Alternative zu Randall / Kreissäge-amp

von shad666, 11.02.08.

  1. shad666

    shad666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.08   #1
    Hallo,

    ich weiss es gab bereits einen thread zu diesem thema. leider haben mir aber die dortigen ratschläge auch ned viel weitergeholfen.
    ich wollte mir nun diesen randall amp bei thomann bestellen, aber seh grad das da wohl ein lieferengpass vorliegt. irgendwo anders will ich ned unbedingt bestellen da das eine sammelbestellung werden soll :)

    https://www.thomann.de/at/randall_rh150g3.htm

    ich wollt fragen ob ihr eventuell alternativen habt? ob hybrid/transistor/röhre is mir eigentlich ziemlich egal.

    fürn https://www.thomann.de/de/peavey_6505_gitarrentopteil.htm fehlt mir leider das geld.

    was ich will:
    kreissäge! sprich viel gain. der amp sollte auf metal/black metal ausgelegt sein.
    box wirds die: https://www.thomann.de/at/harley_benton_g412a_vintage.htm

    ratet ihr mir auf den peavey 6505 zu sparen? oder gibts bereits vernünftige alternativen?

    was haltet ihr von:
    https://www.thomann.de/de/marshall_mg100hdfx_top.htm
    https://www.thomann.de/de/peavey_valve_king_head.htm

    eventuell mit nem vernünftigen gain-pedal davor?

    gruss
     
  2. shad666

    shad666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.08   #2
  3. shad666

    shad666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.08   #3
    gebrauchte JCM 800 / 900 von marshall wären auch ne lösung....allerdings find ich auf ebay grad nur einen....und naja hab irgendwie ne abneigung gegen gebraucht...weil ich da schon paar mal schlechte erfahrungen damit hatte.
     
  4. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 11.02.08   #4
    Hm, hier fehlt ganz eindeutig der Kotz-Smilie :D Ne, im Ernst, persönlich halte ich von beiden Amps gar nix - aber das ist mein Geschmack. Gefallen sie dir? Falls ja, dann ist meine Meinung nebensächlich, hol' dir das Gerät. Falls nein - ein schlechter Amp klingt durch 'ne Tretmine net besser, nur anders. Wenn dir der Amp an sich net gefällt, erreichst Du eine sinnvolle Verbesserung net durch Tretminen, bestenfalls durch Landminen :D

    Wenn der 6505 der Amp ist, den Du haben willst, ist alles andere ein fauler Kompromiss und rausgeschmissenes Geld. Wenn Du mit dem Randall klanglich genauso glücklich wärst, mei, dann bestell' ihn doch woanders - Sammelbestellung hat hier keinerlei erkennbaren Vorteil, versandkostenfrei wird's bei der Größenordnung auch, wenn Du Amp und Box getrennt bestellst.

    Ansonsten - mögliche Alternativen? Wenn Du neu kaufen willst, in der Preisklasse fällt mir spontan nur der Laney LV300 ein. Guter Amp für's Geld, wobei er net ganz den trockenen High-Gain vom Randall hinkriegt. Für Metal-Sounds etwas britischerer Prägung aber Klasse. Wie sieht's mit Gebrauchtkauf aus? Da gäb's einige Alternativen, Peavey XXX oder evtl. auch Supreme, oder den Rath 103, 130, Rangemaster etc. Den Rath 103 hab' ich seit kurzem im Proberaum, gebraucht für ca. 300€ zu kriegen, und ein wirklich flexibles, aber bösartiges Gain-Monster :D

    NACHTRAG:
    Weil er oben genannt wurde - den Marshall AVT find' ich persönlich für deine beschreibenen Soundvorstellungen denkbar ungeeignet. Aber naja, Geschmäcker sind halt verschieden! Wenn dir der JCM900 prinzuipiell zusagt, teste evtl. echt mal den Laney LV300 an, hat mich vom Grundcharakter echt an den JCM900 erinnert ...
     
  5. Nothingsave

    Nothingsave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.06
    Zuletzt hier:
    17.02.09
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    143
    Erstellt: 11.02.08   #5
    Den Marshall AVT rate ich dir dringend ab. Es ist zwar wirklich ein sehr schöner rockamp aber für black-/Death matel völlig ungeeignet. Vllt findest du den Randall irgendwo gebraucht, dann kannste dich auch gleich mal nech nem peavey 6505 umgucken, hab ich gebraucht teilweise schon für 650€ gesehen und der aufpreis lohnt sich :rock:

    Eine bodenzerre macht den amp allerdings auch nicht besser. ich hab zur zeit nen zoom G9.2tt, das ich durch nen H&K matrix laufen lasse --> klingt zum davonlaufen, durch nen Fender wiederum geil.

    Falls du eh lieber nen multi bzw einzelne treter verwenden willst, kannst du dir diesen amp mal angucken. 40 watt röhre reichen für proberaum und live vollkommen aus, somal live eh meistens mit mikros abgenommen wird.

    Den marshall MG 100DFX gibts teilweise schon für 200€ gebraucht zu kaufen und man kann mit ein wenig können und den richtigen einstellungen nen ganz passablen sound rausbekommen ABER UNBEDINGT VOR DEM KAUF ANSPIELEN!!! da diese dinger nicht jedermanns sache sind :D
     
  6. max1

    max1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Koshigaya
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    7.087
    Erstellt: 11.02.08   #6
    ich würd ehrlich gesagt auf den rh150g3 warten, ich hab den...hab auch andre getestet....muss sagen...also da würd ich keine alternative nehmen, lieber warten...der randall is wirklich für den preis hammer
     
  7. shad666

    shad666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.08   #7
    danke schon mal für die vielen antworten.

    also irgendwie würd ich am liebsten den randall kaufen. nur naja...hab ihn bei musik-service auch nicht gefunden....ich hab nun einfach mal ne mail an thomann geschrieben, vielleicht kriegen die ihn wieder rein.

    der peavey 6505 is mir einfach ne preisklasse zu hoch....und gebraucht.....naja ich halt ehrlich gesagt nicht viel von gebraucht....und ich hab bei ebay kaum was gefunden.

    mir ist auch der clean sound nicht unbedingt so wichtig....nur massig gain sollte er haben.
    aber danke für die tips, werd mir den laney mal anschauen.
     
  8. buesing_de

    buesing_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 11.02.08   #8
    Also, Online-Musikäden gibt's doch genug, da wird sicherlich jemand auch den Randall haben.

    Ich bin selbst vom Laney LV300 auf den Randall RH150G3 umgestiegen und habe es nie bereut. Im Gegenteil: mittlerweile habe ich sogar deutlich teurere Vollröhrenamps angespielt, aber der Randall begeistert mich noch immer am meisten.

    Für das geld definitiv ein Megaschnäppchen! :great:
     
  9. MortalSin

    MortalSin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    563
    Kekse:
    6.670
    Erstellt: 11.02.08   #9
    Also ich würde mal bei Ebay nach dem Randall Amp schauen, da gibts den glaub ich "NEU" . Und die Box würd ich auch net nehmen. Schau mal bei Tube-Town und schick denen ne Email(Dirk) und lasse dich beraten.

    Habe selber ne Rex Pro mit Jensen Neodym bestellt und die klingt 100mal besser als mein H&K 4x12 Cabinet. Und gerade eben noch mal eine dazu bestellt für den Proberaum ;-).


    greetz
     
  10. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 11.02.08   #10
    also ich find ja ein 6505 hat extrem wenig mit ner kreissäge am hut ^^
    ich würd den (bleiben wir ma beim werkzeug:rolleyes:) eher mit schleifpapier vergleichen :p

    den 5150/6505 würd ich momentan nich gebraucht kaufen, die gehen für 850-950€ weg.

    meinen letzten hab ich mir bei musik-schmidt NEU gekauft und ein bicschen gehandelt und hab ihn dann für 940€ inkl. versand bekommen. wirklich NEU! keine b-Ware oder so!

    den ValveKing kann ICH als "übergangslösung" eigentlich sehr empfehlen.
    aber nur mit nem extra EQ im Loop!!!! damit lässt sich noch sehr viel an "größe", schärfe und Fundament rausholen. den würde ich allerdings auf jeden gebraucht holen (ca. 350€) is echt günstig und wenn de den dann später verkaufst machste 0 verlust! :great:


    die Transen/Hybrid Randalls kann ich leider nich bewerten, hab ich nur ma kurz gehört und is schon zu lang her :o
     
  11. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 12.02.08   #11
    alder randall rh150!!!! menno, dimesound par exellance!!!! ich würd mir den an deiner stelle besorgen! dann bestell dir den woanders, das isn richtig geiler metaltauglicher(eigentlich wie dafür geschaffener) amp!! wenn du mit der kreissäge nicht zufrieden bist weiß ich auch ned.

    die zerre hat m.m.n. richtig "eier" und dafür alternativen suchen ist doch schwachsinn, bloß weil der T den nicht hat...
     
  12. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 12.02.08   #12
    versand is ab 25€ sowieso bei allen frei. also is das mit der sammelbestellung eigentlich sowieso.. hmmm:rolleyes:
     
  13. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 12.02.08   #13
    Ähm - nö. Nicht wirklich. Die Randall G3s zerren zwar sehr gut und angenehm, haben auch mehr als genug Gain und Druck für hervorragende High-Gain-Sounds - aber für DEN Dimesound müssen andere Amps aus dem Hause Randall ran. Da fand ich z.B. die alten G2s (habe den RG100SC G2 lange im Proberaum gehabt) noch näher dran, da kälter und kompromissloser.

    Aber gerade für Black Metal, was ja Haupteinsatzgebiet des Amps werden soll, wenn ich's richtig verstanden hab', ist der G3 auf jeden Fall eine gtue Wahl! Der harte, federnde, kalte Sound, der, denk' ich, hauptsächlich mit Dime assoziiert wird, ist für BM zumindest für mein Hörempfinden eh net so wirklich passend.
     
  14. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    3.674
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.156
    Erstellt: 12.02.08   #14
    jenau da muss n KRANK ran :cool: mit dem lässt sich (dank SWEEP-regler) auch super trash metal spielen :great:
     
  15. shad666

    shad666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.08   #15
  16. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 12.02.08   #16
    Sorry, aber das musste selber ausprobieren ... Der V30 hat eine sehr spezielle Mittenstruktur, manche (ich!!!;)) lieben's, andere hassen's. Den 70/80 hatte ich in meinem Randall Combo und davor auch in meinem Vox, ich hatte das Gefühl, dass das ein sehr neutraler Speaker ist - nicht besonders aufregend, aber tut zuverlässig seinen Dienst und harmoniert mit den meisten Soundvorstellungen. Beide Speaker haben ihre Vorteile, die gleichzeitig auch Nachteile sein können - gepflegte Neutralität (eintönige Langweile) gegen gnadenlosen Charakter (nervtötenden Rotz). Was dir besser gefällt, kannst' leider nur selbst mit eigenen Ohren entscheiden - schlecht ist, denk' ich mal, keine der beiden Boxen, gut ist, was gefällt :)

    EDIT: Nur um mal gefragt zu haben - haste schon mal drüber nachgedacht, statt 'ner 412er in der gleichen Preisklasse nach 'ner deutlich besseren 212er Ausschau zu halten?
     
  17. shad666

    shad666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.08   #17
    danke wiederum für deine antwort.

    mh nein. war irgendwie seither auf die 4x12 fixiert. hier im forum wurde halt mehrfach die hb vintage412 empfohlen....die nen gutes preis/leistungsverhältniss haben soll.
    für meine zwecke aber reicht sicher auch ne 2x12er.....brauch das zeugs erstmal für mich alleine zuhause....leb im kellergeschoss. also kann genug dampf machen hier :)
    und später halt für proberaum.

    problem is halt dass ich schon übelst an der grenze bin was meinen finanziellen rahmen angeht....eigentlich schon drüber. n pedal wollt ich mir auch noch rauslassen. aber das wird wohl leider nichts mehr. aber naja jetzt hab ich das geld und sollte es für was vernünftiges raushauen!

    hast du vielleicht irgendwelche empfehlungen? amp/musikrichtung kennst ja nun :)
    dank dir schon vielmals für den tip. gruss
     
  18. eVerhate

    eVerhate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    24.02.10
    Beiträge:
    418
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 12.02.08   #18
    Also ich hatte den direkten vergleich zwischen G3 und G2 da ich beide mal zur gleichen Zeit mein Eigen nennen durfte.

    Der G2 zieht in Punkto Zerre und Aggression den G3 ab. Der G3 hingegen punktet mit einem allesvernichtendem Bassfundament. Brummt aber auch ganz gut (imho wegen der einen Röhre, da das Brummen erst "aufwärmt").

    Auf jeden Fall sind beide recht geile Teile!
     
  19. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 12.02.08   #19
    Also mein Standard-Tip für optimales Peis-/Leistungs-Verhältnis bei Boxen ist die TubeTown Rex 212 ... Da biste bei knapp 350€ für 'ne professionelle Box, die auf maximales Fundament (auch in den Bässen) bei minimalem Gewicht optimiert ist. Hab' die Box mal mit 2 Jensen Neodym Speakern bestückt testen können, große Klasse! Die Speaker kannst Du dir aber nach Wunsch aussuchen, z.B. auch 2x V30, andere Celestion- oder Jensen Modelle ... Der Dirk von TubeTown berät da optimal.
    Falls das schon über deinen finanziellen Möglichkeiten liegt, dann würd' ich eher die Harley Benton 212er ins Auge fassen, die V30, falls dir der Sound zusagt. Preis/Leistung ist da ebenfalls hervorragend, und auch später im Proberaum wird dir die Box definitiv reichen. Man muss halt beachten, dass man 'ne 212er net direkt auf den Boden stellt - man hört halt net mit den Füßen :D Aber rein von der Lautstärke sind die Unterschiede von 212 zu 412 i.d.R. vernachlässigbar ...
     
  20. MortalSin

    MortalSin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    563
    Kekse:
    6.670
    Erstellt: 12.02.08   #20
    Kann ich nur bestätigen, TT Rex+Jensen Neodym Rockt:great:

    greetz
     
Die Seite wird geladen...

mapping