Akkordprogression.. was nu

von Korittke, 17.03.05.

  1. Korittke

    Korittke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    166
    Erstellt: 17.03.05   #1
    Hallo, ich hab das hier zusammengeschustet

    B7/sus4 - G6 - A6 - E6/9/sus4 - Dadd9/sus4 - A - E

    nun weiß ich aber gar nicht ob das alles richtig benannt ist. und zudem bin ich mir nicht sicher ob ich nach Dadd9sus4 nicht was anderes brauche, damit das eine Art geschlossene Einheit ist.

    also ich weiß zwar, dass die namen richtig sind für die töne aber ich hab absolut keine ahnung ob ich nicht ganz andere Grundtöne für die bezeichnungen hätte wählen sollen. woher weiß ich denn welcher der grundton ist?

    Dadd9/sus4 könnte z.B. auch A7/sus4 sein aber ein Buch, das ich habe, sagt es könnte auch C6/9 ohne 1 sein. Was ist denn nun richtig?

    und was ist wenn ich ne note habe, die sogar tiefer liegt als der grundton (beim spielen auf dem instrument), z.B. eine quinte, muss das dann der grundton sein, also muss immer der tiefste ton der grundton sein?

    Und kann mir jemand erklären, wie ich systematisch einen Schluss finden würde nach Dadd9/sus4? Ich hab mir gedacht, dass des sus4 ja nach Terz strebt, also geb ich ihm die Terz mit 2 Dur-Akkorden. Leider habe ich noch nix zu Komposition gelesen, deshalb kA aber E A ging schon ganz gut..

    Und seh ich das richtig, dass das ganze in A-Dur ist?
    Die Noten, die in den Akkorden vorkommen, sind A B C# D E F# G A

    Danke für alle Hilfe!!
    edit: wahrscheinlich sollte ich weil es in A ist auch mit nem A-Akkord aufhören, richtig?
     
  2. Armin

    Armin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 18.03.05   #2
    tja viel von dem, was du textest ist mir zu hoch, aber:
    die gepostete Tonleiter ist D-Dur. Natürlich kann man da mit modes rätseln, aber damit hab ich mich noch ned befasst (A mixo? ka....) Für die A-Dur tonleiter bräuchtest du noch G#.

    und wegen den Noten die tiefer als der Grundton liegen. Ich weiß nicht genau, was du meinst, aber es gibt oft die Situation, dass der Bass nicht den Grundton spielt, das notiert man z.b. (unser song ^^) Ab - Cm/G - Fm - Db
    also mit Slash. Aber das dürftest du wohl schon wissen.
    Oder meinst du Umkehrungen? Eigentlich auch ein relativ alter Huad: Du Darfst jeden Akkord so drehen, wie du möchtest, das heißt z.b. für Dm7:
    D - F - A - C
    F - A - C - D
    A - C - D - F
    C - D - F - A


    hab mir die Frage nochmal durchgelesen - ich glaub du meinst doch das mit den Umkehrungen...
     
Die Seite wird geladen...