Anfänger Congas ... welche ?

von tigereye, 19.02.06.

  1. tigereye

    tigereye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    18.05.16
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    kurz hinterm Deich
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    4.844
    Erstellt: 19.02.06   #1
    Hallo, Leute,
    Grüße aus der Tasten- und Bassecke.

    Ich brauche mal Hilfe:
    mein Schwager wird 40, hat Spaß an seinen Bongos und wir haben daher überlegt, ihm Congas zu schenken. Er macht nicht semi- oder voll-professionell Musik, mag kubanische/ lateinamerikanische Klänge.
    Wir wollen erstmal nicht (so) viel anlegen und haben an Congas von Schalloch gedacht.
    Sind die okay ?
    Sollten es 10'', 11'', 12'', in welcher Kombination sein ...
    Kennt jemand preiswerte Alternativen ?

    Danke an alle, die helfen können:great:
     
  2. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 19.02.06   #2
    Gibt es verschiedene Modelle von Schalloch? ich kenn nur die Einsteiger-Serie...
    Das komplette Schalloch-Programm (das ich persönlich kenne!!), macht irgendwie den Eindruck von Schulinstrumenten - also nicht unbedingt für die Bühne... - haben die auch noch was anderes?
    Ihr wollt einen Dreier-Satz kaufen? Wenn das Budget eher schmal ist, wäre wohl ein Paar sinnvoller. Ob Quinto (10") + Conga (11") oder Conga + Tumba (12") ist Geschmacksache, wenn er eh schon Bongos hat wäre vielleicht Conga + Tumba sinnvoller?! Wobei mir die Durchmesser eh schon etwas klein vorkommen, normalerweise haben die Trommeln jeweils 1/2 oder 3/4" mehr - bist du sicher, daß das keine Kinderinstrumente sind?
    Wenn sie neu sein müssen, gibt es wohl nicht viele Alternativen, die Headliner von Meinl werden wohl auf ähnlichem Niveau liegen - gebraucht sind bei ebay ab + an Schnäppchen möglich, gebrauchte ältere Marathon von Meinl, oder was von Matador...

    Wie hoch ist euer Budget?


    ...ach ja, falsche Spalte, bitte zu den Percussions verschieben.
     
  3. tigereye

    tigereye Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    18.05.16
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    kurz hinterm Deich
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    4.844
    Erstellt: 19.02.06   #3
    Hallo, Lite-MB
    Irgendein Argusauge hat es gemerkt und meine Anfrage in die Percussions verschoben. Danke, ich bin immer noch nicht ganz klar, wo ich denn dann richtig bin.

    Also.
    On stage wird mein Schwager wohl niemanls spielen wollen, eher so "für'n Hausgebrauch" und ein Paar Congas von Schalloch 10'' und 11'' liegt um die 188,-- € neu.
    Angesichts seines Jubeldatums und der eher niedrig angestzten Ambitionen sollen die Dinger neu, preiswert und spaßbringend sein. Er hat kein musikalisches Gehör und wird es auch so richtig nicht mehr kriegen und wenn, dann soll er sich seine Congas kaufen.
    Ich will ihn ja erstmal an die Felle bekommen.
    Unser Budget sollte 200 € nicht überschreiten.

    Danke für deine Tipps.:great:
     
  4. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 19.02.06   #4
    in dieser Preisklasse liegen auch die Headliner von Meinl - die dürften sich in der Qualität ebenbürtig sein - ...bei den Meinl wäre ich aber sicher, daß es "ausgewachsene" Größen sind und wenn ich mich richtig erinnere (aber bitte prüfen) haben die Meinl noch zwei Einzelständer dabei, die einschiebbaren Beinen direkt an der Conga zu bevorzugen wären.

    Egal, bei allen diesen Typen gibt es das gleiche Handicap, das sind die Blechform-Spannringe. Wenn möglich (falls Laden vor Ort) prüfen, ob die Spannringe (innen) scharfkantig sind - ist fertigungsbedingt möglich. Daran kann man sich übel verletzen, nicht unbedingt beim Spielen, aber beim Transport.
     
  5. tigereye

    tigereye Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    18.05.16
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    kurz hinterm Deich
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    4.844
    Erstellt: 20.02.06   #5
    Danke für die Tipps,
    das mit der Verletzungsmöglichkeit habe ich selbst schon rausgekriegt (Autsch !!!)
    Zum Glück hab ich da Erfehrungen an Bongos gesammelt, meine Finger sind noch alle dran.

    Die Sache mit der Größe ...
    da habe ich mich nicht verlesen, Schallloch baut tatsächlich "vollzahlige Zöller", 10,11 und 12. Ich werde mich mal umschauen,

    PS: ich bin irgendwie toal froh, dieses Forum (gesammtes Musker-Board gefunden zu haben), ist 'ne echt geile Sache, auf die Art Hilfe zu bekommen:great::great::great::great::great:
     
  6. nordstern

    nordstern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    23.01.08
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 22.02.06   #6
    Ich würde auch am ehesten an die Meinl Headliner Einsteiger Serie denken. Dann wäre punkto Preiswertigkeit die Meinl Luis Conte Artist Serie empfehlenswert (LC1134NT-M, LC1212NT-M, LC11NT-M). Klingen meiner Meinung nach unter den preiswerteren Congas mit Abstand am besten. Hab sie auf einer Messe getestet und sie waren der ungleich teureren Meinl Professional Serie überlegen! Bessere kosten dann schon ab 400 Euro.

    Preislich wirst du nur mit der Headliner Serie hinkommen. Die Luis Conte Artist Serie kostet momentan bei uns in Wien 180,- Euro pro Stück inkl. Ständer.

    Von einem 3er Set würde ich dir auf alle Fälle abraten, die ungleich bessere Lösung sind ein Paar mit besserer Qualität. Ich würde aber auch die Möglichkeit einer einzelnen guten (z.Bsp. Luis Conte Artist) nicht ausschließen. Wenn sie gefällt, kann der Beschenkte immer noch die zweite dazukaufen. Dazu müßte man vernünftigerweise natürlich eine Conga als Einstieg wählen, dann ist sowohl die Aufrüstung mit Quinto, als auch mit Tumba möglich.

    Ich hab' btw während meiner ganzen Percussion-Grundausbildung auf einer einzigen Conga gelernt und geübt. Erst im Fortgeschrittenenstadium kam die Tumba dazu. Eine einzelne Conga bietet bereits einiges an Klangvielfalt über Floating Hand, Open, Bass, Slap, Tap, muffled Slap etc...

    @Lite-MB:
    a.rescher hat mit der Größe recht, nicht nur bei Schallloch! Hab' den Meinl Katalog aufgeschlagen vor mir: Headliner-Serie 10", 11", 12". Die Standardgrößen 11", 11 3/" und
    12 1/2 " gibts erst ab der Classic Serie, also alles oberhalb Headliner. Ist auch bei LP so! Einsteigerserie "Aspire": 10",11",12"!

    Einschiebbare Beine?? Nein, hilfe, bitte nicht! Unbedingt extra Ständer!

    Punkto Blechform-Spannringen:
    Bei den "tradional rims" in Form eines Spannreifens (NICHt in Form eines umgedrehten U) gibts kein Verletzen an der Innenseite und sie können höhere Kraft übertragen. D.h. die Conga kann, wenn das Fell es aushält, höher gestimmt werden. Die Luis Conte Artist Serie hat die! Dafür kann man sich bei schlechter Schlagtechnik bei den Slaps an der Außenkante blaue Flecken holen. Alles hat seine Vor- und Nachteile. ;)

    Grüße,
    nordstern
     
  7. tigereye

    tigereye Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    18.05.16
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    kurz hinterm Deich
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    4.844
    Erstellt: 22.02.06   #7
    Besten Dank für die Anregungen,
    Grüße nach Österreich
     
  8. manosduras

    manosduras Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.06
    Zuletzt hier:
    27.03.07
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Ebersbach/Fils
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.06   #8
    Ich würde auch die Meinl-Headliner-Congas empfehlen. In punkto Verarbeitung und vor allem der Fellqualität kann man da für ca. 200 Euro, on nun 10 u.11 Zoll oder 11 und 12 Zoll nichts falschmachen. Was die Spanninge betrifft bin ich im Gegensatz zu Nordstern der Ansicht das auch die billigeren abgerundeten Spannreifen wie bei den Headliner-Congas gerade durch ihr Profil höhere Spannkräfte zulassen.

    schönen Gruß, manosuras
     
  9. tigereye

    tigereye Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    18.05.16
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    kurz hinterm Deich
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    4.844
    Erstellt: 06.03.06   #9
    Hallo,
    der Hammer ist inzwischen gefallen und es sind dank eurer Tipps Meinl-10'' und 11'' geworden. Die Dinger sehen in sunburst klasse aus , klingen gut, sind ohne scharfe Ecken und Kanten am Spannring ... blablabla ....
    Kurzum, die Teile sind voll in Ordnung und machen einen besseren Eindruck als die von Schalloch.
    Was mein Schwager jetzt mit und auf ihnen anstellt, ist sein Ding.
    Dank an Lite-MB, Nordstern und manosduras.
    .. äh, tut das nicht weh ? Was sagt deine Frau zu deinen Fingern ? (Joke)
     
  10. manosduras

    manosduras Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.06
    Zuletzt hier:
    27.03.07
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Ebersbach/Fils
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.03.06   #10
    Bezüglich Aua beim Spielen. Man bekommt Hornhaut, wie die Gitarristen. Wenn man sie aber schön mit Handcreme flexibel hält, gibt es keine Malocher-Schwarten (Nichts gegen Handwerker, bin auch Schreiner im Erstberuf), sondern stabile aber trotzdem sensible, elegant den Slap peitschende Congero-Hände.
    Schönen Gruss, manosduras
     
  11. nordstern

    nordstern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    23.01.08
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 09.03.06   #11
    Hallo,

    Danke! Ebensolche retour aus dem Schneeland! ;)
    Für meinen Teil: Sehr gern, jederzeit wieder! :)

    @manosduras: Hihi, gefällt mir, dein nickname! Sehr treffend! ;)

    Grüße, nordstern
     
  12. tigereye

    tigereye Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.06
    Zuletzt hier:
    18.05.16
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    kurz hinterm Deich
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    4.844
    Erstellt: 10.03.06   #12
    nochmals danke an alle,
    ich wollte nur noch eben Bescheid sagen, daß sich mein nickname geändert hat.
    ( Mein Bass ist ein tigereye und ich kann sio gucken)
    Grüße
    Andreas:great::)
     
Die Seite wird geladen...

mapping