Zoom H2 /H4 oder Boss micro BR oder?

von Ulrich, 04.06.08.

  1. Ulrich

    Ulrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.05
    Zuletzt hier:
    24.04.13
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.08   #1
    Zoom H2 /H4 oder Boss micro BR oder?

    --------------------------------------------------------------------------------

    Hallo zusammen,
    ich spiele akustische Gitarre (Steelstring) und hatte in der letzten Woche einen Auftritt in der Kirche zusammen mit Cello, Flöte und Kirchenchor. Leider gibt es nur eine ganz leise Aufnahme davon. Um sowas in Zukunft besser zu recorden, bin ich auf der Suche nach einem digitalen Aufnehmegerät. Dieses sollte handlich, gut zu bedienen und nicht unerschwinglich sein. In diversen Beiträgen habe ich die obigen Kandidaten als mögliche Lösung ausgemacht, leider verwirren mich die Threats durchs ehr detaillierte Fragen und Beschreibungen etwas. Kann mal bitte jemand die elemantaren Features und vor Allem Unterschiede der obengenannten kurz beschreiben, damit ich da im Bilde bin? Ist es z.B. richtig, dass man beim Zoom H2 nur zwei Spuren aufnehmen kann, aber keine weitere hinzufügen (wie beim H4)?
    Danke im Voraus und viele Grüße
    Ulli
     
  2. Spell

    Spell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 04.06.08   #2
    Zum Zoom H2, H4 kann ich leider nichts sagen...

    Aber ich kann den Boss Micro BR wärmstens empfehlen, wenn man einen einfach zu bedienenden 4 Spur Recorder sucht, der viele Funktionen bietet :great:
    Ich haben meinen ja auch schon etwas länger, aber er erfüllt immer noch seine Dienste :)



    Einige Funtionen des Boss Micro BR:


    - 4 Spuren

    - 293 interne Rhythmus-Patterns die beliebig nacheinander abgespeichert werden können (von Rock - Pop, Funk, Jazz usw.).
    Das gute daran: der abgespeicherte Rhythmus nimmt keine der vier Spuren in Anspruch, sondern er wird seperat in der Rhythmus-Sektion abgespeichert.

    9 verschiedene Drumkits stehen für die Rhythmen-Patterns zur Auswahl (von Room, Hard -Jazz, Hip Hop usw.)

    -Internes Stimmgerät für Gitarre

    -Eingebautes Mikrofon
    Selbst das eingebaute Mikrofon macht recht klare Aufnahmen von Gesang oder akkustischen Gitarren.

    -20 Effekte fürs interne Mikro (Echo usw.)

    -80 Sounds für Gitarre (von clean, daley - verzerrt usw.)

    -Mastering Funktion
    Die fertigen Songs können noch durch eines der vorgegebenen Mastering Kits geschickt werden, um sie zu veredeln.

    -Track Level
    Beim Track level kann man die Lautstärke der einzelnen Spuren einstellen.

    -Track Pan
    Hier kann man das Stereobild der einzelnen Spuren einstellen und die Spuren entweder nach links oder nach rechts einpegeln.

    -Track Reverb
    Hier bestimmt man den Reverbanteil der einzelnen Spuren

    -Anschlüsse: Gitarre/Bass, Kopfhörer, Line/Mikro, USB, Stromversorgung

    -Stromversorgung: Entweder Batterien oder Netzteil.
    Ich würde dir aber raten das Boss Netztetil (Boss PSA 230) gleich mitzbestellen ;)

    Und wer weiss, was das Teil noch für Funktionen hat, die ich noch gar nicht entdeckt habe :D

    Fazit: Die Bedienung des Boss Micro Br ist kinderleicht, wenn man sich einmal darin eingearbeitet hat.
    Leider war die Bedienungsanleitung aber komplett in Englisch.
    Bei schlechten Englisch Kenntnissen sollte man vielleicht mal beim Händler/Vertrieb nach fragen, ob man eine Deutsche Anleitung bekommen kann.
    Oder man greift zum Langenscheidt Wörterbuch :)

    Aber hier im Forum wird dir ja auch wunderbar geholfen :great:
     
  3. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 05.06.08   #3
    ist alles wunderbar was mein Vorredner sagt, aber für deinen Einsatzzweck (Live Aufnahmen) sind die Zoom Geräte klar besser geeignet. Das Micro BR ist ein Taschenstudio für Mehrspur-Recording und hat nicht einmal ein Stereomikrofon.
    Das H2 hat 2 Spuren, das ist richtig, wenn man allerdings danach noch etwas overdubben will, braucht man es ja nur auf den PC in irgendeinen WAV Editor zu exportieren.
     
  4. strogon14

    strogon14 HCA MIDI HCA

    Im Board seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    3.976
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.044
    Kekse:
    10.211
    Erstellt: 10.06.08   #4
    Vielleicht solltest du auch das BOSS BR-600 erwägen. Das kostet ca. 300 EUR, also so viel wie das H4. Das BR-600 kann 2 Spuren gleichzeitig aufnehmen und 8 Spuren + Rhythmus gleichzeitig abspielen. Durch 8 Virtual Tracks pro Spur (d.h. du kannst bei jeder Spur zwischen 8 Varianten hin- und herschalten) und Bouncing kannst du beinah beliebig viele Spuren nacheinander aufnehmen.

    Wichtig für deinen Einsatzzweck ist, dass es zwei eingebaute Kondensatormikrophone hat, die m.E. recht gut klingen. Allerdings sind die natürlich immer im selben Abstand positioniert, verschiedene Stero-Positionen kannst du mit diesen also nicht machen.

    Du kannst auch zwei externe Mikrophone anschließen, wenn du allerdings Kondensatormikros nehmen willst (für akustische Instrumente empfehlenswert), dann brauchst du noch externe Phantomspeisung (oder einen Mixer, der das eingebaut hat).

    Das Gerät ist etwas größer als die Taschenstudios, d.h. etwas kleiner als ein DINA4-Blatt und ca. 4cm dick und damit m.E. immer noch sehr gut transportabel. Ein Batteriesatz (6x AA) reicht für ca. 5-6 Stunden kontinuierliche Aufnahme.

    Um den BR-600 in allen Situationen gut einsetzen zu können, muss man ggf. noch folgendes Zubehör mit einrechnen:

    - Netzteil (25 EUR original, 10 EUR passendes geregeltes Universalnetzteil)
    - 1G CompactFlash-Karte (30 EUR?, mitgeliefert nur 128MB), reicht für mehr als 4 Stunden Stereoaufnahme
    - Phantomspeisung für ext. Mikro (ca 25 EUR, evtl. x2)
    - Zusätzlicher XLR-Klinke-Adapter (1x mitgeliefert, ca. 5 EUR)
    - Kopfhörer (mit großem Klinkenstecker) oder Stereoanlage als Abhöre
    - 6x AA Batterien (4-8 EUR, 1 Satz mitgeliefert) für Aufnahmen "on-the-road"

    Weiterhin brauchst du einen Rechner, auf den du die fertige Aufnahme exportieren und auf CD brennen kannst oder ein MP3 daraus erstellst.

    Für weitere Infos zum BR-600 einfach mal die Suchfunktion des Forums benutzen.

    Chris
     
  5. Ulrich

    Ulrich Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.05
    Zuletzt hier:
    24.04.13
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.06.08   #5
    Hallo zusammen,
    danke für Euren Input!
    @Chris: Das Boss BR 600 habe ich mir angeschaut, aber ich glaube, für meine Zwecke ist es ein wenig zu üppig, auch von der Ausstattung, was ja kein Nachteil prinzipiell sein muss, aber ich denke, ich werde das Gerät nicht ausnutzen (können). Das Gleiche gilt abgeschwächt auch für das Micro BR.
    Die Zoom-Geräte scheinen mir praxisgerechter für meinen Einsatzzweck. Aber welches nehmen? Welches Argument spricht für das H2, welches für das H4?
    Ich möchte nicht ausschließen, später homerecording machen zu wollen und da sind doch die 4 "echten" Spuren des H4 notwendig, oder?
    DAnke für weitere Infos und Unterstützung!
    Viele Grüße
    Ulli
     
  6. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.350
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.421
    Kekse:
    32.120
    Erstellt: 11.06.08   #6
    Hallo,

    ich überlege ob ich mir den Microtrack II kaufe. Der hat ein massiveres Gehäuse und Qualitativ bessere Taster und Schalter alls die Zoom Teile. Ausserdem ist das Display besser lesbar.

    Gruß

    Fish
     
  7. Indy_aner

    Indy_aner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    4.01.10
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 17.06.08   #7
    Das beigelegte "Mikro" kannst du wohl eher nicht mit dem H2 vergleichen...

    Das H2 ist ein Rausholen_und_Aufnehmen Rasierer, ohne was extra einzustöpseln oder reinzufummeln. Mikrotrack ist da schon wieder zu umständlich. Was ist an den Taster und Schalter vom H2 Qualitativ schlecht ?

    @Ulrich, das H2 ist für Rundrumaufnahmen, Vorne und/oder Hinten und Suroundeffekt, das H4 nur für Stereoaufnahmen, allerdings dann sind die Mikros noch besser - was beim H4 allerdings mit einer schlechteren Bedienführung bezahlt werden muss.

    Nimm das H2!
     
  8. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.350
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.421
    Kekse:
    32.120
    Erstellt: 17.06.08   #8
    Hallo Indy,

    die Schalter und Taster am Zoom sind sehr papierig. das Microtrack macht da einen wertigeren Eindruck. Auch ist das Display des Zoom sehr klein.
    Das beigelegte Mic des Microtracks ist nicht so gut wie das der Zoom Geräte. Da ich aber sowiso immer externe Mics verwende ist das für mich auch nicht so wichtig.

    Den H4 habe ich mir auch stark überlegt, bin aber nachdem ich Ihn das erste mal ausprobiert habe wegen der Verarbeitung und des Displays doch wieder davon abgekommen. Der H2 kommt für mich nicht in frage, da er keine Tauglichen Line / Mic Anschlüsse (nur 3.5mm Klinke) hat. Da hat der H4 mit seinen Kombibuchsen natürlich vorteile.

    Gruß

    Fish
     
  9. Epi123

    Epi123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.08
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 17.06.08   #9
    Ich habe das H2 und bin auch sehr zufrieden, allerdings ist es meiner Meinung nach wirklich der besagte raushol-und-aufnehm-Rasierer :)
    Für diesen Zweck auch wirklich mit annehmbar guten Mikros ausgestattet, für externe Mikros ist das ganze aber mit der Miniklinke echt ein gefummel. was ganz gut geht, ist, das H2 an ein Mischpult zu hängen und den Gig von dort mitzuschneiden.
    Die Wandler sind m.E. erfreulich gut.

    lg epi
     
  10. Spell

    Spell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 18.06.08   #10

    Ob dir 4 Spuren reichen, kommt auf deine Ansprüche an ;)

    Wenn man einen internen Drumcomputer benutzt (der keine der Spuren belegt), und dazu dann noch zwei Gitarren, einen Bass und Gesang aufnimmt, dann reichen 4 Spuren.
    Fals du aber dutzende Instrumente und einen mehrstimmigen Gesang aufnehmen willst, dann wären mehr Spuren wohl besser.
    Es ist aber auch Schade, das die Recorder im mittleren Preissegmet (Boss BR 900 CD V2 usw.) über so wenig Phantom gespeißte XLR Eingänge verfügen :(
     
  11. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.350
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.421
    Kekse:
    32.120
    Erstellt: 18.06.08   #11
    Der H4 und der Microtrack II sind damit ausgestattet.

    Gruß

    Fish
     
  12. pehjott

    pehjott Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    1.12.14
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.08   #12
    würde noch den edirol r09 w ins rennen schmeißen, bis 30. juni justmusic.de für 247 €. 2 spuren, internes stereomikrofon, leicht zu bedienen und mit line und mic in.
     
  13. Oromis

    Oromis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    303
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.973
    Erstellt: 24.06.08   #13
    Hallo, also meine Band hat das Zoom H2 auf einem Contest gewonnen. Wir sind sehr positiv davon überrascht. Die Bedienung ist sehr einfach, es ist auch alles sehr schnell eingestellt (90° Aufnahme, 120° Aufnahme, 2 Channel, 4 Channel), das Rec Level usw. Das Display ist dank der Beleuchtung auch in dunklen Proberäumen gut zu erkennen, die Tasten zwar etwas klein, lassen sich aber trotzdem noch gut mit dem Daumen bedienen. Es ist zudem einigermaßen robust (also Stürze aus 1,5 Meter höhe ca hälts aus ;)) und die Aufnahmequalität für dieses kleine Gerät sehr beeindruckend.

    Hier ein kleines Soundsample unseres Abilieds mit unserer Abiband: http://boxstr.com/files/2457317_gkvhb/Abisong.mp3 Es wurde wirklcih einfach kurz mitten in den Proberaum gestellt, das Rec Level eingestellt und aufgenommen. Wir haben uns das Ergebnis vor Ort gar nicht angehört, sondern erst daheim und waren wiedereinmal positiv überrascht ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping