Abrutschen ins falsche genre beim lieder schreiben

von DasMesserset, 20.05.05.

  1. DasMesserset

    DasMesserset Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    24.12.09
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 20.05.05   #1
    kennt ihr das, wenn man beim lieder schreiben immer ins falsche genre abrutscht? wir ham gestern mit der band nen lied geschrieben. hat auch ziemlich gut geklappt fürs erste mal, nur sind wir immer wieder bei manchen riffs ins falsche genre reingerutscht. wir wollten nen thrash metal lied schreiben aber uns klangen immer wieder riffs zu nu-metallig oder rockig oder was auch immer.naja das ergebnis is eigentlich ganz ok geworden aber man hört schon ab und zu ein paar einflüsse anderer genres und gesamt kommt das dann halt irgendwie nicht so gut. gibt es da vielleicht irgend nen trick wie man das abrutschen vermeiden kann? oder irgend nem schema dem man annähernd folgen kann, um nicht abzurutschen?
    wenn jemand irgendwie schon erfahrungen gemacht hat, würde es mich freuen wenn er mir tipps geben würde :)
    gruß , DasMesserset
     
  2. Alpha

    Alpha Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    9.07.11
    Beiträge:
    2.947
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    10.728
    Erstellt: 20.05.05   #2
    Es ist mir scheissegal, in welches Genre das Zeug abrutscht. Wenns rockt, rockts. Ich schmeiss doch keine geilen Riffs weg, Songs in dem "einen" Stil kann ich wann anders immer noch schreiben, wenn ich JETZT ein geiles Riff in nem anderen finde, bleibt erst mal das interessant.
     
  3. DasMesserset

    DasMesserset Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    24.12.09
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 20.05.05   #3
    mit soner antwort hatte ich gerechnet :D
    natürlich kann man so argumentieren, dass hauptsache is , dass es rockt. aber ich find das is auch nur bis zu ner gewissen grenze gut...wir sind aber ne metalband und WOLLEN metal spielen.klar wenn in nem lied dann ma einflüsse von anderen richtungen drin sind kann das auch gut sein aber es sollte trotzdem noch nach metal klingen.
     
  4. Afrobongo

    Afrobongo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.05
    Zuletzt hier:
    13.05.15
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Schloß Holte
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.05   #4
    hm also ich find das is ne dämliche aussage ;) (nich bös gemeint) aber wenn man musik macht, dann macht man das mit dem ziel spass zu haben (zumindest machen wir das so) und wenn was dabei rauskommt was sich kuhl anhört is doch supa. dann vergess ich das doch nich einfach, weil man unbedingt in eine musikrichtung möchte. es findet doch eh jeder seinen eigenen style.
    bei uns isses so, dass wir nix abschaun wollen, wir wollen UNSERE musik machen und nich das was alle andern meinen von uns hören zu wollen.
    (ergibt das hier nen sinn? ich wurde grad vollgequatscht und hab kein bock das nochma zu lesen :D)
     
  5. Alpha

    Alpha Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    9.07.11
    Beiträge:
    2.947
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    10.728
    Erstellt: 20.05.05   #5
    Naja, wenn du unbedingt 'n Thrashriff willst, benutz Thrash-Klischees, also tiefsten Ton als Akkord => auf der Saite drüber gedämpft 16el schrammeln => dasselbe mit 'nem neuen Akkord => auf der Saite drüber gedämpft 16el schrammeln => irgendwann mit nem Fill beenden. Man kann ja aus allem irgendwie 'nen anderen Stil machen. Was auch hilft, ist, das ganze immer erst mal auf die absoluten Basics zu reduzieren, dann kannst du's sehr straight spielen (gibt dem ganzen Power) oder besonders kitschig ausschmücken (für Balladenkram). Wenn du die Trademarks "deiner" Musik kennst is das recht leicht, Songs in die Ecke zu trimmen. Ob die Ideen, die du gerade hast in nem anderen Eck nicht besser aussehen würden ist natürlich offen.
     
  6. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 20.05.05   #6
    Lass dich von deinem Gefühl leiten und nicht von dem was du vorher dagst.
    Wenn deine Finger Jazz wollen spiel Jazz, wenn sie Metal wollen spiel metal und wenn sie Klassik wollen spiel halt das.
     
  7. DasMesserset

    DasMesserset Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    24.12.09
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 21.05.05   #7
    danke! klingt sehr hilfreich, sowas hatte ich gemeint. Stimmt, das mit den 16el gedämpft schrammeln hab ich nich beachtet. hab grad nen paar thrash songs angehört und muss sagen is wirklich bei so ziemlich jedem drin! is glaub wirklich das typischste. werd dann ma bei unserem lied, an bedürftigen stellen dieses 16el geschrammel einbauen!

    @kleiner shredder: ja is schon irgendwie was dran aber wenn meine finger jedes ma was anderes schreiben? :D meine bandkollegen würden wohl blöd schaun wenn ich mit nem jazz oder klassik song ankomm :D.

    vielleicht hab ich mich falsch ausgedrückt aber es ging mir in diesem thread wirklich nur um bestimmte merkmale von der jeweiligen musikart, weil ich auch einfach ma gezielt nen lied schreiben will und nich immer das, was mir grad aus den fingern kommt.
    also, vielen dank für die antworten nochmal :great:
    btw: wenn jemand noch typische merkmale zu anderen musikstilen kennt und diese hier auflisten möchte kann er das gerne tun. mir geht es hier nicht nur um thrash.

    gruß, DasMesserset
     
Die Seite wird geladen...