9,5" Effektgerät für Rack

von San-Jo, 10.04.12.

  1. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    27.12.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 10.04.12   #1
    Hallo zusammen,

    gibt es eigentlich noch ein 9,5" Effektgerät für Bassisten?
    Unser Basser ist auf der Suche nach soetwas.
    Vom Sound her die Klassiker...Flanger, Chorus, Hall, evtl. overdrive

    Danke schonmal im Vorraus für Eure Hilfe

    Gruß Jo
     
  2. Bl@ck

    Bl@ck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.09
    Zuletzt hier:
    29.01.17
    Beiträge:
    1.065
    Ort:
    Enschede
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    1.673
    Erstellt: 10.04.12   #2
  3. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    12.414
    Zustimmungen:
    2.505
    Kekse:
    105.489
    Erstellt: 10.04.12   #3
    Hallo Jo,

    ich habe mir vor über 20 Jahren ein BOSS SE-50 gekauft und es funktioniert wie am ersten Tag.
    Damit sind auch extrem "komplizierte" Ping-Pong-Delays, Hall- und Echo-Effekte, Pitch Shifter +++ möglich.
    Obwohl das SE-50 über 20 Jahre alt ist, ist es mMn immer noch auf der Höhe der Zeit.

    Es ist allerdings eher ein Multieffekt + Gitarreneffekte (habe es damals für Gitarre gekauft).
    Den Verzerrer (Overdrive / Distortion) kann man aber auch für Bass nutzen!
    Auf Gitarre gestellt, hat man eben die normalen Gitarre Effekte (inkl. Compressor, OD/DS, Chorus, Flanger, Echo, Delay +++).
    Es gibt aber eben auch sehr trickreiche Einzeleffekte.

    "In der Bucht" kann man die SE-50 sehr preiswert schießen. Allerdings soillte man schauen, dass auf jeden Fall das Manual dabei ist, denn das SE-50 hat riesige Möglichkeiten. Ohne Manual ist man da schnell aufgeschmissen. Du kannst eigene Presets abspeichern und die sogar benennen. Steuerbar ist das SE-50 entweder über einfache Fußtaster (up/down), oder über ein Midi-Footboard (das SE-50 war schon vor mehr als 20 Jahren midi-fähig!).

    Später gab es auch noch das SE-70. Das kenne ich aber nicht.
    Falls Du gut Englisch kannst, gäbe es für das SE-50 auch ein englisches Manual auf der amerikanischen Roland Website zum kostenlosen Download. Zum SE-50 gehört ein sehr starkes Netzteil. Das sollte auch unbedingt dabei sein.

    Ich habe mein SE-50 mal bei meinem Roland D-BASS 115 eingeschliffen und da funktionierte es mit dem Bass sehr gut ...

    Gruß
    Andreas
     
  4. disssa

    disssa Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    4.073
    Ort:
    ...zwischen den Meeren...
    Zustimmungen:
    1.584
    Kekse:
    61.902
    Erstellt: 10.04.12   #4
    Muss es ein 9,5" Gerät sein? Das schränkt das Angebot gewaltig ein...
     
  5. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    11.601
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    2.062
    Kekse:
    69.114
    Erstellt: 10.04.12   #5
    Hallo,

    ebenfalls ein altes Multieffekt-Gerät ist das Yamaha FX500B. Das gab es so um 1990 bis 1995 herum.

    Als Effektkette sind Kompressor, Verzerrer, Equalizer und Modulation sowie Reverb (letztere beiden in vertauschbarer Reihenfolge) möglich.

    Ein Bild von Vorder- und Rückseite: http://playerco.sakura.ne.jp/archive_images/YAFX59006.jpg


    Gruß
    Ulrich
     
  6. jogi667

    jogi667 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.10
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    373
    Ort:
    AC (520**)
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    890
    Erstellt: 10.04.12   #6
    Im PA/Studio-Bereich gibt es aktuell zwei 9,5"-Zoll Multi-FX, die kann man gut für den Bass benutzen:



    Der einzige (mMn aber recht massive) Nachteil ist dass die beiden eigentlich nur Presets anbieten, die zwar gut abgestimmt und absolut brauchbar, aber eben doch nicht wirklich editierbar sind.

    Hoffe das hilft dir (bzw. deinem Basser) weiter,

    mfG Jogi
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. Gil Ilgen

    Gil Ilgen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.11
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    281
    Erstellt: 13.04.12   #7
    Achtung! Das Behringer ist nicht wirklich ein 9,5 Zoll-Gerät, es ist dafür etwas zu breit. Das wird beim Rackeinbau Probleme machen.
     
  8. nopc

    nopc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.11
    Zuletzt hier:
    23.03.18
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    102
    Erstellt: 26.12.12   #8
    Hi,

    ich kann mich der Beschreibung von cadfael überwiegend anschließen.
    Das Boss SE-50 verwende ich gelegentlich für Gitarre und Bass.
    Man kann, wenn man erst einmal grob den Sound gefunden hat (Presets), unmittelbar Parameter sehr umfangreich verändern und auch speichern ...
    Speziell den Pitchshifter und den Fuzz finde ich gut - sehr viele Möglichkeiten.

    Eine Bedienungsanleitung ist zwar hilfreich aber nicht zwingend notwendig, da das Gerät unkompliziert intuitiv bedienbar ist.
    Ich kann es empfehlen.
    Ein gutes und z.Zt. noch günstiges MultiFX ... ((damals 1991 ca.900DM)).

    ... für alle die es noch wissen wollen.

    MfG
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    2.417
    Erstellt: 17.01.13   #9
    Nicht zu vergessen den Boss VF-1 - im Prinzip der Nachfolger des SE-50 (das war auch so bei mir im Rack).
    Diese alten Gurken äh Geräte haben aber m.E. den Nachteil des sehr gut hörbaren eingebauten Rauschgenerators.

    Ich habe mir die Geräte abgewöhnt, und nutze in einer (von drei Bassanlagen) ein zugemischtes Line 6 X3 als Bohne.
    Wesentlich rauschärmer und vergleichbare Möglichkeiten - zumindest was die Notwendigkeiten für Basser angeht.

    Sieht im Rack so aus:
    9711.jpg

    Montiert auf dem Standard-Träger den es dafür gibt, aber ganz platt zusammengedrückt. Zum Transport wird der schwarz-gelbe Gurt über das Gerät gelegt und festgezogen. Hält!
     
  10. Gast91043

    Gast91043 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.08
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    451
    Kekse:
    2.533
    Erstellt: 04.03.14   #10
    Lohnt sich das Gerät für 70€? :)
     
  11. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    2.417
    Erstellt: 04.03.14   #11
    Jo, im Prinzip gerade noch so. 50,- wäre m.E. realistischer.
     
Die Seite wird geladen...

mapping