Aktiver Bass entläd sich trotz ausgestecktem Kabel

von Leader, 16.12.16.

  1. Leader

    Leader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    4.837
    Ort:
    Menden (Sauerland)
    Zustimmungen:
    1.401
    Kekse:
    16.068
    Erstellt: 16.12.16   #1
    Hallo zusammen,

    ich besitze einen Yamaha RBX 375, schon ziemlich abgerockt aber sonst gut spielbar. Vor einiger Zeit mal gebraucht erstanden, aber er hat ein nerviges Problem.
    Die Batterie entläd sich nach 1-2 Tagen (auch neue, verschiedene Hersteller usw.) auch wenn das Kabel nicht eingesteckt ist.

    Fehlersuche ist jetzt, bis auf die übliche Verkabelung, nicht so einfach da die Elektronik auf einer Platine sitzt.

    Wo könnte ich ansetzen um nach dem Fehler zu suchen? Oder hat jemand mal ein ähnliches Problem gehabt und
    kann mir einen Tip geben?

    Danke schonmal,

    Gruß
    Simon
     
  2. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    3.434
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    4.751
    Kekse:
    52.801
    Erstellt: 16.12.16   #2
    Vielleicht hat da jemand den Schalter der Buchse "verbastelt" und die Elektronik bleibt an, auch wenn der Stecker ausgesteckt ist?
    Schau dir mal die Buchse genau an. Vielleicht wurde sie durch eine Mono-Buchse ersetzt?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Santino Roxx

    Santino Roxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.12
    Zuletzt hier:
    13.06.18
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Auerbach/Vogtl.
    Zustimmungen:
    248
    Kekse:
    1.072
    Erstellt: 16.12.16   #3
    Überprüfe erst mal das Batteriefach und die Instrumenten Buchse und deren Zuleitungen zur Platine.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Leader

    Leader Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    4.837
    Ort:
    Menden (Sauerland)
    Zustimmungen:
    1.401
    Kekse:
    16.068
    Erstellt: 17.12.16   #4
    Alles klar, danke für die Tips. Ich prüfe des mal
     
  5. Tobi18

    Tobi18 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    4.06.18
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    77
    Erstellt: 21.12.16   #5
    Servus,
    Lustige Sache, den selben Bass mit dem selben Problem hatte ich auch mal vor ein paar Jahren. Bei mir war das Elektronikfach nicht sauber genug verarbeitet, sodass ein Kurzschluss über die Potigehäuse bestand.
    Meine Abhilfe: Körner und die Potibohrungen etwas abkanten und alle Potis mit einer Kunststoffscheibe isolieren. Seither ist bei mir Ruhe.
    Prüfen: Ohmmeter auf eine hohe Ohmzahl stellen und mal eine Spitze kräftig in den grauen Lack drücken und dabei die andere Spitze auf ein Potigehäuse, Buchse, Batterieclip drücken.
    Viel Erfolg!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Bass Fan

    Bass Fan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.04.14
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    2.474
    Ort:
    Rhein-Main & Far East
    Zustimmungen:
    1.753
    Kekse:
    16.920
    Erstellt: 22.12.16   #6
    Das verstehe ich nicht ganz, üblicherweise liegen doch Potigehäuse und Abschirmung des E-Fachs gemeinsam an Masse?
     
  7. Kermit98

    Kermit98 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.12
    Zuletzt hier:
    6.06.18
    Beiträge:
    215
    Ort:
    Raum Ludwigsburg / Stuttgart
    Zustimmungen:
    147
    Kekse:
    3.318
    Erstellt: 22.12.16   #7
    Ich hatte mal das Problem das ein oder mehrere der Poti-PINs / -Lötösen die Abschirmung berührt hatten...
     
  8. Bass Fan

    Bass Fan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.04.14
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    2.474
    Ort:
    Rhein-Main & Far East
    Zustimmungen:
    1.753
    Kekse:
    16.920
    Erstellt: 22.12.16   #8
    Ja, das kann schon mal passieren bei der Kombination von großen Potis in engen E-Fächern, wenn man die Ausrichtung der Potis nicht berücksichtigt, das könnte auch beim TE der Fall sein?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Leader

    Leader Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    4.837
    Ort:
    Menden (Sauerland)
    Zustimmungen:
    1.401
    Kekse:
    16.068
    Erstellt: 23.04.17   #9
    Kleiner Nachtrag nach langer Zeit (hab das irgendwie aus den Augen verloren). Habe mittlerweile Plastikscheiben zwischen Poti und Abschirmung, Problem besteht weiterhin, überlege aktuell ob ich kurzerhand einfach einen Schalter installiere, nicht das schickste aber nunja
     
  10. Kermit98

    Kermit98 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.12
    Zuletzt hier:
    6.06.18
    Beiträge:
    215
    Ort:
    Raum Ludwigsburg / Stuttgart
    Zustimmungen:
    147
    Kekse:
    3.318
    Erstellt: 23.04.17   #10
    Servus nochmal

    Ich hatte das Problem mit der entladenen Batterie auch vor Kurzem

    Schau mal ob du trotz ausgestecktem Kabel eine Verbindung zwischen Massepol und dem 2. Pluspol der Stereoobuchse hast - notfalls löte mal die Kabel ab. Bei mir war es eine defekte Buchse die eine Verbindung zwischen den 2 Polen hatte und somit der Preamp immer "eingeschaltet" war.

    CU

    Thorsten
     
Die Seite wird geladen...

mapping