An die Puristen: Wie baut ihr euer Board auf?

  • Ersteller The Spoon
  • Erstellt am
The Spoon

The Spoon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.21
Mitglied seit
01.02.09
Beiträge
1.025
Kekse
4.312
Ort
Frankfurt/Main
Hi,
ich les hier immer wieder von Leuten, die der Meinung sind, dass gute Zerre immer aus dem Amp kommen müsse und z.B. Modulationseffekte grundsätzlich in den FX-Loop gehören. Dem will ich gar nicht widersprechen, aber ich frage mich, wie man das letztendlich umsetzen kann.
Es ist ja mehr als üblich, dass man innerhalb eines Songs mehrere Sounds hat (z.B. Verse und Refrain, oder Rhythm und Lead), und auch für jeden Sound bestimmte Effekte verwendet oder eben nicht (z.B. einen Chorus in den cleanen Strophen, den man aber im vollverzerrten Refrain nicht brauchen kann). Solange ein Amp mehrere Loops hat, die man außerdem den einzelnen Channels zuordnen kann, ist mir klar, wie man sowas dann auch umsetzt.
Jetzt gibt es ja aber gerade im Combo-Bereich genug Amps, die nur einen Loop haben. Wenn man jetzt einen Chorus und vielleicht noch ein Reverb im Loop hat und im cleanen Channel spielt, dann aber den verzerrten Sound ohne Effekte braucht, müsste man ja dann den Kanal wechseln und außerdem noch zwei Effekte ausmachen!? Sicher, die beiden Effekte könnte man mit einem Loop (nicht den FX-Loop vom Amp, um Missverständnisse zu vermeiden) zusammenfassen, aber dann wäre man ja immer noch zwei Schritte vom passenden Sound entfernt. Channel-Switches sind meines Wissens auch selten so aufgebaut, dass man da ohne größere Probleme noch ein anderes Pedal gleichzeitig betätigen könnte.
Ja, würde mich jetzt einfach mal interessieren, ob die Leute, die vielfach den Effekt-Loop nutzen, dann nur einen Sound haben, tatsächlich den berüchtigten "Stepptanz" machen oder irgendeine andere Lösung gefunden haben.

Ich selber spiele meinen Amp immer auf Clean und hab mir auf meinem Board mittels Boss Line Selector im Prinzip zwei Kanäle mit den entsprechenden Effekten eingerichtet. Zerre aus dem Amp und Effekte im Loop sind so natürlich möglich, von daher bin ich mal gespannt, was es da für Lösungen gibt.

Edit: Dass das mit Midi funktionieren würde, ist mir klar, aber das ist ja immer sehr teuer; oder steuern besagt Personen wirklich alles mit Midi?
 
zuzuk

zuzuk

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.09
Mitglied seit
18.01.06
Beiträge
1.045
Kekse
756
eines der häufigst gefragten probleme hier im board, bemüh mal ein bisschen die sufu. eins vorweg, ohne midi lässt sich das ganze nicht so einfach lösen.
 
Steelwizard

Steelwizard

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.09.20
Mitglied seit
03.12.06
Beiträge
3.206
Kekse
9.485
Ort
Landkreis München
Richtige Puristen benutzen eh keine Effekte und Kanäle sondern das Volumepoti und Magie^^.
 
The Spoon

The Spoon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.21
Mitglied seit
01.02.09
Beiträge
1.025
Kekse
4.312
Ort
Frankfurt/Main
eines der häufigst gefragten probleme hier im board, bemüh mal ein bisschen die sufu. eins vorweg, ohne midi lässt sich das ganze nicht so einfach lösen.
OK, thx, da hätte man auch draufkommen können, aber ich steh generell mit SuFus von Foren etwas auf Kriegsfuß.
Was ich da jetzt gefunden hab, sieht ja doch alles einigermaßen aufwändig aus. Da spar ich doch lieber auf nen Amp mit mehrere Loops^^
 
gutmann

gutmann

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
12.01.06
Beiträge
3.804
Kekse
24.609
Ort
88515
Es gibt programmierbare Loopswitcher bei denen du Effektkombinationen und Kanalwechsel programmieren kannst um mit einem Abruf einen völlig anderen Sound zu bekommen.
VoodooLab, G_Lab, da gibt's noch etlich die mir grade nicht einfallen. Teuer sind sie alle - aber vllt. genau was du suchst.
Einen Amp nur wegen eines schaltbaren Loops zu kaufen ist vermutlich nicht der sinnvolle Weg.

Gruß Uli
 
toimel

toimel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
20.11.07
Beiträge
334
Kekse
304
Ort
Berlin
Diese ganze Effektscheisse ist doch im Großen und Ganzen völlig überbewertet.

Leider hab ich mich auch schon von dieser Seuche infizieren lassen und komme deshalb nie dazu mir mal ein gescheites Pedalboard zu bauen, weil immer, wenn ich denke ich habe jetzt alle Effekte zusammen, seh ich bei ebay oder sonst wo wieder ein super Effektpedal welches ich ja "schon immer" haben wollte und wene ich jetzt nicht zugreife dann bekomm ich es bestimmt nie wieder.... ;)

Ich habe mir extra nen neuen alten Amp gekauft der einen eigenen Sound hat und auch schon ohne Effekte verdammt gut klingt, der hat einen cleanen, einen crunch, einen overdrive Kanal und nen geilen Federhall...eigentlich reicht mir das aus...aber wenn ich in mein Zimmer gucke stehen da mindestens 30 ständig wechselnde Bodentreter von denen ich vielleicht 5 regelmäßig einsetze...

Nun bin ich gerade dabei meine Effektanzahl so gut es irgend geht zu minimieren um mal ein Live-Board zu bauen dass auch wirklich Sinn macht und nicht jeden x-beliebigen Dreck drauf hat, so klein und übersichtlich wie möglich...

:D
 
Zuletzt bearbeitet:
Reet

Reet

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.21
Mitglied seit
13.11.07
Beiträge
394
Kekse
458
In diesem Thread (klick) geht's um das gleiche Problem -> dort wird ein Do-It-Yourself Schalter beschrieben, der Effekte (bzw. einen Loop) Ein/Aus-schaltet und dabei gleichzeitig dem Amp Kanal umschaltet.
 
Mendolin

Mendolin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.01.13
Mitglied seit
03.05.08
Beiträge
282
Kekse
541
Ort
HD
Hi,
Wenn man jetzt einen Chorus und vielleicht noch ein Reverb im Loop hat und im cleanen Channel spielt, dann aber den verzerrten Sound ohne Effekte braucht, müsste man ja dann den Kanal wechseln und außerdem noch zwei Effekte ausmachen?

Man sollte es einfach vermeiden solche Situationen aufkommen zu lassen. Dann verzichtet man eben auf den Hauch von Reverb... oder schaltet den Chorus erst kurz nach der Zerre aus.

Nun bin ich gerade dabei meine Effektanzahl so gut es irgend geht zu minimieren um mal ein Live-Board zu bauen dass auch wirklich Sinn macht und nicht jeden x-beliebigen Dreck drauf hat, so klein und übersichtlich wie möglich...

Der heilige Gral sozusagen. Wesentlich anspruchsvoller jedenfalls als ein Board mit 10+ Effekten. :D
 
nighthawkz

nighthawkz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.06.13
Mitglied seit
21.04.06
Beiträge
3.370
Kekse
4.243
Ort
Berlin
Für Leute, die wirklich "in der Strophe ein bischen Reverb und Chorus, im Refrain Zerre trocken und im Solo noch Delay und Flanger dazu" haben wollen, wurden Multieffekte erfunden. Ich verstehe nicht, wieso viele Leute diese Tatsache ausblenden. Große Boards aus Einzeltretern macht meiner Meinung nach nur Sinn für Leute, die gerne experimentieren bzw. dann halt in jedem Song ein anderes Pedal benutzen. Wer sich aner regelmäßig erwischt, wie er drei Schalter gleichzeitig drücken muss, hat einfach mit Einzeltretern das falsche Equipment für seine Anforderungen.
 
The Spoon

The Spoon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.21
Mitglied seit
01.02.09
Beiträge
1.025
Kekse
4.312
Ort
Frankfurt/Main
Einen Amp nur wegen eines schaltbaren Loops zu kaufen ist vermutlich nicht der sinnvolle Weg.
Das ist natürlich richtig, war auch von meiner Seite nicht ganz ernst gemeint. Es hat mich einfach mal allgemein interessiert, wie sowas funktionieren kann, selber umsetzen will ich das eigentlich (in absehbarer Zeit) gar nicht.
 
zuzuk

zuzuk

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.10.09
Mitglied seit
18.01.06
Beiträge
1.045
Kekse
756
du könntest auf vollkommen midifähiges equipment setzen oder wie oben bereits genannt auf ein multi, mit dem man oft auch den ampchannel schalten kann.
 
DenniZ_10000

DenniZ_10000

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.08.14
Mitglied seit
12.01.06
Beiträge
1.339
Kekse
1.431
Ort
Hamburg
Eigentlich ist es kein großes Problem sich selber einen Looper zu bauen. Ich zum Beispiel habe mir einen Looper gebaut, bei dem ich mit einem Knopf den Kanal wechsle und gleichzeitig einen Effekt aus der Signalkette nehme bzw. ihn wieder einschleuse.

Solang du nicht vor hast in einem Song tausende Sounds mit Effekten in jeder möglichen Kombination brauchst ist der Selbstbau-Looper wohl die einfachste und günstigste Variante. Du kannst ja praktisch unendlich viele Loops einbauen und alles mit einem Fußschalter verkabeln. Bei mehreren Kombinationen wird es dann um einiges schwerer, aber solang sich alles in dem Bereich " 'Clean mit Chorus und Reverb' zu 'Verzerrt' zu 'Verzerrt mit Booster und Delay' " abspielt lässt sich das noch relativ einfach lösen.

Wenn du genauere Vorstellungen hast welche Sounds du brauchst könnte ich dir ja mal ein Beispiel zusammenstellen.
 
The Spoon

The Spoon

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.21
Mitglied seit
01.02.09
Beiträge
1.025
Kekse
4.312
Ort
Frankfurt/Main
Wenn du genauere Vorstellungen hast welche Sounds du brauchst könnte ich dir ja mal ein Beispiel zusammenstellen.
Im Moment ist das bei mir alles noch recht übersichtlich, aber ein paar Investitionen später komm ich da sicher gerne mal drauf zurück!
 
Steelwizard

Steelwizard

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.09.20
Mitglied seit
03.12.06
Beiträge
3.206
Kekse
9.485
Ort
Landkreis München
Diese ganze Effektscheisse ist doch im Großen und Ganzen völlig überbewertet.

Leider hab ich mich auch schon von dieser Seuche infizieren lassen und komme deshalb nie dazu mir mal ein gescheites Pedalboard zu bauen, weil immer, wenn ich denke ich habe jetzt alle Effekte zusammen, seh ich bei ebay oder sonst wo wieder ein super Effektpedal welches ich ja "schon immer" haben wollte und wene ich jetzt nicht zugreife dann bekomm ich es bestimmt nie wieder.... ;)
Das Problem ist imo eher folgendes: Einige der geilsten Amps haben keinen FX Loop.
 
Sparkfriction

Sparkfriction

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.16
Mitglied seit
23.01.09
Beiträge
2.724
Kekse
5.470
Ort
München
joar... deshalb habe ich neben meinen Trettern immer ein Intellifex und Midiboard am Start gehabt...

zuhause und im Studio beim Aufnehmen alles kein Problem. Live bei Auftritten wird dann halt (zumin war es bei mir so) anders gespielt und evtl. auf den ein oder anderen Effekt verzichtet. Bei Parts die ich Live wegen den Effekten nicht umsetzen konnte, aber tragender Teil eines Songs waren kam dann das Zeug aus einem Sampler.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben