Anfängerfrage - Stimmen und Saiten aufziehen

von Coooder, 09.04.16.

  1. Coooder

    Coooder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.12
    Zuletzt hier:
    12.04.16
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.16   #1
    Hallo Leute,

    ich habe mir meine erste Westerngitarre zugelegt, nix teures. Dazu gabs auch so ein kleines Stimmgerät zum an-clippen.
    Nun hab ich voller Freude angefangen meine Gitarre zu stimmen und dann riss mir doch als ich fast fertig war die 4 Saite, also die 1te hohe.
    Was natürlich sehr ärgerlich is, weil ich endlich mit dem üben anfangen wollte ^^

    Die Frage is jetzt zum einen, welche Saiten kauf ich mir jetzt am Sinnvollsten für meine 80€ Gitarre(also welche stärke und so) und wie passiert mir das nich nochmal? =D
    Ich hatte ein wenig das problem das ich den Buchstaben auf dem Gerät nich gefunden habe. Also ich suchte das B weils ja die B bzw. H Saite ist. Aber es wurde mir immer ein anderer angezeigt :(
     
  2. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.492
    Zustimmungen:
    3.877
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 09.04.16   #2
    Hmm, die letzten beiden Sätze hab ich nicht richtig verstanden, du findest das B nicht auf dem Stimmgerät? :gruebel:
    Welches Stimmgerät ist das denn?
    Normal siehst du auf einem chromatischen Stimmgerät beim Hochstimmen wie die Töne wechseln und nach dem A sollte irgendwann das B folgen ...

    Die meisten Western werden ab Fabrik mit einem 12er Saitensatz ausgerüstet.
    Welche Gitarre hast du denn?

    Du findest hier unter Zubehör ja einige Saitentests.
    Und auch bei einer billigen aber gut spielbaren Gitarre, lohnt es sich manchmal, nicht auch noch die billigsten Saiten drauf zu machen.
     
  3. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    11.08.18
    Beiträge:
    4.767
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.660
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 09.04.16   #3
    Klar, das Stimmgeraet zeigt Dir an, was Du gerade spielst. Wenn Du also die B-Saite schon auf C gestimmt hast, dann zeigt das "C" und nicht "zu hoch!". Wenn Du dann weiter hochstimmst, dann kommt C#, D, D# und dann kommt "Peng".
    Aber "Peng" steht dann auch nicht auf dem Stimmgeraet.....
     
  4. toni12345

    toni12345 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    6.08.18
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    931
    Kekse:
    20.354
    Erstellt: 09.04.16   #4
    Unter Umständen handelt es sich aber auch um ein Stimmgerät, dass nur die Töne der Gitarrensaiten in Standardstimmung anzeigt (also kein chromatisches). Da könnte es dann schon ein bisschen kompliziert werden, wenn man überhaupt keine Ahnung hat.
    Kannst du uns mal das Fabrikat deines Stimmgeräts durchgeben?
     
  5. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.492
    Zustimmungen:
    3.877
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 09.04.16   #5
    Genau, vielleicht kein chromatischs Stimmgerät, deshalb hab ich auch schon nach dem Modell gefragt.
    Oder es lässt sich auf "Gitarrenstimmung" stellen, was ein Angfänger dann macht.
    Frag mich eigentlich schon immer, warum es so was überhaupt gibt?
     
  6. Coooder

    Coooder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.12
    Zuletzt hier:
    12.04.16
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.16   #6
    Das ist die Gitarre und das Stimmgerät
    http://www.amazon.de/Western-Gitarr...&redirect=true&ref_=oh_aui_detailpage_o02_s00

    C.Giant steht noch bei mir oben auf dem Stimmgerät neben dem TN-7D

    Ja so ungefähr hat ich auch das gefühl ... Ich hab halt mit der Tiefsten Saite angefangen, dann halt gedreht bis der Buchstabe zur Saite passt. Aber bei der B Saite war dann Schluss gewesen :/
    Geht man vieleicht anders vor? Oder wo genau is der Fehler passiert?
     
  7. Klaus 784

    Klaus 784 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.14
    Zuletzt hier:
    10.08.18
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    358
    Erstellt: 09.04.16   #7
    Da ist doch bestimmt eine Bedienungsanleitung dabei für das Stimmgerät, die würde ich mir mal genau anschauen und dann genau danach vorgehen. Oder schau Dir mal bei YouTube ein Video an, wie ein Stimmgerät funktioniert. Die chromatische Halbtonleiter ist: C, C#, D, D#, E, F, F#, G, G#, A, A#, H(B), C. Wenn Du jetzt stimmst und das Stimmgerät zeigt Dir einen Ton an, dann kannst Du sehen wo sich dieser Ton befindet und Du kannst anhand der Halbtonleiter erkennen, ob Du weiter rauf oder runter stimmen musst. Außerdem kannst Du das Stimmgerät für verschiedene Instrumente einstellen, also guck mal ob es auf Gitarre stimmen eingestellt ist. Gruss, Klaus
     
  8. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.492
    Zustimmungen:
    3.877
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 09.04.16   #8
    Offenbar ist es kein chromatisches Stimmgerät (sondern ein intelligentes ... :facepalm1:)
    http://images.thomann.de/pics/atg/atgdata/document/manual/tuner_tn7d_manual.pdf
    Da muss dann schon auf Gitarre und nicht auf Bass, Geige oder Cello gestellt sein.

    Offenbar geht es bei dem Gerät nur so. :nix:
    Eigentlich Blödsinn, denn das Stimmen mit chromatischem Stimmgerät ist logischer, gerade für Anfänger, die noch nicht wissen wo sie sich gerade ungefähr befinden.
     
  9. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 09.04.16   #9
    Es zeigt sich immer wieder, dass Vorstimmen nach Gehör Saitenreisser verhindert.
    Nur lernen die Kinder das heute nicht mehr und drehen dann an den Knöbbscher ohne
    Sinn und Verstand.
    (Passiert mir leider in der Hecktik eines Gigs oder in der Probe auch mal,
    doppelt ärgerlich, weil dann doppelte Zeit verschwendet wird, was der Nervosität
    durchaus weiter Vortrieb leistet.)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. toni12345

    toni12345 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    6.08.18
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    931
    Kekse:
    20.354
    Erstellt: 09.04.16   #10
    Genau. Um ungefähr zu wissen, wie hoch die h-Saite sein muss, ist es hilfreich, die g-Saite im 4. Bund zu greifen, damit hast du schon mal ein grobes Ziel und vermeidest damit vielleicht den Fehler, die Saite viel zu hoch stimmen zu wollen und sie damit zum Reißen zu bringen.
    Es gibt auch Youtube-Videos mit den Referenztönen, auch nicht schlecht für Anfänger.
     
  11. Coooder

    Coooder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.12
    Zuletzt hier:
    12.04.16
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.16   #11
    Die Anleitung hat ich mir durchgelesen und auch auf Gitarre gestellt.
    Woher weiß ich denn bei meinen Stimmgerät dann ob das dann zb. das Richtige E ist oder so? Das gehör hab ich für sowas noch nicht.
    Oder sollte ich mir dann lieber doch noch so ein chromatisches zulegen?

    Und macht es Sinn, wenn ich mir jetzt noch neue Saiten bestelle dann alle zu wechseln? Damits halt vom gleichen Hersteller und Typ ist und so.
     
  12. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    11.08.18
    Beiträge:
    4.767
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.660
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 09.04.16   #12
    Tja, bei einer 12-Saiter koennte man jetzt die richtige Saite in die richtige Oktave bringen ;-)
    Aber ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern nur anschliessen: Ein bisschen Gehoerbildung ist durchaus hilfreich....
     
  13. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.492
    Zustimmungen:
    3.877
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 09.04.16   #13
    Bei einer neuen Gitarre lohnt sich i.d.R. ein komplett neuer Saitensatz, selbst für eine Billiggitarre.
    Wenn dir die beiden hohen unumsponnenen Stahlsaiten am Anfäng öfter reißen, kannst du auch Einzelsaiten aus einem anderen Satz in gleicher Stärke beim Händler vor Ort kaufen.
     
  14. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 09.04.16   #14
    Das wird nicht die letzte gerissene Saite bleiben.
    Es lohnt sich am Anfang Sätze mit jeweils 2 e und h Saiten zu kaufen,
    da die dünnen Dinger gerade zu Beginn der Karriere gerne mal reissen.
    Die gerissene tauschen genügt erstmal, bis die Ansprüche an den Klang größer werden.
    Am Anfang ist der perfekte Gleichklang der Saiten das kleinste Problem.
     
  15. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.492
    Zustimmungen:
    3.877
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 09.04.16   #15
    Hast du gemerkt, dass es hier um keine E-Gitarre geht? ;)
    Bei Western lohnt sich schon auch eine extra E- und H-Saite, ist aber nicht ganz so wild.
    Wenn er am Anfang Akkorde in den gleichen unteren Bünden schrubbt, dann ist die G-Saite als dünnste umsponnene Saite auch kritisch, nicht beim Stimmen, sondern zwecks schnellerer Abnutzung.
     
  16. Coooder

    Coooder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.12
    Zuletzt hier:
    12.04.16
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.16   #16
    Sooo ...
    Ich war gerade hier in so nem Musikladen und hab mir Saiten gekauft.
    Man wollte mir zwar als aller erstes eine neue Gitarre andrehn, aber ich bin dann mit ein paar Saiten raus ... Die Verkäuferin meinte das, sich meine Gitarre vermutlich ga nicht stimmen lässt weil die so billig is bla bla ...

    Aber naja ich hab die Saite aufgezogen und gestimmt. Scheint jetzt alles ganz gut zu gehen. Ich habe eine App für mein Smartphone zum stimmen benutzt(sehr viel besser als ich erwartet hab, super intuitiv) und habs dann mit dem andern Stimmgerät noch mal überprüft .. scheint nun richtig zu sein :)

    Sooo ... dann kann ich ja mal den Ersten Akkord lernen =D

    Danke euch für alles
     
  17. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    57.122
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    15.531
    Kekse:
    219.892
    Erstellt: 09.04.16   #17
    Nur nicht aufgeben! :)

    Auch eine 80€-Gitarre kann einen "anfixen" ... ich hab auch mit einem Stück Sperrholz für 70 DM angefangen ...
    Dagegen ist deine ja fast ein Luxusteil ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.492
    Zustimmungen:
    3.877
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 09.04.16   #18
    Stimmt, Apps gibt es auch brauchbare.
    Ich hab auf den Android Tablet den Instrument Tuner, der ist ganz ordentlich, sogar ohne Werbung.

    Was hst du für einen Tuner geladen? Und welche Saiten gekauft?
    Du kannst ruhig etwas informativer sein, auch Anfängererfahrungen sind nützlich. ;)

    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne ... :)
     
  19. Coooder

    Coooder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.12
    Zuletzt hier:
    12.04.16
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.16   #19
    Die App heisst "Guitar Tuna" - fürs Windows Phone
    Die App is kostenlos und scheint auch für ios und Android erhältlich zu sein, stand zumindest irgendwo in den Komentaren
    Es gibt auch ne Pro version, da kann man dann noch weit aus mehr einstellen.

    Die Saiten sind
    D'Addario 85/15 Bronze
    Full, Bright Tone
    EZ920
    die haben knapp 6€ gekostet
     
Die Seite wird geladen...

mapping