Alesis IO 14 allgemein / über FW/USB Adapter an Intel PC

von gradus, 21.01.08.

  1. gradus

    gradus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    18.02.14
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 21.01.08   #1
    Hallo zusammen,

    ich will mit meiner Band ein kleines Anfänger-Homerecording-Set zusammenstellen.
    Bereits vorhanden sind ein PC mit Intel Pentium IV 1,7 GHz CPU und 1GB Arbeitsspeicher (mehr Daten hab ich im Moment noch nicht, hab den PC nicht hier), sowie Mikrofone.
    Ich hab jetzt hauptsächlich nach Soundkarten/Interfaces mit mind. 4 vorverstärkten MIC-Eingängen gesucht, weil wir zwar nicht die ganze Band gleichzeitig aufnehmen wollen, fürs Schlagzeug 4 Mikrofonkanäle (mit Möglichkeit zur Nachbearbeitung) aber doch nötig sind, um halbwegs gute Ergebnisse zu erzielen, oder?

    Ich tendiere jetzt nach längerer Suche zum Alesis IO 14, wegen seiner vier MIC-Eingänge, weil Cubase dabei ist, wegen der Erweiterungsmöglichkeit auf 12 vorverstärkte MIC-INs über ADAT und weil man von dem Hersteller in der Preisklasse einfach viel Gutes hört.

    Da unser PC aber nur USB-Anschlüsse hat, würde ich gerne wissen, was ihr meint, ob das überhaupt Sinn macht ein FW-Interface zu kaufen und dem PC dann Firewire-Anschlüsse zu spendieren. Das geht dann nur über eine PCI-Firewire-Karte, oder? Habt ihr da Empfehlungen fürs Homerecording?
    Habt ihr allgemein Erfahrungen, was das IO 14 an Windows PCs angeht? Reicht die CPU mit 1,7 GHz für Mehrspuraufnahmen? Ich bin blutiger Recording-Anfänger, hab mir das alles angelesen, und leicht verwirrt, was solche Kompatibilitätsgeschichten angeht, weil oft bei Interfaces dabeisteht "besonders gut kompatibel mit AMD-CPUs, Intel-CPUs, MACs, was auch immer".
    Muss ich auch auf die Treiber achten, passen die zu Windows, der CPU, etc.?
    Als Betriebssystem ist gerade Win NT, hätte dann wohl XP draufgemacht, weils IO 14 ab da erst läuft, laut Herstellerseite.

    Eine weitere Frage hätte ich noch: Im Buch "Homerecording" von Carsten Kaiser schreibt der Autor, dass Interfaces gegenüber PCI-Soundkarten den Vorteil hätten, die CPU des Rechners weniger zu beanspruchen, weil mehr Rechenarbeit im Gerät selbst geschieht. Könnt ihr das bestätigen? Hab mich nur gewundert, weil ich davon hier im Boardnoch nie was gelesen hab.

    Also, vielen Dank für eure Mühe das durchzulesen, wäre echt toll, wenn ihr hilfreiche Antworten habt.
    Grüße
    Felix
     
  2. cdproductions

    cdproductions Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.07
    Zuletzt hier:
    3.03.12
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.01.08   #2
    1. Ich habe schon oft gehört und gelesen, dass 4 Kanäle für den Anfang bei Drumaufnahmen reichen, selber denk ich das auch. Bei mehr Kanälen braucht man glaub ich auch einiges an Erfahrung, um sie wirklich effektiv nutzen zu können, bei weniger kriegt man mE nach keinen differenzierten Klang hin, wenn man das ganze noch mit anderen Instrumenten mischt.
    2. Was heißt das, es macht (ergibt :p) Sinn? Ich würde das so sehen: Ein 4-Kanal-Interface mit den Funktionen und der Qualität kriegst du nicht günstiger. Wine PCI-Firewire-Karte kann eigentlich nicht allzu teuer sein, von daher sollte sich das lohnen. Außerdem brauchst du ja vielleicht mal für nen Camcorder o.ä. den Firewire-Anschluss? Solange es nicht mit einem Notebook gemacht werden soll, treten in der Regel keine Probleme auf. So war es zumindest bei mir und meiner iO|14 :p
    3. Ich kann das nicht sicher sagen, aber denke, dass 1,7 Ghz ausreichen sollten. Bei mir haben es die 1,6 zumindest getan. "Besonders Kompatibel" ist meistens einfach nur Werbung.
    4. Kann ich nicht beantworten.

    Generell würde ich aber alle meine Antworten nochmal absichern lassen, ich hab da größtenteils nur auf meine Erfahrungen mit der iO|14 und sich daraus ergebende Vermutungen zurückgegriffen.
     
  3. dasmoermel

    dasmoermel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 21.01.08   #3
    Also das Alesis IO14 kann ich auf jeden Fall empfehlen...bin vor kurzem auf das Teil umgestiegen.

    Zu deinen Fragen:
    Firewire:
    Ne anständie FW- Karte kostet ca. 40€, nicht unbedingt die billigste nehmen und am besten drauf achten dass ein Texas Instruments Chip verbaut wurde...damit soll es am besten gehen

    Treiber/Windows:
    Win XP solltest du drauf tun...
    Treiber sind recht gut...fand die von meinem alten Interface zwar besser (EMU 0404), aber stabil und brauchbar sind ssie alle mal...
    Am besten einfach öfter mal bei der Alesis HP vorbeischaun und den neusten Treiber runterladen...

    PC:
    Theoretisch sollte das gut klappen...kommt natürlich ganz darauf an was und wieviel du aufnimmst...
    also wieviele Spuren zusammen kommen, wieviele effekte...nur Audio oder ob auch midisignale mit VSTinstrumenten eine "Stimme" verliehen werden soll.
    Aber für den Anfang sollte das reichen.

    zur letzten Frage:
    Eins ist sicher externe Geräte haben definitiv einen Vorteil gegenüber internen...die Wandlung vom analogen Signal zum digitalen Signal findet außerhalb des PCs statt, somit werden dabei keine Stöhrgeräusche von anderen PC-Komponenten eingestreut.
    Dass externe Interfaces die CPU entlasten würde ich jetzt spontan verneinen...lasse mich aber gern eines besseren belehren.
    Die ist nur der Fall, wenn die Karte einen sog. DSP - Chip enthält, was z.B. die Karten von EMU haben.

    lg, der marc :-)
     
  4. gradus

    gradus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    18.02.14
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 22.01.08   #4
    Erstmal danke für die ausführlichen Antworten!
    Bin jetzt völlig überzeugt und werd mir das IO 14 diese Woche bestellen.
    Kleine Verwirrung gibt's nur noch bei der Firewire PCI Karte. Ich brauch 6polige FW400 Ports und da gibt es ja "normale" PCI-Karten und PCI-Express Karten. Ich geh mal stark davon aus, dass mir die normale Version reicht, oder? Zumal ich gar nicht weiß ob der PC PCIe-Slots hat, ich wüsste auch nicht wie ich einen PCIe-Slot erkennen kann, wenn ich den PC mal hier hab.
    Wenn ihr mir jetzt bestätigt, dass ich kein Express brauch, wär das aber wiederum wurscht =)
    Grüße
    Felix

    EDIT: Wie wär zB die hier
     
  5. dasmoermel

    dasmoermel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 22.01.08   #5
    Hey!

    Hab glaub ich die gleiche Firewirekarte...
    sollte also ohne probleme funzen ;-)


    lg, der marc :-)
     
  6. soga

    soga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.04
    Zuletzt hier:
    21.05.09
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    429
    Erstellt: 23.01.08   #6
    Ich benutze den Thread mal einfach weiter....

    Ich habe das iO|14 seit zwei Wochen. Leider kriege ich es bis jetzt nicht zum Laufen.
    Es soll zunächst an meinem Laptop werkeln.
    Mit dem integrierten 4-poligen Texas Instruments Firewire Anschluss meines HP Laptops verweigert das Interface jedoch seinen Dienst.
    Heute kam die bestellte PCMCIA Karte (von DIGITUS) an, die Abhilfe schaffen sollte.
    Doch es klappt nicht.
    Die orange-farbene Firewire LED auf dem iO flackert,
    die Anzeigen im Hardware Monitoring reagieren stark verzögert,
    eine angeschlossene E-Gitarre verursacht nur Kratzen und Dropouts.
    Windows Sounds (Winamp) funktionieren mit Ausnahme von
    kleineren Dropouts. Ich habe alle Buffer Größen ausprobiert,
    ohne Erfolg.
    Zudem blinken die Level LEDs am iO an einigen Anschlüssen
    (obwohl nicht verbunden) sporadisch in den Peak Bereich auf.

    Ich habe jetzt zusätzlich noch eine PCI Firewire Karte bestellt, die hoffentlich morgen eintrifft, damit ich das Interface zusätzlich an meinem Desktop Rechner testen kann.
    Werde berichten ob es klappt.
    Wenn nicht, nimmt MusicStore hoffentlich das Interface wieder zurück, denn so macht´s keinen Spaß.
     
  7. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 23.01.08   #7
    hast Du das IO mit einem Netzteil versotgt ?! Denn beim Notebook 4pol. ist keine Stromversorgung und bei einer PCMCIA-Card ist sie zu schwach.

    Also das Netzteil (ist ja beim IO dabei) verwenden !!!
     
  8. soga

    soga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.04
    Zuletzt hier:
    21.05.09
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    429
    Erstellt: 23.01.08   #8
    Jo, Strom läuft über das iO Netzteil
     
  9. dasmoermel

    dasmoermel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 23.01.08   #9
    Hallöle!

    Also ich hab mein IO14 auch schon per 4-Pol FW am Schleppi gehabt und bei mir gings ohne aussetzer o.ä.
    Was wichtig ist: deine interne Soundkarte muss deaktiviert sein.
    Hast du das gemacht?

    lg, der marc :-)
     
  10. cdproductions

    cdproductions Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.07
    Zuletzt hier:
    3.03.12
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.08   #10
    Guck dir mal folgende Threads an:
    Erstens:
    https://www.musiker-board.de/vb/soundkarten-interfaces-preamps/249989-problem-mit-alesis-io14.html
    Zweitens:
    https://www.musiker-board.de/vb/soundkarten-interfaces-preamps/250790-alesis-io-14-a.html

    Damit du nicht erst lange Windows neu installierst, andere Karten kaufst, Treiber deinstallierst oder Kabel auswechselst: Probier erstmal folgendes:
    https://www.musiker-board.de/vb/sou...reamps/250790-alesis-io-14-a.html#post2752969

    Und wenn es dann immer noch noch nicht klappt, kannst du ja mal bei Alesis anrufen.
    Durchhalten! ;)
    Achja: Bei mir funktioniert sie auch, wenn meine interne RealtekAC97 und die andere externe Creative USB 24blablablaBlaster aktiviert sind ^^
     
  11. soga

    soga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.04
    Zuletzt hier:
    21.05.09
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    429
    Erstellt: 23.01.08   #11
    Genügt es denn die interne Soundkarte im Geräte-Manager zu deaktivieren?
    Hab es jedenfalls so gemacht und es klappt nicht. Das Alesis Interface wird zwar im geräte-Manager erkannt, die Firewire LED vom Interface bleibt jedoch dunkel und der Alesis Control Panel erkennt das iO auch nicht.

    Danke für die Links, schau die mal eben durch und melde mich wieder!
     
  12. soga

    soga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.04
    Zuletzt hier:
    21.05.09
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    429
    Erstellt: 23.01.08   #12
    So, nach ausgiebigem Test und Durchforsten sämtlicher Foren, kann ich mal eben meine Erfahrungen schildern, die anderen iO|14 Besitzern evtl. hilfreich sein werden, denn ich hab die Kiste endlich zum Laufen gekriegt.. :great:

    - Der erste Versuch, das Interface an den 4-poligen Firewire Anschluss des Laptops zu klemmen scheiterte. Interface wird nicht erkannt.
    - Eine PCMCIA sollte Abhilfe schaffen. Zunächst ließ sich die Karte (Marke Digitus, VIA Chipsatz) nicht starten nach der Installation. Lösung: Onboard Firewirecontroller im Geräte-Manager deinstallieren. Dann PCMCIA Karte einstecken. Nach Neustart wird auch der Onboard Controller erkannt und beide laufen zusammen.
    - Das iO|14 lief trotzdem nicht. Firewire LED flackert, nur Kratzgeräusche, etc.
    - Wieder versuchte ich das Interface direkt ans Laptop zu klemmen. Diesmal mit einem anderen, hochwertigen Kabel (das Kabel lag der PCMCIA Karte bei).
    - Siehe da, es klappt!

    - Im Alesis Control Panel ist die Buffergröße auf 384 eingestellt, System Latency Compensation steht auf "none".
    - Damit erreiche eine stabile Performance im Sequencer Reaper bei einer Ein- und Ausgangslatenz von jeweils 10ms.
    - Onboard Soundkarte ist nach wie vor aktiv.

    Fazit:

    1. Die Verbindung mit einem internen Texas Instruments FW Chip klappt.
    2. Verwendet man eine PCMCIA Firewire Karte, muss diese scheinbar auch einen Texas Instruments Chip besitzen.
    3. Hochwertige Kabel verwenden!!!

    Ich hoffe, diese Tipps helfen einigen leidgeplagten iO|14 / iO|26 Benutzern.
     
  13. dasmoermel

    dasmoermel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 24.01.08   #13
    Hey!

    Also bei mir lief es net ohne dass ich meine interne Karte deaktiviert habe...aber ich bin der Meinung dass man auf jeden Fall auf der sicheren Seite ist, wenn man jegliche andere Soundkarten, während man mit dem Interface arbeitet deaktivieren sollte ;-)

    lg, der marc :-)
     
  14. a-slowhand

    a-slowhand Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.07
    Zuletzt hier:
    3.04.08
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Schwabenländle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.08   #14
    Hi!
    Ich würde mich nun auch gerne mit meinen Problemen diesem Thread anschließen. Es gibt ja scheinbar doch ein paar zufriedene und hoffentliche wissende Nutzer ;-)

    Kurz zu meiner Situation: ich nutze das Alesis IO|14 an einem nagel-neuen Rechner mit Intel QuadCore 2,4 Ghz Rechner, 2 GB RAM..., Windows XP Pro.

    Prinzipiell funktioniert alles....aber wie(!?)...im Alesis Control Panel musste ich die Buffer Size auf 2048 (!!!) setzen um überhaupt flüssige Ausgabeergebnisse zu erzielen. Das ergibt ja überlste Latenzen. Einen Wert darunter (1536) ist keine vernünftige Wiedergabe möglich (d. h. es erklingt ein Ton, dann knacksen, dann manchmal 30 sek. warten, dann nächster Ton,...)

    Im Aufnahmeprogramm (Samplitude MusicStudio 2008) ist natürlich der ASIO-Treiber von Alesis eingestellt.

    Die ASIO-Treiber-Geschichte kann ja bekanntlich nur bei genügend Rechnerpower funktionieren; aber das sollte ja bei o. g. Konfiguration kein Problem darstellen.

    Weiss jemand Rat ?
     
  15. soga

    soga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.04
    Zuletzt hier:
    21.05.09
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    429
    Erstellt: 25.01.08   #15
    So wie Du es beschreibst klang es bei mir. als ich das iO|14 an meine PCMCIA Firewire Karte mit VIA Chipsatz am Laptop angeschlossen habe.
    Schau mal im Windows Geräte-Manager unter 1394 Controller, welcher Chipsatz dort verbaut ist. Vielleicht liegt´s daran.
    Neueste Treiber sind vermutlich drauf? Sonst wüsste ich momentan keinen Rat. Der Alesis Support antwortet in der Regel auch nach einem Tag, vielleicht schilderst Du auch dort mal Dein Problem.
     
  16. dasmoermel

    dasmoermel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 25.01.08   #16
    Hallo!

    Eine Buffersize von 2048 ist warhaftig ganz schön hoch...selbst auf meinem Schleppi mit 4 - Pol Firewire und mageren 1,7Ghz und 512MB RAM läuft es mit wesentlich niedrigeren Buffergrößen.

    1. Frage:
    Neuster Treiber ist drauf?!? wenn nein, schnell mal auf der Alesisseite vobeischaun ;-)
    2. Frage:
    Gute Firewirekarte mit Texas Instruments Chip verbaut? (hab ich in meinem normalen PC und funzt super) wenn nein, könnte das die lösung deines problems sein...
    3. Frage:
    Hast du in Samplitude den richtigen treiber gewählt...Samplitude kenne ich nun nicht, aber in Cubase gibt es 3 zur auswahl:
    - ASIO Multimedia Driver
    - ASIO DirectX Full Duplex Driver
    - Alesis Firewire
    der letztere muss ausgewählt sein
    4. Frage:
    Nutzt du das mitgelieferte Netzteil? wenn nein, einfach mal anstöpseln ist eh besser, gerade wegen einstreuungen usw.


    Also an der rechenpower liegt es definitiv net ;-)

    lg, der marc :-)
     
  17. a-slowhand

    a-slowhand Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.07
    Zuletzt hier:
    3.04.08
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Schwabenländle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.08   #17
    Hi,

    danke für Eure Antworten.

    Neuester Treiber von der Alesis-Website ist natürlich drauf, wobei dieser ja auch von July 2007 ist...

    Im MusicStudio ist auch der der Alesis Firewire-ASIO Treiber eingestellt.
    Neztteil ist auch angeschlossen.

    Meine onboard-Firewire besitzt einen VIA-Chipsatz. Wobei ja eigentlich auch dieser unterstützt wird. Auf meinem Notebook mit TI-Chipsatz und ebenfalls ext. Netzteil habe ähnlich schlechte Ergebnisse. Wobei auf dem Notebook leider Windows Vista läuft und das ganze somit nicht wirklich zu vergleichen ist.

    Ich werde dann wohl doch nicht d'rum herum kommen, andere Firewirekarten zu testen.
     
  18. dasmoermel

    dasmoermel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 25.01.08   #18
    Hm...also bis auf die VIA FW Karte haste alles richtig gemacht...

    also schau mal hier

    kann leider net genau auf die karte verlinken, weil dort grad wartungsarbeiten sind...

    da ist eine karte für ca.35€ mit TI Chip, die hab ich und das läuft...
    an meinem FSC Amilo Pro mit 4 Pol FW hab ich auch keine Probleme...

    das klingt alles echt komisch....
    kauf dir mal diese von mir vorgeschlagene karte...wenn das nicht funzt, dann schaun wir mal weiter...

    lg, der marc :-)
     
  19. a-slowhand

    a-slowhand Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.07
    Zuletzt hier:
    3.04.08
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Schwabenländle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.08   #19
    Das ist ja immerhin eine 90%ige Zustimmung ;)

    Ich werde also wirklich in die Karte investieren. Das ganze wird leider echt unüberschaubar teuer. Erst ein neues Mischpult, dann ein komplett neuer Rechner, dann das Interface, dann Kabel, dann Kopfhöer (hoffentlich habe ich jetzt nichts vergessen ;-))...und jetzt noch ne Firewirekarte. Ich mag gar nicht dran denken, was als nächstes kommt....

    Kannst Du mir, und evtl. auch ein paar andere, den Hersteller Eurer FireWire-Karten mit TI-Chipsatz nennen ? Die ganzen lokalen Händler hier haben ausschließlich Karten mit VIA-Chipsatz.

    DANKE jetzt schonmal für alle Antworten!
     
  20. dasmoermel

    dasmoermel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 25.01.08   #20
    also die hier
    hab ich...

    das mit dem recordingkram is ein fass ohne boden...man hört da nie auf was zu kaufen ;-)
    dir wird immer wieder was neues einfallen, was du brauchst...


    lg, der marc :-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping