Aller Anfang ist schwer - Linkshänder vor dem Einstieg

von ronin, 09.11.05.

  1. ronin

    ronin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.05
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.05   #1
    Ich (24) hab mich entschlossen mir einen lang ersehnten Wunsch zu erfüllen und Gitarre spielen zu lernen und hab dazu einige Fragen. Habe mir schon mehrere Threads durchgelesen und gemerkt, dass die Meinungen doch etwas auseinander gehen. Vielleicht kann ja der eine oder andere seine persönliche Meinung einbringen.

    Zuerst möchte ich mal sagen, dass ich überhaupt keine Ahnung von Instrumenten habe. Ich kann weder Noten lesen noch kenne ich mich sonst wo theoretisch bzw. praktisch aus. Fange also quasi bei null an.

    Ich habe grundsätzlich vor das Spielen der E-Gitarre als auch vielleicht der A-Gitarre zu erlernen. Primär jedoch die E-Gitarre. Jetzt stellt sich für mich die Frage mit welcher ich zuerst beginnen soll bzw. was mehr Sinn macht. Von welcher Gitarre fällt mir dann zB. der Umstieg dann leichter? Welche macht mir beim Lernen mehr Spaß oder motiviert mehr?

    Die Musikrichtung die ich spielen möchte ist großteils Rock, etwas Hard-Rock und Punk aber auch Ruhigereres wie zB.: 3 doors down, oder vielleicht mal etwas jazz, bossa nova etc.

    Habe auf musik-service.de schon mal 2-3 Modelle entdeckt, die mir sehr gefallen. Wisst ihr ob die dafür geeignet sind? Ich bin in etwa bereit um die 600. - €uro für die komplette Ausstattung auszugegeben.

    Also die Modelle wären:

    Ibanez SA-260

    Ibanez RG-370

    oder vielleicht eine etwas billigere Variante

    Ibanez GRG-170


    Wie ihr sehen könnt, sind das Linkshänder Gits, womit wir schon bei der nächsten Frage wären. Habe schon ein paar wenige Gitarren „probe gehalten“ und hab mich eigentlich mit der left-hand Variante um einiges wohler gefühlt. Muss aber dazu anmerken, dass ich jedoch noch keinen einzigen Ton gespielt habe. Macht es überhaupt einen Sinn sich schon vorher zu entscheiden, bevor mans noch gar nicht richtig versucht hat mit der Rechtshändervariante zu spielen?

    Da ich vor habe Unterricht zu nehmen stellt sich hier vor allem die Frage, ob ich mit einer Linkshänder-Version irgendwelche Nachteile im Bezug auf das Erlernen des Instruments habe bzw. ob mir der Lehrer irgendetwas schwerer erklären oder beibringen kann.

    Sollte ich vor dem Unterricht mir etwas von der Theorie beibringen um nicht vollkommen unwissend und nichts-ahnend zum Unterricht zu kommen? Wie schon gesagt, fange ich komplett bei null an.

    Danke schon mal im Vorraus für eure Hilfe :great:
     
  2. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 09.11.05   #2
    Ob Links- oder Rechtshänder ist eigentlich am Anfang deine Entscheidung!
    Du wirst aber später sicher mal Probleme mit der Gitarrenauswahl kriegen wernn du auf Lefthand spielst!

    Ich selbst versteh das sowieso nicht ganz, beim Gitarrenspielen ist sowieso die Greifhand die wo mehr zu tun hat :confused:
     
  3. NorthWalker

    NorthWalker Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    13.10.11
    Beiträge:
    412
    Ort:
    Schleswig
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.383
    Erstellt: 10.11.05   #3
    Nachteil bei Linkshänder-Modellen sind die höheren Preise und die eingeschränkte Modellauswahl.

    Ich bin selber Linkshänder, spiele aber Rechtshänder-Gitarren weil ich damit von Anfang an sehr gut zu recht gekommen bin, das geht einer ganzen Menge anderer Leftis ebenso.

    Wenn es bei Dir aber so ist das Du dich von Anfang an mit einer Linkshänder-Gitarre wesentlich wohler fühlst solltest Du besser auf Dein Gefühl hören und zur Linkshänder-Version greifen.
     
  4. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 10.11.05   #4
    Bin auch ein rechtsspielender Linkshänder. Ich kann nur raten unbedingt mit einer Rechtshändergitarre anzufangen. Ich sehe es nicht mal als Nachteil, da die linke Hand/Greifhand bei Linkshändern nicht nur kräftiger, sondern auch die "gute" Hand ist. Spielt man Linkshändergitarre, hat man leider so viele praktische Nachteile, daß ich die gar nicht alle aufzählen kann. ;)
     
  5. My_Friend_Jack

    My_Friend_Jack Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    495
    Ort:
    Zuhause, wo sonst?
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    748
    Erstellt: 10.11.05   #5
    Nun, ich denke, daß sollte jedem selbst überlassen werden. Ich bin auch linkshänder und kann mir kaum vorstellen 'andersrum' zu spielen... bei mir war auch schon die 'Luftgitarrenhaltung' auf links... :)
    Ich finde ronin sollte beide Varianten probieren und sehen, welche Haltung ihm 'natürlicher' vorkommt. Ich kann mich noch gut an die ersten Monate erinnern, als ich gemerkt habe, wie sich die Fingermuskulatur in der Greifhand verstärkt hat und ich hornhaut an den Fingern bekam... da war ich richtig froh, daß das micht meine 'gute' Haupthand war; die Fingerkuppen wurden immer gefühlloser :rolleyes: ... außerdem ist der Händedruck kräftiger geworden.
    Also probiers aus. Es werden nicht viele Lefthand-Gitarren zum ausprobieren da sein, aber versuchen solltest dus schon.
     
  6. NorthWalker

    NorthWalker Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    13.10.11
    Beiträge:
    412
    Ort:
    Schleswig
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.383
    Erstellt: 10.11.05   #6
    Vom Prinzip her gehe ich Dir recht. Klar kann man auch als Linkshänder "rechtsrum" spielen lernen, aber z. B. einen Rhythmus sauber und präzise zu spielen bzw. zu halten ist für einen Anfänger imho schwerer als Töne zu greifen.

    Dazu kommt das Linkshändigkeit bei uns Lefties durchaus unterschiedlich ausgeprägt sein kann, dem einen fällt es einigermassen leicht sich auch etwas auf rechts anzutraineren, der andere schafft es gar nicht oder nur unter großen Schwierigkeiten.

    Wenn es so einfach wäre das jeder Linkshänder auch eine normale Gitarre mit rechts spielen kann warum spielte dann z. B. so ein begnadeter Gitarrist wie Hendrix auf links umgefrickelte Rechthandgitarren?

    Es könnte sein das er später mal, falls er zu der Fraktion gehört denen das umtrainieren gewisser Dinge auf rechts etwas schwerer fällt als anderen durchaus Probleme bekommen könnte (was Schnelligkeit etc. betrifft) denn auf Dauer gegen die natürliche Arbeitsweise des Gehirns und der dominanten (linken) Hand anzukämpfen klappt nicht immer wirklich.

    Nur ein Vergleich (auch wenn er in Bezug aufs Gitarre spielen vielleicht etwas hinkt): Ich gehöre noch zu der Generation der Linkshänder die in der Schule umerzogen wurden. Statt wie es mir viel natürlicher erschien mit links zu schreiben wurde ich gezwungen es mit rechts zu lernen Die Folge: Sobald ich schneller schreiben muss habe ich, auch heute als längst Erwachsener noch, dabei eine Sauklaue die kaum einer lesen kann weil die Koordination zwischen Fingern und Gehirn beim Schreiben dann irgendwie nicht mehr richtig klappt wenn ich schneller werden muss dabei.

    Insofern soll das jetzt keine Kritik an dem sein was Du schreibst nur denke ich das er für sich persönlich bei der Gitarrenwahl besser auf sein Gefühl hören sollte. Denn letztendlich hat er ja schon von vornherein ganz instinktiv die für ihn richtige Gitarre beim Probieren in die Hand genommen weil sie von der Haltung her für ihn am natürlichsten war, und er sollte imho dann auch dabei bleiben.
     
  7. NorthWalker

    NorthWalker Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    13.10.11
    Beiträge:
    412
    Ort:
    Schleswig
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.383
    Erstellt: 10.11.05   #7
    Hmpf, Doppelpost von mir (wegen Boardhänger 2x abgeschickt, daher Inhalt gelöscht)

    Nochmal Edit: Wäre nett wenn ein Mod diesen verunglückten Post löschen könnte, danke.
     
  8. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 10.11.05   #8
    Kannst mich ruhig auch kritisieren. Das ist ja schließlich ein Diskussionsfourm. Jeder soll seine Meinung schreiben.
     
  9. NorthWalker

    NorthWalker Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    13.10.11
    Beiträge:
    412
    Ort:
    Schleswig
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.383
    Erstellt: 10.11.05   #9
    Wenn ich was zu meckern hätte an Deinem Beitrag hätte ich auch absolut kein Problem damit ;). Aber Du schreibst ja nichts falsches, denn Du hast ja recht mit Deiner Aussage (viele Lefties kommen mit normalen Gitarren bestens zurecht, ich ja auch). Deshalb war mein Beitrag als Ergänzung und nicht als Kritik gedacht.
     
  10. TobbiX

    TobbiX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.05
    Zuletzt hier:
    23.12.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.05   #10
    Das mit Linkshänder spielt Rechtshändergitarre ist immer so'n Thema für sich und ich denke du wirst hier keine eindeutige Antwort erhalten.

    Ich bin selber Linkshänder, spiele aber eine Rechtshändergitarre, was auch eigentlich bisher ganz gut klappt. Spiele aber auch z.B. Tennis oder Badminton mit rechts.

    Mach das, was du für richtig hälst :)
     
  11. zion

    zion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    198
    Erstellt: 10.11.05   #11
    mach das was sich besser anfuehlt.
    ausserdem ist dein preislimit und die gitarren die du dir ausgesucht hast durchaus was fuer einen laengeren Zeitraum damit kann man auf Buehnen gehen. Also recht gute Wahl.
    ich bin auch linkshaender der auf rechts spielt mir faellt auf das wir recht viele sind ein guter kumpel von mir machts genauso.
    Aber das soll dich nicht irritieren anspielen und auf dein gefuehl hoeren.
     
  12. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 10.11.05   #12
    Ich kenne einen Leftie, der rechtsrum spielt und sein Instrument wirklich gut beherrscht. Das geht also - und hat eben auf lange Sicht den Vorteil, dass die Auswahl an Instrumenten nahezu unbegrenzt ist. Obwohl für uns "Southpaws" das Angebot in den letzten Jahren merklich besser geworden ist: Die Beschränkung hat auch den Vorteil, dass man nicht ständig Geld für neue Gitarren rausschmeisst.....

    Ich selbst bin auch Linkshänder und spiele nur Leftie-Gitarren. Einfach deswegen, weil ich so total "linksrum" bin (incl. "Links-Rechts-Blindheit" und anderen typischen Macken), dass ich nie auf die Idee gekommen wäre, meine erste Gitarre NICHT umzudrehen. Es fühlte sich einfach richtiger an.

    Ich kann Dir auch nur raten, es nach Deinem Gefühl zu versuchen. Wenn Du aus Deiner Erfahrung heraus eine sehr ausgeprägte Linkshändigkeit hast und sich Linkshändergitarren für Dich ganz spontan "richtiger" anfühlen, dann bleib dabei. Wenn es rechtsrum für Dich angenehmer ist - dann eben rechts. Diese Entscheidung kann und sollte man m.E gerade dann treffen, wenn man noch nicht durch irgendwelche Kenntnisse "vorbelastet" ist. Einen besseren Zeitpunkt gibt's nicht.

    Wenn Du ein Instrument aussuchst, das sich für Dich gut anfühlt, ist die Motivation, es zu erlernen, zigmal höher, als bei einem Hobel, mit dem Du gegen Deine angeborenen Linkshändigkeit kämpfst - zusätzlich zu den anderen Herausforderungen, die Du als Anfänger sowieso zu bewältigen hast.
     
  13. gouraud

    gouraud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    25.05.10
    Beiträge:
    505
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    104
    Erstellt: 11.11.05   #13
    Ich schließe mich der Meinung von NorthWalker und anderen an. Es kommt ganz darauf an, was einem besser liegt. Also: Schau, wie man E-Dur und Am spielt und geh in einen (großen) Laden (, der ne Lefthand auf Lager hat) und probier sowohl an einer Rechtshändergitarre, als auch an einer LH aus, was dir besser liegt.

    Die Aussage von BF79, dass man unbedingt auf Rechts spielen soll, halte ich für unqualifiziert und gefährlich. Es spiegelt eben keine objektive Meinung da, sondern nur seine Erfahrung, dass es bei ihm mit Rechts besser geht. Das ist nicht bei jedem so ... und deswegen, wie in einem anderen Thread schon erwähnt, verachte ich auch den Verkäufer eines Musikladens hier, der mich davon überzeugen wollte, dass Linkshänder die schlechteren Gitarrenspieler sind und immer sein werden ...
     
  14. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 11.11.05   #14
    :eek: Meinst Du der Arm könnte abfaulen oder warum ist das gefährlich? Erst genau lesen, dann nachdenken und zuletzt posten. ;)

    Ich habe nirgends geschrieben, daß es "mit Rechts" besser geht, und wenn meine Erfahrung nicht objektv genug ist, was wäre es denn sonst? Meine Erfahrung ist genauso objektiv oder subjektiv wie Deine. Ich habe geraten, es wegen der offensichtlichen Vorteile (Kauf, Verkauf, Auswahl etc) mal mit einer Rechtshändergitarre zu probieren. Nicht mehr und nicht weniger, wenn das nix ist dann hat es logischerweise keinen Sinn. Ich habe die Gitarre anfangs intuitiv linksrum gehalten, aber später nie Probleme auf der Rechtshändergitarre gehabt. Gilt das für jeden? Höchstwahrscheinlich nicht, aber vorher kann das niemand sagen.
     
  15. gangstafacka

    gangstafacka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 11.11.05   #15
    Lasst uns das bitte nicht zur Debatte hier machen.
    Warum ? Man kann bei der LH/RH-Gitarren-Debatte nicht von seinen
    eigenen Erfahrungen auf die ausstehenden Erfahrungen anderer schließen.
    Linkshänder ist nicht gleich Linkshänder. Die Frage kann sich der Thread-
    ersteller NUR ALLEINE beantworten, weil es nicht auf deine, oder meine
    sondern SEINEN Grad der Händigkeit ankommt.
    Ich persönlich trag' meine rechte Hand nur aus äthetischen Gründen,
    ansonsten bringt sie mir herzlich wenig. Ich wär' schön blöd' gewesen,
    wenn ich diesem komischen Fleischklumpen an meinem rechten
    Arm auch noch wichtige Aufgabenbereiche wie Dynamik und Rhythmik
    zugeordnet hätte, weshalb ich zu einer LH-Gitarre griff und es bis heute
    nicht bereut oder irgendwelche Nachteile - auch in Bezug auf den
    Gitarrenunterricht - davon getragen habe :great: .
    Und was bringt das dem Threadersteller ? Genau so viel wie deine
    Erfahrungen, nämlich NICHTS, NIHIL, NOTHING, NADA.
    Das muss er schon selber wissen, wie er sich da entscheidet.
    Und Ronin, bei dir zeichnet sich ja ganz leicht ab, dass dir eine
    LH-Gitarre mehr liegt. Lass' dich also nicht von den Erfahrungen anderer
    abschrecken; wichtig ist, dass DU dich mit dem Instrument WOHL
    fühlst, und warum solltest du mit dem Gefühl ins Rennen gehen, als
    hättest du einen Pullover falsch rum an ? Nur damit du mal Später keine
    Probleme beim Gitarrenkauf hast ? Ist es das wirklich wert, gerade wo
    Rechtshänder nicht mit diesem Nachteil ins Rennen gehen ?
    Ich hab' 'ne Yamaha Pacifica und bin recht zufrieden mit ihr, und
    wenn ich mir die nächste kaufe, wird das eine Gibson SG Standard LH ;)
    So viel zu Kaufproblemen ^.^

    PS:

    Die Anschlaghand ist wichtiger, weil das Greifen ein motorischer Ablauf ist,
    der sich recht schnell innerlich bei einem Anfänger einstellen wird.
    Der Anschlag hingegen muss, im Takt bleibe, richtig betonen, eventuell
    schwierige Rhythmen spielen und noch Saiten abdämpfen, versuch das mal
    mit einer Hand zu bewerkstelligen, die dir deine Erzeuger wohl nur zur
    Dekoration gegeben haben :p
     
  16. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 11.11.05   #16
    Oh oh BF79, da verschätzt du dich aber sehr stark! Das ist sehr wohl gefährlich und du wirst wohl kaum glauben, wie stark. Ich erzähle dir dazu mal eine Erfahrung, die ich gemacht habe:
    Ich selbst bin auch Linkshänder, aber als ich ein kleines Kind war, haben meine Eltern das erst spät gemerkt. Sie haben versucht mir alles "mit Rechts" beizubringen, also Schuhe binden, essen usw. Aber irgendwann haben sie dann gemerkt, dass ich intuitiv alles Neue zuerst mit links und nicht mit rechts machen will. Daraufhin bin ich erstmal in so eine spezielle Therapie gekommen, bei der herausgefunden werden sollte, welche Händigkeit ich jetzt wirklich habe, da meine Linkshändigkeit wohl nicht sehr stark ausgebildet ist bzw. war. Es ist dann herausgekommen, das ich Linkshänder bin.

    Das hört sich bis jetzt vielleicht nicht spektakulär an, aber das eigentliche Problem kommt erst noch. Da mich meine Eltern zuerst auf "rechts" erziehen wollten, werde ich mein ganzes Leben lang immer mehr oder weniger größere Probleme mit meiner Körperkoordination haben, außerdme habe ich eine Links-Rechts-Schwäche. Das merke ich z.B. im Sport, bei dem mir alles Neue erstmal superschwer fällt. Als Beispiel nenne ich hier mal Basketball, ich dribble mit Rechts, springe aber auch mit Rechts ab. So habe ich bei der Korbleger-Technik enorme Probleme, da man hier dazu gezwungen ist mit der Seite abzuspringen, in der man dne Ball nicht hält, ich muss also zuvor immer den Ball in die andere Hand passen, was nicht ganz so einfach ist und das für mich nur schwerer macht. Außerdem mache ich etliche Sachen, die ich eigentlich mir links machen sollte, mit rechts, wie anfangs schon erwähnt z.B. das Schuhe binden.

    Das Ganze liegt einfach daran, wie die Gehirnhälften für die Steuerung der Hände zuständig sind. Das ist bei Linkshändern leicht anders, wenn man da dann was "falsch" macht, kann das eben zu Problemen führen. NorthWalker hat seine Probleme ja auch schon genannt, wo bei es bei ihm wohl etwas ausgeprägter ist, denn ich habe das Schreiben mit Links gelernt. Ich hoffe, dir die Problematik etwas näher gebracht zu haben, es ist nicht schlimm das du das nicht gewusst hast, da bist du bei weitem nicht der Einzigste, das Ganze ist generell eher unbekannt. :)
    Gitarre spiele ich übrigens auch "rechtsrum", ich kann mich aber noch daran erinnern, das ich die Gitarre ganz intuitiv "rechtsrum" spielen wollte und es mir sofort bequem vorkam, also von daher ist das kein Problem.

    @Topic:
    Meiner Einschätzung nach gibt es hier nur eine Möglichkeit, das Problem zu lösen: Hast du die Gitarren "linksrum" gehalten, weil es dir intuitiv so richtig vorkam oder nur, weil du Linkshänder bist? Wenn das Erstere zutrifft, würde ich dir wohl zu einer Linkshänder-Gitarre raten. Probier im Gitarrenladen aber auf jedenfall mal eine Rechtshändergitarre aus. Versuche die dann ganz objektiv zu betrachten (was schwer sein wird) und denke nicht an deine Erfahrungen mit den Linkshändergitarren. Wenn die das bequem und "richtig" vorkommt, kannst du eine Rechtshändergitarre nehmen, wenn dir das Ganze aber total unbequem, verspannt und "falsch" vorkommt, solltest du wie gesagt zu der Leftie-Variante greifen. So, wie es eben auch die anderen schon gesagt haben.

    /edit: Übrigens würde ich dir zu den etwas teurerern Gitarren raten, wenn du sowieso das Geld hast, gibt es keinen Grund mit einem schlechten Equipment anzufangen :)
    Außerdem musst du vor deine ersten Gitarrenstunde nichts lernen, dein Lehrer/deine Lehrerin ist daszu da, dir das Gitarrenspiel von Null an beizubringen.
     
  17. Melone

    Melone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.05
    Zuletzt hier:
    15.05.10
    Beiträge:
    316
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    404
    Erstellt: 11.11.05   #17
    ich bin auch linkshänder als ich meine gitarre wollte hab ich nicht genau gewusst wie rum.
    aber ich hab daran gedacht das ich immer linksrum luftgitarre gespielt habe^^ und hauptsächlich weil, ich einfach linkshänder bin und relativ viel mit links mache hab ich mir dann eine lh gekauft.

    jetzt bin ich relativ froh über meine entscheidung. ich hör auch von meinem gitarren lehrer ich hätte sehr viel talent, vielleicht hätte ich das rechts rum nicht oder ich wär rechtsrum noch besser man weiß es nicht. das einzige was nunmal stört sind die preise von lh gitarren und die auswahl aber hey wenn du auf der bühne stehst dann denken sich bestimmt leute im publikum cool der spielt ja andersrum, dann biste was besonderes;).

    ich kenn auch linkshänder die einfach nur mit links schreiben aber alles andere mit rechts machen. ich hatte einen in der klasse der alles mit rechts gemacht hat bis auf das schreiben. aber wenn du sagst linksrum fühlst du dich wohler auf jeden fall linksrum lernen. probleme beim gitarren lehrer keine, es wird sogar denk ich einfach da er dann einen spiegel vor sich hat.

    mfg melone
     
  18. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 12.11.05   #18
    Weisst Du, ich habe wirklich nichts dagegen daß Du anderer Meinung bist als ich. Aber ich finde es nicht so toll daß Du behauptest, ich hätte gar keine Ahnung und würde nicht nur was falsches, sondern sogar was gefährliches raten.
    Ich will hier niemanden zu irgendetwas gegen seinen Willen zwingen und ich bezweifele sehr, daß bleibende Schäden entstehen wenn man mal ein, zwei Wochen probiert die Gitarre "falschherum" zu spielen. Deine Lebensgeschichte ist ja sehr anrührend, auch wenn's für mich so klingt als wälzt Du ein wenig viel von Deinen Problem auf andere ab. Aber das wollen wir hier nicht diskutieren. Jeder Linkshänder hat so seine Probleme, angefangen bei kleinen Dingen wie Scheren bis zur Links-Rechts-Schwäche. Wenn Du Dich selbst für einen Extremfall hälst, dann schließ doch nicht gleich, daß es allen anderen genauso gehen muß.
     
  19. der amp

    der amp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    56
    Erstellt: 12.11.05   #19
    Ich denk mal das man sowas selbst herausfinder sollte. Ich bin Linkshänder, spiele aber mit der Linken als Greifhand. Ich hatte keine Probleme mit dem Greifen aber mit dem Plek. Vielleicht könnte ich heute besser spielen, wenn ich mit lh angefanger hätte, aber wer weiß schon...
    Wahrscheinlich hat so jeder seine Probleme, mit der Greifhand oder mit der Schlaghand.
    Also: wenn du dich mit lh besser fühlst dann spiele auch lh.
    Versuchs aber auch mit ner normalen gitarre, da das vielleicht doch der bessere Weg für dich ist.
    Nochmal zu der auswahl: Fang mit E-Gitarren an wenn du motivation brauchst, und vor allem wenn du rock und punk machen willst
    von der Gitarre her würde ich dir zur Ibanez GRG-170 raten weil die andere " single coils und nur einem Humbucker, und weil die andere keine Beschreibung hat; auf risiko zu bestellen kann mit nem großen Reinfall enden.
     
  20. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 12.11.05   #20
    Ich habe nie gesagt das du keine Ahnung hast. Bitte zeige mir, anhand meines Posts, das ich ausdrücklich gesagt habe, dass du keine Ahnung hast. Ich sagte doch sogar, dass es nicht schlimm ist, sowas nicht zu wissen, ich kann echt nicht nachvollziehen, wieso du dich so angegriffen fühlst. Ich muss zugeben, das ich überlesen habe, das du auch Linkshänder bist und von daher wohl auch darüber bescheid weist, aber ich habe nie konkret gesagt, das du keine Ahnung hast. Sowas würde mir nie in den Sinn kommen, das wäre absolut unverschämt.

    Wenn du aber immer noch nicht überzeugt bis, dass so eine Missachtung gefährlich sein kann, dann weis ich auch nicht. Außerdem wälze ich keine Probleme von mir auf andere ab, wie du auf diese Idee kommst, ist mir wirklich ein Rätsel. Wenn du davon ausgehst, dass ich bei Problemen immer sofort denke "Och, das liegt an meiner Links-Rechts-Schwäche" hast du dich aber gewaltig geschnitten. Das habe ich noch nie gemacht und das werde ich auch nie machen, da es absoluter Quatsch wäre. Aber es gibt nunmal Situationen, in denen man das merken kann und in denen es daran liegen kann, was mich nicht daran hindert, das Ganze trotzdem so lange zu üben bis ich es kann. Wenn du denkst, das ich meine Eltern für irgendwelche Probleme von mir schuldig mache, liegst du auch komplett daneben. Das wäre erst recht bescheuert und so einfach mache ich es mir garantiert nicht. Meine Eltern können da gar nichts dafür.

    Außerdem halte ich mich nicht für einen Extremfall, auch hier legst du mir wieder Wörter in den Mund, die ich nicht gesagt habe. Im Übrigen finde ich das auch ziemlich unverschämt.

    Des weiteren war bei dir nicht die Rede davon "mal ein, zwei Wochen probiert die Gitarre "falschherum" zu spielen", sondern du hast ihm dazu geraten "unbedingt mit einer Rechtshändergitarre anzufangen" (siehe Seite 1). Du solltest hier schon deinen Aussagen treu bleiben. Hättest du das so formuliert, hätte ich garantiert anders reagiert.

    Tut mir Leid, wenn ich ein bischen aggressiver reagiert habe, aber dein Post war nicht wirklich nett und dein Schreibstil erst recht nicht. So braucht man nicht mit jemanden reden, der sich an einer Diskussion beteiligt. Les' dir dazu evtl. mal deinen Post auf Seite 1, da sagtest du noch folgendes zu NorthWalker:
     
Die Seite wird geladen...

mapping