Analoge Monosynths

von synthos, 12.11.08.

Sponsored by
Casio
  1. synthos

    synthos Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.10.08
    Beiträge:
    2.536
    Ort:
    Winterthur
    Kekse:
    4.909
    Erstellt: 12.11.08   #1
  2. Martman

    Martman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    27.08.20
    Beiträge:
    4.827
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    20.279
    Erstellt: 13.11.08   #2
    Und dann gibt's noch den (tastaturlosen) Mopho, den Dave Smith heimlich, still und leise auf den Markt gebracht hat. Spielt preislich in der MFB-Liga.


    Martman
     
  3. Ambrosia800

    Ambrosia800 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.07
    Zuletzt hier:
    22.02.20
    Beiträge:
    385
    Ort:
    Lower Rhine Area
    Kekse:
    619
    Erstellt: 13.11.08   #3
    Na, das glaube ich dann eher mal nicht... die Preise werden auch zukünftig stabil bis steigend bleiben, und ob einer der neuen analogen wirklich jemals trotz so reizender Werbung die alten Klassiker ersetzen wird... na ja.... gewagte These.
     
  4. sketch1002

    sketch1002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    560
    Ort:
    Bremen
    Kekse:
    631
    Erstellt: 17.11.08   #4
    Wo du gerade MFB erwähnst - hat hier sich hier schonmal jemand den Kraftzwerg angesehen? Würd mir den gerne zulegen, um mir mal die Modulargeschichte beizubringen.
    Taugt der denn was? Und - wäre er für einen Einsteiger das passende Startgerät? Von den Spezifikationen und Tests her, die ich mir bis jetzt zu Gemüte geführt habe, klingt's ja schon ganz gut...

    LG, Sketch
     
  5. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.179
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 17.11.08   #5
    Ich hab den Synth II und der war auch mein Einstiegssynth.

    Also, wenn man völlig neu einsteigt muss man halt wissen dass es schon ein wenig Arbeit erfordert bis man sich die Sound bauen kann, weil der Zwerg bietet schon eine Menge Möglichkeiten und man kann dementsprechend auch viel Falsch machen.

    Die Verarbeitung ist OK, für meinen Geschmack hätte das Gehäuse aus Alu sein können und nicht aus Kunststoff, aber es ist voll bühnentauglich und auch federleicht.


    Den Sound finde ich immer noch total geil. Schön den Filter mit vom VCO modelieren, Den Ausgang auf den Filter rückkoppeln, eine simple Basslinie auf die Tasten drücken und man bekommt den Wunsch eine Industrialband zu gründen. :)

    Was da rauskommt kann wenn man will einfach unglaublich brachial sein. Leadsounds und ähnliches geht natürlich auch, aber bei Basslinien fühlt er sich imo am wohlsten.
    Jedenfalls übernimmt das Gerät diese Funktion in dem Setup welches ich mir gerade zusammenstelle.
     
  6. sketch1002

    sketch1002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    560
    Ort:
    Bremen
    Kekse:
    631
    Erstellt: 17.11.08   #6
    Hi Matze,

    klingt auch sehr interessant. Bis jetzt ist das ja alles noch Wunschdenken, aber je mehr ich darüber lese, desto mehr interessiert mich die Modularschiene - auch und gerade wegen der Tatsache, dass ich dadurch den Weg von der Wellenform bis zum bühnenfertigen Endsound besser verstehen lerne.

    Der Kraftzwerg hat mich eigentlich auch hauptsächlich wegen dem verhältnismäßig günstigen Preis angesprochen - und natürlich wegen der Tatsache, dass er neu ist und daher in jeder Fachzeitschrift auftaucht... ;)

    Aber den Synth II guck ich mir auch nochmal genauer an, danke für den Tipp. Wenn ich mich dann irgendwann mal für nen Kauf entschieden hab, melde ich mich wieder bei dir, ok? :)

    LG, Chris
     
  7. Kurt Ader

    Kurt Ader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    20
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.09   #7
    Hallo,

    von den aufgeführten synths, würde ich einen Little Phatty bevorzugen... Warmer Moog Sound, speicherbar und obergeil ist die Overdrive Funktion. Dadurch kann er sogar genauso klingen wie die legendäre TB-303.

    LG, Kurt
     
Die Seite wird geladen...

mapping