Altlockflöte mit oder ohne Klappe

von barbarabx, 22.06.07.

  1. barbarabx

    barbarabx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.07
    Zuletzt hier:
    4.07.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.07   #1
    Hallo,
    ich habe schon oft in diesesm Forum gelesen und habe nun mal selbst eine Frage bzw. wäre für Hinweise dankbar.

    Ich spiele seit etwa 3 Jahren Altblockflöte, die ich im übrigen auch für ein "richtiges" und außerdem tolles Musikinstrument halte. Bisher habe ich das auf einer Flöte in deutscher Griffweise und mit einer Klappe getan. Nun möchte ich gern auf eine Flöte barocker Griffweise umsteigen.

    Im Bläserfachgeschäft wurde mir gesagt, dass eine Altblockflöte mit Klappe ein Stilbruch sei.
    Nun habe ich eine Flöte ohne Klappe zum Ausprobieren, komme aber nicht wirklich gut klar. Mein kleiner Finger scheint zu klein zu sein. Kriege ich das mit Üben hin oder sollte ich doch wieder über ein Flöte mit Klappe nachdenken. Die Änderungen deutsch - barock scheinen mir nicht so schlimm.

    Danke für Eure Meinung.
     
  2. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 22.06.07   #2
    Altblockflöte mit Klappe... ist tatsächlich ungewöhnlich.
    Habe ich jetzt so zwar schon gesehen, spiele ich selbst aber nicht.
    Ich würde da auch nur bedingt zuraten. Die meisten sehr guten Instrumente im Altblockflöten-Sektor bekommst Du nicht standardmäßig mit Klappe.

    Ich selbst spiele eine schweizerische dreiteilige Küng. Bei der kann ich den untersten Teil (mit dem einen Kleinfinger-Doppelloch) im Vergleich zu den anderen Löchern so hindrehen, dass ich ihn gut greifen kann. Das ist übrigens eine Sache von einem oder zwei Millimetern - wenn das unterste Teil falsch gedreht ist, kann ich das Doppelloch auch nicht voll schließen. (Habe übrigens auch sehr kleine Hände, Handschuhgröße 6 bis 6,5)

    Also: Wenn Du bis jetzt eine Zweiteilige hast, würde ich mir nach einer Dreiteiligen schauen. Die Barocke Griffweise ist meiner bescheidenen Meinung nach die elegantere obwohl sie sich von der Deutschen tatsächlich nur unwesentlich unterscheidet.
    Ich benutze je nach gespielter Flöte beide, besitze allerdings selbst nur Barock-Blockflöten.
     
  3. Livia

    Livia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    1.09.10
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 22.06.07   #3
    Ich habe eine mit Klappe am Fuß. Es war jedoch keine Klappen-Flöte. Das heißt, es gab sie für 200€ und für 50€ wurde die Klappe dazugebaut.
    So kann man's ja auch machen.
    Abquälen solltest du dich nicht. Aber wenn du meinst, dass du es so hinbekommst, ohne dich selber zu verrenken, dann nimm eine ohne Klappen.
     
  4. Sebastian_R

    Sebastian_R Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.07
    Zuletzt hier:
    5.02.14
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Graz/Österrreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.07   #4
    Also eine Alt-Flöte mit Klappe hab ich noch nie gesehen!
    Wie IcePrincess schon gschrieben hat würd i schauen, dass a 3 teilige is!
    Das ma bei aner Tenor oder Bass Klappen braucht, is logisch, ber bei aner ALt kann is ma irgendwie net vorstellen, dass mas ohne Klappe net dagreift!
    I hob als 9jähriger mit da Alt angfangen (vorher halt Sopran), da hob i ahn et grad große Finger ghabt
     
  5. Rope

    Rope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.05
    Zuletzt hier:
    31.07.12
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.07   #5
    Klappen sind eine regelrechte beeinträchtigung beim spielen.
    Meine Mutter besitzt eine alte Altflöte mit so etwas ...
    Barrocke Flöten mit klappen gibts nicht

    Kauf dir lieber etwas richtiges.
    Astheé flöten z.b. sind der Hammer :-)
     
  6. barbarabx

    barbarabx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.07
    Zuletzt hier:
    4.07.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.07   #6
    Danke an alle, die sich geäußert haben.

    Ich habe schon eine dreiteilige Flöte (Moeck Rottenburgh) zum Ausprobieren. Das ist ja sicher nicht das Schlechteste. Habe mit Drehen des Fußes schon ein bisschen rumprobiert. Werde es schon mit üben, üben, üben... hinkriegen.

    Übrigens Rope, es gibt schon barocke Flöten mit Klappe bzw. kann man sie sich bei einigen Modellen nachrüsten lassen (s. Livia).

    Aber Ihr habt mich bestärkt, es doch so zu versuchen.

    Nochmals vielen Dank!
     
  7. Rope

    Rope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.05
    Zuletzt hier:
    31.07.12
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.07   #7
    Es gibt sie aber sind sind nicht historisch :-)
    Moeck flöten sind ganz ok
     
  8. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.855
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    966
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 08.07.07   #8
    Klar gibts Altfloeten mit Klappe. Es gibt sogar welche mit Doppelklappe, sonst ists Essig mit Halbton.
    Ich habe eine mit einfacher Klappe, die schlummert leider in ner Umzugskiste, ich weiss nicht wo. Die hab ich als Kind bekommen und da haett ich ne andere schlichtweg nicht derglangt - iss einfach so. Ned jedes 9jaehrige hat Pranken <fg>

    Barbara, wachst vielleicht noch? Dann wuerd ich evtl mal ein anderes Modell ausprobieren, obst schon/leichter hinkommst. Weil Doppelklappe ist so richtig teuer und Einfachklappe klaut halt an Halbton.

    cu
    Monika


    cu
    Monika
     
  9. barbarabx

    barbarabx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.07
    Zuletzt hier:
    4.07.12
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.07   #9
    Hallo nochmal,
    also wachsen werde ich wahrscheinlich nicht mehr. Dazu bin ich schon zu alt.

    Ich habe mir heute eine Moeck Rottenburgh aus bolivianischem Birnbaum gekauft. Ich konnte viele Flöten (auch andere Hersteller) ausprobieren und diese hat mich ausgesucht. Ich wußte gleich: "Das ist meine Flöte". Ich bin richtig glücklich. Und das Problem mit dem Greifen wird auch immer besser, war halt nur total ungewohnt für mich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping