99 cent saiten

von Narvik, 06.06.08.

  1. Narvik

    Narvik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.08
    Zuletzt hier:
    23.10.11
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 06.06.08   #1
    hi,
    Ich habe mich ein wenig bei Thomann umgeguckt und die 99 cent saitensätze von Harley Benton sowohl für e-gitarre (9er und 10er) als auch für Westerngitarre (12er) entdeckt.

    Ich habe vor einiger zeit im Internet gelesen dass jemand mit den E-gitarren saiten sogar konzerte gibt und damit recht zufrieden ist.

    Was haltet ihr von diesen Saiten? eigenen die sich tatsächlich zum spielen bzw ist der klang einigermaßen angenehm?

    Ich besitze sowohl eine E-gitarre als auch eine Western und würde gern wissen, ob/welche Erfahrungen ihr mit beiden saiten gemacht habt und was ihr davon haltet.

    Mit freundlichen grüßen, Narvik
     
  2. Narvik

    Narvik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.08
    Zuletzt hier:
    23.10.11
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 08.06.08   #2
    keiner jemals die 99cent saiten ausprobiert?
     
  3. obigrobi

    obigrobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.04
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.602
    Erstellt: 08.06.08   #3
    also ich benutze die 99cent saiten seit jahren(e und a gitarre)
    also klar, teurere saiten halten länger und klingen länger frisch, aber ich bin mit den 99cent exemplaren bis jetzt imemr gut ausgekommen.
    schade nur, dass es nur 2 stärker für e und 1 stärke für 1 gitarre gibt...

    also für den kleinen geldbeuten sind sie ideal - wer allerdings sehr viel von saiten gerenell abverlangt, soltle teurere kaufen (was is seit über 2 - jahren nicht mehr tue)
     
  4. Mr. Burns

    Mr. Burns Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 08.06.08   #4
    Ich glaube, es kommt vor allem darauf an, ob man selbst eher trockene oder diese eklig klebrigen Grundschul-Schwitzefingerchen hat.

    Ich glaube, die teureren Saiten sind vernickelt oder so, die billigen eher nicht (glaube ich) und neigen eher zum Rosten - und der klamme Angstschweiß auf den Fingern, wenn man auf der Bühne steht, soll ja auch nicht zu unterschätzen sein. Angeblich sind die billigeren etwas steifer, wenn man sie locker runterbaumeln lässt. Benutze selbst Harley-Bentons, allerdings nicht die ganz billigen, sondern die für 3,49 EUR (?) - haben auch noch zwei Extrasaiten drin. Bin nicht unzufrieden damit, habe aber auch noch nie großartig rumprobiert, welche die tollsten Saiten sind. Frisch klingen m.M. nach alle Saiten sehr gut. Würde ich Konzerte damit bestreiten, würde ich wohl auf teurere Markensaiten setzen, aus Angst, die billigen könnten schneller reißen.

    Wahrscheinlich bleiben teure Saiten einfach länger "frisch" als die Billigheimer. Was sich relativiert, wenn man eher trockene Hände hat und zumeist zuhause oder im Proberaum spielt.
     
  5. I_am_not_Neo

    I_am_not_Neo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.07
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    230
    Ort:
    Röllbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    318
    Erstellt: 17.06.08   #5
    Ich habe momentan probeweise auch die Valuestrings auf meiner Zweit-Akustik. Klingen tun sie noch ganz gut (sind auch erst 1-2 Wochen drauf und wurden oft genug mit Saitenreiniger behandelt).
    Vorbildlich ist, dass jede Saite in Plastikfolie eingeschweißt ist. Ich denke nämlich, die werden lange Lagerzeiten hinter sich haben und an der Luft relativ schnell oxidieren.
    Was wiederrum ziemlich ungewohn aussieht ist, dass am freien Ende der umwickelten Saiten der Draht in der Mitte nicht raussteht. Da spart man wohl an jedem Zentimeter. :D
    Beim Wechseln kamen mir die dicken Saiten ziemlich steif vor, auf der Gitarre konnte ich davon allerdings nichts feststellen. Auch Ganztonbends auf der G-Saite sind größtenteils ohne Probleme zu schaffen. Trotzdem sind 12er Saiten vielleicht nicht jedermanns sache.

    Der größte Nachteil der Saiten ist, dass sie nicht so richtig flutschen wollen und dadurch beim Rutschen auf dem Griffbrett ziemlich nervige Nebengeräusche entstehen. Das selbe Phänomen hatte ich auch mit den Standard D'addarios, aber soweit ich weiß nur in abgeschwächter Form. Mit Saitenreiniger lässt sich die Haftwirkung der Saiten zum Glück noch etwas vermindern.

    Außerdem hatte ich das Gefühl als würde ich irgendetwas zwischen 11ern und 12ern spielen, was aber eher an der kürzeren Mensur der Gitarre liegen dürfte.


    Fazit:
    Für den Preis bin ich mit den Saiten auf jeden Fall zufrieden. Ist zwar der erste Satz den ich auf die Gitarre aufziehe. Im Vergleich zur "toten" Werksbesaitung ist der Klang mit den Valuestrings aber ziemlich lebendig. Von der Brillianz und vor allem vom Gefühl her, natürlich in keinster Weise mit Elixirs zu vergleichen, aber für einen Euro macht wohl niemand etwas falsch, wenn er die Saiten selbst ausprobiert.
     
  6. Dixischrubber

    Dixischrubber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    1.12.09
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Rendsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.08   #6
    Ich hab mir die Saiten auch mal aus Spaß bestellt und war am Ende doch überrascht, wie gut die Teile klingen. Natürlich sind sie nicht mit den D'addarios zu vergleichen, die ich sonst benutze, aber die sind wirklich jeden Cent wert die Saiten.
    Ich benutze sie zumindest immer als Backup Satz, falls mir ne Saite reißt, kommt erst mal ne Harley Benton rauf.

    Also probiert sie aus, für 99 cent kann man sie ja mal ausprobieren.


    PS: Welche günstigen Saiten ich jetzt auch für mich entdeckt hab, sind Pyramid Saiten für 2,99 den Satz. Für die Qualität die du da bekommst, sind 2,99 sehr sehr günstig.
     
  7. Mr. Burns

    Mr. Burns Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 19.06.08   #7
    Wäre interessant zu erfahren, woran es liegt, dass die billigen "weniger flutschen" (sofern das stimmt) als die teureren. Billigerer Stahl mit weniger glatter Oberflächenstruktur? Oder die fehlende Chrom-Veredelung bei den billigen? Vermutlich letzteres.

    Und was unterscheidet die billigen (EUR 3,49, e+B doppelt) von den ganz billigen (EUR 0,99)?

    Ferner: Gibt es wirklich Klangunterschiede zwischen gleich dicken Stahlsaiten auf ein- und derselben Gitarre?

    Meiner Erfahrung nach klingen frisch aufgezogene Saiten auf einer sehr guten Gitarre immer gut.

    Würde es so handhaben: Im Regelfall (Üben/Bandprobe) Billigsaiten, die mithilfe von "Fastfret" oder Vergleichbarem so richtig bis zum letzten neu zum Leben erweckt und ausgelutscht werden dürfen, im Ernstfall (Auftritt/Studio) dann aber hochwertigere Markensaiten.
     
  8. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 19.06.08   #8
    Ich denke das "weniger flutschen" bezieht sich hauptsächlich auf die umwickelten E, A, D und g -Saiten. Und dabei spielt der Umwicklungsdraht die Hauptrolle. Da gibt es viele Unterschiede in Legierungszusammensetzung (Bronze, Phoshporbronze, Messing, ect.), Durchmesser (feiner Wicklungsdraht oder grober Wicklungsdraht auch mehrlagige Wicklungen gibt es) bzw. Wicklung und Nachbehandlung (Zusammenpressen nach Wicklung, leichtes Anschleifen, möglicherweise Schutzimprägnierung vor Verpackung - damit ist nicht die Kunststoffbeschichtung gemeint.)
    Falls doch die Diskantsaiten mit "weniger flutschen" gemeint sind würde ich dies auch auf einen fehlenden Behandlungsschritt vor der Verpackung zurückführen (Imprägnierung). Theoretisch würden blanke "gut flutschende" Diskantsaiten ihre Eigenschaft sehr stark verlieren, wenn man sie mit einem Bremsenreiniger entfetten würde - da müsste man aufpassen, dass sich die Finger beim Spielen nicht "verbremsen" :D.

    Auf jeden Fall. Kann meiner Meinung nach sogar sehr extrem sein (kommt auf die Saitensätze die man vergleichen will an).


    Ich würde den Preis von Saitensätzen nicht als Maßstab für Qualitäts-, guten Klangeigenschaften oder lange Lebensdauer verwenden. Es ist durchaus möglich, dass Saitensätze um 99 Cent den Ansprüchen und Klangvorstellungen mancher Gitarristen gerecht werden.
     
  9. I_am_not_Neo

    I_am_not_Neo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.07
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    230
    Ort:
    Röllbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    318
    Erstellt: 19.06.08   #9
    Genau, ich meine auch die umwickelten Saiten. Ich glaube es liegt vor allem am dicken Draht der Wicklungen.
    Elixirs fühlen sich einfach feiner an. Entweder sind sie angeschliffen, oder die Wicklungen sind feiner. Außerdem darf man nicht vergessen, dass Elixirs beschichtet sind, wodurch die Geräusche beim Rutschen fast aufs Unhörbare minimiert werden.
     
  10. Mr. Burns

    Mr. Burns Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 20.06.08   #10
    Das mit den feineren Wicklungen würde den Preisunterschied erklären und auch, warum die billigeren steifer sind (oder sein sollen). Hatte bis jetzt nie eine Erklärung hierfür. ... Naja, und dann kommt es wohl auch noch auf die Legierung an: Edelstahl ist steifer als Nickel ....
     
  11. I_am_not_Neo

    I_am_not_Neo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.07
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    230
    Ort:
    Röllbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    318
    Erstellt: 20.06.08   #11
    Ich habe eine verwunderliche Beobachtung gemacht: Wenn man die Saiten mit Fast Fret behandelt, haben sie beim Rutschen noch mehr Widerstand. Dann rattern die umwickelten Saiten sogar richtig, wenn man bei Akkorden ein bisschen fester aufdrückt und übers Griffbrett gleitet :D
    Durch Lemonoil wird der Effekt nochmals verstär.kt. Nur mit D'Andrea String Cleaner, also einem speziellen Saitenreiniger, habe ich es geschafft die Gleitfähigkeit zu erhöhen und Nebengeräusche zu minimieren.
     
  12. Mr. Burns

    Mr. Burns Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 24.06.08   #12
    Ich glaube, das hat mit der reinigenden Wirkung dieser Öle zu tun. Entfernen den Fingerdreck und legen die längst verschollen geglaubten spiralartigen Texturen der umwickelten Saite wieder frei.

    "D'Andrea String Cleaner" werde ich mir auch mal zulegen - als alter Fastfret-User, der das damals innovative Zeug noch in der Blechdose gekauft hat. .... jaja ....

    Edit: "Fast" bin ich davon auch nicht geworden - nur "fret"!
     
  13. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.004
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    1.023
    Kekse:
    31.194
    Erstellt: 01.07.08   #13
    Joa ich will noch mal aufs Thema zurück kehren... Ich will mir wieder welche bestellen wil ich mein letztes Päckchen auf gemacht ham (und beim aufspannen reist mir doch die dünne e-Seite ...So eine dumme &$§$§"%"§...:D) da ich eigentlich nur daheim und eventuell bei meinen Freunden spiele wollt ich mir eben mal die Billig dinger kaufen... Aber ich bin ja noch so en Anfänger+ und wenn die sich schlechter bespielen lassen weiß ich nicht ob das so gut für meine Entwicklung ist.... was denkt ihr dazu??
     
  14. Jonnieeeee

    Jonnieeeee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    492
    Ort:
    Emden/Ostfriesland
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    384
    Erstellt: 01.07.08   #14
    also ich benutzen harley benton saiten eigl nur als notlösung ;)
    das problem bei ihnen is halt,dass sie schneller nich mehr so toll klingen,im gegensatz zu teureren saiten.
    Ich benutze (auch wenn cih eigl echt wenig geld hab) im großen und ganzen Ernie ball saiten.
    Kosten zwar etwas mehr,aber dafür halten sie meiner erfahrung nach länger ^^

    aber mit harley benton saiten hab cih bis jetzt auch eigl nur gute erfahrungen gemacht ;)

    also mein vorschlag an dich ist: kauf sie dir,so viel geld is das ja ncih :D:D
     
  15. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.004
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    1.023
    Kekse:
    31.194
    Erstellt: 01.07.08   #15
    Joa ich denk ich bestell mir einfach welch dazu... und spiel die mal an...wenn se mir gefallen werd ich se als dauerlösung behalten...Fürs Wohnzimmer wird's wohl reichen... und um die dinger Live zu testen stürm ich einfach nächstes Jahr die Bühne bei Rock am Ring...
    Vom erfolg dieser Aktion werdet ihr lesen...zumindest in der Bild...:D
     
  16. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 01.07.08   #16
    Ich hatte bei der letzten Bestellung mal 2 Sätze mitgeordert und davon gerade einen 10er-Satz auf meine ROD gezogen (ich hatte auf die schnelle nichts anderes da). Die Saiten sind sofort stimmstabil und lassen sich auch gut bespielen. Der akustische Klang war durchaus in Ordnung, zum elektrischen kann ich noch nichts sagen.
    Was mir allerdings aufgefallen ist ist der schlappe Saitenzug. Ich werde die ROD wohl doch mal mit anständigen 12ern verwöhnen.

    Wie ich mit Gitarre angefangen habe hatte ich absolut keine Kohle für die damals noch teuren (nix Internet oder Billiganbieter, da wurde noch im örtlichen Musikalienhandel gekauft) Markensaiten, da wurden gerissene (Klassik-)Saiten auch schon mal wieder verknotet. Von daher haben es Anfänger heute wesentlich leichter sich von ihrem Taschengeld ein paar Sätze Harley-Benton-Saiten zu beschaffen.
     
  17. belafarinrohr

    belafarinrohr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.08
    Zuletzt hier:
    19.01.09
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    91
    Erstellt: 05.07.08   #17
    Habe sie auch für meine Western und meine E-Gitarre gekauft und bin bis jetzt zufrieden damit.
    Spiele schon ein halbes Jahr darauf und die Tonqualitiät hat eigentlich nicht merklich abgenommen(natürlich pflege ich sie auch weitest gehend)!
    Ist eigentlich für den Preis ein ziemlich gutes Angebot!

    LG
     
  18. t jonez

    t jonez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.05
    Zuletzt hier:
    10.02.15
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Neunkirchen (Saar)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 05.07.08   #18
    naja, wie bei allen billigen Saiten finde ich die Qualität nicht so berauschend, kann man für den preis auch nicht erwarten...
     
  19. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.004
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    1.023
    Kekse:
    31.194
    Erstellt: 05.07.08   #19
    Naja bei 99 CEnt hab ich mir auch nicht viel gedacht...aber da ich wohnzimmer Gitarrist bin und keine Wirklichen Ambitionen hab mal Aufzutretten ( auser vielleicht auf geburtstagen und Festen von Familie oder Freunden :D) wollt ich halt gucken obs die billigen auch tun...
    Wie gesagt ich werd wohl ne normale Bestellung machen und mir en paar extra kaufen...nur so um zu testen...wenn se mir reichen ist auch gut und für denn preiß kann man jeden Monat neu bespannnen..
    find ich zumindest :D
     
  20. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 05.07.08   #20
    Die kenn ich jetzt nich grad, aber ich hab schon andere billige getestet... sind sicher nicht sooo schlecht und machen Musik, aber ich bin halt eingefleischter Elixir Anhänger und wer die einmal getestet hat weiss warum...


    weil sie im Endeffekt billiger und viel besser sind, auf manchen Gitten tun die schon 2 Jahre dienst sehen scheisse aus aber klingen immer noch geil...

    was soll ich da mit quitschenden 99 cent Saiten rummachen :D

    Klar diese elixirs sind teuer aber die funzen halt heben ewig und klingen geil... das will man ja eig. haben
     
Die Seite wird geladen...

mapping