Anfängerfrage

von Mr. Key, 04.02.07.

  1. Mr. Key

    Mr. Key Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    29.05.13
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    233
    Erstellt: 04.02.07   #1
    Hallo!
    Ich hätte als Anfänger mal ein paar Fragen:
    Ich habe eigentlich keine großen Vorkenntnisse im Bereich der Soundbearbeitung, ich kenn grad mal ein paar Grundbegriffe, wie Sequencer, Sampling, usw.
    Da ich mit ein paar Freunden grad dabei bin eine Band zu gründen, möchte ich mich in den Bereich hinüberbewegen.
    Spieltechnisch bin ich schon erfahren, da ich schon länger Klavier spiele.
    Zuerst muss ich aber mal ein Gerät finden, dass ich auch verwenden kann.
    Das ist eigentlich eine Frage die mich hauptsächlich verwirrt hat bisher:
    Ist es egal welches Gerät man sich als Anfänger kauft, ich mein von der Bedienung her, oder gibt es da spezielle Wege, die man einschreiten soll.

    Ich hab dann noch den Fragebogen ausgefüllt, damits ein bisschen konkreter wird:

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    500 bis 1500 €
    [ x] Gebrauchtkauf möglich (wäre aber eher eine Notlösung)

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [ x] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ ] Anfänger
    [ x] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    Gewicht ist eigentlich zweitrangig, Spielen werd ich es eigentlich überall von zu Hause bis zur Bühne

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Fürs Bandspiel und auch zum Daheimrumschrauben

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    von der band her eher Electronic, Alternative und ein bisschen Rock

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?


    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [ x] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [ x] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [ ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ x] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ x] Sequencing (wäre schön, muss aber nicht sein)
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ x] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ x] 73/76
    [ x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ x] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [ x] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)

    Ich hab mich vorher schon mal ein bisschen umgeschaut und bisher war mir Korg von den Sounds und so am sympathischsten. Wie schaut es da bei der Bedienung aus? Modelle, die mich am meisten interessieren sind der Korg TR und der X50.
    Wäre schön, wenn ihr über diese näheres wüsstet.
    Der Micro Korg hat mir auch sehr gefallen, aber das ist wahrscheinlich schon eine andere Kategorie.

    Ich bedank mich schon mal im Vorhinein für eure Hilfe.
    mfg
    Sebastian

     
  2. WEM

    WEM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.07
    Zuletzt hier:
    7.09.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.02.07   #2
    Hi,

    vielleicht ein Yamaha MO8 ...

    Werner
     
  3. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 04.02.07   #3
    Ich finde da sachen die nicht stimmen, einerseits suchst du ein synth der eventuell sampling kann, anderseits möchtest du gewichtede tasten und das in einem gerät?
    Also gewichtede tasten sind üblich für digitalklavieren oder stageklavieren, eventuell wäre ein solches gerät in kombination mit ein expander möglich der dann die synth sounds macht.
    Auch bei synths sind 61 tasten und weniger üblich.
    Ich gehe mal davon aus das du anschlagdynamische tasten braucht und eventuell mit aftertouch (KA wo diese angaben hin sind, die fehlen im fragenbogen) :-s
    Also irgendwo fehlt es an die grundkentnissen über das angebot...
    LG
    NightflY
     
  4. Mr. Key

    Mr. Key Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    29.05.13
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    233
    Erstellt: 04.02.07   #4
    Also von Sampling war keine Rede , und das mit der Tastatur habe ich blöd angegeben tut mir leid, ich hab eigentlich gemeint, dass ich sowohl als auch nehme, also das bei mir eine Hammermechanik genauso wie eine ungewichtete Tastatur, da hab ich mich wahrscheinlich vertippt oder so.
    Und das ich keine wirklichen Grundkenntnisse besitze, habe ich schon gesagt.
     
  5. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 05.02.07   #5
    Ja und? Ist doch nichts besonderes, sofern man bereit ist, ein paar Scheine mehr locker zu machen oder den Alesis Fusion 8HD zu kaufen.

    Ja, und sie sind üblich bei den 88-Tasten Versionen diverser Synthesizer bzw. Workstations.
     
  6. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 05.02.07   #6
    Da hast du recht, sorry hatte ich falsch übergenommen, sprache war über sequencing, also ein speicher...
    Noch mal ein sorry wenn ich zu hart übergekommen bin, aber es wäre gut, statt an zu fangen mit fragen mal die threads durch zu lesen was so die eigenschaften sind von die unterschiedliche geräten.
    - Ein workstation nenn ich kein synth, es ist zwar ein fakt das die sich irgendwo überschneiden, genau so wo man mit ein etwas besseres keyboard ein Hammond imitieren kann, aber das ist dann immer noch kein Hammond.
    - Wenn der nachdruck auf schrauben an die sounds liegt, ist ein synth wie zB die bekannte roten das was man braucht.
    - Wenn man ein 88 gewichtete taster kauft, ist es eher für gute und fertige klaviersounds und eventuell mehrere zusätzliche instrumenten, und klar kann man da ein verzerrer hinter schalten und an der sound umschrauben aber das kann man an jeden sound.
    LG
    NightflY
     
  7. sonataarctica

    sonataarctica Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Zuletzt hier:
    12.06.12
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Schwelm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.07   #7
    Ich würde auch sagen yamaha MO8. Was auch eine Alternative ist, ist den Fantom-S 88 gebraucht zu finden. Mit ner expansion ist der auch sehr gut.

    Grüße.
     
  8. Mr. Key

    Mr. Key Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    29.05.13
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    233
    Erstellt: 09.02.07   #8
    Danke vielmals, ich werd mal wieder ins Musikgeschäft verschwinden.
     
  9. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 10.02.07   #9
    Na, so würd ich das nicht unterschreiben. Ich behaupte schon, dass eine Workstation (wie zB. Yamaha MO8 oder Korg Triton) vollwertige Synthesizer sind. Was sie von "reinrassigen" Synthesizern am Wesentlichsten unterscheidet ist die Benutzeroberfläche. Durch die Vielzahl an Möglichkeiten (Synth, Sequencing, evtl. Sampling, Performances,...) ist man bei WOrkstation weit mehr an das Display gebunden. Bei reinen Synths gibt es viel mehr Bedienelemente (Schalter, Drehknöpfe,...), die das Herumschrauben an den Sounds natürlich vereinfacht und einen intuitiveren Zugang ermöglicht. Aber die Synthesemöglichkeiten einer Workstation sind schon erschöpfend und sehr umfangreich.
     
  10. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 10.02.07   #10
    Vor allem, wenn jemand, der eine Frage stellt, von sich sagt, er sei ein Neuling, dann sollte man nicht so auf begriffliche Spitzfindigkeiten bestehen.

    So viele Kommas in einem Satz, ist das richtig? ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping