[Ampkauf] Hughes&Kettner Duotone

von Ibanez-God, 08.03.08.

  1. Ibanez-God

    Ibanez-God Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    29.05.08
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Kiel-Rock-City, der Stadt am Meer :-)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 08.03.08   #1
    Ich hab mir überlegt einen neuen Amp zu kaufen und zwar den im Titel genannten... ich hab ihn letztes Jahr auf der Musikmesse angespielt und war einfach nur hin und weg von dem Teil. Jetzt wollt ich mal wissen wie so eure Meinungen sind?Combo oder Stack? Beides ist für mich attraktiv die H&K Box oder was besseres wer kann mir helfen der Preis des Tops steht nicht zur Debatte, das ist nicht das Problem, ich danke um eure mithilfe! ;-)
     
  2. .:DoA:.

    .:DoA:. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.06
    Zuletzt hier:
    20.11.16
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.08   #2
    Hi! Also ich spiel den Amp jetzt ca. seit nem halben Jahr über ne Engl E212VH und ich finde den Sound einfach nur göttlich xD
    Ich spiele inner Funk/Latin- und ner Prog. Metal Band und der Amp setzt sich einfach nur sehr gut durch und klingt wunderbar.
    Aber das is halt meine Meinung, vorher solltest du ihn schon selber ausgiebig anspielen, weils schon n bissel dauern kann bis man mit dem Teil einen für sich perfekten Sound gefunden hat.
    MfG David
     
  3. manuelstern

    manuelstern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.07
    Zuletzt hier:
    28.09.09
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    188
    Erstellt: 08.03.08   #3
    off topis:
    Wie spielst du mit einem Duotone Metal? Hast sicher Pedale davor oder? Habe ihn garnicht so in Erinnerung, dass er für Metal tugt.

    @topic: Wenn er dir wirklich so gut gefällt solltest du ganz einfach zuschlagen, was andere denken zählt nicht! Ob Combo oder Box ist deine Entscheidung, wobei beide Varianten Vorteile haben. Ein Combo ist eben idR flexiebler bzw leichter zu transportieren!Wenn du zum Stack greifst, würde ich vielleicht sogar eine 212" in betracht ziehen, dann ist das ganze immer noch recht unproblematisch zu transportieren. Empfehlen würde ich dir die schon genannte Engl, Tube Town T-Rex Box (412" oder 212"), eventuell eine Mesa Rectifire, eine H&K,......
     
  4. .:DoA:.

    .:DoA:. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.06
    Zuletzt hier:
    20.11.16
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.03.08   #4
    ohne Pedale, die Zerre reicht vollkommen aus (für meine Verhältnisse jedenfalls^^).
    Und ne 212 würd ich auch eher in Betracht ziehn, weil sie einfach handlicher is und mit ner 412 locker mitkommt^^
     
  5. F?L?b

    F?L?b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 09.03.08   #5
    Spiel aich Duotone und find auch dass die Zerre absolut reicht! Spiel eh gerade mal 10 Uhr. Da drückts auch viel mehr ^^
     
  6. re5pect

    re5pect Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    3.07.09
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 10.03.08   #6
    also, ich spiel auch den Duotone und zwar wieder und wieder als Combo.

    Ich hatte zuerst den Duotone Combo, hab dann den Triamp MKII gekauft und dann wieder gewechselt auf den Duotone.

    Tja da fragt man sich warum; Zum einen das Gewicht, der Combo ist für Proben und dank seines V30 Speaker laut genug und gleichzeitig transportabel; linke Hand Amp, rechte Hand Axt. Live wird sowieso mit Mic abgenommen, da reicht der Combo dann auch wieder perfekt als Monitor.

    Das Zweite ist der Sound. Sowohl Clean als auch verzerrt klingt er einfach unglaublich gut, ich denke für Oldschool-Metal ist er ausreichend motorisiert. Im Prinzip ist das ganze ja ein Verstärker mit einem fenderigen Clean-Channel und einem Drive-Channel mit dem Charakter eines heißgemachten JCM800. Und den spielen bekanntlich ja auch Metalgrößen wie Kerry King und Zakk Wylde.

    Zudem ist der Duotone sehr praxisgerecht; paralleler Einschleifweg, 2. Mastervolumen, Boostschalter im Drivekanal. Der Combo hat zudem noch den Vorteil des eingebauten Federhalls der wirklich exzellent klingt.

    Ich würde ihn an deiner Stelle sofort kaufen, jedoch nicht als Top sondern als Combo, da du sonst immer zwei Sachen schleppen musst, worauf ich ehrlich gesagt keine Lust mehr habe.
     
  7. superblubb

    superblubb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.08   #7
    Nachdem ich hier etliche Threads über den Duotone gelesen hatte, kam ich letztendlich nicht daran vorbei mich auf die Suche nach dem Amp machen...und morgen kann ich ihn endlich abholen :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping