AMP oder wie ?_? HELP PLZ

von R.N.A|aSik, 03.09.03.

  1. R.N.A|aSik

    R.N.A|aSik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    10.09.03
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 03.09.03   #1
    ma ne frage, bin nun seit 2 monaten in ner Band,die restlichen Jungs sind eigentlich ziemlich erfahren in Sachen Instrumente, ich jedoch hab halt wirklich keine Ahnung in sachen Gesangs-Technik/Equipment, wir haben halt auch nen kleinen Proberaum, und da wir eh nicht die hammer Profis sind und ich wirklich nur für den Heimgebrauch was benötige frag ich hier ma die alten Hasen obs nicht fürn Anfänger reicht nen amp zu benutzen?
    Für gigs bekommen wir schon was vernünftiges dann,aber ich brauche halt was mit dem ich mobil bin und einfach mithalten kann.
    Musikrichtung ist eher Rock,Metal,etc...!
    Und da ich noch Schüler bin und nicht wirklich so viel Geld ausgeben kann frag ich hier ma nach ner preiwerten, jedoch guten Variante für nen Anfänger..!??
    Möchte halt wenns geht auch was gebrauchtes, wie zB. von eBay, aber ich weiss wirklich nicht wonach ich suchen soll,wieviel watt son Ding haben sollte,was für Extras wichtig sind,irgendwelche allg. Leistungswerte,etc...

    Bin auch nur zufällig auf die Seite gestoßen und war halt ziemlich beeindruckt das die Leute hier soviel Ahnung haben :D

    Also,würde mich sehr über Antworten freuen

    mfg ec
     
  2. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.03   #2
    Also wenn du gar nichts anderes hast, dann kannst du auch einen Gitarren Amp nehmen - einen akkustik Amp (zum Beispiel von AER lieber als einen E-Gitarren-Amp). Alternativ auch einen Keyboardverstärker. Nur musst du drauf achten, das ein Mikroeingang verhanden ist - weil ein Mikro einen PreAmp braucht um dann verstärkt werde zu können. Wenn an einer Buchse "Mic" oder so ähnlich steht, dann ist der PreAmp da schon drin, also dann keine Sorgen mehr machen. ;)
    Gibts keinen Mic-Eingang, dann brauchst du noch ein kleines Mischpult oder einen externen PreAmp - da könntest du dir aber ggf. was bei Ebay schießen, denn es kommt in einer derartigen Kombination dann eh nicht mehr so auf Qualität an.

    Ansonsten wäre eine Anlage mit kleinem Mischer natürlich besser - aber auch teurer als etwas zu verwenden, was bereits da ist. ;-)

    Hin und wieder gibts bei Ebay aber auch mal einen kleinen aktiven Monitor, den man sich dafür auch an Land ziehen könnte und man kann ihn bei auftritten auch noch verwenden.

    Ich hab früher mit einer Echolettebox und VErstärker aus den 50er/60er Jahren angefangen, den mir mein Opa geschenkt hat. Und mit dem arbeite ich immer noch mal hin und wieder. zumindest steht er bei mir im Gesangs-Raum, so dass ich damit hin und wieder für Vintage-Sound und Jazz-Combo arbeite. Sowas gibts auch ist aber für heute zu alt und würde ich mir nicht erst noch kaufen, wenn ichs nicht schon hätte. :-)

    EDIT:
    Ich empfehle die AER übrigens nicht, weil die in meiner Stadt bei mir um die Ecke gebaut werden, sondern weil die wirklich gut sind. ALso nicht das mir hier nachgeredet wird. *gg*
     
  3. R.N.A|aSik

    R.N.A|aSik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    10.09.03
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 04.09.03   #3
    danke erstmals :)
    nu ne frage, is AER ne firma für akkustik gitarren? :? ich weiss *peinlich aber hab einfach noch zu wenig erfahrung in der musikwelt, aber das wird hoffentlich noch :D
    hab bei eBay ma geschaut wegen aktiv monitor und hab sowas gefunden:

    BEHRINGER Keyboardverstärker KX1200 -NEU- 120-WATT 4-KANAL COMBO-VERSTÄRKER MIT MIKROFONEINGANG UND DI-AUSGANG KX1200für 285€ NEU

    lohnt sich sowas oder kann man bei dieser preisklasse auch was besseres holen bzw im fachhandel kaufen?

    auch hab ich nen akkustik amp gefunden:

    Der "Microphone Channel" besitzt eine einfache Zweiband-Klangregelung ("Bass", "Treble"), einen Gain-Regler zur Justierung der Eingangslautstärke sowie einen Reverb-Regler zur Einstellung des integrierten Accutronics-Federhalls. Neben einem hochohmigen Klinkeneingang befindet sich ein niederohmiger XLR-Eingang, so daß man in Verbindung mit dem weitreichend ausgelegten Gain-Regler keinerlei Probleme haben dürfte, Anschluß zu finden. Der "Acoustic Channel" besitzt nur einen Klinkeneingang, der aber mittels eines Schalters in seiner Eingangsempfindlichkeit an passive oder aktive Instrumente angepaßt werden kann. Zusätzlich zu den im "Microphone Channel" vorhandenen Bedienelementen besitzt der zweite Kanal eine parametrische Mittenregelung. Das heißt, man kann eine Mittenfrequenz zwischen 85 Hz und 1,35 KHz stufenlos anwählen, die dann mittels des "Paramid Gain"-Reglers um bis zu 19 dB abgesenkt oder bis zu 24,5 dB verstärkt werden kann, womit sich weitreichende Möglichkeiten der Klangbeeinflussung ergeben. In der Master-Sektion befinden sich ein Regler zur Einstellung der Gesamtlautstärke und einer zur Einstellung der gesamten Hallstärke - so ist es möglich, beiden Kanälen unterschiedliche Hallintensitäten zuzuordnen und diese dann in ihrer Gesamtheit zu verändern, ohne daß das Verhältnis zueinander verändert wird. Ein Phasenumkehrschalter hilft bei der Feedback-Bekämpfung

    ab 200€

    deine meinung? :D

    oder einfach in nen fachhandel gehen und dort was kaufen für 200-300€ ?
     
  4. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.03   #4
    AER ist eine Recklinghäuser Firma, die Akkustik-verstärkerboxen für akkustische Instrumente Herstellt. Also Gitarren, aber auch Flöten etc. Die exportieren in die ganze Welt und der größte Vorteil: Die sind unheimlich klein und kompakt, klanglich aber unheimlich natürlich und druckvoll. Außerdem haben die gute PreAmps verarbeitet, so das man ein Mikro bedenkenlos drüber betreiben kann und der Klang ist nicht schlechter als aus einer Monitorbox. Wirklich gute Dinger sind das.
    www.aer-amps.de

    Das Behringer-Teil ist für den Preis schon in Ordnung. Und das ist auch gar nicht so übel, wenn du ein paar mehr Kanäle hast, weil du so auch mal zum Üben CD dran anschließen kannst und Mikro - wegen Mischen besser, weil aus einem Lautsprecher.
    Du wirst sicher keinen neuen aktiven Monitorlautsprecher für das Geld kriegen, höchstens was gebrauchtes. Das könnte aber noch eine alternative sein, weil ihr den ggf. auch auf Auftritten benutzen könnt als Monitor. Nur wirst du wohl kaum EQ-Möglichkietn und weniger Kanäle haben.

    Aber wirf mal einen Blick ins PA-Forum, da haben wir eine ähnliche Fragestellung.
     
  5. R.N.A|aSik

    R.N.A|aSik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    10.09.03
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 04.09.03   #5
    was würdest du mir empfehlen, das Behringer teil oder etwas vom PA-Forum?Oder komplett etwas anderes?Würd sichs lohnen auch im Inserat oder änhliches zu suchen?
    Danke schonmals :D
     
  6. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.03   #6
    Ich persönlich würde mir einen aktiven Monitor kaufen. Allerdings sind die teurer als der Behringer. Und da ich nicht weiß wie du bei Kasse bist musst du wohl selbst entscheiden, was du ausgeben willst und kannst
    Der Behringer schein aber auch ok zu sein und is billiger. Ich würde den auf jeden Fall mal antesten und wenn ich mir keine Monitor leistn kann, dann würde ich wohl den Behringer nehmen (aber nicht bei Ebay, ist bei Thomann billiger).
    In den Inseraten kann man aber immer mal gucken. ;)
     
  7. R.N.A|aSik

    R.N.A|aSik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    10.09.03
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 04.09.03   #7
    also ich hab grad bei thoman geschaut und die Preise sind identisch selbst der Versand, für dieses Gerät jedenfalls :D
    hat das teil den eigentlich auch die power und quali von den dingern?

    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/KME_FM1122_S_Monitorbox.htm
    oder
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/DAP_Audio_K112.htm

    sind ja deine links :)
    und ma ne dumme frage,woran erkennt man nen aktiven monitor bzw was sind die vorteile?

    würd mir als anfänger für den gebrauch in nem keller der untere link reichen?
     
  8. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.03   #8
    Der KME ist sicherlich besser als der Berhinger, nur brauchst du dazu noch eine Endstufe zusätzlich. Und die Box allein kostet schon 300€. Der Qualitätsunterschied kannst du schon am Preis feststellen.

    Das Dap-Teil dürfte wohl so etwas über dem Behringer liegen von der Qualität her. Aber es fehlt auch hier noch die Endstufe!
     
  9. R.N.A|aSik

    R.N.A|aSik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    10.09.03
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 04.09.03   #9
    das heisst ich brauch noch zusätzlich n gerät das wieviel kosten wird :?
    ich möchte halt weil ich ein anfänger & schüler bin sowenig wei möglich ausgeben...
    hier brauch ich auch ne endstufe oder,versteh nicht wirklich das ganze system!?

    KME floor monitor Aktiv 150 Watt / FM 1122

    Peavey Aktiv Monitor 150 Watt ES 15 PM (15")
     
  10. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.03   #10
    bei den jetzt genannten Boxen (aktiv) ist die Endstufe schon eingebaut - das heißt, da steckst du dein Mikrofon rein und das lautgemacht und über die Box ausgegeben. Da brauchst du nichts weiter.

    Bei den oberen Boxen (passiv) brauchst du eine Endstufe wie diese hier und noch ein kleines Mischpult oder Mikrofon-PreAmp. Falls ihr ein kleines Mischpult mit Mikrofon eingang habt oder einen PreAmp, dann brauchst du den noch zusätzlich. Ansonsten musst du nochmal 50€ hinzurechnen.

    Mit dem Behringer-Keyboardverstäker bist du auf jeden Fall günstiger dran.
     
  11. R.N.A|aSik

    R.N.A|aSik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    10.09.03
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 04.09.03   #11
    Danke für die Hilfe! Ich werd ma schaun was ich zusammenkrieg und werd mich entweder für den Behringer oder für ne gebrauchte Aktiv Box entscheiden, jetzt heisst es suchen :D
    Und falls ich ma wieda Hilfe brauch weiss ich ja wo ich die Profis finde ;)
     
  12. R.N.A|aSik

    R.N.A|aSik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    10.09.03
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 04.09.03   #12
    Vielleicht gleich dazu, kannst mir ebenfalls n gutes billiges Mic empfehlen? ;)
     
  13. Patrick Beyer

    Patrick Beyer Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.09.06
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.09.03   #13
    Also eigentlich solltest du Mikros an deiner eigenen Stimme testen, weil nicht jedes Mikro für jede Stimme geeignet ist.
    Aber: Ein gutes Mikro ist das Beyerdynamic und auch das AKG. Beide sind als Alternative zum Shure SM58 ins Rennen gegangen und sind für meinen Geschmack besser als das SM58. Wichtig: Es sind keine billigen Nachbauten sonden eigene Mikroentwicklungen zwei großer Mikrofonhersteller.
    Wenns noch billiger sein muss - dann aber auch bitte nichts drunter, denn woviel Qualität sollte doch wenigstens sein -, dann schau dir mal das Brand X an. Das ist dem SM58 im Klang sehr ähnlich hat jedoch einen etwas geringeren Output, so dass etwas mehr verstärkt werden muss. Für das Geld aber richtig viel gutes Mikro.
     
  14. R.N.A|aSik

    R.N.A|aSik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    10.09.03
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 05.09.03   #14
    Ich denke das ich mich dann doch für eins der zwei ersten entscheiden werde!Welches davon ist den eher für den Rockgesang geeignet?Möchte aber damit auch deutlich leise singen bzw flüstern!
    Nochmals ne frage zu PAs, hab da was im inserat gefunden und die person angeschrieben, das sind die geräte die er verkauft:

    Den Behringer Autocom Pro setzt man z.B. für Gesang ein. Er ist eine Kombination aus Compressor, Enhancer und Gate. Macht die Stimme "fetter und klarer".
    Auch des Composer Pro ist sehr gut für Gesang geeignet.

    oder bei eBay

    Peavey Aktiv Monitor 150 Watt ES 15 PM (15")

    Hört sich das gut an? :D
     
  15. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 05.09.03   #15
    Moin...

    Der Reihe nach: (Live-)Mikros für Gesang kann man nicht aus der Ferne allgemein empfehlen, die müssen vor allem zur Stimme (in Verbindung mit dem Gesangsstil) passen. Da hilft nur ausprobieren. Geeignet für den "Rockgesang" sind die, die Patrick empfohlen hat, eigentlich alle gleichermassen.
    Wenn du flüstern möchtest (das geht mit denen oben auch), könntest du alternativ noch ein Kondensatormikro mit in die grobe Azswahl nehmen, wird dann aber gleich 'ne Ecke teurer.

    Um solche Dinge wie Kompressoren (Autocom, Composer) braucht ihr Euch erstmal noch keine Gedanken zu machen. Im Proberaum stört das eher (Rückkopplungen) und auf Konzerten werdet ihr eh eine PA gestellt bekommen bzw. leihen. Da würde man sowas mitmieten, ist aber für Kneipengigs meist eher Quatsch.

    Der Monitor ist ganz ordentlich, wenn er nicht viel teurer wird als (na, Patrick, sagen wir Grenze 250?)... Allerdings hat das Teil WEDER Klangerelung NOCH Mikroeingang, wenn ich das richtig sehe. Ist also für den "Standalone-Betrieb" ohne Mischpult in Eurem Fall nicht geeignet...

    Jens
     
  16. R.N.A|aSik

    R.N.A|aSik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    10.09.03
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 05.09.03   #16
    danke fürn tipp erstma,aber ich glaub ich belass es fürs erste bei denen da oben :D
    nun zum monitor:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3345669039&category=12918&rd=1
    is doch n aktiv monitor,da is doch sowas eingebaut wien mic-eingang etc oda?
     
  17. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 05.09.03   #17
    Nope, so wie's aussieht nicht. Genau die Auktion hatte ich mir ja auch schon auf dein Posting hin angesehen. Merke: Aktivbox heisst erstmal nur, dass Endstufe und Box sich ein Gehäuse teilen, das bei einem Aktivmonitor abgeschrägt ist wie auf dem Bild.

    Bei den neueren Modellen verschiedener Hersteller gibt es dann oft auch einen Mikroeingang und eine Klangregelung, aber man kann sich nicht drauf verlassen, dass jeder Aktivmonitor sowas mitbringt...

    Jens
     
  18. R.N.A|aSik

    R.N.A|aSik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    10.09.03
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 05.09.03   #18
    hum,das heisst ich bräuchte noch n mixer dafür?
    Die anderen Teile oben,die ich beim Inserat gefunden habe könne ich ja günstig kaufen und zum singen evtl. auch benutzen oder?Bzw weisste wie gross sowas ist?
     
  19. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 05.09.03   #19
    Für den Monitor bräuchtest du einen Mixer, ja. Ich würd dir in deinem Fall aber empfehlen, einen neueren Aktivmonitor zu kaufen, es sei denn, du hast in nächster Zeit vor, mehrere Instrumente über die Box zu verstärken.
    Und nochmal: Die Kompressoren brauchst du nicht! Das macht erst in Verbindung mit richtiger PA auf der Bühne Sinn. Steck das gesparte Geld lieber in deinen Aktivmonitor, ein Mikro oder in ein kleines Mischpult...

    Jens
     
  20. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 05.09.03   #20
    Ich würde mir ein oder zwei aktive Monitor zulegen damit ich mich höre + ein wirklich gutes Mikro:

    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/dB_Technologies_Opera_110.htm

    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/dB_Technologies_Opera_215_L.htm

    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/FBT_MaxX_2A_Aktivbox_.htm

    http://www.musik-service.de/PA/paBoxen.htm

    sowie ein Effektgerät

    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Effektgeraete/Digitech_Vocal_300.htm
     
Die Seite wird geladen...

mapping