Amp aus Amerika beziehen!!

von flo85, 02.07.08.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. flo85

    flo85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.08   #1
    Juten Morgen zusammen.
    Habe da mal ne Frage und zwar spiele ich mit dem GEdanken ein neues Topteil zuzulegen...
    Im Moment wäre ein Recti interessant oder zum BEispiel ein Randall rm100kh ( Mts-System)

    Habe verbreitet gehört,dass gerade die Amps der beiden Unternehmen in Amerika im VErgleich sehr sehr billig sein sollen..Könnte ihr das bestätigen?

    Das Problem its nun,dass ich keine Ahnung habe welche der Stores in Amerika seriös sind und auch der Versand problemlos klappt.
    Deswegen würde ich mich freuen, wenn sich Leute melden die ähnliches schon hinter sich haben!
    Danke!!!
     
  2. jeepster

    jeepster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.06
    Zuletzt hier:
    19.10.16
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Näschwill
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    473
    Erstellt: 02.07.08   #2
    Habe mich auch gerade mit dem Thema beschäftigt. Solltest du besser vergessen da es nichts bringt.

    1. Kannst du das Teil an eine deutsche Steckdose anschließen ??? 230 Volt ???
    2. Der Amp muß verzollt werden, der Versand ist teuer und anschließend kommt noch die Mehrwertseuer drauf. Dann sieht das ganze schon uninteressanter aus.
    3. Was ist mit der Garantie? Du müsstest das Teil zurückschicken und das wird bestimmt lustig.

    Aufgrund des Dollarkurses werden viele Sachen auch hier günstiger, also besser mal bei den einschlägigen Musikhäusern vergleichen.
     
  3. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 02.07.08   #3
    informier dich bitte über die suchfunktion:

    ES GIBT KEINEN LADEN IN DEN USA DER DIE AMPS ZU US-PREISEN NACH DEUTSCHLAND/EU SCHICKT!

    wir der händler dabei erwischt (der hersteller bekommt regelmäßig ausfuhrlisten vom zoll) zahlt der eine usa-übliche, sechsstellige abmahnungssumme als vertragsstrafe.

    das thema hatten wir schon zur genüge, du solltest also durchaus fündig werden. im übrigen hat bierschinken auch einen sammelthread erstellt, der sich einzig und allein mit importfragen beschäftigt.
     
  4. stam

    stam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    690
    Ort:
    Wimbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.499
  5. Seperate

    Seperate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.07
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 03.07.08   #5
    wie sieht das aus wenn man in den USA kauft und mit nach Deutschland nimmt, lohnt das?
    Ob Amp / Gitarre...
     
  6. stam

    stam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    690
    Ort:
    Wimbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 03.07.08   #6
    Gab es auch schon 200mal....

    Kurz: Liegt dran was es ist. Guck was du haben willst, guck was hier kostet, guck was es dort kostet.
    Dann kannst du davon ausgehen, dass du noch Zoll bezahlen musst und du keine Garantie hast (Hin und zurückschicken wäre zu teuer. Allein schon der Versand von den USA hierhin kostet ca. 200US Dollar für nen Amp).
    Natürlich kannst du auch versuchen das gekaufte zu "schmuggeln", aber das ist deine Sache.

    Wie man den Zoll berechnet steht in dem Link über dir.
     
  7. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 03.07.08   #7
    naja, zoll, steuern und transportkosten haste da auf jeden fall
    und bei amps immer noch die geschichte mit der spannung die angepasst werden muss.
    bei gitarren fällt der letzte punkt weg, aber ob der preisunterschied dann so gravierend ist...
    bei neuware bin ich mir sicher, wirds nicht so deutlich ausfallen...
    bei gebrauchten kann man aber wirkliche schnäppchen machen ;)
     
  8. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 03.07.08   #8
    ich hab auchschonmal dran gedacht!
    Vergiss es einfach wieder du sparst zwichen 50-300 euro - je nach amp!
    Hast aber höllisch viel stress und es dauert wochen - wenn nicht sogar monate bis du das ding hast!
    Also vergiss es lieber!

    und leute das mit dem spannungsdingens ist kein problem - da gibts bei conrad z.b. spannungswandler zwichen 25-99euro! die erledigen das alles!
    Ist also kein ding!
     
  9. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 03.07.08   #9
    du hast vor allem eines...

    KEINE GARANTIE! UND KEINEN SERVICE!

    und zum thema spannungswandler...
    ich hab mich mal mit nem elo-ing. unterhalten, der selbst lange zeit im silicon-valley gelebt hat und sich dort auch ein nettes kleines marshall-topteil gekauft hat. seit seiner rückkehr steht der amp eigentlich nur noch rum, da diese spannungswandler z.t. extreme probleme verursachen können (ich glaube er hat von phasen-auslöschungen gesprochen) und dass eben auch der sound nicht mehr so toll sein würde....

    und wenn ich mir hier die ganzen sound-fetischisten ansehe, die sogar das gras wachsen hören.......

    aber da wirds wahrscheinlich egal sein, steht ja mesa druff :D
     
  10. stam

    stam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.16
    Beiträge:
    690
    Ort:
    Wimbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.499
    Erstellt: 03.07.08   #10
    "aber da wirds wahrscheinlich egal sein, steht ja mesa druff "

    das sind auch die einzigsten Teile bei denen es sich lohnt^^

    Die Spannungswandler Sache ist ein heikles Thema. Bei einem guten Spannungswandler sollte das kein Problem sein, obwohl ich mir bei nem Mesa nen neuen Trafo einbauen würde. 200€ bei TAD

    Interessant ist der Import wohl nur bei Sachen die man hier nicht wirklich bekommt oder gebrauchte Schnäppchen die in Europa nicht so gut oder garnicht vetrieben wurden.
    Ob sich das lohnt, kann sich ja wohl jeder selber ausrechnen... Infos sind hier genug vorhande. Sonst Google. Selbst ist der Mann!
     
  11. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 03.07.08   #11
  12. LouWeed

    LouWeed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Ilinden/Mazedonien
    Zustimmungen:
    66
    Kekse:
    1.854
    Erstellt: 03.07.08   #12

    ich hab das gemacht, direkt bei mesa boogie nen triaxis + 2xninety gekauft und nach deutschland gekarrt (am 03.08.1995, 2950$ inkl .Abacus treter)....hatte allerdings zwei vorteile, usa staatsbuerger und dazu noch in petaluma geboren somit war es auch kein problem die dinger in ner 230V variante zu bekommen.......
     
  13. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 04.07.08   #13
    hehe der war gut XD - naja klar das mit der garantie war dann letztentlich auch der grund warum ich das nicht gemacht habe!

    Ich kenn aber einige die Amerikanische amps hier spielen! Frag mich nicht wo die die her haben - und das mit den spannungswandlern war da nie ein problem!

    Gruß Maxi
     
  14. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 04.07.08   #14
    Phasenauslöschungen durch Spannungswandler??? Das halte ich für Unsinn.

    Ich sehe da aber ein paar technische Nachteile:
    1. Wenn einer den Amp an eine 230V-Steckdose steckt, dann knallts
    2. Man muss den Spannungswandler (Anpasstrafo) immer mitschleppen
    3. Der Trafo muss ordentlich überdimensioniert sein, um ein hartes Netz nachbilden zu können => schwer, groß und teuer...

    Aus meiner Sicht lohnt es nicht.

    MfG OneStone
     
  15. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 04.07.08   #15
    ich denke, hier ist alles gesagt.
    Information zuhauf gibt es auch in den weiteren Threads zum Thema, die das Forum bietet.
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping