Ändern der Saitenlage (Floyd Rose)?!

von Stoerwen, 31.12.07.

  1. Stoerwen

    Stoerwen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    18.08.09
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.07   #1
    Moin Dudes!
    Mal ne Frage... Also ich besitze eine Gitarre mit FloyedRose Vibrato. Wenn ich jetzt die Saitenlage ändern möchte muss ich ja die Haltebolzen des Vibratos weiter rein oder weiter raus drehen. Mir hat mal jemand gesagt, dass das aber nicht gut für das vibrato system sei..
    Ist dem so? oder war das nur humbug?:confused:
     
  2. Blinky87

    Blinky87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.211
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    4.338
    Erstellt: 31.12.07   #2
    Ist abhängig von der Halskrümmung, aber scheint doch ganz logisch: Wenn du die Bolzen weiter ins Gewinde reindrehst, hast du eine tiefere Saitenlage. Try & Error, würd ich sagen. Wenn du zu niedrig bist, wirst dus schon merken.

    WICHTIG DABEI: Vor dem Justieren der Bolzen den Saitenzug verringern, also runterstimmen, denn sonst kannst du dir die Lagerbolzen durchnudeln, die fressen sich dann nach vorne durchs Holz.
     
  3. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 31.12.07   #3
    Sorry für OT, aber Floyd (D.) Rose ist ein Name, es geht nicht um eine geirgendwasste (also mit Endung -ed (was es eben nicht ist)) Rose ;)

    Wenn du mit "Haltebolzen" das meinst, wo die Federn dranhängen - wenn man das weiter reindreht, wird das Tremolo so...öhm... wie soll man das sagen... "verdreht", dass der Tremolohebel (wenn er in Richtung Hals zeigt) weiter vom Body weg zeigt. Aber ob sich dadurch die Saitenlage merklich verändert, das ist eine andere Frage. Ich würde das jetzt nicht wirklich probieren, das wäre ein ziemlicher Aufwand für eine evtl. suboptimale Wirkung (die Messerkanten ganz vorne würden wohl dafür sorgen dass der Teil dahinter in Richtung Body sinkt, was die Saitenlage wohl senken dürfte, aber extremst wenig - mach mal eine Dive Bomb und guck dabei genau auf die Saitenlage - genau so wenig Wirkung darauf dürfte das Umstellen des Tremolos haben :D ). Ich würde da eher das mit dem Hals probieren oder zu jemandem gehen, der sich richtig damit auskennt :rolleyes:
     
  4. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 31.12.07   #4
    Auf jeden Fall die Saitenspannung reduzieren (so dass sie richtig wabbeln, oder ganz runter) bevor du die Lagerbolzen reindrehst, sonst killst du dir sowohl die Lagerbolzen als auch die Messerkanten des Tremolos!
     
  5. episode666

    episode666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    17.04.13
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Oberstreu, Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    839
    Erstellt: 31.12.07   #5

    Mit den Haltebolzen meint Blinky87 sicher nicht das, wo die Federn dranhängen sondern die Bolzen die in der Front des Bodys geschraubt sind. Da wo die Messerkanten des FR aufliegen. Wenn ich diese herein óder heraus drehe ändert sich die Höhe des Systems und somit die Saitenlage. Wenn ich am Federblech die Schrauben verändere, ändere ich gleichzeitig den Federzug und das System verändert sich in seiner Neigung. Sprich es fällt nach hinten oder nach vorne. Indirekt hat dies natürlich auch Einfluss auf die Saitenlage... Allerdings sollte im Ruhezustand immer ein parallel zum Body liegendes FR System angestrebt werden.
    Und Saiten lockern ist definitiv wichtig,... ich kenn jemand, da haben sich die Bolzen nach vorne (richtung Hals) ins Holz reingedrückt und somit war die ganze Gitarre erstmal nichtmehr zu gebrauchen.
     
  6. Blinky87

    Blinky87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.211
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    4.338
    Erstellt: 31.12.07   #6
    Jepp, das isses. Man kann sich bei unsachgemäßer Handhabung Ruckzuck das Trem samt dessen Aufnahme am Body schrotten und das ist dann wieder alles andere als einfach zu beheben. Grade die Tremoloaufnahme ist sehr kritisch, hier kann man dann aufbohren und wieder etwa mit einem Holzzapfen auffüllen. Man sollte sich ganz einfach die Fausregel vor Auge halten, dass man unter großer Spannung/Kraftaufwand möglichst nichts an der Gitarre justieren darf - abgesehen vom Hals. Kann sonst nicht gut gehen. Man hat AFAIK bei Gitarren mit freischwebenden Tremolos also 2 Möglichkeiten für eine tiefere/höhere Saitenlage:

    - die beiden Lagerbolzen rein-/rausdrehen
    - Hals strecken (tiefere Saitenlage) oder beugen (höhere Saitenlage)
     
  7. episode666

    episode666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    17.04.13
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Oberstreu, Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    839
    Erstellt: 31.12.07   #7
    Wobei das meiner Meinung nach nur eine Möglichkeit sein soll um Saitenscheppern zu beseitigen. Die Saitenlage mit der Halsschraube zu verbessern ist meiner Meinung nach nur bedingt möglich.
     
  8. JuanCarlos

    JuanCarlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    984
    Erstellt: 20.01.08   #8
    o0 nachdem ich das hier gelesen habe ist mir erstmal ganz anders geworden. Hab' nämlich völlig unwissend die Saitenlage einfach mal mit gespannten Saiten geändert. Wenn ich jetzt weder von Vorne noch von Hinten (Abdeckung abgeschraubt) irgendwas erkennen kann, was auf 'ne Beschädigung hinweist sollte alles vollkommen i.O. sein, oder (ist ein Edge Pro)?
    edit: hab' mir das jetzt alles nochma ganz genau angeguckt und bin mir recht sicher, dass das schon passt ;)
    Haltebolzen sind ganz normal und nirgendwo "reingefressen", die Messerkante sollte wohl auch passen, stimmstabil ist es nämlich auch bei extremsten Spielereien noch ;).
     
  9. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 20.01.08   #9
    Du kannst ruhig mal mit gespannten Saiten die Saitenlage ändern, die Bolzen überleben das schon so lange Du nicht ständig da rum schraubst.
     
  10. dugabe

    dugabe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.09
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    157
    Kekse:
    2.293
    Erstellt: 03.11.09   #10

    Entschuldigung, dass ich hier noch poste, aber ich habe das selbe Problem mit meinem EdgeIIITrem
    Das Tremolo überlebt das auf jeden Fall - aber ich habe meinen Inbusschlüssel zT verbogen und die Schrauben leicht angeditscht, außerdem knarzt das ganz schön, wenn man das bei gespannten Saiten macht!

    Sobald man sie locker schraubt, geht alles problemlos :) Dachte nur, falls sich noch jemand über Google hierher verirrt.
     
  11. Kattla

    Kattla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.10
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    666
    Erstellt: 09.09.10   #11
    Reichts auch, wenn man das Tremolo durchdrückt, dass die Saiten ganz entspannt sind, wenn man die Saitenlage anpassen will, oder ist das schlecht für die Messerkanten? Die Saiten wären ja entspannt und es ziehen nur die Federn... :gruebel:
     
  12. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 28.12.11   #12
    genau das interessiert mich jetzt auch. Also push ich mal
     
  13. six harvest

    six harvest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    739
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 28.12.11   #13
    würde ich nicht probieren! Normale Saitenentspannung bewirken eine Entlastung durch den Federzug, d.h. die Lagerkräfte nehmen ab. Dadurch passiert beim Bewegen der Lagerbolzen nichts. Tremolohebelbetätigung bewirk zwar eine Entspannung der Saiten, die Kraft bleibt aber durch das Hebeldrücken vorhanden. Daher wird die Lagerstelle nicht entlastet, im Gegenteil, sie wird stärker belastet.

    LG

    Six Harvest
     
  14. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 28.12.11   #14
    Okay, danke

    [​IMG]

    Aber wenn ich das Floyd so blockiere und dann die Saiten lockere kann nichts passieren, oder?
    Hab zwar ne Traumsaitenlage, aber auf der tiefsten Saite schnarrt jeder Anschlag
     
Die Seite wird geladen...

mapping