Aktive 3-Band Klangreglung! Schaltpläne?

von 6Red6Dragon6, 01.03.05.

  1. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 01.03.05   #1
    Hi,
    weil mir meine Gitarre noch nicht voll genug mit Potis ist würde ich gerne noch oben genanntes Feature einbauen. Also, die Schaltung sollte möglichst klein sein, auf Lochrasterplatine und sollte nur die jeweiligen Frequenzen Boosten, weil ich schon einen PreAmp habe.
    Schaltpläne würden reichen, Platinen-Layouts wären nett.

    Freu mich schon auf die Vorschläge und auf's Basteln:D
     
  2. mini_michi

    mini_michi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    393
    Erstellt: 01.03.05   #2
    hey, sowas hätt ich auch gerne :cool:
    Dafür würd ich mir dann sogar doch noch ne Bastelstrat kaufen und es da einbauen :great:
     
  3. am_i_jesus?

    am_i_jesus? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.09
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    567
    Erstellt: 02.03.05   #3
    interessanter thread.
    wo bleibt der onkel? :D
     
  4. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 02.03.05   #4
    Hieäärrr!

    Das ganze aktive Klanggelumpe hat sich in der Vergangenheit nicht besonders durchgesetzt.

    Ibanez hatte seinerzeit eine eine Dreikanalschaltung in der Musician und in der Artist (natürlich nur die Top-Modelle). Daß man diesen Schaltungen teilweise die Eigenschaft eines Rauschgenerators nachsagte, steht auf einem anderen Blatt und sollte heutzutage nicht mehr vorkommen.

    Ich denke, daß die meisten Gitarristen von dieser klanglichen Vilefalt einfach erschlagen werden. Die Reproduzierbarkeit ist da etwas problematisch. Folglicherweise wird man im Betrieb kaum große Änderungen vornehmen, damit der Sound nicht "gefährdet" wird. Damit kann man solche Einstellungen aber auch über einen Boden EQ (Tretmine) oder am Amp vornehmen.

    Wenn man es trotzdem aktiv aber sinnvoll haben möchte, so ist ein aktiver Tiefpaß zweiter Ordnung, wie ihn auch Lemme beschreibt, eine gute Wahl.

    Die Humbucker sollte man dann tunlichs parallel verdrahten, damit die Höhe der Resonanzfrequenz nach Möglichkeit nicht vom Tonabnehmer begrenzt wird.
    So etwas werde ich in modifizierter Form demnächst einsetzten (wenn ich denn mal Zeit finden :()

    Die Schaltung läßt sich mit 3 Potis einem 4-fach OP und einer Handvoll Kleinkram aufbauen. Leider habe ich vom State-Variable-Filter kein elektronisches Bild. Vieleicht kann da ja ein anderer helfen?

    Ulf
    (Der sich gerade mit dem Spektrum einer angeschlagenen Saite auseinandersetzt)
     
  5. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 02.03.05   #5
    Langsam, Langsam! :D
    Wir wollens mal nich' gleich' so kompliziert machen. Ich brauch den hauptsächlich wegen meinem Piezo. Vorverstärkt isser schon (Conrad Mikrofon-Vorverstärker-Bausatz:cool: ) und ich dachte da vielleicht, dass man in dem Ding irgendwie einbauen könnte nur so zum Höhen und Bässe boosten.
     
  6. Namenlos

    Namenlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    734
    Erstellt: 02.03.05   #6
  7. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 03.03.05   #7
    Für Piezos gibt es dedizierte Vorverstärker. Ich schau mal in meinem Kellerregal nach. Irgendwo habe ich da ein altes Fachblatt.

    Please wait...

    Ulf
     
  8. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 06.03.05   #8
    Andere Personen, die sich in der Materie auskennen sind natürlich auch herzlich eingeladen einen produktiven Beitrag zu posten. :D
     
  9. Namenlos

    Namenlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    734
    Erstellt: 06.03.05   #9
    Hallo,
    ich finde meine Idee mit dem MT-2 ganz gut :), man kann alles mit einem 4fach Op Amp aufbauen. 3 Bänder hat das Ding auch, sogar ein veschiebbares Mittenband und die Dimensionierung ist in diesem Thread bei Musikding erklärt. http://scaai.org/mt2_b.gif

    Grüße
     
  10. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 07.03.05   #10
    @Namenlos:
    Danke für den Link zum Musikdingforum! Beim MT2 Blick ich zwar nich durch aber ich hab' was anderes gefunden!
    Was meint ihr?
     
  11. Namenlos

    Namenlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    734
    Erstellt: 07.03.05   #11
    Hallo,
    zum Verständnis vom EQ vom MT-2 und um die Filter "Deiner" Klangregelung anzupassen: http://en.wikipedia.org/wiki/Gyrator.
    Deine Klangeregelung ist natürlich sehr einfach (im positiven Sinn), ich habe das jetzt nicht durchgerechnet, allerdings glaub ich das die Schaltung noch etwas an die Frequenzen der Gitarre angepasst werden muss. Sonst kann man sie angenehm wenigen Bauteilen realisieren, wenn man einen Preamp/Impendanzwandler hat kann man sogar auf die eine Hälfte des Op Amps verzichten (soweit ich weiß ohne Gewähr), da es nur ein Impendanzwandler ist. Der einzige Vorteil des MT-2 ist, dass man das Mittenband in der Frequenz verschieben kann, mit genügen Anpassung an die Vorlieben und die Gitarre wird das allerdings nicht mehr übermäßig wichtig - allerdings eine tolle Spielerei.

    Grüße
     
  12. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 08.03.05   #12
    Auf jeden Fall werd' ich es im Auge behalten!
    Aber ich wart erstmal bis DerOnkel sein Fachblatt präsentiert (Wenn er's denn mal findet :D )
     
  13. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 08.03.05   #13
    Oh Man! kennst Du meine Terminplan und meinen Keller? :eek:

    Wenn ich mich recht an die Schaltung errinnere, handelt es sich nur um einen Vorverstärker, der den Piezo sehr hochohmig (5MOhm) ankoppelt, um ein unerwünschtes Tiefpaßverhalten zu kompensieren. Den Ausgang kann man dann über einen Schalter mit dem passiven Teil einer E-Gitarre zusammenlegen.

    Wenn Dich das interessiert, muß ich wohl doch im Keller wühlen...

    Ulf
     
  14. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 08.03.05   #14
    Ja, tu das bitte!
    Und danke für die Mühe!
    Viel schlimmer als mein Keller kann's auch nicht sein, du hast mein vollstes Mitgefühl :cry:
     
  15. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 08.03.05   #15
    Ich hab' grad' ne Idee gehabt und ein bissl gezeichnet. Was haltet ihr davon?
    Gibt's das schon?
     
  16. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 08.03.05   #16
    Kann man vom Prinzip her so machen, aber

    1. Wie schaltest Du die Betriebsspannung des Vorverstärkers ein und aus?

    Normalerweise wird das mit Hilfe einer Stereo-Klinkenbuchse gemacht. In Deinem Vorschlag ist das nicht mehr möglich.

    2. Du kannst die Gitarre dann nur mit einem Stereokabel benutzen und benötigst eine Splitterbox, um die beiden Signale zu den verschiedenen Amps zu führen.

    Gitarren mit Piezo habe heute häufig zwei Klinkenbuchsen. An einer steht der Mix zur Verfügung an der anderen nur das Signal vom Piezo.

    Grundsätzlich funktioniert Dein Vorschlag natürlich. Ob er praktikabel ist, muß jeder für sich entscheiden.

    Ulf
     
  17. Namenlos

    Namenlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    734
    Erstellt: 08.03.05   #17
    gelöscht (wie geht das richtig?)
     
  18. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 08.03.05   #18
    Es gibt auch Stereobuchsen mit extra Schaltkontakt.
    Aber ich benutze sowieso einen Schalter mit Bypass-Funktion für den Fall, dass die Batterie doch mal leergeht will ich dann doch passiv weiterspielen.
    Und beim PreAmp für den Piezo hab' ich das so gemacht, dass ich mit dem Pickup-Schalter nur die Betriebsspannung Ein-/Ausschalte.

    Das mit der Splitterbox macht ja nix.
    Aber das mit dem Stereokabel hab' ich gelöst mit dem Umschalter hinter dem Piezo+Vorverstärker. (vielleicht schlecht zu erkennen?)
    Damit kann man bestimmen, ob das Piezo-Signal mit dem normalen Signal durch den Mono-Kanal geht (Falls kein Akkustik-Amp zur Verfügung steht, dann braucht man auch keine Spitterbox) oder durch den zweiten Kanal des Stereokabels.
    Hoffe das schafft Klarheit.
    Gruß

    Würd' ich auch mal gern wissen:confused:
     
  19. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 08.03.05   #19
    diese funktion scheint es verrissen zu haben :(
     
  20. Namenlos

    Namenlos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    734
    Erstellt: 08.03.05   #20
    Hallo,
    das hab ich auch gedacht, allerdings ist der Kontakt offen, sobald du den Stecker reinsteckst. Das an sich ist ja kein Problem solange man 2 Transistoren hat. Nur liegt der Schalter zwischen Schaltkontakt und Signal, mir kam bisher noch keine zündende Idee, da man ja nicht einfach das Signal auf Masse/Versorgungsspannung legen kann - sowas ist allerdings nicht mein Gebiet ich mach das nur als Hobby.

    Grüße
     
Die Seite wird geladen...

mapping