A-Gitarre für Blues

von NOMORE, 26.04.07.

  1. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 26.04.07   #1
    Hi@all

    Also - gleich mal zum Beginn: Ich habe keine Ahnung von A-Gitarren !

    Ich kann mir natürlich vorstellen mit jeder A-Gite Blues zu spielen aber meine Frage bezieht sich auf den Typ: Klassische,Western,Jumbo,Wandergite....usw.

    Mit welchem Typ A-Gitarre kann ich vom Ton her am schönsten Blues spielen ? Ein schlankerer Hals würde mir da sehr entgegenkommen da ich nur E-Gite spiele aber nun auch akustische Reize verspüre.

    Einige Tipps würden mir helfen - Preisvorstellung bis € 200.- (ohne Preamp)

    thx4help

    lg,NOMORE
     
  2. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 27.04.07   #2
    Hi,
    also klassische, nylonbeseitete würde ich jetzt nicht als die Bluesgitarre bezeichnen.
    Sicher kann man auf ihr auch den blues spielen, jedoch ist es nicht ihr Metier.
    Im Blues werden oft kleinere Gitarren bevorzugt, also von 0 bis 000 (triple O) Gitarren, wie auch roundshoulder Modelle.
    Sie klingen mittig und passen sehr gut dazu.
    Am universellsten halte ich jedoch die so genannte dreadnought Form - man kann, ebenso wie hiermit, wie auch mit einer Jumbo den blues spielen, und bei entsprechender Saitenwahl klingt es auch amtlich.

    Falls du Interesse hast findest du unten in meiner Signatur einiges interessantes zum Thema, diese Gitarren wären sicherlich geeignet - auch liegen sie in deinem Preisrahmen.
     
  3. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.459
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 27.04.07   #3
    Hm, wollte im wesentlichen gerade das gleiche abschicken, wie Schlagzeuger, hatte die Antwort wieder einmal stundenlang offen und nicht abgeschickt. ;)

    Allerdings die Dreadnoughtform würde ich eher meiden.

    Willst du dich von der Masse abheben, könntest du auch eine Kirkland Selmer-Maccaferri Kopie nehmen und E-Gitarrensaiten drauf geben. Sehr laut, sehr mittig und Hals wie bei der E-Gitarre nur um einen Hauch länger (68 cm!).

    http://www.gypsyguitar.de/cms/index...facturer_id=0&option=com_virtuemart&Itemid=46

    OK, vergiss es! Zu teuer. ;)

    Aber die wäre das Geld 100% wert.
     
  4. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 27.04.07   #4
    ...die gibbets auch von Aria und wär nen bisschen billiger....

    aber Miles ne dreadnought geht schon, er könnte ja 10er Drähte draufspannen und mit den passenden Saiten hätt er auch nen guten bluessound.

    Gottseidank sind hier die Leute im A-Gitarrenforum friedlich, nett.......

    Wenn ich da in anderen Sparten lese..... aua

    Und wir alle geben unser bestes (die Besten von den Besten von den Besten...) damit es so bleibt.

    CU Miles & scheenes WE
     
  5. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 27.04.07   #5
    Wenn Du auch sliden willst: schau mal, ob Du evtl eine preiswerte Resonator-Klampfe kriegen kannst. Schön dreckig, aber recht eigen. Lyrisches Trallalla klingt nicht wirklich, da muss man "mit Eiern" spielen.
     
  6. Darthie

    Darthie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    504
    Erstellt: 27.04.07   #6
    Hi,
    ich habe das Gleiche Problem wie Du udn möchte von der E-Gitte kommend jetzt auch akustisch werdend. Ich habe mich allerdings schon ein bißchen eingefummelt, gekauft habe ich aber noch nichts...
    Dennoch, was ich bisher gelernt habe: Konzertgitarre mit Nylonsaiten geht gar nicht. Ansonsten nimm, was da ist.
    Ich arbeite mich gerade durch die Scorsese-Blues-DVD-Box, und dabei ist mir aufgefallen, dass die Altherren des Blues nämlich genau das auch getan haben: Genommen , was da ist. Die wirklich armen Jungs sind ja nciht nach der Arbeit auf den Baumwollfeldern in den örtlichen Thomann oder Musik-Service und haben mal eben ein paar Modelle angespielt, um sich dann für eine schöne Gibson zu entscheiden.
    ;)
    Heute wird uns das aber suggeriert... Wenn Du Dich dennoch an diesem Blues-Ton orientieren willst, sind (wie ja scjon geschrieben wurde) kleine Gitarren hilfreicher, weil sie auch damals üblicher waren. Je kleiner, desto billiger.
    Lass Dich bitte nicht von der Blues-Polizei da draussen verunsichern, die meinen, dass man Blues nur so oder so spielen könne. Wenn Dir der Ton einer Jumbo zusagt, nimm die. Vielleicht "erfindest" Du ein neues Blues-Genre und kommst in die Hall of Fame...
    ;)
     
  7. NOMORE

    NOMORE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 27.04.07   #7
    thx@all :great:

    Ich werd mal testen gehen - denke da an eine , vom Korpus her , kleines Model ! Bekomm ich da um €200.- schon was brauchbares ?

    lg,NOMORE
     
  8. Mauli

    Mauli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.07
    Zuletzt hier:
    10.09.12
    Beiträge:
    563
    Ort:
    ELBE-DELTA
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    908
    Erstellt: 30.04.07   #8
    Hi NOMORE,

    wenn Du noch nicht fündig geworden bist, schaue doch mal in den von Schlagzeuger verfassten thread:
    https://www.musiker-board.de/vb/gitarren/188871-frage-oo-oder-parlour-parlor-gitarre.html
    Den habe ich auch schon der Folk-Fraktion empfohlen - die dort im Mittelpunkt stehende J&D PG20 ist "universell" für "anglo amerikanische Mucke" einsetzbar :great: .
    Leider gibt's die z.Z. offenbar nicht mehr, aber Aria hat da was aus dem gleichen Werk im Angebot :D .

    Das mit der "Blues-Polizei" (geil Darthie :D ) würde ich auch nicht so eng sehen ;) .

    cu
    Mauli
     
  9. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 30.04.07   #9
    Mein Onkel hat immer (OK - wenn's auf die Bühne ging, hatte er natürlich seine heilige Fender Strat) auf seiner Konzertgitarre mit Nylonsaiten Blues gespielt und das klang wirklich beeindruckend. Ich kann immernoch nicht verstehen, wie er dazu kam, auf Keyboard umzusteigen :rolleyes:
    Naja - so privat bevorzuge ich gerade für Blues auch meine Konzertgitarren... naja... oder meine Archtop, die kommt auch gut, hat aber leider eine zu unangenehm hohe Saitenlage ;)
    Aber in gewisser Weise ist das auch wieder ein Fall von Geschmackssache und ein Antesten wäre zu Empfehlen, was halt am Besten passt...
     
Die Seite wird geladen...

mapping