A-Bass zum einstieg

von Rheumakai, 18.09.06.

  1. Rheumakai

    Rheumakai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.06
    Zuletzt hier:
    25.02.16
    Beiträge:
    973
    Ort:
    Gevelsmountain
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    4.505
    Erstellt: 18.09.06   #1
    hallo!

    ich will dennächst mit Bass spielen anfangen und wollte mal fragen ob man auch auf nem A-Bass anfangen kann. wenn ja welche bässe würdet ihr empfehlen? (preisrahmen bis 200€ verstärker etc wär da ja nich erforderlich) sollte ein allrounder sein mit dem man alles machen/ausprobieren kann.

    LG Rheumakai


    PS: hab mal die sufu angeschmissen irgendwie aber nichts be rausgekommen... falls ihr was finden solltet postet doch bitte n link ;) :great:
     
  2. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 18.09.06   #2
  3. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 18.09.06   #3
    dann hast du wahrscheinlich im karnickelzüchterforum gesucht :rolleyes: ;):
    massig:
    https://www.musiker-board.de/vb/instrumente/8963-akustik-bass-5.html?highlight=akustik+bass
    https://www.musiker-board.de/vb/ins...in-wenn-welchen-3.html?highlight=akustik+bass
    usw.
    und nun bitte erstmal lesen und dann evt. konkreter ... . verraten sei zunächst, dass ein aku etwas spezielles ist ;).
     
  4. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 19.09.06   #4
    Natürlich kann man auf nem Akustikbass anfangen. Von "sollte man" kann aber keine Rede sein. Wenn du natürlich lieber Akustikbass spielen willst, will ich dich nicht davon abhalten.

    Ich finde einen E-Bass allein aufgrund der mitunter enormen Abmessungen von Akustikbässen jedoch für Einsteiger eher geeignet.
     
  5. Rheumakai

    Rheumakai Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.06
    Zuletzt hier:
    25.02.16
    Beiträge:
    973
    Ort:
    Gevelsmountain
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    4.505
    Erstellt: 19.09.06   #5
    ich meinte damit a-bass zum einstieg so wie pommes das schon hervorgehoben hat ;)

    danke für die schnellen antworten ^^

    und @pommes: würd ich ja nur kein geld :(
     
  6. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 19.09.06   #6
    Also ich habe ja auch mit einem Harley Benton Akustikbass angefangen und so schlimm ist das nicht, natürlich die Abmessungen sind zum Teil wirklich Extrem aber da du ihn ja dann warscheinlioch nicht in einer Band über einen Verstärker spielen willst sollte das schon gehen. Ausserdem ist ein A-Bass super um für zuhause zu üben.
     
  7. flow1984

    flow1984 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    8.03.10
    Beiträge:
    64
    Ort:
    nahe Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.06   #7
    Ich denke zum Einstieg wäre ein E-Bass geeigneter, wenn du nicht die Kohle fürn Amp hast kannst du ihn zum Üben auch zu Hause mit nem 2,99€ Adapter an deine Anlage anschliessen, musst zwar etwas aufpassen dass du nicht zu laut machst weil sonst die Anlage hin ist, aber zum Üben dennoch geeignet!
     
  8. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 19.09.06   #8
    Für nen 100er bekommst du einen halbwegs brauchbaren Einsteigerbass. (diese HB J Kopie)
    Für weitere 70 EUR nen ordentlichen Übungsamp. (Peavey)

    Darunter bekommst du auch keinen ordentlichen Akustikbass.
     
  9. JanBass

    JanBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    8.12.14
    Beiträge:
    711
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    803
    Erstellt: 19.09.06   #9
    Hi!

    Ich muss vorwegnehmen, dass ich bisher nur 5-6 Akustikbässe in der Hand hatte. Bei diesen ist mir aber aufgefallen, dass sie unverstärkt bei weitem nicht so eine deutlich hörbare Klangentfaltung haben wie z.B. eine Akustikgitarre.

    Mit anderen Worten: Die kamen mir alle extrem (zu?) leise vor.
    Vielleicht hatte ich immer schlechte Modelle erwischt (taub bin ich jedenfalls nicht :D), aber ich habe mir vorgenommen, wenn ich mir einen Akustikbass zulegen sollte, auf jeden Fall auch diesen verstärkt zu bedienen.
    Aber gut, für den stillen Heimgebrauch würde es wohl reichen.

    Ansonsten gibt es ja auch sehr günstige Einsteigersets für E-Bass:
    Ibanez Jump Start Bass Set GSR-190
    https://www.thomann.de/de/harley_benton_hbp120set_2.htm
     
  10. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 19.09.06   #10
    Also wenn du den Akustikbass eh über einen Verstärker spielen wolltest würde ich an deiner stelle auch dierekt einen E-Bass holen, ich habe mich damals nur für einen A-Bass entschieden weil ich mir nicht sicher war ob das Bass spielen nicht nur eine kurzzeitige phase wäre.
     
  11. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.709
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.405
    Kekse:
    32.825
    Erstellt: 19.09.06   #11
    Meine Erfahrung mit dem A-Bass:
    Als ich mit dem Unterricht angefangen hab, hatte ich kein Instrument und natürlich auch keinen Verstärker. So habe ich mir von der Musikschule einen A-Bass von Vester ausgeliehen, damit ich zu Hause üben kann. Als ich das Teil gesehen habe, dachte ich nur "Igitt, ist der häßlich!" (Mein Lehrer meinte auch, dass ihm schlecht wird, wenn er das Teil sieht) :D aber besser als gar nichts. Ich finde das Teil nicht so gut bespielbar. Der Korpus ist ganz schön dick, ich weiß auf dem Instrument nicht wohin mit dem Daumen, man kann nicht im Stehen spielen, die e-Saite ist ziemlich leise und scheppert eine wenig und das stringspacing ist für meine doch dünnen Finger etwas zu weit.
    Beim Unterricht spiele ich auf einem E-Bass. Ich finde das klingt viel geiler und ist auch besser bespielbar (und der sieht viel besser aus als das dicke, braune Ding). Einziger kleiner Nachteil ist für mich nur der schwere Verstärker.
    Einen Kontrabass habe ich auch mal angespielt, finde ich auch Hammer! Tausend mal besser als der a-bass in Gitarrenform. Ich bin mir aber 100% sicher, wenn ich genug Geld zusammengekratzt habe und mir einen Bass zulege, dann einen E-Bass. Wenn ich lieber akustisch spielen würde, dann werde ich eher einen Kontrabass kaufen.
    Oh, ich freu mich schon auf den Tag an dem ich dieses häßliche Monster loswerde! :D
     
  12. Nayeli

    Nayeli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.15
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    277
    Erstellt: 19.09.06   #12
    Also Akustik ist doch was anderes als elektrisch. Wenn du E-Bass nehmen willst,so hatte ich den Eindruck, dann nimm doch:
    https://www.musiker-board.de/vb/instrumente/32924-anfanger-thread-einsteigerbaesse.html

    Da sind genug in deiner Preisklasse und Combos zum Üben findest du auch noch ohne über 200 Euro zu gehen.
    Wenn man eher billigere Instrumente beduetet da ja nicht viel (auser das der Klang wahrscheinlich nicht so schön klar,laut oder was auch immer ist),wichtig ist das man damit üben kann, denn die richtige Form hat es ja,um sich daran zu gewöhnen.
    Auch der Klang wer ja realistischer/besser als bei einem Akustikbass,
    Kontrabässe sind wirklich hübscher wenn du doch auf die Akustikschiene willst,ein anderes Gefühl ist es schon.

    Und da du ja nur einsteigen willst....du solltest dir eben ganz sicher sein ob du Akustik oder eklektrisch willst...also wieso der Sinneswandel?:)
     
  13. Khayman

    Khayman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    5.04.11
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 19.09.06   #13
    ....nur so am Rande mal bemerkt

    es sollte ja bedeutend aufwändiger sein einen Akustikbass zu bauen als einen E Bass, was ja im Grunde nur ein "Brett mit Hals" ist....allein der Arbeitsaufwand ist ja schon um Welten größer.....
    So gesehe sollte in guter A Bass auch teurer sein als sein elektrischer Bruder.....oder?
    Schau mal bei den Gitarren...du bekommst zwar ne Kampfe für 50 €, aber vergleiche das mal mit ner Akustik Gibson oder ner Martin, und vergleiche dann mal die Preise A- Gitarre und E- Gitarre...
    Beim Bass ist akustisch nicht ganz so populär, dementsprechend sind die Qualitätsunterschiede fast noch größer
    Wenn man einen qualitativ hochwertigen A-Bass haben will solltest man sich dann vielleicht schon eher an Regionen 600- 1000 € + orientieren. ;)

    Für 200 € bekommt man einen halbwegs brauchbaren E Bass, etwas akustisches in dieser Klasse ist fast schon rausgeworfenes Geld.

    Khayman
     
  14. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 19.09.06   #14
    Naja kommt darauf an wofür du den A-bass benutzen willst wenn du damit irgendwie Aufnahmen machen willst gib ich dir recht aber für alleiniges Üben zuhause sollte ein A-bass vollkommen reichen, ist bei mir zumindest der Fall.
     
  15. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 19.09.06   #15
    ich hab ja mal nen richtig schönen aria akustik bass gespielt. klang total schön. aber der hals war ziemlich sehr dick und der bass war an sich nicht zum slappen geeignet. is denke aber, dass beides behebbar ist, indem man sich ein anderes instrument ausguggt...
    d.h. ein akustikbass mit dünnem hals - wirds nich geben.
    ein akustik bass mit verschobenem soundloch zum slappen - gibts sehr wohl!
    ist aber dann auch etwas teurer - entweder amerika ebay, waschburn, warwick oder tacoma... naja... das billigste sind am schluss 400€
    dagegen gibts schrottbass von ebay für 72€ und selbst der ist gut spielbar - klingt nur halt bisschen pappig. da noh n ganz billigen verstärker dazu(am besten auch ebay) und du kommst unter 150€ weg und hast vielleicht mehr spaß. verstärker gibts ja auch kleine...
    weiß halt nich.
    wenn du e-bass spielen willst, brauchst du einen e-bass, wenn du akustik-bass spielen willst, brauchst du einen akustik bass.
     
  16. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 19.09.06   #16
    @Rheumakai: dem vorangegangenen Schriftwechsel entnehme ich, dass du eigentlich lieber e-bass spielen möchtest. dazu vieles m.e. zutreffend, was geschrieben worden ist:
    - akus mit breiten "anfängerunfreundlichen" hälsen und dicken korpussen
    - dicke korpusse
    - ...

    dann liegt es doch m.e für dich näher, es mit einem preisgünstigen bundle zu beginnen. das kannst du auch gerne kombinieren. in ergänzung zu pommes vorschlag (z..b peavey amp +hb-bass) könntest du auch als "klassiker" im absoluten low-price-bereich die ms spades in betracht ziehen. mein preci review hier.
    worauf man vll. besonders bei preisgünstigen und gebrauchten instrumenten allgemein achten sollte: hier.
     
  17. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 19.09.06   #17
    hmm also bei einem muss ich mich wirklich anschließen das man für einen guten a-bass gutes geld hinlegen muss...allerdings bin ich der meinung das man mit einem a bass sehr gut üben kann und selbst für kleine session draußen auf der wieso reicht er, obwohl der schall ncih sonderlich weit trägt, doch aus also ich find das ding echt ne tolle sache...aber auch bei mir kam irgendwie raus das du vllt doch lieber e spielen würdest!?!
     
  18. Glühbirne

    Glühbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 19.09.06   #18
    Hm also ich weiß ja nich wie ihr das seht aber ich spiel mangels bass amp eigentl meinen E bass immer ohne Amp und finde das eigentl sehr in ordnung.
     
  19. Rheumakai

    Rheumakai Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.06
    Zuletzt hier:
    25.02.16
    Beiträge:
    973
    Ort:
    Gevelsmountain
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    4.505
    Erstellt: 20.09.06   #19
    alsooo... ihr habt recht ;)

    ich guck mal wo ich noch n bissl geld auftreiben kann und dann wird mal der musicstore oderso gestürmt ^^

    vielen dank für die antworten ^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping