Amp für Elektro UND Akustikgitarre?

von -fischbuerger-, 29.08.07.

  1. -fischbuerger-

    -fischbuerger- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    3.06.11
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.07   #1
    Hallo,
    ich spiele hauptsächlich Western- und seltener E-Gitarre. Ich will mir nun einen Amp kaufen, den ich möglichst mit beiden Gitarren benutzen kann. Ich hab nun gelesen, dass man an reine E-Gitarren-Amps keine A-Gitarren anschließen sollte (hat sich bei eigenen Tests auch ziemlich bescheiden angehört).

    Kann man nun jeden beliebigen A-Amp auch für eine E-Gitarre nutzen oder gibt es spezielle Amps, die für beides geeignet sind? Oder macht man sich mit sowas nur unglücklich und sollte sich für beide Typen je einen Amp holen (was ich eigentlich nicht möchte). Habt ihr schon eigene Erfahrungen damit gemacht, was würdet ihr mir raten?

    Danke schon mal!

    Viele Grüße,
    Thomas
     
  2. Hexxium

    Hexxium Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 29.08.07   #2
    Kann dir leider keine spezielle Empfehlung geben. Es sollte aber Amps geben, über die beides ganz gut klingt. Ich denke da hängt auch viel von den Lautsprechern ab.
    Ich habe zuhause z. B. 'nen alten Yamaha-Combo (glaube mit 2x10") über den sowohl E-Gitarre mit Tret-Zerre als auch meine Elekto-Akustik bei entsprechender Einstellung ganz gut klingen (param. Mitten-EQ).

    Vielleicht bekommst du auch eher Tipps wenn du schreibst, welche Gitarren du anschließen willst und welche Musikrichtung du spielst bzw. welchen Sound du suchst. Allgemein würd' ich sagen, dass du einfach mit deinen Gitarren ein paar flexible Amps antesten solltest, evtl. sogar Modelling-Amps.
     
  3. -fischbuerger-

    -fischbuerger- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    3.06.11
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.07   #3
    A-Gitarre: Ibanez AEL40
    E-Gitarre: ne Einsteigergitarre, kann den Typ jetzt aus dem Kopf gar nicht sagen

    Die A-Gitarre nehm ich hauptsächlich zum begleiten, als Rhythmusgitarre sowie zum Zupfen.

    Mit der E-Gitarre bin ich noch nicht ganz so vertraut, die nehm ich daher bisher nur zum Üben.

    Stilistisch: Pop / Rock
     
  4. turbofinger

    turbofinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.07   #4
    Hei,

    soweit ich im Moment herausgefunden habe, kann der "Cube Street" von Roland für 300 Mucken sowohl E- als auch A-Gitarre. Ist aber leider jenseits meines Budgets. :(

    Für billigere Alternativen wäre ich sehr aufgeschlossen, z.B. einen Amp für Akustik und einen für E-Gitarren für je 100 Euro => 200 Euro gesamt.:rolleyes:

    Da scheints wohl nicht so viel zu geben?:confused:

    Grüße
    TF
     
  5. Fraggle

    Fraggle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.03
    Zuletzt hier:
    24.12.11
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    357
    Erstellt: 03.01.08   #5
  6. HeavyRocker2005

    HeavyRocker2005 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    19.03.14
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Graben-Neudorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.08   #6
    Die vierkanaligen Ausführungen der AVT Serie von Marshall haben als vierten Kanal einen Akustik-Simulator. Damit ist es möglich Akustikgitarren drüber laufen zu lassen, was ich selbst auch tue. Der Sound ist zwar dann nicht 100%ig so gut wie mit einem reinen Akustikamp, aber dennoch brauchbar. Dies kann man auch nachlesen in verschiedenen Testberichten (Download von Testberichten u.a. beim großen T möglich.) Auf jeden Fall habe ich mir so den Kauf eines zusätzlichen reinen Akustikverstärkers gespart.

    Hier ein Link zum Amp: http://www.musik-produktiv.de/marshall-valvestate-avt150x.aspx

    Einfach mal im Musikladen antesten.
     
  7. blackywhite

    blackywhite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.07
    Zuletzt hier:
    26.04.10
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.08   #7
    hast du vor in zukunft auch hauptsächlich akustik zu spielen?
    wenn ja würd ich dir zu 2 besseren preamps raten um direkt in die pa zu gehn. ist am wenigsten aufwand und für akustik gut, für e gitarre naja. aber klingt auch ordentlich wenn da was röhriges bei ist (hk tubeman oder so).
    wenn du in zukunft eh mehr egitarre spielen willst, kauf dir entweder nen amp nur für e gitarre, und nen akustik preamp oder wen du unbedingt die akustik in en amp spieln willst irgendwas relativ geradlinieges, klares, zB nen roland jazz chorus 120 oder nen silverface twin reverb (hier dann am besten mit den unbeliebten jbl speakern) damit kriegste auch sehr gute sounds für beide (a und e) hin. beim twin kannste sogar beide gleichzeitig anschließen, hat ja 2 kanäle. für egit noch ne gute zerre davor (ts9 oder tubefactor oder so). basta

    EDIT:
    den cube street halte ich ob der geringen leistung und der mäßigen sounds für nicht praxistauglich. das ist nen amp zum üben, nicht mehr.
     
Die Seite wird geladen...

mapping