ändert sich das sustainverhalten mit dem alter?

  • Ersteller julianm
  • Erstellt am
julianm

julianm

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.09.07
Mitglied seit
04.10.03
Beiträge
382
Kekse
0
Ort
Rankweil
ändert sich das sustain verhalten einer git wenn sie älter wird, das holz altert, sie wurde schon oft gespielt, hals durch dauernde belastung verzogen etc?
oder bleibt das immer gleich?schreibt mal eure erfahgrunen/wissen

mfg julian
 
harvi

harvi

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.07
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
705
Kekse
149
Ort
Darmstadt
lass es mich so ausdrücken....meine peavey is schon 13 jahre alt (..wird 13 jahre gespielt) und die hat immernoch kein sustain :D
 
L

Larry_Croft

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.09.10
Mitglied seit
03.10.03
Beiträge
1.215
Kekse
0
Ort
NRW
wenn du nen baum fällst und aus dem nassen holt ne git baust wird sich das verhalten sicher spürbar ändern. sollte es dann doch getrocknet sein wirste keine großen unterschiede mehr merken...
 
Domo

Domo

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
31.01.21
Mitglied seit
31.08.03
Beiträge
10.924
Kekse
14.087
Ort
Hamburg
Larry_Croft schrieb:
wenn du nen baum fällst und aus dem nassen holt ne git baust wird sich das verhalten sicher spürbar ändern. sollte es dann doch getrocknet sein wirste keine großen unterschiede mehr merken...

aus einem ungetrockneten Holz würde keiner ne Gitarre bauen.... aus einer nassen schon garnicht... das wäre absolute geldverschwendung
 
kith

kith

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.20
Mitglied seit
09.12.03
Beiträge
95
Kekse
80
BlackZ schrieb:
Larry_Croft schrieb:
wenn du nen baum fällst und aus dem nassen holt ne git baust wird sich das verhalten sicher spürbar ändern. sollte es dann doch getrocknet sein wirste keine großen unterschiede mehr merken...

aus einem ungetrockneten Holz würde keiner ne Gitarre bauen.... aus einer nassen schon garnicht... das wäre absolute geldverschwendung

ich glaube das war sowas aehnliches wie eine fabel... ;)
 
Domo

Domo

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
31.01.21
Mitglied seit
31.08.03
Beiträge
10.924
Kekse
14.087
Ort
Hamburg
kith schrieb:
BlackZ schrieb:
Larry_Croft schrieb:
wenn du nen baum fällst und aus dem nassen holt ne git baust wird sich das verhalten sicher spürbar ändern. sollte es dann doch getrocknet sein wirste keine großen unterschiede mehr merken...

aus einem ungetrockneten Holz würde keiner ne Gitarre bauen.... aus einer nassen schon garnicht... das wäre absolute geldverschwendung

ich glaube das war sowas aehnliches wie eine fabel... ;)

eine was!? sorry, hab gestern in der deutschstunde nicht aufgepasst :D :twisted:
 
A

Ascendant

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.10
Mitglied seit
02.11.03
Beiträge
300
Kekse
12
Ort
Dortmund
Es gibt eine Menge Gitarristen, die Stein und Bein drauf schwören, das der Klang einer Gitarre sich mit der Zeit (und fortschreitendem "Einspielen") merkbar verbessert.
Physikalisch wird das Ganze damit begründet, das die Holzmoleküle sich dadurch, das sie vermehrt Schwingungen ausgesetzt sind, regelrecht ausrichten und "einschwingen".

Ob was Wahres dran ist möge jeder selber beurteilen. Abwegig aus physikalischer Sicht ist das Ganze aber tatsächlich nicht. Lässt sich sogar unter dem Elektronenmikroskop nachweisen. Ich hab mal ne Seite dazu irgendwo gefunden. Es gibt ein Institut das sich damit beschäftigt. Die haben auch ne Methode entwickelt, den Klang eines Instruments zu verbessern, indem sie dieses "Einspielen" durch bestimmte Apparaturen in kürzester Zeit (ne Woche oder so) durchführen. Das Instrument wird dabei die ganze Zeit bestimmten Schwingungen ausgesetzt und soll dabei sein volles Soundpotential entfalten.

Asci
 
JSX

JSX

Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
08.07.20
Mitglied seit
12.08.03
Beiträge
2.772
Kekse
5.756
Ort
Offenbacher Raum
Ascendant schrieb:
Die haben auch ne Methode entwickelt, den Klang eines Instruments zu verbessern, indem sie dieses "Einspielen" durch bestimmte Apparaturen in kürzester Zeit (ne Woche oder so) durchführen. Das Instrument wird dabei die ganze Zeit bestimmten Schwingungen ausgesetzt und soll dabei sein volles Soundpotential entfalten.

Asci

Hi,
es dauert bei einer Gitarre etwa 70 Stunden (Nonstop)

Ansonsten Unterschreibe ich Dein Statement auch.

Du hast mir gerade Arbeit abgenommen, Thanx ;)
 
Bllack

Bllack

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.15
Mitglied seit
09.11.03
Beiträge
530
Kekse
125
Ort
Stuttgart
JSX schrieb:
Ascendant schrieb:
Die haben auch ne Methode entwickelt, den Klang eines Instruments zu verbessern, indem sie dieses "Einspielen" durch bestimmte Apparaturen in kürzester Zeit (ne Woche oder so) durchführen. Das Instrument wird dabei die ganze Zeit bestimmten Schwingungen ausgesetzt und soll dabei sein volles Soundpotential entfalten.

Asci

Hi,
es dauert bei einer Gitarre etwa 70 Stunden (Nonstop)

Ansonsten Unterschreibe ich Dein Statement auch.

Du hast mir gerade Arbeit abgenommen, Thanx ;)

ich empfehle dazu den link aus der signatur von JSX :D

http://home.arcor.de/jscherf/klang.htm
 
Domo

Domo

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
31.01.21
Mitglied seit
31.08.03
Beiträge
10.924
Kekse
14.087
Ort
Hamburg
@jsx

du bist aber nicht der jürgen, oder? :D
 
kith

kith

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.20
Mitglied seit
09.12.03
Beiträge
95
Kekse
80
Ascendant schrieb:
Abwegig aus physikalischer Sicht ist das Ganze aber tatsächlich nicht. Lässt sich sogar unter dem Elektronenmikroskop nachweisen.

Asci

wenn das so ist, gibt es dann nicht andere materialien, die genauso/"besser" klingen als holz? (sorry wenn ich bloede fragen stelle, aber ich kenn mich null aus). falls es nichts "besseres" als holz gibt, woran liegt das? ich meine welche eigenschaft des holzes laesst sich kuenstlich nicht, oder nur schlecht imitieren? oder gibt es durchaus alternativen - nur das diese unerschwinglich sind, und somit nicht sehr verbreitet?
 
Bllack

Bllack

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.11.15
Mitglied seit
09.11.03
Beiträge
530
Kekse
125
Ort
Stuttgart
ich kenne von ibanez ein material, das ziemlich leicht ist, weiss aber nicht was es ist..vielleicht kunststofffasern?
gab mal ne weile sehr leichte gitarren daraus.
 
RAUTI

RAUTI

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.06.20
Mitglied seit
18.08.03
Beiträge
2.407
Kekse
3.231
Ort
Melle
Sustain wird besser! Es ist ja nicht nur das Holz (das musikalischer wird), kleine Lackrisse entstehen an Resonanzknoten, Metallteile etc. werden durch die Benutzung eingeschliffen - es gibt einen besseren Kontakt zwischen Saiten und Instrument!
 
H

Hans_3

High Competence Award
HCA
Zuletzt hier
15.02.21
Mitglied seit
09.11.03
Beiträge
16.520
Kekse
56.775
Holz arbeitet :!:
 
GentleGiant

GentleGiant

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.09.10
Mitglied seit
04.11.03
Beiträge
322
Kekse
205
Ort
Renningen (bei Stuttgart)
Bllack schrieb:
ich kenne von ibanez ein material, das ziemlich leicht ist, weiss aber nicht was es ist..vielleicht kunststofffasern?
gab mal ne weile sehr leichte gitarren daraus.

also falls du luthide(ich glaub so hieß das meinst) das ist alles andere alls leich... klingt aber ganz ok(wennich acuh gutes abgelagertes holz immer vorziehen würde) das ist ein bestimmter kunstoff, der unter sehr hohem druck gegossen und dann gepresst wird...

david
 
A

Ascendant

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.10
Mitglied seit
02.11.03
Beiträge
300
Kekse
12
Ort
Dortmund
GentleGiant schrieb:
Bllack schrieb:
ich kenne von ibanez ein material, das ziemlich leicht ist, weiss aber nicht was es ist..vielleicht kunststofffasern?
gab mal ne weile sehr leichte gitarren daraus.

also falls du luthide(ich glaub so hieß das meinst) das ist alles andere alls leich... klingt aber ganz ok(wennich acuh gutes abgelagertes holz immer vorziehen würde) das ist ein bestimmter kunstoff, der unter sehr hohem druck gegossen und dann gepresst wird...

david

Sind die Jem´s nicht aus dem Zeug gemacht?

Asci
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben