Akkord schwer zu spielen

von georg1040, 18.05.05.

  1. georg1040

    georg1040 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    16.01.09
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.05   #1
    Wollte unlängst mal "boulevard of broken dreams" nach den chords nachspielen. Die Akkorde von dem Song sind eigentlich alle voll easy bis auf den A/Ab Akkord. Ich schaffe es einfach nicht meinen kleinen Finger so zu verrenken, dass ich den greifen könnte.

    http://www.e-chords.com/cifra/idmusica/46525.htm

    Dann hätte ich noch ein paar andere Anfängerfragen:

    Wo kann man sich samples von den verschiedenen Gitarrentypen anhören?
    Es gibt ja mehrere Typen wie Strat, Les Paul oder SG , die sich alle anders anhören. Was ist da eigentlich die meist verwendetste davon bzw. welche kann man für ein breites Spektrum an Liedern verwenden? Ich würde mir da etwas vorstellen mit dem man sowohl boulevard of broken dreams, Every you every me, oder gar sowas wie samba pa ti spielen könnte, eben wie gesagt ein total verschiedernes Spektrum an Liedern. (denke ich mal?)

    Ich habe unlängst diesen Anfängerthread mit den Samples gelesen und bin da auf folgendes gestoßen:
    Auf was für einer Gitarre ist das gespielt ? (solo - heavens door.mp3)
    http://mitglied.lycos.de/telosnox/

    Hat irgendwie nen schönen Klang finde ich..

    Und: Gibt es bestimmte Anschlagtechniken? Die meisten Songs hören sich recht komplex an, aber ich habe bisher immer nur die Saiten zum jeweiligen Akkord so wie sie angegeben sind runtergestrichen und das hört sich aber irgendwie immer noch nicht so perfekt an, wie in den Songs selbst (was es ja eigentlich sollte, wenn man den Akkord richtig schlägt...) Ok, ich spiele sie auf einer Akkustik, aber trotzdem sollte das nicht so einen gravierenden Unterschied ausmachen. Manche E-Gitarren Songs hören sich auch so an, als ob sie auf 2 Gitarren gespielt wären, sind aber nur auf einer gespielt. Wie funktioniert sowas?

    Wie kann ich mein Plektrum richtig halten?
    Obwohl ich nun schon zahlreichen Anleitungen gefolgt bin schaffe ich es nicht "korrekt" zu spielen, und wenn ich es so halte wie ich es selbst für richtig befinde, dann verlier ich irgendwann den Halt und es fliegt mir runter.
    Wenn ich nach den Anweisungen vom Internet spiele dann hören sich die geschlagenen Töne völlig dumpf an, weil ich ja vorne nur 5mm als Anschlagfläche nutzen sollte. Ich persönlich halte es ja eigentlich immer recht gerne weiter hinten wodurch ich eine größere Anschlagfläche nutze und die Töne sich dann auch normal anhören. Aber genau da liegt das Problem. Halte ich es zu weit hinten, stürzt es wie bereits gesagt nach geraumer Zeit zu Boden.


    Sind mal so die wichtigsten Fragen für mich, die grad so durch den Kopf gehen. Sind jetzt für Anfang wohl viele Fragen, aber irgendwoher muss ichs ja mal wissen..
     
  2. Argh

    Argh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    4.07.16
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 18.05.05   #2
    Hi georg1040!

    Ich denke die meinen mit der 4 bei diesem Akkord den Daumen, sonst bräucht man echt Gummifinger oder etwas dehnbares in der Art, um das zu spielen :D
     
  3. masterrecorder

    masterrecorder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    11.01.12
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.05   #3
    Joar, das ist ein Barrée, lass den am Anfang erstmal weg und lerne die anderen Griffe sauber, schnell und ohne hinzugucken wechseln zu können. Bis du das kannst vergehen ein paar Monate, dann kannste dich an solche Griffe wagen :)
     
  4. Picker

    Picker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.04
    Zuletzt hier:
    7.02.08
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 18.05.05   #4
    nö... mit dem daumen wird das wohl noch schwieriger... zeigefinger den eigentlichen a-dur und mit beinahe beliebigen anderen finger das Gis... damit auch gleich die A-saite dämfen und feddisch is...
     
  5. Argh

    Argh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    4.07.16
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 18.05.05   #5
    Ack... okay sorry, das kommt davon wenn man keine Ahnung vom Thema hat und trotzdem posted ;)
     
  6. 123

    123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    21.09.13
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    115
    Erstellt: 18.05.05   #6
    @georg1040: Benutz einfach mal die Suchfunktion.
    Zu deinen Fragen gibt es schon sehr viele Topics...
    Falls du doch nichts findest, kannst du hier nochmal fragen.
     
  7. msoada

    msoada Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.15
    Beiträge:
    4.498
    Ort:
    Belgrad
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    5.984
    Erstellt: 18.05.05   #7
    Such einen anderen tab
    auf mxtabs isn vernünftiger
     
  8. georg1040

    georg1040 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    16.01.09
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.05   #8
    erstmal danke für eure zahlreichen Antworten. Naja also ob ein paar Monate vergehen bis ich die Griffe kann weis ich nicht. Die sind ja doch alle recht einfach und den C und G kann ich ohnehin schon von "the rose" . Von dem song kann ich auch noch so ein paar andere wichtige wie zb. den F oder den G7 Akkord. War jedensfalls ein wirklich lehrreiches Stück, allerdings war das mein erster Song, und an dem war es selbstverständlich, dass ich noch ein paar Monate gebraucht habe. Meint ihr echt ich würde nun für dieses (finde ich zumindest) viel leichtere Stück genauso lange brauchen? Kann ja sein, ich weis nicht. Ansonsten habe ich bisher noch die Hauptgriffe von "hungry heart" drauf und den Anfang von Every Me, every you (der nebenbei gesagt saumäßig schwer ist, weil es nicht so gleichmäßig verläuft beim wechsel der chords und weil die chords eben wie gesagt total schnell gespielt werden)
    Aber die zumindest kann ich die Griffe von dem Song. Das Lernen von Griffen ist für mich überhaupt kein Problem, also wenn man so wie ich so ca. 2 Stunden oder länger täglich drann spielt, dann geht das recht schnell (außer man hat alles nur schwere Griffe, wo überall mit 4 Fingern in den wildesten Positionen gegriffen wird) oder besser gesagt so wie mein AB Akkord *lol* Aber eines stimmt schon: Das schwere daran ist, die tabs "sicher" und vorallem schnell greifen zu können, so dass der Übergang flüssig verläuft.

    hm, also eine Frage habe ich schon mal, die mir sicherlich kein Thread beantworten kann:

    Ich habe unlängst diesen Anfängerthread mit den Samples gelesen und bin da auf folgendes gestoßen:
    Auf was für einer Gitarre ist das gespielt ? (solo - heavens door.mp3)
    http://mitglied.lycos.de/telosnox/

    Ich würde es aber trotzdem sehr nett finden, wenn man mir hier die ein oder andere Frage doch beantworten könnte, weil ich von e-gitarren absolut null Ahnung habe und von daher auch keine Ahnung habe nach was ich Board suchen sollte.

    Also auf mxtabs.net sind zwar sogar mehrere Versionen, aber bei den zeilentabs hatte ich mich bisher nie so wirklich ausgekannt, deswegen hatte ich auch eine site mit den direkten tabs gesucht. Wäre toll wenn du den Griff von dort vielleicht auch irgendwie in der direkten Griff-Form finden würdest.. (so wie bei e-chords.com)
     
  9. tomato

    tomato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.04
    Zuletzt hier:
    5.11.06
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 18.05.05   #9
    Ok.
    Zu dem A/Ab Akkord, den würd ich so spielen:
    Mit dem Zeigefinger einen Barré über die 4 höchsten Saiten im zweiten Bund, wenns geht so, dass das fis (der Ton auf der hohen e-Saite) nicht klingt (der gehört nicht zum Akkord). Das as auf der tiefen E-Saite greifst du mit dem Ring- oder kleinen Finger, wies besser geht.

    Und noch was: was du 'Zeilentabs' nennst, sind doch einfach Tabs, oder? Tabs = Tabulatur

    Was du gepostet hast, sind halt einfach die Akkorde.

    EDIT: die Gitarre in dem Soundsample ist vllt. eine von diesen:

    Equipment:
    Ibanez RG1570
    Harley Benton HBMS15SB

    (steht im Profil von TelosNox :D, wenn dus genauer wissen willst, schreibst halt ne PN)
     
  10. 123

    123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    21.09.13
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    115
    Erstellt: 18.05.05   #10
    Ok, dann versuche ich dir einige Fragen zu beantworten.

    1. Prinzipiell kannst du jedes Lied auf jeder E-Gitarre spielen und es ist auch jede E-Gitarre für jeden Stil geeignet. Stratocaster und Les Pauls sind nur zwei von vielen Modellen. Ich hab irgendwo einen Link von einer Seite, wo es Soundbeispiel gibt, ich hab ihn aber noch nicht gefunden.
    Wichtigster Unterschied sind die Tonabnehmer. Strats haben Single-Coils, Les Pauls haben Humbucker.
    Für den Anfang solltest du dir eine Gitarre kaufen, die beide Tonabnehmerarten hat.
    Kannst ja in einem Musikgeschäft in deiner Nähe mal paar Gitarren ausprobieren und dann schauen, wie welche klingt.

    Schau in diesen Thread https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=36634. Da findest du so einiges.

    2. Ja, es gibt verschieden Anschlagstechnicken. Links und Tipps siehe hier: https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=62875

    3. Zum Plektrum: Wenn du eine Klassikgitarre hast, die mit Nylonsaiten bespannt ist, dann hört sich das mit Plektrum wirklich schlecht an...
    Sonst solltest du auch mal hier im Board suchen, da gibt es zig Threads zur Plektrumhaltung.


    Ansonsten auch der Tipp, den ich sonst auch immer gebe: Lehrbuch kaufen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping