akkus ruck zuck leer

von shreed´s, 12.04.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. shreed´s

    shreed´s Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.07
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    173
    Kekse:
    1.203
    Erstellt: 12.04.16   #1
    moin leute,
    da ich demnächst straßenmusik machen werde, habe ich mir diese zwei teile gekauft und zusammen gebastelt.......(foto)
    nun habe ich letzten freitag voll aufgeladene akkus......
    in beide gerätet gesteckt aber dann doch nicht am wochenende benutzt..... vorhin wollte ich dann
    mit beiden geräten über meine mobile box spielen..... aber alle akkus waren leer also ohne das ich überhaupt die geräte eingeschaltet habe.....
    die akkus sind erst ein paar wochen alt und zwar diese hier....
    http://www.amazon.de/ANSMANN-vorgel...&redirect=true&ref_=oh_aui_detailpage_o07_s00
    http://www.amazon.de/ANSMANN-2850mA...&redirect=true&ref_=oh_aui_detailpage_o05_s00

    woran kann das liegen ? wie lange halten solche akkus voll aufgeladen in der regel?


    gibt es evtl auch ein volumpedal was ohne akkus funzt... also ohne strom meine ich....?
     

    Anhänge:

    • 3.jpg
      3.jpg
      Dateigröße:
      498,2 KB
      Aufrufe:
      149
    • IMG_2475.jpg
      IMG_2475.jpg
      Dateigröße:
      573,5 KB
      Aufrufe:
      148
  2. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    56.570
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    15.283
    Kekse:
    218.123
    Erstellt: 12.04.16   #2
    Die Mignons haben nur eine Spannung von 1,2 V!
    Dein G3 erwartet aber Batterien mit einer Spannung von 1,5 V ...
    (s.Techinfo: 4 x AA, d.h. heißt eine Spannung von 6 V, die Akkus liefern nur 4,8 V)

    Also wahrscheinlich sind die Akkus gar nicht leer, sondern einfach zu schwach für die Geräte.

    Übrigens, wenn du die Geräte verkabelt aufbewahrst, schaltest du sie ein (sofern der Input des jew. Geräts belegt ist).
     
  3. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    14.461
    Zustimmungen:
    4.859
    Kekse:
    37.414
    Erstellt: 12.04.16   #3
    solche Akkus kannst du für den angepeilten Zweck knicken
    die sind per Selbstentladung in null-komma-nix leer
    die Spannung halten nur Lithium Ionen/Polymer oder Bleigel Akkus
    ich hatte solche eine zeitlang in meinem (selten genutzten) Korg Pandora
    immer wenn ich's mal benutzen wollte, waren sie praktisch leer

    cheers, Tom
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.396
    Zustimmungen:
    1.384
    Kekse:
    52.645
    Erstellt: 12.04.16   #4
    Wenn der Stecker im Pedal ist, ist das Pedal an, verbraucht also die ganze Zeit Strom.

    Das Zoom 3 hattest Du vollständig ausgeschaltet ("OFF")?

    Nach spätestens 6 Stunden Betrieb sind die 4 Zellen vom Zoom 3 leer, egal ob Akku oder Alkaline.
    --- Beiträge zusammengefasst, 12.04.16 ---
    Sorry, aber das stimmt einfach nicht. NiMH-Akkus sind nicht in Nullkommanix leer, sondern frühestens nach Wochen. In meinem Küchenradio laufen die bis zu 6 Monaten.
    --- Beiträge zusammengefasst, 12.04.16 ---
    Laut Manual ist der Betrieb mit NiMH allerdings möglich: "Verwenden Sie vier herkömmliche 1,5 Volt Batterien vom Typ AA (Alkaline oder Nickel-Metal-Hydrid). 1,5 Volt ist auch bei normalen Batterien immer die Nennspannung(!), reale 1,5 im Betrieb bringen die alle nicht: https://www.akkuline.de/test/mignon-batterie-vergleich.aspx

    .
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    14.461
    Zustimmungen:
    4.859
    Kekse:
    37.414
    Erstellt: 12.04.16   #5
    das stellt sich bei 'Stromfressern' etwas anders dar:
    bei meiner Canon war die Ladung innerhalb von Tagen so weit runter, dass sie nicht mehr sinnvoll einsetzbar war (hatte seinerzeit die besten und teuersten Akkus)
    das Pandora lag sicher auch mal 1-2 Wochen ungenutzt rum

    cheers, Tom
     
  6. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.457
    Zustimmungen:
    3.860
    Kekse:
    51.415
    Erstellt: 12.04.16   #6
    Jein.
    Auch Batterien sind nicht in der Lage, ihre Spannung über ihre Laufzeit hinweg zu halten. Bei 1,2V bist du schnell, da ist noch viel Ladung drin.
    Die Geräte sind schon so gebaut, dass sie mit etwas weniger Spannung noch laufen.
    Es kommt hier darauf an, wie gut der Akku seine Spannung hochhalten kann (was nicht immer mit hoher Kapazität einhergeht).
    Digitale Gerät sind da allerdings etwas kritischer und laufen mit keiner "Sag"-Batterie wie eine analoge Zerre.

    Allgemein zum Akku:
    Frisch laden wegen Selbstentladung.
    Eventuell anderes Akku-Modell testen, ich hab die Erfahrung gemacht, dass eben der Spannungsabfall das Problem ist, die verhalten sich da nicht alle gleich.
     
  7. shreed´s

    shreed´s Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.07
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    173
    Kekse:
    1.203
    Erstellt: 12.04.16   #7
    mit dem stecker im volumpedal habe ich mir schon fast gedacht.... obwohl wieso machen die hersteller das so wenn man noch gleichzeitig einen
    ein-ausschaltschalt knopf hat ?

    hab ihr vielleicht mal einen link zu akkus die für beide geräte auf jeden fall passen .... evtl habt ihr ja selber favorieten die ihr besonders gut findet....
    bevor ich jetzt wieder etwas kaufe was evtl. passt aber nicht gut ist.....
     
  8. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    56.570
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    15.283
    Kekse:
    218.123
    Erstellt: 12.04.16   #8
    Ich hab in der Vergangenheit immer mal wieder die Erfahrung gemacht, dass bestimmte Geräte (auch nicht-digitale) mit Akkus einfach nicht laufen.

    Allerdings liegt das zugegeben schon länger zurück. Bei meinem Musikequipment (egal, ob ich das zu Hause oder live verwende/verwendet habe) habe ich mich wenn möglich
    immer für Netzteilbetrieb entschieden.
    Ausnahme sind nur meine Ovation, die allerdings mit ihrem 9V-Block eine kleine Ewigkeit auskommt, und meine Clip-Tuner.
     
  9. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.457
    Zustimmungen:
    3.860
    Kekse:
    51.415
    Erstellt: 12.04.16   #9
    Es gibt leider wenig Geräte, die im Manual angeben, wo die Spannungsgrenze liegt, das ist blöd.
    Z.B. der Para DI (wird normal mit 48VPhantomspeisung betrieben) läuft auch mit 9V Batterie und gibt eine Grenze von 5V an, ab 6V zeigt er schon ein Lichtsignal, das ist relativ hoch.
    Ich hab trotzdem Akkus gefunden, mit dem das Gerät zumindest im Probenbetrieb lange genug läuft.
    Das Verhalten hatte mich dazu angeregt, bei diversen Akkus die Spannung zu messen, die fällt wirklich unterschiedlich schnell.

    Live würde ich aber immer eine frische Batterie verwenden, wenn ich kein Phantom habe, es ist einfach zu riskant, dass der Akku nicht durchält.
    Ein ähnliches Problem hat der TE: Für den Live-Betrieb ist ein Akku zu mager, bei Straßenmusik ging es vielleicht mit 2 guten frisch geladenen Sätzen, also bei ihm 2x4 AA

    Meinst du jetzt Akku oder Batterie?
    Ein Preamp ist eigentlich ein Niedrigverbraucher (wenn du Kabel ausstecken nicht vergisst), deshalb bringt es ein Akku wegen der Selbstentladung nicht.
    Das ist fast wie bei der Küchenuhr, die mit Batterie >Jahr läuft, in der Zeit hätte sich ein Akku längst entladen.

    So Multieffekte sind eigentlich schon so hoch im Verbrauch, dass ein Akku angebracht wäre, Batterien kommen da echt teuer.
    Das müsste dann aber ein leistungsfähiger Akku sein und keine 4xAA.
    Irgendwie sind da Batterien nur als Notlösung konzipiert.

    Ich sag ja immer Straßenmusik = unplugged
    In einigen attraktiven touristischen Städten ist Verstärkung eh schon verboten. :evil:
     
  10. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    56.570
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    15.283
    Kekse:
    218.123
    Erstellt: 12.04.16   #10
    In den genannten Fällen Batterie ...
     
  11. hack_meck

    hack_meck MB Lounge & Co. Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    24.761
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    19.920
    Kekse:
    244.574
    Erstellt: 12.04.16   #11
    Mein Vorschlag wäre z.B. ein Pedaltrain Volto .... 1 mal und dann für beide Geräte verwenden ...

    Hier im MuBo Test: https://www.musiker-board.de/threads/zubehör-pedaltrain-volto.548908/

    Die Specs:
    • wiederaufladbar
    • zwei 9V Ausgänge
    • Mini USB-Eingang zur Spannungsversorgung / zum Aufladen des Volto
    • kann mit Laptops, USB-Handyladegeräten, am USB-Radio im Auto oder mit USB-Zigarettenanzünder-Adaptern geladen werden
    • 2000 mA Gesamtleistung
    • inkl. 2 x Daisy-Chain-Kabel mit jeweils drei 90°-Winkelsteckern und zwei Einzelkabel mit 90°-Winkelstecker
    • inkl. Befestigungsmaterial zur Montage auf Pedalboard
    • inkl. Universalnetzteil mit vier Steckadaptern für EU, UK, US (Japan) und Australien (Neuseeland)
    • passt zwischen die Querstreben aller Pedaltrain-Pedalboards
    • Abmessungen: 120 mm x 85 mm x 20 mm

    Das Bild:

    [​IMG]



    Und damit mir keiner mit Zoom und 6 Volt kommt :D ... Dies hier ist das Zoom eigene Netzteil und seine Specs ...

    Netzteil
    • AD16E
    • 9V DC
    • 500 mA
    • Belegung: + aussen, Stecker: 5,5 mm/2,1 mm

    Gruß
    Martin

    P.S. bei mir ein Apogee One iPad ... das ist selbst bei den Batterien extrem wählerisch - ALDI geht einfach nicht ...

     
  12. gustavz

    gustavz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.12
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    1.115
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    492
    Kekse:
    3.348
    Erstellt: 12.04.16   #12
    Yamaha empfiehlt für die THR-Amps eneloop-Akkus. Ich kann die empfehlen, aber mehr als Batterielaufzeiten kriegst du damit auch nicht. Dafür haben die normales AA Format und du kannst nötigenfalls eine Reseve einplanen.
     
  13. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.457
    Zustimmungen:
    3.860
    Kekse:
    51.415
    Erstellt: 12.04.16   #13
    Hatte ich kurz überlegt, aber den bekommst du aktuell bei uns in D nirgends.
    Keine Shops, auch nicht bei Amazon. :nix:
    Selbst div. amerikanische Shops melden "unavailable".
     
  14. hack_meck

    hack_meck MB Lounge & Co. Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    24.761
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    19.920
    Kekse:
    244.574
    Erstellt: 12.04.16   #14
    Am Wochenende auf der MuMe hatten wir so ein Ding noch in Betrieb, daher habe ich es stellvertretend gewählt ...

    Gibt es aber auch von anderen Firmen - inkl. HB bei Thomann ....

    Gruß
    Martin

    P.S. Produktmanager Pedaltrain angeschrieben und nachgefragt ...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. shreed´s

    shreed´s Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.07
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    173
    Kekse:
    1.203
    Erstellt: 12.04.16   #15
    ich habe jetzt im netz nach dem pedaltrain volto....nix gefunden....

    hier die dinger müssten aber auch funzen , denke ich.......
    also wenn die max 2 stunden am tag halten, würde das reichen..... ich kann ja abends wieder aufladen
    oder am besten noch mal vier als reserve

    http://www.amazon.de/ANSMANN-Mignon-Nickel-Zink-2500mWh-Spannung/dp/B00DVO186C/ref=sr_1_1?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1460495402&sr=1-1&keywords=1,5v+akku

    http://www.amazon.de/Energizer-Orig...=1460496542&sr=8-3&keywords=aa++akku+1,5+volt
     
  16. hack_meck

    hack_meck MB Lounge & Co. Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    24.761
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    19.920
    Kekse:
    244.574
    Erstellt: 12.04.16   #16
  17. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.457
    Zustimmungen:
    3.860
    Kekse:
    51.415
    Erstellt: 12.04.16   #17
    Thema durch? Fast ...
    Bei Kauf bitte Review, ob das im Straßenalltag wirklich was taugt. ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.396
    Zustimmungen:
    1.384
    Kekse:
    52.645
    Erstellt: 12.04.16   #18
    Die allermeisten Volumenpedale kommen ohne Strom aus. In Deinem Fall ist in ddem Gerät auch ein WahWah eingebaut - und das braucht den Strom.

    Der Schalter, den Du bei den allermeisten Bodenpedalen siehst, ist kein Ein-Aus-Schalter, sondern ein Bypass-Schalter - damit wird der Effekt in den Signalweg gebracht. Anders geht es auch gar nicht, denn bei "Strom weg" braucht das Gerät 1 bis 2 Sekunden, bis es betriebsbereit ist. Das will man auf der Bühne nicht wirklich ... Strom ist nur aus, wenn Stecker raus.
     
  19. shreed´s

    shreed´s Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.07
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    173
    Kekse:
    1.203
    Erstellt: 12.04.16   #19
    ok leute..... danke für eure tipps.... ich werde das teil mal für 49€ bestellen und testen......


    ja stimmt da ist auch noch ein wah wah drin..... kannste mal sehen wie lang ich das teil nicht mehr benutzt habe das ich das schon nicht mehr weis...lol...
     
  20. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    3.304
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    880
    Kekse:
    16.875
    Erstellt: 13.04.16   #20
Die Seite wird geladen...

mapping