Anblasen?

von DerSpike, 03.10.06.

  1. DerSpike

    DerSpike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    7.05.09
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 03.10.06   #1
    Tag Leute!

    Ich spiele einen Laney TFX3-Twin. Gitarre ist eine Epiphone LP Custom.
    Der Amp hat 3 Kanäle: Clean, Crunch und Lead (wie üblich bei 3).
    Die beiden verzerrten Kanäle hab ich sehr bluesig eingestellt, d.h. wenig Gain im Crunch Kanal um einen trockenen Crunch zu bekommen und je nach Anschlag schön variieren zu können. Der Lead Kanal ist nicht sehr viel mehr verzerrt....ein reiner Blues-Solosound.
    Jetzt sind in meiner Setlist allerdings auch Gitarrenpop-Lieder, bei denen ich einen modernen Distortionsound brauche.
    Dazu würd ich gern den Amp anblasen mit einer Tretmine.
    Jetzt hab ich das noch nie gemacht... bläst man nur den Cleankanal an?
    Und welchen Treter kann ich für solche Sachen benutzen? (Ich red von poppigen Sounds wie Silbermond, Cranberries usw.)
    Brauch ich da noch nen Equalizer dafür, dass es sich echt anhört?

    Gruß
    Spike
     
  2. Hellfire

    Hellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    11.11.12
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.173
    Erstellt: 03.10.06   #2
    Ich persönlich schwöre momentan auf den Boss DS-1 - nicht zu lasch, nicht zu matschig. Aber es gibt soo viele verschiedene Pedale, die dir alle einen anderen Sound bieten. Das ist letztendlich absolute Geschmacksache. Ein Equalizer kann dir natürlich noch mehr Soundvielfalt bieten doch solltest du immer bedenken, dass du bei vielen Bodentretern unter Umständen einen Stepptanz aufführen musst, um deinen Sound zu ändern. ;)
    Und ja, die Zerre kommt vor den clean eingestellten Verstärker. Bis auf wenige Ausnahmen.
     
  3. DerSpike

    DerSpike Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    7.05.09
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 03.10.06   #3
    oder wärs nicht vielleicht sogar besser den distortionsound aus dem verstärker zu holen und den blues-sound durch nen treter zu machen?
     
  4. schmunda

    schmunda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Liberty Hill
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    342
    Erstellt: 03.10.06   #4
    Ich hab ein bisschen mit verschiedenen Boostern/Overdirves rumprobiert, am geeignetesten erwies sich bis jetzt das GE-7.

    Du könntest i.P. jeden (fast) Booster auch als "Drossler" verwenden. So kannst du dann den Leadsound aus dem Amp ziehen und bei Bedarf, Level auf'n Minimum zurückziehen.
     
  5. DerSpike

    DerSpike Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    7.05.09
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 04.10.06   #5
    ausser bei verzerrern benutz ich aus prinzip nur boss-pedale, also wär das mit dem equalizer sowieso auf den GE-7 ausgelaufen.

    beim equilizer geht es mir eher darum, dass ich von meinem blues-sound auf nen modernen popsound umstellen kann. ich glaub ich hock mich einfach mal ins session und nerv die wieder n paar stunden mit rumprobieren und hinundher!

    gruß
    spike
     
  6. Ataxia

    Ataxia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    29.07.13
    Beiträge:
    589
    Ort:
    Region / Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 04.10.06   #6
    würde da auch anregen, den Clean Kanal eben normal zu lassen und dann mit einem relativ smarten Treter wie dem SD-1 oder einem Tubescreamer den Blues-Sound aus dem Clean Kanal zu holen. Der Leadkanal hat bestimmt genug reserven und kann bei Bedarf mit diesen beiden Pedalen auch noch geboostet werden.
    Bei mir klappts prima.
    Wenn du hauptsächlich den bluesigen Soudn bevorzugst, halte ich den DS-1 für nicht so gut, denn den kannst du dann nur sehr eingeschränkt benutzen, wohingegen oben genannte,klassische overdrive-pedale da deutlich flexibler sind (was deinen Zweck angeht).
    Der Boss GE-7 soll viel rauschen, hab ihn aber noch nicht gespielt. Ich ziehe Booster und OD sowieso dem EQ-Boost vor (s. auch oben).

    manu

    EDIT: Dein Post war vorher noch nicht da....
    Der GE-10 von Ibanez soll wohl etwas besser sein als der GE7 (Frag mal Patzwald, der hat da die Ahnung :))
    Inwieweit sich die Sounds voneinander unterscheiden musst du selbst wissen bzw ausprobieren. Evtl kann man ja auch noch eine Menge an der Gitarre stellen und die gröbsten Unterschiede sind ja mit einem Verzerrer auch einzustellen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping