A-Gitarrenaufnahme mit Zoom H4

von lunatic71, 22.10.08.

Sponsored by
QSC
  1. lunatic71

    lunatic71 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.09
    Zuletzt hier:
    14.05.17
    Beiträge:
    164
    Ort:
    Koeln
    Kekse:
    459
    Erstellt: 22.10.08   #1
    Hallo Zusammen,

    wenn ich mit dem Zoom H4 Aufnahmen mache hören sich diese auf dem Gerät ganz Klasse an, wenn ich aber das MP3 oder WAV auf den Computer kopiere, dann höre ich kaum was?

    Ist das normal?

    Sorry, bin absoluter Neueinsteiger was das Recording betrifft.

    Viele Grüße
    Thorsten
     
  2. Lengi

    Lengi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.08
    Zuletzt hier:
    7.04.13
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Ludwigsburg
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.10.08   #2
    hi Thorsten,

    also je nachdem, mit welcher Aussteuerung zu aufgenommen hast, kann es schon sein, dass die Aufnahmen etwas leiser rüber kommen.

    Du kannst aber z.Bsp. deine Aufnahmen mit `ner Freeware wie "audacity" nachträglich bearbeiten, indem du die Aufnahme verstärkst, Effekte hinzufügst etc.

    Für ne freeware wirkl. richtig klasse!!!!

    Wünsche dir viel Erfolg!!!!

    Grüsse
    Jürgen
     
  3. Dux Herpes

    Dux Herpes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.08
    Zuletzt hier:
    19.08.09
    Beiträge:
    32
    Kekse:
    36
    Erstellt: 22.10.08   #3
    Nur mal nebenbei. So einfach ist die Sache nicht mit dem hinterher bearbeiten. Um den Rauschspannungsabstand und somit die spätere Qualität des Songs möglichst groß/gut zu erhalten, sollte man bei der Aufnahme möglichst laut aufnehmen (ohne Clipping). Erst recht, wenn man mehrere Spuren benötigt. Das Rauschen multipliziert sich ja mit jeder Spur.
    Zum Thema: Schau in den Mixer von Windows (? Doppelklick auf den Lautsprecher in der Taskleiste) und steuere das Signal bei Aufnahme möglichst hoch aus ohne zu übersteuern. Wenn Dir die Anzeige fehlt, mußt Du notfalls eine Aufnahme mit dem entsprechenden Programm z.B. genanntes audacity machen und während der Aufnahme den Aufnahmepegel beobachten und danach einstellen.
     
  4. lunatic71

    lunatic71 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.09
    Zuletzt hier:
    14.05.17
    Beiträge:
    164
    Ort:
    Koeln
    Kekse:
    459
    Erstellt: 23.10.08   #4
    Hallo ihr Beiden,

    ich danke Euch ganz herzlich.
    Ich gehe gleich mal in meine Akkusikschmiede und werde ein paar Sachen probieren.

    Viele Grüße
    Thorsten
     
  5. landmesser

    landmesser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.08
    Zuletzt hier:
    23.06.19
    Beiträge:
    184
    Kekse:
    382
    Erstellt: 23.10.08   #5
    Such mal nach der Funktion "Normalisieren" in einem Audioprogramm.
     
  6. Erwinsport

    Erwinsport Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.09
    Zuletzt hier:
    18.11.11
    Beiträge:
    66
    Kekse:
    55
    Erstellt: 27.10.08   #6
    Hallo,
    man kann auch externe Kondensator-Stereopaar verwenden, weil H4 auch notwendige Phantomspeisung hat. Qualität ist vor allem durch die Mikros bestimmt, und eingebaute Mikros haben kaum ausreichende Qualität für klassische Musik... Mit externen Mikros darf man runterpegeln - das Rauschen von Mikros ist ja davon unabhängig, und Rauschen von Recorder wird mit Ex-Mikros weniger wirksam... Hauptsache, die Mikros haben ausreichende Empfindlichkeit (z.B. Bayerdynamic MCE 530 mit 5 mV/Pa würde ich nicht nehmen)...

    Gruß,
    Sesquialtera
     
Die Seite wird geladen...

mapping