh niemand ;)

    ich würds so amchen:

    2x JBL für die front, vocals bass und keyboard ins pult

    1 jbl an gesnag als monitor, andere jbl für bassist und keyboarder zusammen. fertsch.
     
  8. Zonk

    Zonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    20.08.09
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Stuttgart / Ludwigsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    325
    Erstellt: 06.08.06   #8
    Ich stimme hier niethitwo voll und ganz zu. Scheint mir auch die beste Lösung zu sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping