alte Jackson Randy Rhoads modifizieren

von oak, 09.09.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. oak

    oak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.08
    Zuletzt hier:
    10.03.11
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.10   #1
    Hallo zusammen,

    Ich habe günstig eine alte Jackson Randy Rhoads erstanden, die ich jetzt wieder bühnentauglich machen will. Dafür möchte ich sie ein bisschen modifizieren:
    - Bisher hat sie 2 Humbucker, 3 Potis und einen 3-Way-Switch. Ich möchte den Neck-Humbucker durch einen EMG HZ H4 (liegt hier schon rum) ersetzen
    - die Elektrik quasi komplett deaktivieren
    - so dass nur HZ H4 und ein Volume-Poti bleiben.
    - Außerdem würde ich gerne das Schlagbrett durch eines aus Riffelblech / Lochblech etc ersetzen.

    Aufkommende Fragen:
    1. Welches Poti brauch ich für den HZ H4? Ich benötige das Poti eigentlich nur für Stille und Vollgas, gibt es auch so etwas wie ein 0/1 Poti? Ein einfacher Schalter wäre natürlich auch möglich, falls es den in optisch ansprechend gibt :)
    2. Kann mir jemand einen einfachen Schaltplan machen, wie ich Pickup-Poti-Buchse verdrahte? Der HZ ist aus einer alten Gitarre und ich habe leider kein Handbuch etc.
    3. Welche Art von KAbel (Stärke, Isolierung, Abschirmung) verwendet man für so etwas? Wenn ich schon die gesamte Elektrik erneuere, möchte ich nicht die alten Kabel drin lassen...
    4. Thema Schlagbrett: Meines ist schon sehr abgespielt. Meint ihr ca 1mm dickes Riffelblech / Lochblech aus Alu oder Edelstahl ist stabil genug für so etwas? Ich dachte mir ich frage hier mal an, was es kostet so etwas machen zu lassen. Verändert das den Sound merklich?

    Anbei noch ein Foto der Baustelle. Bitte nicht wundern, ich musste die Gitarre grundreinigen, deswegen ist sie so zerlegt. Der Karton klemmt da nur, damit mir das FR nicht abhaut.

    Danke für eure Tipps!

    Oak
    rr-mod.jpg
     
  2. Fabi_S

    Fabi_S Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.04.09
    Zuletzt hier:
    28.12.20
    Beiträge:
    1.464
    Ort:
    Gaimersheim
    Kekse:
    6.446
    Erstellt: 09.09.10   #2
    Hallo!
    Ich versuch mich mal:)

    1. Normalerweise bräuchtest du ein 500 kOhm Poti. Ob linear oder logarhytmisch ist Geschmackssache, Standard ist eigentlich log. Wenn du nur Stille und Vollgas brauchst, dann kannst du dir ja einen Kippschalter einbauen. Gibts in klein, aber auch in groß. Nur so als Beispiel. Ist natürlich die Frage, ob du das optisch ansprechend findest.

    2. Wenn du ein Poti verwendest, dann schauts so aus wie hier.

    3. Hier kann ich dir nicht helfen. Aber du könntest ja auch die alten Kabel verwenden. Oder mal die Google-Suche benutzen. Du wirst auf jeden Fall abgeschirmte Kabel brauchen, denk ich.

    4. Also 1mm halt ich schon für arg dünn. Gerade bei Alu. Das kannste ja noch durchdrücken. Ich würd eher so 3 mm nehmen. Wie und ob sich da was am Sound ändert? Keine Ahnung.

    So, ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen.
    Grüße,
    Fabi
     
  3. Kattla

    Kattla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.10
    Zuletzt hier:
    22.12.19
    Beiträge:
    369
    Kekse:
    666
    Erstellt: 09.09.10   #3
  4. oak

    oak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.08
    Zuletzt hier:
    10.03.11
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.10   #4
    Cool, danke schon einmal für eure Antworten. Mit diesem verständlichen Schaltplan, dem Orinial-EMG-Schaltplan und dem verlinkten Thread müsste ich schon mal ein Stück weiterkommen. Ich rühre mich wieder, wenn sich Neuigkeiten ergeben.

    Gruß
    Oak
     
mapping