An die Bastler: Peavey Windsor Mod!

von bizzy49565, 15.11.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. bizzy49565

    bizzy49565 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Kekse:
    189
    Erstellt: 15.11.08   #1
    Moin!
    Kann jemand von euch mir sagen wie man den Windsor modifizieren muss um via VOL poti einen cleanen sound hinzubekomm?
    Wie bei den alten marshalls?
    Beim Windsor bleibts doch sehr crunchy!

    http://www.fjamods.com/Windsor.html
    Der hier hat das wohl hinbekommen jedoch ist das aus der USA und er nimmt dafür geld und verrät garantiert nix.

    was auch interessant wäre wäre ein 2ter kanal mit einem extra volume und extra pre gain.
    das ich beim 2ten channel pregain runterdrehen und volume höher, dann wäre das clean problem ja auch gelöst.
    grüße

    Kann mir jemand sagen wie es möglich ist?
    Bzw hat jemand erfahrung und kann es machen?
    grüße
     
  2. Exebeche

    Exebeche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.08
    Zuletzt hier:
    30.03.17
    Beiträge:
    714
    Ort:
    München
    Kekse:
    3.198
    Erstellt: 15.11.08   #2
    Hallo!
    Das erste, was ich in so einem Falle machen würde, ist ein Spannungsteiler (als Trimmpoti) hinter der ersten Triode, mit dem du den Input Level einstellen kannst. Wenn es selbst da bei sehr niedrigen Werten nie wirklich clean wird (obs ein gutes Clean ist, ist eine andere Frage), dann sind größere Eingriffe nötig.
    Da ich nicht weiß, wie viel Erfahrung du in der Beziehung hast, und man es lieber einmal zu oft als einmal zu wenig sagt:
    Röhrenamps führen auch nach dem Abschalten und auch nach dem Ziehen des Netzsteckers für mehrere Stunden noch tödliche Spannungen >300V. Also nicht denken, wenn der Strom ab ist, kann man drin rumfummeln wie man will.
    Ich würde dir empfehlen, dir ein paar elementare Grundlagen über Röhrenvorstufen und Audioelektronik allgemein anzueignen (Hier gibts nen wunderbaren Thread von OneStone dazu), dir dann die Schaltung anschaun und nachdenken, wo das Problem liegt.

    MfG Fabian
     
  3. bizzy49565

    bizzy49565 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Kekse:
    189
    Erstellt: 16.11.08   #3
    Ich denke nicht das ich mich dann daran wage.
    Ist mir zu gefährlich.
    Es wäre jedoch Prima wenn jemand mir hier nen 2ten channel bauen könnte gegen geld natürlich !?!?

    ps
    wäre das nich ne einfache lösung wenn ich mir nen treter baue welcher zum einen das input volume regelt und dazu noch ein regler der zwischen send und return das volume regelt???
    wenn ja, was für potis nehme ich dafür und könnte mir jemand ne kleine skizze dafür machen?
    grüße =)
     
  4. band-olero

    band-olero Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.08
    Zuletzt hier:
    11.03.11
    Beiträge:
    1.471
    Kekse:
    10.398
    Erstellt: 17.11.08   #4
    Moin.

    Wenn es nur darum geht, den Windor cleaner zu bekommen, dann kann man recht gefahrlos versuchen, die Vorstufenröhren gegen schwächere auszutauschen.
    Z.B. gegen ECC81 (wenn original ECC83 drin sind). Vielleicht erst mal die erste Vorstufenröhre, und wenn das nicht genügt, auch noch die zweite oder gar die dritte ECC83 gegen eine ECC81 tauschen.
    Und falls eine ECC81 immer noch zu stark zerrt, kann man auch eine ECC81 versuchen.
    Nachteil: der maximale Zerrgrad wird ebenfalls geringer, und (je nach Schaltung) eventuell auch die Maximallautstärke.

    Mit der Methode "ECC833 gegen ECC81 tauschen" habe ich meinen kleinen cheapo 2xEL84-Amp clean bekommen. Mit den Original-Vorstufenröhren war echter Cleansound mit Humbuckern nur schwer zu erreichen. Dafür zerrt er jetzt weniger bei Maximalgain, aber dafür habe ich ein Zerrpedal.
    Und der Original-Zerrsound gefiel mir auch nicht so gut wie der meiner Bodenzerrer.

    Wenn es andere (schwächere) Vorstufenröhren nicht bringen und man letztlich einen Zweikanaler will, bleiben wohl nur Umbaumaßnahmen an der Schaltung selbst. Und die gibt man (sofern man sich selbst nicht gut genug auskennt) besser in die Hand eines Fachmannes.

    Wobei: wer einen Zweikanaler will, sollte sich vielleicht keinen Einkanaler wie den Windsor zulegen.

    B.
     
  5. Exebeche

    Exebeche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.08
    Zuletzt hier:
    30.03.17
    Beiträge:
    714
    Ort:
    München
    Kekse:
    3.198
    Erstellt: 18.11.08   #5
    Das könntest du machen, allerdings ohne True-Bypass. Mit gehts auch, ist aber zu teuer und in dem Fall den Aufwand nicht wert. Ich würde dir A100k Potis empfehlen, die du, genau wie Gehäuse, Buchsen und Schalter, von www.musikding.de beziehen kannst. Die verschaltest du dann folgendermaßen: Gitarrensignal an Außenkontakt (wenn du auf den Boden schaust, und die Kontakte nach unten stehen, der ganz links) von P1, Masse an Außenkontakt (rechts) von P1, über die erste Schaltebene schaltest du zwischen Außenkontakt links P1 und Schleifer P1 um, was dann in den Amp-Input geht. Send und Return werden genau so verschaltet. Du kommst also mit 2 Schaltebenen aus, wenn du eine LED willst, 3, wenn du True Bypass willst, 4, und True Bypass mit LED 5. Letzeres müsste man wohl mit Relais schalten.

    MfG Fabian
     
  6. bizzy49565

    bizzy49565 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Kekse:
    189
    Erstellt: 18.11.08   #6
    Ja so hatte ich mir das glaub ich auch vorgestellt fabian.
    Kannst du evt ne skizze mit paint machen?
    ich weis nicht genau wie ich den schalter verschalten soll.
    hab nen 3pdt schalter hier.
    der eine soll beides gleichzeitig aktivieren.

    grüße und danke

    ps
    ist es sinnvoll einen kondensator parralel anzuschliessen um höhenverluste auszuschilesen?
    wenn ja, kannste den mit einbauen, in den plan?
     
Die Seite wird geladen...

mapping