AE Hybrid | Drums - neues eDrum Unternehmen aus Deutschland

  • Ersteller AE Hybrid Drums
  • Erstellt am
AE Hybrid Drums
AE Hybrid Drums
Mitarbeiter AE Hybrid Drums
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
03.01.21
Beiträge
13
Kekse
0
Hi,

ich bin Marcus von AE Hybrid | Drums und möchte uns auf diesem Wege gern kurz vorstellen.
Ich hoffe es verstößt nicht gegen die Regeln des Forums. Ich konnte zumindest kein dediziertes Unterforum für Firmenvorstellungen finden,
daher bin ich hier im eDrum Bereich hoffentlich richtig. @Admins: Falls nicht, bitte kontaktiert mich gerne direkt oder schiebt das Thema dahin wo es hin gehört. :)



Wir sind ein neues eDrum Unternehmen aus Deutschland, welches 2020 gegründet wurde. Wir bieten kundenspezifische konvertierte akustik Kessel Sets
und Low Volume Becken an. Wir produziere unsere eigenen Trigger Systeme für Kessel und Becken. Für detailierte Infos schaut einfach mal auf unserer
Website in unser Produktangebot rein.

Der Grund weshalb wir dieses Unternehmen gegründet haben ist, wir mochten es noch nie aus einem, wie im eDrum Bereich leider sehr üblichen,
begrenzten Angebot an Kesseln, Größeren und Finishes die auswählen zu müssen. Wir alle spielen am Liebsten Real Size Drums und Metallbecken,
also haben wir uns entschieden unser eigenes Business zu machen und Custom Drum Kits mit dem realistischsten Spielgefühl und Optik anzubieten
was aus unserer Sicht momentan machbar ist.


Unser Hauptkonzept ist euch die Möglichkeit zu geben euch selbst ein Akkustik Shell-/ oder Drum Set auszusuchen von einem auf dem Markt
verfügbaren Schlagzeughersteller und wir konvertieren es für euch in ein vollwertiges elektronisches Schlagzeug.

Der zweite Teil unseres Konzepts besteht darin die konvertierten eDrums vollständig akustisch spielbar zu lassen. Man muss lediglich
das Schlagfell wechseln, die Dämpfungsscheibe aus Schaumstoff aus dem Kessel nehmen und den Trigger nach Bedarf justieren, das wars.
Bei unseren Drums und Becken legen wir viel Wert auf einen schlichten und unsichtbaren Look. Keine riesigen Logos überall, keine Bohrungen
an den Kesseln, versteckte Anschlüsse und keinerlei Beschädigungen oder irreversible Veränderungen an den Akustik-Kesseln.


Wir bieten Shell Sets, Drum Kits inklusive Kessel, Becken, Hardware und einem Drum Modul eurer Wahl und einzelne Becken Sets an.
Becken Sets und Drum Kits beinhalten ebenfalls unseren Custom AE-CHX HiHat Controller für zweiteilige HiHats.


Im moment produzieren wir ausführlichere Demo Videos für unsere Drum Kits zusammen mit Roland, ATV, Alesis und 2box Modulen, sowie
in Kombination mit verschiedene VSTi. Außerdem sind wir gerade dabei Schlagzeugaufnahmen für Sample Packs zu machen, die wir später
zusammen mit unseren Drum Kits und den entsprechenden Modulen, die Multilayer Sample Import unterstützen, anbieten werden.
Preset Packs für Roland, Alesis und 2box Module und verschiedene VSTi wie Superior Drummer 3, Modern Drummer, Get Good Drums sind ebenfalls geplant.


Da wir (noch :rolleyes:) nur ein sehr kleines Unternehmen sind und bezüglich Covid-19 zur Zeit, wie jeder weiß, alles etwas heruntergefahren ist, erschwert
es auch uns gewisse Alltagsprozesse. Nichts desto trotz arbeiten wir hart und akribisch um Bestellungen zügig und ohne große Verzögerungen zu liefern.
Viele weitere Informationen zu unseren Konditionen, Preisen und internationalen Lieferbedingungen findet ihr auf unserer Website im FAQ Bereich.
Für alle offen gebliebenen Fragen könnt ihr uns gern direkt kontaktieren.


Was ansonsten noch... Wir möchten hier im Forum natürlich nicht nur Werbung schalten, sondern auch mit unserer Expertise bzgl. eDrums und DIY dienen und
euch mit Rat zur Seite stehen. Für allgemeine Fragen rund um unser Angebot kann gerne dieses Thema genutzt werden. (sofern die Admins damit kein Problem haben)



Cheers und frohes Neues!

Marcus



Media:

Links:
www.aehybriddrums.com
www.facebook.com/AEHybridDrums
www.instagram.com/aehybriddrums
www.youtube.com/channel/UCq4-UQZoWu5D92bfxHOpqaw


Videos:








Unser Multilayer Sample Aufnahme Kit:

Tama Starclassic Performer Bubinga/Birch (22/10/12/16") mit Dixon Artisan 14x5,5", Mapex Black Panther 14x6,5", PDP M5 14x5" und Brass 14x5,5" Snares.
Sowie diverse Meinl Byzance, Turkish, Bosphorus, Anatolian und einige mehr Becken.

Tama Starclassic Performer REC2-3.jpeg Tama Starclassic Performer REC2-2.jpg
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Bacchus#777
Bacchus#777
Drums, Crowdfunding
Moderator
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
25.07.08
Beiträge
4.957
Kekse
28.023
Ort
NDS
Moin Marcus und herzlich Willkommen im Forum :)

Du hast das schon recht richtig gemacht. Die dedizierten Regeln für Kleinfirmen findest du hier: https://www.musiker-board.de/threads/regeln-fuer-kleinfirmen.597802/
Bitte lies diese nochmal ausführlich durch. :)

Ansonsten hast du hiermit deinen Thread und ich veranlasse die Bezeichnung in deinem Nutzerprofil und wünsche dir viel Spaß, gern auch beim aktiven Austausch über alle möglichen Themen mit den Usern in anderen Threads. :)

Liebe Grüße,
Bacchus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
AE Hybrid Drums
AE Hybrid Drums
Mitarbeiter AE Hybrid Drums
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
03.01.21
Beiträge
13
Kekse
0
Moin Marcus und herzlich Willkommen im Forum :)
...


Hallo und vielen Dank für den herzlichen und unkomplizierten Empfang. :)
Ich werde auf jeden Fall auch am "regulären" Boardleben teilhaben. Ich habe mir die KF Regeln durchgelesen und finde schön,
dass ihr auch auf den Bedarf an Austausch zwischen Kunden und Firmen zur stetigen Verbesserung und Weiterentwicklung des allgemeinen Angebots eingeht
und dem eine Platform bietet. Nichts hilft dem Fortschritt mehr als Kommunikation. :great:
 
Thorti
Thorti
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
29.03.06
Beiträge
747
Kekse
1.582
Ort
Hessen
Ich bin Gitarrist, und verstehe schon die Gitarristen nicht, die versuchen dass Ihr digitaler Modeller klingt wie ein aufgedrehter Marshall-Stack.
Und ich dachte immer ihr Schlagzeuger seid da vernünftiger ;)
Aber jetzt tauchen immer wieder eDrums auf die aussehen wollen wie richtige Schlagzeuge.
Nicht böse gemeint die Frage, aber warum?
 
D
drumtheater736
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.09.21
Registriert
19.01.09
Beiträge
1.385
Kekse
2.049
Hi,

es ist doch bekannt, in musikerkreisen, daß drummer bekloppt sind.:D

wenn ich jetzt von mir ausgehe und eine bühne auf einem rockkonzert sehe, wo keine ballerburg steht, fehlt mir irgendwie etwas. ein schlagzeug macht schon was her, das fällt bei anderen instrumenten nicht so auf. eine gitarre hängst du dir um undman merkt den unterschied nicht so. diese hyprid drums machen für kleine firmen schon sinn, weil man eine trommeln mit geringen aufwand schnell umbauen kann ,ausgenommen von der bassdrum.

baust du ein e drum dann musst du spezielle trommel bauen die aus plastik gegossen werden was natürlich ein hoher auswand ist.

bei den becken kommt es auch auf die bespielbarkeit an, bei so einem lautlos becken kommt das beckengefühl viel besser rüber als bei einem gummibecken. ich fiden den unterschied da extremer als bei gummi pads und meshfell bestückten trommeln.

ich denk, daß das ein e drum bei weitem noch nicht so angenommen ist, bei den drummer selbst aber auch beim publikum wie die e-gitarre.

die e-gitarre hat auch musik stile geprägt , davon ist die e-drum noch liochtjahre entfernt.

vielleicht beantwortet das deine frage.

Lg

DT
 
Ralphgue
Ralphgue
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.633
Und ich dachte immer ihr Schlagzeuger seid da vernünftiger
Auch wir haben unsere Eitelkeiten...
Hinter der Ballerburg (zumeist noch hinten hoch auf einer Bühne) kann ich prima meinen Ranzen und die dürren (oder dicken) Beine verstecken, je nach Ego mir viele glänzende Metalldeckel vors Gesicht hängen, die mich ggf. vor fliegenden Biergläsern schützen, die Burg wunderbar ausleuchten (geht nicht so dolle mit ner schwarzen 4X12) und anziehen, was ich will (sieht keiner).
Ich werde nicht taub von meinem eigenen Geballer, kann inEars perfekt nutzen usw.
Also wäre dies (so ich denn noch touren würde), meine erste Wahl.
Nicht umsonst gibt es ja schon lange Marshall Double Stacks aus Styropor als Dekowand für Gittenspieler. Hammond B3 Holzeergehäuse für digitale Clone usw.
 
ThaInsane88
ThaInsane88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
04.08.09
Beiträge
2.529
Kekse
5.836
Ort
Heinsberg
Laut den Leuten meiner Band haben E-Drums - gerade die flachen pads - noch den Beigeschmack der Flippers :D
Die würden also nicht wollen, dass ich n klassisches E-Drum auf der Bühne hab.
 
AE Hybrid Drums
AE Hybrid Drums
Mitarbeiter AE Hybrid Drums
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
03.01.21
Beiträge
13
Kekse
0
Hui eine eDrum Grundsatzdiskussion :tongue: na dann wolln wir mal...

Nicht böse gemeint die Frage, aber warum?

Ich weiß jetzt nicht, ob du auch Schlagzeug spielst(?) Wer mal kleine Gummipad eDrums gespielt hat weiß "warum". Die Sache ist prinzipiell ganz einfach. Da ich selbst ursprünglich Gitarrist bin kann ich dir das ganz einfach versinnbildlichen. ;)
Stell dir den Unterschied zwischen einer Guitar Hero Gitarre und einer Ibanez J Custom vor. ;) So ähnlich ist das mit eDrums. Es macht schlicht keinen Spaße eng gedrungene, teils winzige Gummipads zu spielen. Egal ob Becken oder Kessel, das
Spielgefühl einer zweiteiligen Hihat die sicht authentisch bewegt beim Spielen und eine starre Gummischeibe sind einfach zwei Welten. Die Einsatzfelder eines e-Kits sind mehr als vielseitig. Ich selbst habe damals Aufnahmen für ein "Gitarrenmusik"-Album
mit einem solchen kleinen günstigen eDrum gemacht. Prinzipiell funktioniert auch das ganz gut mit den richtigen Sounds und einem mind. halbwegs passablen Modul. Allerdings spielt es sich nicht im geringsten wie ein Akustik Kit. Wenn man nicht die Möglichkeit hat
hochwertige Aufnahmen mit einem Akustik Kit zu machen, aber dennoch zb einer Band Aufnahmen anbieten will, kann ein "herkömmlicher" Akustik Drummer ziemlich problemlos auf ein solches e-Kit wie wir es anbieten umsteigen und dort alles praktisch 99,9% identisch
spielen und sich dabei auch wohl fühlen.

Das macht am Ende einen Preisunterschied aber in Anbetracht der noch bis vor kurzem 8000€ Roland Gummi/Plastik-Flagschiffe denke ich können sich diese Hybrid bzw. konvertierten Kits heute überaus sehen lassen, sind zuverlässig, erschwinglich, für beides akustisch als auch
elektronisch nutzbar, sehen aus wie richtige Instrumente und spielen sich auch so. Sie lassen sich wie e-Gitarren in allen erdenklichen Genres einsetzen, da die Sounds aus allen erdenklichen Quellen generiert werden können.

Wie schon richtig eroiert ist die Diskussion über Akustik und E-Gitarre schon lange lange vorbei und keinerlei Thema mehr. Bei Schlagzeugen gibt es eigentlich weit mehr Vorteile auch eDrums zu nutzen genau genommen, da sie natürlich akustisch weit lauter sind
als Akustik Gitarren. Ich denke mit der Zeit und dem wachsenden Angebot wird sich auch diese Debatte nach und nach erübrigen. ;)


PS: Und natürlich... auch Drummer haben ein Ego welches sie gerne auf der Bühne presentieren. :great:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
D
drumtheater736
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.09.21
Registriert
19.01.09
Beiträge
1.385
Kekse
2.049
Hi,
Die Einsatzfelder eines e-Kits sind mehr als vielseitig.

so vielseitig finde ich das einsatzgebiet nicht. solange du elektronische oder einfache musik spielst ist alles gut gehst du da raus wirds kritisch . mir fällt da jetzt mal einfach reggae ein, weil ich diese musik ein zeit selbst mitgemacht habe .

da benutz du alleine auf der snare 4 verschiedene sounds. also den sidestick rimshot fellschlag und sehr weit vorne, da bekommt man so einen Timbales ähnlichen sound. ich kann aber nur auf die Zonen zugriefen und diese mit sounds belegen brauch ich mehr souznds muss ich schon weitere pads benutzen. jazz mit besen genau das gleiche. das e-drum hat seine einsatzgebiete wo es wirklich glänzen kann aber es gibt auch genauso viele wo es einfach nicht brauchbar ist.

Ich denke mit der Zeit und dem wachsenden Angebot wird sich auch diese Debatte nach und nach erübrigen. ;)

dann muß aber noch vielpassieren bis die e-drum mal die gleiche akzeptanz wie die e-gitarre hat.

Lg

DT
 
AE Hybrid Drums
AE Hybrid Drums
Mitarbeiter AE Hybrid Drums
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
03.01.21
Beiträge
13
Kekse
0
Mittlerweile (oder besser gesagt eigentlich sogar schon sehr lange) gibt es einige Technologien, wie Positional Sensing von Roland wodurch sich mehrere Zonen auf der Snare beispielsweise belegen lassen. Unsere Trigger sind alle positional sensing fähig.
Die Firma Sunhouse (inzwischen heißen sie glaube Sensory Percussion oder so) bieten sogar Trigger/Sensoren die bis zu 10 Zonen auf einem Fell generieren können.
Besen? ebenfalls kein Problem. Mittlerweile haben alle renommierten VSTi Sampler auch Besen Sets/Samples an Board. Und man sehe sich mal Künstler wie Arthur Hnatek an, der alleine aus einem simple Hybrid Kit eine ganze Platte zaubert. Mit eDrums und Synthesizern, Arppegiatorn (oder auch kurz Software wie zB Ableton) lässt sich ein Instrument kreativ in weit mehr Dimensionen denken als schlichtes one shot Sampling akustischer Pendants.

Die von dir angesprochenen Grauzonen sind definitiv da, aber seit Jahren zerbrechen sich schlaue Köpfe eben diese um genau auf diese Lücken einzugehen. Als kleiner Spoiler, ich hatte in letzter Zeit öfter Kontakt mit dem Kopf hinter 2box‘ Drumit 5 (MKI) und DDrum4, welcher derzeit ein neues Modul entwickelt und hoffentlich noch dieses Jahr unter eigener Regie heraus bringt. Eine kleine Kooperation ist denkbar und die Specs die er bisher so Preis gegeben hat sind schon vielversprechend und machen zumindest mir Vorfreude (vor allem in Verbindung mit unseren Sampleaufnahmen).

Den einzigen Knackpunkt aus meiner persönlichen Erfahrung sehe ich im „Low Budget“ Bereich bei Künstlern, die keine brauchbare PA Situation auf Veranstaltungen haben. Hier hat man tatsächlich nicht selten Probleme einen authentischen Schlagzeug Sound für das Publikum bereit zu stellen. Aber mit nem Fender Twin lässt sich eben auch kein brauchbares Wacken abliefern.

Es geht in kleinen Schritten (wenn man sich zurück blickend die eDrum Geschichte ansieht) aber es geht auf jeden Fall voran. Ich denke der Knackpunkt für gute eDrums ist einfach nach wie vor die Preispolitik. Die hat Nachholbedarf, aber auch das entwickelt sich so langsam in akzeptablere und gerechtfertigtere Richtungen. Den Bedarf und die Schwachstellen kennen jedenfalls eigentlich die meisten eDrum Entwickler zu genüge.

Ein Klassikgitarrist wird für ein Konzert nie eine e-Gitarre mit Acoustic Simulator verwenden, so ein reiner Akustik Drummer wohl auch nie ein e-Kit, aber die Akzeptanz für die Gleichwertigkeit beider Bereiche wird sich auch bei Schlagzeugen früher oder später ergeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thorti
Thorti
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
29.03.06
Beiträge
747
Kekse
1.582
Ort
Hessen
Ist es nicht eher so: wer laut spielen kann wird immer das akustische Schlagzeug und den Marshall-Turm nehmen, wer zur Miete wohnt das E-Drum und den Ampmodeller für die E-Gitarre? Letztere wurden doch aus einer Not heraus entwickelt, und nicht weil alle es geil finden....?
 
AE Hybrid Drums
AE Hybrid Drums
Mitarbeiter AE Hybrid Drums
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
03.01.21
Beiträge
13
Kekse
0
Ist es nicht eher so: wer laut spielen kann wird immer das akustische Schlagzeug und den Marshall-Turm nehmen, wer zur Miete wohnt das E-Drum und den Ampmodeller für die E-Gitarre? Letztere wurden doch aus einer Not heraus entwickelt, und nicht weil alle es geil finden....?

Schau dir mal im Youtube Kanal von „65 Drums“ die eDrum History an. Der Urgedanke war schon tatsächlich die klangliche Anwendung. Die ersten eDrums waren auch keine Samlpemaschinen sondern Synthesizer. Die späteren kleinen Kits waren natürlich eher als Übungsgeräte konstruiert. Ich muss ehrlich sagen, es macht natürlich mehr spaß akustische Sounds aus einem Akustik Set zu holen aber wenn man mal ne Weile ein konvertiertes real size set gespielt hat dann fehlt einem garnicht mehr so enorm viel. Und als praktisch umstellungslose alternative für zu hause ist es einfach perfekt. Ebenso für hochwertige Aufnahme.

Ich habe eine ganze weile lang zb dnb/Fusion gespielt und hatte ein Akustik Set mit eingebauten Trigger um Samples auf einige Kessel und Becken zu layern. (siehe Zack Danziger) Das ist mit einigen Problemen verbunden. Diese Geschichte spiele ich viel lieber auf einem solchen konvertierten Set mit Mesh heads und vollständigem digital Sampling.
 
Thorti
Thorti
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
29.03.06
Beiträge
747
Kekse
1.582
Ort
Hessen
Ach so, ja, ich spiele auch ein bißchen edrum, auf einem Yamaha Set mit "richtiger" hihat, und extra großem Rack damit die Abstände zwischen den Pads realistischer sind. Und mit einer 10" Snare.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Danke, den Kanal schaue ich mir mal an :great:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
AE Hybrid Drums
AE Hybrid Drums
Mitarbeiter AE Hybrid Drums
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
03.01.21
Beiträge
13
Kekse
0
Ach so, ja, ich spiele auch ein bißchen edrum, auf einem Yamaha Set mit "richtiger" hihat, und extra großem Rack damit die Abstände zwischen den Pads realistischer sind. Und mit einer 10" Snare.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Danke, den Kanal schaue ich mir mal an :great:

Siehst du, es spricht alles für ein authentisches eDrum Erlebnis ;) und genau das versuchen wir bestmöglich herzustellen.

„65 Drums“ und „eDrum Workshop“. Zwei super Kanäle mit reichhaltigem Content zu eDrums. im eDrum WS gibt es außerdem ein Vergleichsvideo zu den Sparedrum Mesh Heads. die wir für unsere Sets verwenden.
 
Ralphgue
Ralphgue
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.633
Nachdem die Keyboarder ihre B3, Rhodes, DX7, Mini Moogs etc. schon vor einem Jahrzehnt oder mehr durch digitale "All in One" Pedanten und heute (Step 2) durch z.T. Midi Tastaturen mit iPad VSiTs ersetzt haben, Gitarristen ihre 4 x Marshall Double Stacks durch ein digitales Pedalboard, Sänger ihren Backing Chor durch Vocalisten, FOHs, ihre 32/8/2 Monsterpulte mit 2 x 15HE Sideracks heute auf einer digitalen Stagebox mit Tablet Fernsteuerung arbeiten, ist das letzte Überbleibsel der analogen Sounderzeugung das kaum in den Griff zu kriegende A-Drumset. insoweit ist diese Entwicklung nur logisch und konsequent...
Und gerade deshalb (als Ex Drummer) will ich nicht auf einem 8000€ Plastik Schlagzeug spielen, das aussieht wie ein besseres Nintendo, sondern eben auf einem "richtigen" Set,aber gerne digital.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
D
drumtheater736
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.09.21
Registriert
19.01.09
Beiträge
1.385
Kekse
2.049
Hi,

ja ok es kann schon sein, daß ich etwas den faden verloren habe und eine gewisse entwicklungsphase verpaßt habe. es wäre ja schön wenn endlich malwas passieren würde was die herrschaft von roland durchbricht und man nicht 5000€ für schönen e-drum spaß bezahlen muss.

nur meine erfahrung sagt eben, daß es leioder anderes kommt.beispiel die eierlegende ..... megadrums was am ende auch nur ein luftblase war. das hat aber jetzt nicht mit euch zu tun. ihr baut ja mehr die trommel und nicht die module.


ist das letzte Überbleibsel der analogen Sounderzeugung das kaum in den Griff zu kriegende A-Drumset. insoweit ist diese Entwicklung nur logisch und konsequent...


du kannst das schlagzeug nicht mit den anderen instrumenten vergleichen . seiten tasten haben ale eine vordifinierte note. beim schlagzeug erzeugt du geräusche du hast becken trommeln die je nach anschalg anders klingen
das ist schon eine ganz andere herausforderung als bei keyboard und den anderen instrumenten.

deshalb dauert es auch recht lange bis wirklich etwas inovativ passiert.

Lg

DT
 
Calaway65
Calaway65
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
18.12.09
Beiträge
2.973
Kekse
5.364
Ort
Hildesheim
Ich bin Gitarrist, und verstehe schon die Gitarristen nicht, die versuchen dass Ihr digitaler Modeller klingt wie ein aufgedrehter Marshall-Stack.
Und ich dachte immer ihr Schlagzeuger seid da vernünftiger ;)

Das ist doch eigentlich recht simpel. Modeller gibt es ja nicht deshalb, weil mit dem Sound von konventionellen Amps irgendetwas falsch wäre, sondern weil sie einen riesigen Convenience-Vorteil bieten. Statt immer einen schweren Amps, plus Box, plus evtl. noch Pedalboard durch die Weltgeschichte schleppen zu müssen, hat man jetzt nur noch ein einziges sehr leichtes Teil, in dem alles drin ist. Und nebenbei auch noch einen besseren Sound, weil kein unkontrollierter Gitarrenlärm mehr von der Bühne in den ganzen Raum ballert.

Eigentlich total nachvollziehbar und in meinen Augen sogar extrem vernünftig. ;)

Mittlerweile haben alle renommierten VSTi Sampler auch Besen Sets/Samples an Board.

Als jemand der Drum VSTis von zumindest drei renommierten Herstellern besitzt, würde ich dieser Aussage widersprechen. :D ;)

Jetzt mal abgesehen davon, sieht das doch aber sehr attraktiv aus, was ihr da anbietet. Kesselgrößen wie bei einem echten Schlagzeug und dann auch noch zu einem nicht völlig absurd teuren Preis? Ich werde euch auf jeden Fall mal Hinterkopf behalten, für den Fall, dass ich doch irgendwann mal wieder in ner Band spielen sollte und regelmäßige Live Gigs für mich wieder zum Thema werden. ;)
 
AE Hybrid Drums
AE Hybrid Drums
Mitarbeiter AE Hybrid Drums
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
03.01.21
Beiträge
13
Kekse
0
Modeller gibt es ja [...] weil sie einen riesigen Convenience-Vorteil bieten. Statt immer einen schweren Amps, plus Box, plus evtl. noch Pedalboard durch die Weltgeschichte schleppen zu müssen, hat man jetzt nur noch ein einziges sehr leichtes Teil, in dem alles drin ist. Und nebenbei auch noch einen besseren Sound, weil kein unkontrollierter Gitarrenlärm mehr von der Bühne in den ganzen Raum ballert.

Eigentlich total nachvollziehbar und in meinen Augen sogar extrem vernünftig. ;)

Und genau so sieht es mit konvertierten Akustik Kits aus. Man braucht kein sündhaft teures Mikro-Setup oder Raum- bzw. Bühnenbehandlung und man hat eine klanglich größere Vielfalt. Die Grundkomponente Kessel, Becken und Hardware minimiert sich natürlich nicht zwangsläufig in diesem Fall, aber man bekommt beispielsweise ähnlich wie bei Modellern einen dicken Sound aus einer kleinen Kiste. So kann ich aus einer 18“ Bassdrum eben auch mal ganz schnell eine 24er machen etc.

Unser Konzept strebt aber ums mal zum Ende zu bringen definitiv kein Ersatz zum Akustik Set an. Im Gegenteil. Vielmehr eine Ergänzung oder eben eine all-in-one Lösung für Drummer die gern beides nutzen, sich aber keine zwei teuren kompletten sets holen wollen und auch hin und wieder auch mal zwischen Proberaum/Live und Home Situation switchen. Das funktioniert wirklich schnell und einfach. Schlagfelle wechseln, Becken wechseln, fertig. Ich denke dafür, dass man bei uns ja auch ein vollwertiges Akustik Set bekommt, bietet dieses neben der reinen Akustik Anwendung eben noch viel mehr oben drauf.


Als jemand der Drum VSTis von zumindest drei renommierten Herstellern besitzt, würde ich dieser Aussage widersprechen. :D ;)

Hm echt, welche meinst du? Superior Drummer 2 und 3, Addictive Drums 2 und Slate Drums haben Besen Samples soweit ich weiß. Aber man findet sicher auch 3 renommierte ohne diese, das gebe ich zu.


Jetzt mal abgesehen davon, sieht das doch aber sehr attraktiv aus, was ihr da anbietet. Kesselgrößen wie bei einem echten Schlagzeug und dann auch noch zu einem nicht völlig absurd teuren Preis? Ich werde euch auf jeden Fall mal Hinterkopf behalten, für den Fall, dass ich doch irgendwann mal wieder in ner Band spielen sollte und regelmäßige Live Gigs für mich wieder zum Thema werden. ;)

Danke, und gerne. Wir bauen unser Angebot auf jeden Fall weiter aus. Gerade jetzt am Anfang ist noch einiges in Planung.
 
Bacchus#777
Bacchus#777
Drums, Crowdfunding
Moderator
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
25.07.08
Beiträge
4.957
Kekse
28.023
Ort
NDS
Das ist doch eigentlich recht simpel. Modeller gibt es ja nicht deshalb, weil mit dem Sound von konventionellen Amps irgendetwas falsch wäre, sondern weil sie einen riesigen Convenience-Vorteil bieten. Statt immer einen schweren Amps, plus Box, plus evtl. noch Pedalboard durch die Weltgeschichte schleppen zu müssen, hat man jetzt nur noch ein einziges sehr leichtes Teil, in dem alles drin ist. Und nebenbei auch noch einen besseren Sound, weil kein unkontrollierter Gitarrenlärm mehr von der Bühne in den ganzen Raum ballert.

Eigentlich total nachvollziehbar und in meinen Augen sogar extrem vernünftig. ;)

Sehe ich genau so. Zumal in einer kompletten Produktion, d.h. im Gesamtmix die allerwenigsten Leute einen Unterschied hören würden. Allerdings hat @Thorti natürlich Recht, wenn es ums Spielgefühl geht. Da sind natürlich die analogen Vertreter (wie auch bei den Drums) authentischer. Soundtechnisch bin ich mit meiner Meinung, dass man mit (guten) Gitarren-Modelern zu 99% an den Sound auf Recordings dran kommt, nicht alleine.

Liebe Grüße,
Bacchus
 
Calaway65
Calaway65
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
18.12.09
Beiträge
2.973
Kekse
5.364
Ort
Hildesheim
Unser Konzept strebt aber ums mal zum Ende zu bringen definitiv kein Ersatz zum Akustik Set an. Im Gegenteil. Vielmehr eine Ergänzung oder eben eine all-in-one Lösung für Drummer die gern beides nutzen, sich aber keine zwei teuren kompletten sets holen wollen und auch hin und wieder auch mal zwischen Proberaum/Live und Home Situation switchen. Das funktioniert wirklich schnell und einfach. Schlagfelle wechseln, Becken wechseln, fertig. Ich denke dafür, dass man bei uns ja auch ein vollwertiges Akustik Set bekommt, bietet dieses neben der reinen Akustik Anwendung eben noch viel mehr oben drauf

Jup, besser hätte ich nicht zusammenfassen können, warum ich eure Teile so ansprechend finde. Für den alltäglichen Einsatz (Proben, Gigs, etc.....) als Edrum, wenn man doch mal gerne ein Adrum hätte (Studio z.B.) nur ein paar Handgriffe nötig. :great:

Hm echt, welche meinst du? Superior Drummer 2 und 3, Addictive Drums 2 und Slate Drums haben Besen Samples soweit ich weiß. Aber man findet sicher auch 3 renommierte ohne diese, das gebe ich zu.

Jetzt muss ich als SSD-User leider tatsächlich zugeben, dass mir bis jetzt nicht bekannt war, dass es dort auch Besen Sample gibt. :rofl: Gibt es allerdings auch nur in paar der SSD Kits, von daher sei es mir nachgesehen, dass ich die bisher noch nicht entdeckt hatte. :engel:

Sowohl bei Drumforge, wie auch bei den GGD Kits, bin ich mir aber absolut sicher, dass es da keine Besen Samples gibt. :ugly:

Sehe ich genau so. Zumal in einer kompletten Produktion, d.h. im Gesamtmix die allerwenigsten Leute einen Unterschied hören würden.

Och, dafür braucht man gar keine komplette Produktion. Selbst bei nichts weiter als einem solo Gitarrensound dürfte der Anteil an Leuten, die in der Lage sind überhaupt einen Unterschied zu hören, absolut verschwindend gering sein. Spätestens wenn es dann darum geht zuzuordnen welcher Sound der "echte" Amp und welcher der Modeller ist, wird es richtig zappenduster. :ugly:

Lasse Lammert hatte da vor ein paar Jahren mal einen, zwar kurzen, aber dafür extrem aufschlussreichen Blindtest, zu genau diesem Thema gemacht..... :D

Allerdings hat @Thorti natürlich Recht, wenn es ums Spielgefühl geht. Da sind natürlich die analogen Vertreter (wie auch bei den Drums) authentischer.

Ich finde es immer wieder witzig, wenn jemand vom "Spielgefühl" eines Amps spricht. Mir hat bis heute auch noch keiner erklären können, was das eigentlich sein soll. Ich habe bis jetzt jedenfalls noch keinen Gitarristen gesehen, der auf einem Amp statt auf einer Gitarre gespielt hat. :ugly:

Soundtechnisch bin ich mit meiner Meinung, dass man mit (guten) Gitarren-Modelern zu 99% an den Sound auf Recordings dran kommt, nicht alleine.

Siehe oben. Wenn man dann noch bedenkt wie viele Produktionen heutzutage inzwischen mit Modellern oder sogar Amp Plugins gemacht werden, kann man die Zahl denke ich ruhigen Gewissens auf 100% hochschrauben. :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben