Akustik-Amp! Sinnvoll und Empfehlungen?

von smack1081, 18.10.05.

  1. smack1081

    smack1081 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.03
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    1.212
    Ort:
    hotel california
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.873
    Erstellt: 18.10.05   #1
    Hi,

    frage mich gerade, ob ich die angesparten Euros in einen Akustik-Amp investieren sollte:

    Spiele eine Crafter GAE8 mit PRE-Amp-System, Gitarre kommt eigentlich nur gelegentlich zum Einsatz, ist meistens im Wohnzimmer zu hause. Dennoch gibt es hin und wieder auch unplugged Gigs mit der Band, derzeit immer Gitarre ins Mischpult und über die PA verstärkt:

    Meine Wünsche an die Alternative Akustikamp sehen daher folgendermaßen aus:

    a) Ausgewogener Klang
    b) Dezente Effekte wie Chorus
    c) Preisniveau der Nutzung der Gitarre entsprechend: keine Top of the Line Geräte, keine absoluten Soundkrücken, gesunde Mittelklasse
    d) Ausgang zur PA für Gigs
    e) Weiß nicht, ob`s sowas überhaupt auf dem Akustiksektor gibt, aber: Ich ärgere mich immer darüber, keine Anpassungsmöglichkeit der Lautstärke Begleitung/Solo zu haben. Mein Volumenpedal ist da unpraktischm, da ich unplugged sets zumeist im ASitzen auf nem Barhocker spiele. Daher wäre eine 2-Kanal-Lösung analog zum E-Git Amp ideal!

    Was raten mir die geschätzten Fachmänner/frauen meines Lieblingsforums??

    Greetz

    Dave
     
  2. punkbeatle

    punkbeatle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    1.703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    374
    Erstellt: 18.10.05   #2
    Also die AER teile sind meiner meinung nach richtig genial. Guck dich dort mal um:)
     
  3. smack1081

    smack1081 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.03
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    1.212
    Ort:
    hotel california
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.873
    Erstellt: 18.10.05   #3
    Argghhh, falsches Forum???? Sorry!
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 18.10.05   #4

    Nein, ich habe den mal ganz frech ins A-Gitarrenforum verschoben, da du zu dem Thema hier eher Hilfe erwarten kannst (bzw. mehr Hilfe).
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 19.10.05   #5
    Dann lieber gleich ins Pult. Die PUs und Preamps sind heute dermassen gut, dass der Umweg über einen Akustikamp eigentlich eher was für Puristen ist. Wobei die dann auch gleich noch mikrofonieren...

    Wenns undbedingt sein sollte, wäre der Acoustic Soloist von Marshall ganz nett. Auch Crate hat nettes im Angebot.

    Ist aber v.a. praktisch, wenn man wirklich direkt über den Amp spielt, in kleiner Runde, ohne PA und sonstwas.

    Ansonsten wäre mir so ein Teil einfach zu teuer und umständlich, wenn ich eh über PA gehe und die Akustikgitarre ohnehin nur so nebenbei läuft.

    Ich würd mir das gut überlegen (rumschleppen muss man den übrigens auch noch), und wenn, dann auf alle Fälle antesten.
     
  6. jayminor

    jayminor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    674
    Ort:
    Verl (in Ostwestfalen)
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.427
    Erstellt: 19.10.05   #6
    die sind wirklich genial und genau das was technisch passen würde. Einzige Einschränkung ist da wohl der Preis. Der Compact 60 liegt schon klar über 800 Euronen.
    Ansonsten würde ich auch AER empfehlen, die werben nicht umsonst mit dem Zusatz - the acoustic people - dem Anspruch werden die Verstärker 100% gerecht.
     
  7. Vauge

    Vauge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.04
    Zuletzt hier:
    13.11.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 19.10.05   #7
  8. capa

    capa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.05
    Zuletzt hier:
    26.09.06
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.10.05   #8
    marshall AS50R hat 2getrennte kanäle microanschluss chorus,hall,antifeedbackregler
    sowie einen cd-playeranschluss.spiele eine ibanez AW mit fishmansystem und
    das klingt sehr gut.er ist mit dem preis von 300-350EUR auch noch erschwinglich.
    man findet den amp auch oft gebraucht.
     
  9. Haro292

    Haro292 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Sarstedt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    173
    Erstellt: 24.10.05   #9
    Ich spiele auch den Marshall AS50R, kann ich nur empfehlen. Als wirkliches Hammerteil Schertler David, liegt aber im AER Preiniveau. Einen Versuch wert wäre es den Fame Verstärker zu testen, soll auch sehr gut sein, bei einem Preis von ca 250 €.

    Haro
     
  10. Fannon

    Fannon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    6.06.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 24.10.05   #10
    hm weiss nicht... also ich spiel meine western elektrisch über meinen e-gitarren amp... klingt finde ich echt gut, auf jedenfall wesentlich besser als wenn ich direkt ins Mischpult gehe..

    hast du das schonmal ausprobiert ? Evtl. ist das ja schon genug... oder du legst noch ein paar effekte vor's mischpult, dann klingen die Gitarren eigentlich auch recht gut.. Aber so wirklich nen original sound.. hm, das geht mit amp wikrlich am besten, kommt die gitarre finde ich besser raus, auf jedenfall wesentlich wärmer und nicht so steril...
     
  11. Bonzo3000

    Bonzo3000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    69
    Erstellt: 05.11.05   #11
    Also, ich spiele meine Ovation oft über meinen Roland Bass Cube. Mit etwas Chorus hört sich das richtig geil an.
     
  12. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 05.11.05   #12

    Ein Bassverstaerker ist im Gegensatz zu einem E-Gitarrenverstaerker auch eher auf eine "natuerliche" Verstaerkung ausgerichtet, einige Modelle sind im Grunde auch FullRange Systeme.
     
  13. Shino

    Shino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.08
    Zuletzt hier:
    26.08.16
    Beiträge:
    264
    Ort:
    Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.08   #13
    hallo an alle.

    ein alter thread wie es aussieht... dennoch fand ich ihn bei rumstöbern...

    habe mir einen Roland AC90 gekauft und der ist wirklich toll!

    allerdings wie schon oben erwähnt sollte man sich genau überlegen wozu man so ein teil braucht....
    für mich war es wichtig das teil auch für daheim zu haben und vor allem delay und ein microeingang zu haben... außerdem ging es mir darum durch die kneipen mit dem teil zu ziehen und dadurch gesang und gitarre laufen lassen...

    also ist so ein teil empfehlenswert wenn man nicht ständig auf großen bühnen mit kompletter PA samt allen effekten spielt.
     
  14. taschentuch

    taschentuch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    10.09.16
    Beiträge:
    365
    Ort:
    Groningen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    342
    Erstellt: 14.06.08   #14
    lustich, hab mir heute den ac-60 gekauft. für den 90er fehlte mir dan doch die kohle und der mehrwert war mir dann auch nicht ersichtlich obwohl das ding sehr sehr gut klingt (schon einiges besser als der 60er, aber für meine zwecke ists auch so mehr als gut)

    Zu amps und warum man sie kaufen sollte: Ich habe vor kurzem als vorprogramm von Magna Carta gespielt und die drei hatten alle nen aer c 60. Der sound stand innerhalb von 10 minuten. und jeder hatte sein eigenes monitoring (ausser gesang, der ging über die "echten monitore). hatte mich sehr beeindruckt. Das und natürlich der klang dieser dinger....
    Aus eigener erfahrung weiss ich dass, im falle einer bandbesetzung, immer probleme mit dem monitoring herrschen. für mich zu laut, für den andern zu leise, jeder muss sein instrument etwas deutlicher hören als der andere, das ist in den meisten kneipen nur sehr eingeschränkt möglich. mit nem akustik-amp ist das alles viel einfacher, plus dass man in kleinen kneipen auf pa verzichten kann...oder sehr mobiel mit dem fahrad zu auftritten fahren (don't drink and drive) :D
     
  15. Shino

    Shino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.08
    Zuletzt hier:
    26.08.16
    Beiträge:
    264
    Ort:
    Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.08   #15
    naja komm... mit dem gitarrenkoffer und nem ac90 um die schulter gehängt stell ich mir fahrradfahren schwierig vor *hehe

    aber ansonsten ist es genau mein grund das ding gekauft zu haben...
    man hat auf jeden fall einen sicher gutklingenden sound ohne rückkopplung etc.
    außerdem eben die möglichkeiten der kleingigs.. dafür ist das ding vor allem bestens geeignet.
     
  16. Muleb

    Muleb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.08
    Zuletzt hier:
    8.01.11
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.08   #16
    Ich hab meine Ibanez AM an nen Ampeg 115 BA drangehängt.

    Klingt vom andern Stern geil!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping