And Soundisolation for all...

von JudasRising, 25.07.07.

  1. JudasRising

    JudasRising Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    22.04.12
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Albstadt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.07   #1
    Tach Leute,
    Wir sind gerade am Isolieren unseres Proberaums. Wir müssen nicht abdämmen, wie laut wir nach aussen spielen is nämlich scheiss egal, aber innen hätten wir gern nen schönen, trockenen Sound. Wie ihr schon aus diesemLink entnehmen könnt, haben wir nicht viel Geld zur verfügung, bzw. gar keins.
    Wir versuchen mit Eierkartons zu dämmen, damit wir einen trockenen Sound in dem Betonraum haben. Doch was sollen wir für die Decke nehmen? Auch Eierkartons? Ein schwerer Stoff? Teppich?
    Danke schonmal im Vorraus!
    Gruß Judas
     
  2. NoEntry

    NoEntry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Beiträge:
    529
    Ort:
    Spreewald
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.625
    Erstellt: 25.07.07   #2
    Ein Kumpel von mir hats bei seinem Raum so gemacht:
    Der Raum ist recht hoch. Die haben dann Tücher, Bettlaken oder so, an den Seiten festgemacht und etwas durchhängen lassen. Dort dann Eierkartons reingeschmissen. An den Wänden haben die Schaumstoffmatten aus ner alten Turnhalle mit Teppich verkleidet. Auf dem Boden 2-3 Teppiche übereinander. Der Raum ist so trocken, wenns ruhig ist, hörst du dein eigenes Blut fließen :D

    Edith: Da fällt mir noch ein, man kann z.B auch an den Wänden Dachlatten festmachen und dann dicken Stoff oder Teppich runterhängen lassen. Das hilft ganz gut.
    Eierkartons an der Decke kann man mit Heißkleber festmachen. Da gibts ja diese Bastelpistolen aus dem Baumarkt. Geht echt schnell und hält auch.
     
  3. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 25.07.07   #3
    Eierkartons sind brandschutzmäßig in absolut keinster Weise zu empfehlen, die Teile gehn in Flammen auf wie noch was

    davon abgesehen is ihre Dämmwirkung nur im hochfrequenten Bereich und relativ Gering

    allerdings klar.. sie sind billig, die deutlich sinnvolleren Noppenschaumstoff-Matten kosten eben ihr Geld :o
     
  4. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    12.009
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.222
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 25.07.07   #4
    Hi JudasRising,

    aus Erfahrung würde ich von der Verwendung von Naturstoffen eher abraten.
    Da nisten sich nämlich leicht Motten oder sowas ein.

    Also eher Teppiche, Vorhänge usw. aus Synthetik- oder sonstigen Materialien.
    Und auch ein bißchen auf Brandschutzt/Entflammbarkeit achten.

    Ist Euer Raum eher trocken oder leicht feucht?

    Schaut in nächster Zeit mal vermehrt auf Restposten, auf Entrümpelungen, fragt mal bei Messeveranstaltern, falls es sowas oder sowas ähnliches bei Euch gibt, nach - die schmeißen nach Veranstaltungen eigentlich noch sehr brauchbares Zeug wie Teppiche weg.

    x-Riff
     
  5. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 28.07.07   #5
    Hier eine günstige Variante ( vieleicht nicht die Beste ;-) ):

    Mit Dachlatten ein grobes Raster an die Wände bauen und in die Zwischenräume dicke Styroporplatten einklemmen. Darüber dann eine Lage Teppich ( einen schönen, dicken ) kleben oder in den Dachlatten festtackern. Wenn ihr es ganz gründlich machen wollt, verlegt hinter den Styroporplatten noch Dämmwolle. Allerdings muss dann auch eine grössere Wandstärke berechnet werden.

    Mein erster Proberaum war komplett gefliest. Da hat es zur Schalldämmung auch ausgereicht, einen dicken Teppich an die Wände zu bringen.
    Nach aussen hin dämmt das natürlich nicht viel.
     
  6. |Benni|

    |Benni| Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 28.07.07   #6
    Eierpappen bringen genau eins: GAR NICHTS! Aber ich glaube, da muss jeder Band erstmal selbst durch, um es zu merken. Es wurden schon viele gute Vorschläge macht, die viel sinnvoller sind. Besonders das mit den Dachlatten und den Teppichen drüber kann den Raum so tot machen, dass einem schon fast mulmig wird.
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 28.07.07   #7
    Ja, das Dachlattengerüst mit Steinwolle ist die effektivste und billigste Lösung. Man sollte aber nur 2 nicht gegenüberliegende Wände damit bestücken und ein recht tiefes Gerüst anlegen. Styropor würde ich nicht nutzen und eher zu Mineral-/ Steinwolle greifen, da ich von einer wesentlich höheren Wirkung ausgehe.
     
  8. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 02.08.07   #8
    k das klingt gut.
    habe ähnliches problem:
    es handelt sich um einen raum in einem BUNKER. dh 2m dicke wände nach allen seiten (decke inklusive) aus massivem beton.

    da wird natürlich nichts geschluckt, der raumklang ist einfach nur mies... in unserem alten proberaum haben wir je eine gegenüberliegende wand mit schaumstoff ausgekleidet und das half, aber das wird mir ja jetzt nichts mehr nützen gegen die bässe und mitten..

    was kann ich also tun ? wäre es eine lösung eine art 2. wand zu bauen und wonach müsste ich mich richten? die steinwollentechnik klingt interessant, gibts da nähere info und wie ist s mit der decke, könnte schwierig werden...

    außerdem muss die ganze sache möglichst leicht wieder entfernbar sein, der proberaum ist ja eigentum der deutschen bahn ^^

    die maße des raumes:

    3,50m x 6,80m
    höhe: 2,45m
     
  9. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 02.08.07   #9
    Hallo.

    Ich würde nur 2 - nicht gegenüberliegende Wände bearbeiten. Die Decke wird viel arbeit kosten und oftmals reichen schon 2 Wände. Das Gerüst würde ich recht tief bauen, da die Wirkung abhängig davon ist. Wenn die Konstruktion steht, wird alles mit Steinwolle ausgefüllt und Malerfolie drauf gezogen (getackert). Die refletiert noch etwas die Höhen und sorgt für einen angenehmen klang. Danach spannt man noch einen Teppich/Stoffe über das Ungeheuer und fertig ist die Sache.

    Selbst habe ich es noch nicht probiert, aber schon viele (positive) Meinungen darüber gehört.
     
  10. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 02.08.07   #10
    wie tief ist "recht tief" ? :) achso und die steinwolle, sie wird zwar verbaut sein, aber es darf kein material sein, dass feuchtigkeit "aufsaugt".. wir haben nämlich zuweilen relativ hohe luftfeuchtigkeit.. ist ja nicht so bei stein wolle?!
     
  11. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 02.08.07   #11
    25 bis 30 cm. Wegen der Luftfeuchtigkeit habe ich keine Informationen. Die Steinwolle sollte aber nicht feucht werden, da Schimmel entstehen kann. Ein paar Informationen findest du hier.
     
  12. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 03.08.07   #12
    gibt es denn nicht schon fertiges material, dass dick ist und das man direkt an die wände ballern kann?

    falls es da nichts gibt, was ist das günstigste effektive material um in die 2. wand zu stopfen?
     
  13. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 03.08.07   #13
    Eventuell noch dicke BASOTECT Matten. Also Schaumstoffblöcke, die eine hohe Masse aufweisen.

    Auf jedenfall Stein-/Mineralwolle. Was besseres, für diesen Preis gibt es nicht.

    Vielleicht weiß noch jemand was bei homerecording.de ;)
     
  14. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 05.08.07   #14
    da habe ich schon en thread aufgemacht, aber die geben sich bedeckt ;D


    das blöde ist, wenn ich bei unserem raum:

    3,50m x 6,80m
    höhe: 2,45m

    eine der langen seite (6,8x2,45m2) mit ner 30 cm zweiten wand + nopenschaum ausbaue, wird der raum halt noch schmaler.. ich würde vom gefühl her mal gerne probieren dem raum die ecken zu nehmen, in welchen mir rein vom hören her das dröhnen am stärksten erscheint, gibt es da theoretisch fundierte maßnahmen ?

    was die materialien anging, basotect is mir auch schon wieder zu teuer, da ist die baumarkt variante glaubich doch noch etwas günstiger oder?
     
  15. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 05.08.07   #15
    Ja, da gibt es schon was und du hast auch recht, dass in den Ecken der Staudruck am höchsten ist.

    MS Akustik PRISMA 500 Pur
    Wave Panels CR2-Eckabsorber

    Auch nicht gerade billig, aber das ist mir nur bekannt.

    Ja !

    Das weiß ich. Dort bin ich auch immer mal, aber nur zum lesen.
    Eventuell kannst du noch bei Mikas Mietshaus vorbei schauen,
    wo dir professionell geholfen wird.

    Bye :great:
     
  16. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 05.08.07   #16
    ok danke.. die professionellen lösungen kommen für mich nicht in betracht, soweit bin ich mittlerweile, dafür ist einfach zu wenig knete vorhanden.

    was hältst du davon, wenn ich als erste maßnahme in den 4 ecken des raumes jeweils vom boden bis zur decke eine zweite wand im 45° winkel zur den wänden und mit 30 cm abstand davon verbaue ? (der abstand ist dafür da, dass ich für den fall, dass die wirkung zu gering ist, einfach mit der 2. wand in beide richtungen oder in eine weiterbauen kann? hinter diese wand käme dann die steinwolle.

    mfg
    mech
     
  17. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 05.08.07   #17
    So versiert bin ich leider nicht auf dem Gebiet, dass ich eine Antwort geben kann. Das mit dem Holzgerüst hab ich auch nur von Mika und ein Kumpel von mir, hat es auch schon erfolgreich umgesetzt. Viel mehr kann ich nicht dazu sagen. Sorry.
     
Die Seite wird geladen...

mapping