Amp per Post verschicken?

von archie, 04.12.06.

  1. archie

    archie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.04
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.06   #1
    Hi,

    ich hab vor meinen alten Amp bei ebay zu verkaufen und frage mich wie ich den dann am besten zum verschicken verpacke (muss man auf etwas bestimmtes achten?), damit er beim Transport keinen Schaden nimmt.

    Hat da jemand Erfahrung?


    Der Amp ist so 46x40x24 cm groß falls das wichtig ist



    Danke für Tipps
     
  2. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 04.12.06   #2
    Verpack ihn so gut wie möglich.Röhre?Transe?Gewicht?Passieren kann beim Transport immer etwas.
     
  3. mindlessjay

    mindlessjay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    3.03.15
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    472
    Erstellt: 04.12.06   #3
    ich würd generell sowas nicht mit der post verschicken, bei UPS ist die chance geringer das dem paket schaden zugefügt wird!
     
  4. archie

    archie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.04
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.06   #4
    Transe, ca. 7 Kilo

    Sollten um den Amp komplett herum stoßdämpfende Elemente sein (wie z.b. bei Glas) oder ist es eher wichtig das der Amp sich gar nicht bewegt, also z.b. einfach auf den Boden vom Karton stellen und außenherum soviel dazwischen stopfen das da nix mehr rüttelt?
     
  5. izzy

    izzy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 04.12.06   #5
    Versicherter Versant !!!!!
     
  6. archie

    archie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.04
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.06   #6
    korrigier mich, wenn ich falsch liege, aber laut dieser Tabelle kostet der Versand für meinen 7-Kilo Amp 59 euro.. das ist "ein bisschen" zu teuer




    das ist ja klar, aber versicherter versand schützt nicht vor einem unzufriedenen ebay-kunden im falle eines schadens.. bzw. vor dem aufwand im falle eines schadens
     
  7. HASBE

    HASBE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.05.14
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    233
    Erstellt: 04.12.06   #7
    Stoßdämpfende Elemente auf jeden Fall.Bei 7 Kilo,verschickt mit der DHL,würde ich
    zum ePaket raten.Kostet 9.90 €,kannste online in Auftrag geben,wird abgeholt bei Dir,
    ist bis 500 € versichert.
     
  8. archie

    archie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.04
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.06   #8
    Guter Tipp, Danke.
     
  9. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 04.12.06   #9
    hi archie!
    ups ist in den usa BERÜCHTIGT dafür, daß die die pakete immer ruinieren ;)

    aber im ernst - ich mache das öfter und in der regel geht alles glatt wenn man ein paar sachen beachtet.
    möglichst IMMER doppelt verpacken - d.h. einmal bubble-folie (oder ähnliches) um den amp, dann karton drumrum, dann NOCHMAL bubblefolie (o.ä.), dann dämmmaterial (papier etc.) und dann in einen weiteren karton. von vorteil ist es wenn der amp nirgendwo die aussenseiten des umkartons berührt, weil er dann bei einem sturz nicht direkt aufschlagen kann.
    ich habe neben dhl auch gute erfahrungen mit gls gemacht. ein groißer vorteil ist, daß die auch pakete bis 40kg befördern ohne deswegen erheblich teuerer zu sein als die post. die pakete sind obendrein bis 750,- E. versichert.

    cheers - 68.
     
  10. izzy

    izzy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 04.12.06   #10
    haha warum haben sie dann FedEX bei cast away verwendet?^^
    ups holt auch zu hause ab....
    ich kann nur echt ups empfehlen, die fahren auf wunsch des empfängers noch mal zu einer bestimmten zeit vorbei, wenn man bei dem liefertag net da war...
     
  11. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 04.12.06   #11
    war´s nich so, daß die pakete noch voll in ordnung war bis tom die alle aufgeknibbelt hat?

    cheers - 68.
     
  12. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 04.12.06   #12
    Bei 7kg ist das alles noch nicht so tragisch. Such Dir einen stablien Karton, z.B. von einem Fernseher. Da sind meistens Styropor-Formteile drin. Mit etwas Glück kannst Du die leicht so zurechtschneiden, daß Dein Amp genau reinpasst und schön fixiert ist. Drauf achten, daß sich die Formteile nicht verschieben können! Wickel noch was um den Amp und schneide den Karton an den Laschen so weit ein, daß er auch von der Höhe her genau sitzt. Ich persönlich schicke per DPD - weil drei Häuser weiter ein Shop ist. :p Kostet für ein 25kg Paket, versichert bis 500EUR etwa 12EUR. Bringt man das Paket bis 18Uhr hin, ist es am nächsten Tag ausgeliefert. Unsere liebe Post (DHL) nimmt sich prinzipiell zwei Tage Zeit - zumindest die Filiale hier und man steht immer erst mal in der Schlange.
     
  13. izzy

    izzy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 04.12.06   #13

    stimmt auch wieder, aber warum hat UPS die imageploierchanze net genutzt^^

    genug OT....aber soviel muss einem zum 500sten doch gegönnt werden
     
  14. mindlessjay

    mindlessjay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    3.03.15
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    472
    Erstellt: 04.12.06   #14
    ups, ich kann bei mir in der firma die sachen verschicken, da ist das ein "bischen" preiswerter;)!

    ne, aber UPS ist echt am besten, ich hab mit DHL/Post zu viele schlechte erfahrungen gemacht...
    UPS pakete sind in der regel am nächsten tag da, das ist echt genial!
    und immer bis 500€ versichert, für teuere waren ist der aufpreis auch nicht so hoch...

    JA, ich bin UPS fan:D :o
     
  15. Big A

    Big A Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.06
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    631
    Erstellt: 04.12.06   #15
    am besten sind Postversand, Transoflex und UPS ... und wichtig ...
    NIE, NIE, NIE ... DPD ... eine Firma die meineserachtens keine Existenzberechtigung hat ... haben meine Akkustik einfach vor die Haustür gestellt ... die Röhren von einem Amp und einem Röhrenbodentreter zerstört. Trotz Polsterung !!! :screwy:

    (Kommt alles von 2 kleinen Händlern, nicht von den einschlägig bekannten Versendern)
     
  16. tapeworm

    tapeworm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    122
    Erstellt: 04.12.06   #16
    ups, da ist mir was runtergefallen ....

    ich habe mir mal einen Mesa Boogie Triple Recti per UPS schicken lassen. Dann war eine Gleichrichterröhre zerbrochen und die Scherben im ganzen Amp verteilt. Aber die Verpackung war absolut perfekt, richtig dick verpackt mir sehr viel Schaumstoff und Styropor.
    K.A. was da passiert ist. Als ich bei UPS angerufen habe, haben sie jemanden vorbeigeschickt, der den Amp abholen wollte um zu lokalisieren, ob der Schaden wirklich durch den Transport entstehen konnte. Das war mir dann doch zu heikel angesichts des hohen Wertes des Amps und ich habe den Schaden dann aus eigener Kasse bezahlt ...
     
  17. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 05.12.06   #17
    Was erwartest du denn von einem Versandunternehmen ohne Autotüren? :D :D

    Ich hab meinen MArshall Combo einmal ins Werk geschickt, per EPaket und der wurde abgeholt. War kein Problem, obwohl die verpackung nicht gerade toll war.
     
  18. bigsby

    bigsby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    21.05.14
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 06.12.06   #18
    hilft es sowas wie: "handle with care" drauf zu schreiben oder ist das naiv;)
     
  19. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 06.12.06   #19
    hi bigsby!
    das ist leider naiv, weil die meisten unfälle (abgesehen von zu rabiaten auslieferungsfahrern) auf transportbändern passieren. die können nicht lesen + da fällt halt öfter mal was runter...
    cheers - 68.
     
  20. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 06.12.06   #20
    naja da meine Frau für ein Packet/Kurierdienst arbeitet, hab ich da nen wenig einblick in das Prozedere... wenn das Packet abgeholt wurde (bei euch oder an der Sammelstelle, also nen Laden oder ne Tanke) kommt das erstmal ins Depot (nach dem einräumen schon das 2. herumgeschiebe des Packets) dann wirds eingescannt und in den Transporter verladen der das Packet zum Zieldepot bringt, oder zu dem Depot welches dann das Zieldepot anfährt (also noch einiges an hin und hergeräume mehr)
    Im Zieldepot wirds dann wieder verladen (und natürlich auch wieder gescannt, was immer schnell gehen muss, also Vorsicht nicht gerade Hauptgebot ist bei solchen Dinesten) und zum Empfänger gefahren, wo dann oft unterbezahlte, meisst leicht vertrottelte Typen das Packet doch noch ruinieren (selbst wenn es bis dahin heile war) :D

    nee im ernst, ob Packete kaputt gehen oder nicht liegt nicht an der Firma wie UPS, DPD, oder DHL, sondern an den Mitarbeitern, meisst den Fahrern, ist ja nicht so das in der Nacht die DPD Filialen miteinander telefonieren und sich ausmachen von wem, welches Packet jetz mit nem Baseballschläger ruiniert wird ;-) Echt da nehmen sich alle nix, ob UPS, oder die Post, alle haben schon Packete abgeliefert die nicht in nem so tollen zustand waren und alles habens auch schon geschaft n Packet heile ans Ziel zu bringen...

    Ich muss heute auch meinen Earforce auf die Reise schicken, die Modifikationen (Klangregelung für Cleanchannel und Effekteinschleifweg) sind nun endlich an der Reihe :-) ich werde wohl mit nem Kurierdienst versenden, kostet zwar mehr, ist aber bis 2500€ versichert, denn die 500€ nützen mir dann auch n scheiss wenn was passiert ist.
    ansonnsten inst Hermes ne gute Wahl, kostet net viel, aber dauert n Tag länger, was mir lieber ist als wenns schnell ankommt, aber nicht in dem Zustand wie das Teil versendet wurde

    Robi
     
Die Seite wird geladen...

mapping