88er Masterkeyboard mit guter/schwerer Tastatur

F
fubar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.18
Registriert
05.01.04
Beiträge
103
Kekse
49
Ort
Dortmund
Tag zusammen,

da mir vor kurzem u.a. mein Doepfer PK88 geklaut wurde, bin ich nun auf der Suche nach einem vernünftigen Ersatz. Insgesamt war ich mit dem Doepfer schon recht zufrieden, und könnte mir durchaus vorstellen, das selbe nochmal zu kaufen. Trotzdem frage ich mich, ob es nicht evtl. Alternativen gibt, die a) günstiger sind und b) wenn möglich schwerere Tasten haben.

Dabei müßte es sich nicht zwingend um ein reines Masterkeyboard handeln, sondern ein Stagepiano oder Synthesizer käme ggf. auch in Frage. Entscheidend wäre aber in jedem Fall eine gute Tastatur, und der Preis (neu oder gebraucht) dürfte nicht über 600€ liegen (aber gerne darunter ;)).

Vom Spielgefühl her fand ich das PK88 zwar recht gut, aber im Vergleich zu manchem Digitalpiano oder gar Flügel sind die Tasten ja doch eher leicht. Mein Favorit in Sachen Tasten ist derzeit das Yamaha CP33 (das ich auch zu Hause stehen habe), aber für den reinen Proberaum-Einsatz sprengt das leider meinen Preisrahmen.

Was würdet ihr denn so empfehlen, welche Geräte für mich noch interessant sein könnten?
 
Eigenschaft
 
Point Loma
Point Loma
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.16
Registriert
26.05.08
Beiträge
709
Kekse
1.151
Ort
Rheingau
Zum Verständnis: Du benutzt nicht den (ggf.) internen Klangerzeugung, sondern willst das Teil lediglich als Eingabegerät nutzen?
 
F
fubar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.18
Registriert
05.01.04
Beiträge
103
Kekse
49
Ort
Dortmund
Zum Verständnis: Du benutzt nicht den (ggf.) internen Klangerzeugung, sondern willst das Teil lediglich als Eingabegerät nutzen?
Genau, eigentlich geht es mir nur um die Tastatur. So gesehen hatte das PK88 natürlich schon genau das, was ich brauchte...

Eine eingebaute Klangerzeugung wäre zwar eine nette Dreingabe, um evtl. auch mal ohne große Aufbauarbeiten eben schnell was spielen zu können, aber für den Bandeinsatz brauche ich das nicht, da kommen die Klänge eh woanders her.
 
hisdudeness
hisdudeness
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
04.04.08
Beiträge
2.064
Kekse
3.056
Ort
Mainhatten
Hi und guten Morgen!

Nachdem was du so geschrieben hast (magst die PK88/CP33 Tastaturen, brauchst nicht zwingend einen internen Klangerzeuger, nicht mehr als 600 €) ist mir spontan das KX8 von Yamaha eingefallen:

https://www.thomann.de/de/yamaha_kx8.htm?sid=567a484e80577ce282bff43bb6475857

Von der Tastatur zwar nicht identisch mit dem CP33, aber mit dem P85. Preis ist auch weit unter dem was du als Grenze angegeben hast (459,-) und es sind jede Menge VSTi's mit dabei, die recht gut sein sollen.
Sollte also auch DAW-Steuerung oder Musi-mit-Laptop in Zukunft eine Rolle für dich spielen können ist das sicherlich keine schlechte Wahl!
Und vom Gewicht her wirst du dich als ehemaliger PK88-Schlepper freuen: 15kg ;-)

Viele Grüße
hisdudeness
 
F
fubar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.18
Registriert
05.01.04
Beiträge
103
Kekse
49
Ort
Dortmund
Das KX8 sieht in der Tat schonmal nicht schlecht aus, danke für den Tip. Wie ist den die Tastatur im Vergleich zu der des CP33?

Ich kenne das P85 leider nicht, gibt es evtl. noch andere Yamaha-Digitalpianos mit der selben Tastatur? Ich würde mir vom Spielgefühl der Tastatur gerne mal ein genaueres Bild machen...
 
Dr.Watson
Dr.Watson
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.06.12
Registriert
27.05.06
Beiträge
325
Kekse
25
Guck doch mal nach einem gebrauchten LMK2+
 
r0ck1ng2day
r0ck1ng2day
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.10.16
Registriert
13.07.08
Beiträge
299
Kekse
646
Ort
Aschaffenburg
Hi,

ich hätte auch ne frage bezüglich des Yamaha KX8, was mir auch schon ins Auge gesprungen ist

Ich will im September mit Klavierunterricht anfangen (für fast alle Musikstudiengänge wird Klaver als Nebeninstrument verlangt, also ist es denk ich Zeit, 2 Jahre vorm Abi damit anzufangen :D).
Ist so ein Keyboard mit Hammermechanik vom Spielgefühl ähnlich/gleich wie bei einem normalen Klavier?
Und taugt das auch was, um richtig darauf Musik zu machen und auch was anspruchsvolles drauf zu spielen?

Mir ist nebenbei schon bewusst, dass so ein Masterkeyboard keine eigene Klangerzeugung hat etc. , nicht dass wieder jemand damit anfängt =)

Ich will einfach wissen, ob es zum normalen Klavier ein Ersatz wäre, da es ja doch einiges günstiger und handlicher als ein Klavier ist.

lG
Daniel
 
hisdudeness
hisdudeness
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
04.04.08
Beiträge
2.064
Kekse
3.056
Ort
Mainhatten
Hallo mal wieder!

Erstmal zu Fubars Frage P85 vs. CP33. Das ist finde ich nochmal ein Unterschied zugunsten des CP33. Die Tastatur kommt finde ich vom Spielgefühl schon der eines "normalen" Klaviers schon recht nahe. Ich würde mal sagen, sie ist "gewichteter" als die des P85.

Und nun zu r0ck1ng2day: Du schreibst, du willst Klavier anfangen weil du Musik studieren willst und das als NEBENINSTRUMENT wichtig ist. Ich finde, dann kann ein Digitalpiano/Masterkeyboard mit guter Tastatur ein guter Kompromiss sein. Allerdings gibt es diesbezüglich noch weit mehr (und vielleicht auch bessere, auf jeden Fall aber teurere) Modelle auch anderer Hersteller.
Sobald man sich aber mit Hauptaugenmerk dem Klavier widmen will (im Rahmen des Studiums) kommt man finde ich um ein "normales" Klavier nicht herum. Natürlich ist der Preis eine entscheidende Sache, aber man kann ja auch in der Uni auf Instrumenten üben und zu Hause hilfweise mit einem DigiPiano üben.
Als ich studiert habe hatte ich ein für damalige Verhältnisse recht gutes D-Piano (1993, Yamaha P-100). Ich habe zwar nicht Musik studiert, bin aber mehrmals die Woche gerne in die Musik-Uni gefahren um dort auf den Klavieren und Flügeln zu spielen und zu üben.....

Aber auch das ist wie immer - meine ganz persönliche Ansicht ;-)

Viele Grüße
hisdudeness
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben