A Moll mit g auf der E saite

von Trxdr, 17.01.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Trxdr

    Trxdr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.17
    Zuletzt hier:
    17.05.17
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.01.17   #1
    Hallo, ich beschäftige mich momentan mit den Major Akkorden (nennen die sich so?)
    Wenn ich ein A Moll spiele und dann ein g auf der hohen e Saite dazu spiele welche Akkord erhalte ich dann? Und wenn ich dann den grundton a auf der g Saite in den 4 Bund verschiebe wie heißt er dann?
     
  2. Zap-O!

    Zap-O! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.16
    Zuletzt hier:
    25.10.17
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    222
    Erstellt: 17.01.17   #2
    Hallo Trxdr,

    wenn du den typischen A-Moll-Pfadfinder-Akkord greifst (X-0-2-2-1-0) und auf der leeren hohen E-Saite den Ton g dazu nimmst (X-0-2-2-1-3) erhälst du ein Am7 (sprich: A-Moll-Sieben).
    Mit dem Ton h auf der g-Saite dazu (X-0-2-4-1-3) erhälst du einen Am7/9 (sprich: A-Moll-Sieben-Neun).

    Liebe Grüße, Sebastian
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 17.01.17   #3
    Kommt drauf an, was du mit "major" meinst.
    Meinst du das: hier

    Ich würde die Lektüre von dem hier empfehlen:
    http://www.hochweber.ch/theorie/akkordaufbau/akkordaufbau.htm
    und
    https://www.musiker-board.de/thread...kalen-wie-klingt-man-nach-einem-modus.651226/
    und ganz wichtig hier:
    https://www.musiker-board.de/thread...such-eines-musiktheoretischen-angangs.624891/
     
  4. GothicLars

    GothicLars Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.12
    Zuletzt hier:
    13.06.18
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    114
    Kekse:
    327
    Erstellt: 27.01.17   #4
    Das was clemens im von usdz verlinkten Thread schreibt ist zwar richtig, aber ich würde nicht sagen, dass der Begriff doppelt belegt ist. In dem von ihm genannten Beispiel "DmMaj7" ist das ja ein D-Moll Akkord mit großer Septime, also einer "Dur-Septime".
    Jetzt könnte man berechtigterweise einwenden, dass meine Behauptung nicht stimmt weil die große Septime ja schließlich auch in melodisch und harmonisch Moll vorkommt , aber das wäre mir zu theoretisch. :-D Ich beziehe das einfach mal auf natürlich Moll und würde sagen, "Major" heißt einfach "Dur".
    Was aber Trxdr mit "Major" meint, nein, nennt man nicht so.

    Um auf die eigentliche Frage zu kommen, das hat Zap-O ja schon sehr gut erklärt.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. borgward

    borgward Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.12
    Zuletzt hier:
    27.05.18
    Beiträge:
    360
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    249
    Kekse:
    3.578
    Erstellt: 01.02.17   #5
  6. schoscho

    schoscho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    6.08.17
    Beiträge:
    761
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    518
    Kekse:
    2.371
    Erstellt: 02.02.17   #6
    Nein, das nennt man ncht so. Du meinst vermutlich Grundakkorde. A major ist engolesisch für A-Dur. A Moll wäre A minor.
    Was der Ton g zum a ist, kannst du abzählen. a-h-c-d-e-f-g. Zählst du dabei mit, zählst du 1-2-3-4-5-6-7 , also ersten und letzten Ton mitzählen.
    Das g ist also die 7 in der Reihe auf a, das nennt man eine Septime - damit ist der a-Moll-Akkord ein a-moll-7-Akkord.
    Wenn du das g, die Septime, einen halben Ton höher auf gis schiebst, ist das noch nicht die Oktave (die wäre bei a), sondern ein bisschen mehr als die normale 7, eine "übermäßige Septime", oder auf englisch major seventh. Und so schreibt man dann auch Am(maj7).
     
Die Seite wird geladen...

mapping