Anforderungen an ein Metronom

von MarkusKl, 25.08.07.

  1. MarkusKl

    MarkusKl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    5.04.11
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.236
    Erstellt: 25.08.07   #1
    Hallo,

    die einen oder anderen kennen vielleicht mein Programm MKGitarre (s. Sig.)
    Mein neues Projekt ist ein Metronom Programm.
    Natürlich gibt es einige Freeware Metronome, aber mir macht es einfach Spaß sowas zu programmieren.
    Ein "normales Metronom" ist schnell gemacht, aber was sind die wirklichen Anforderungen an ein Metronom?
    Verschiedene Sounds auf den Schlägen? (1=Snare, 2-4=Kick)
    Verschiedene Tempoabschnitte? (Takt 1-12=100Bpm; Takt 13=50Bpm; Takt 14-20=200Bpm)
    Verschiedene Schlagmuster innerhalb der Schläge? (Schlag1=16tel; Schlag 2-4=8tel Triolen)
    Ausgabeformate? (Midi, Audio, Asio)

    Ich kann mir einiges vorstellen, aber was braucht Ihr?!?
    Das Programm soll ja auch anderen behilflich sein, deswegen würde ich mich über Anregungen, Vorschläge und auch No-GOs freuen ;)

    Gruß Markus
     
  2. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 26.08.07   #2
    Im Grunde ist da alles aufgezählt, aber das mit der Snare auf die 1 vergessen wir bitte ganz schnell wieder, das schmeist ja jeden nach zwei Takten raus.
    Verschiedene Anschlagspatterns innerhalb eines Taktes sind auch nicht so toll. Das Metronom sollte den Grundbeat stur durchticken. Also jeweils alles in 4tel, 8tel, Triolen etc.
    Kannst es hier ja recht bunt treiben mit allen möglichen x-tolen.

    Achja, krumme Taktarten natürlich auch, also die Palette von 5/4 bis zu 9/8 und wasweißich. Halt frei einstellbar (dürfte ja relativ simpel sein denke ich). Bzw. im Grunde entsteht der Takt ja auch erst durch die Betonung einzelner Schläge (also der 1 zB).

    Ich würde gar keine wirklichen Drumsounds nehmen, wenn ich Drumsounds will nehme ich einen Drumsampler und kein Metronom ;)

    Einzig vielleicht so einen "Stickclick"..also ein schön prägnantes hölzernes Geräusch.
    Oder einfach die gute alte Cowbell. Vielleicht ja noch mit Pitchvariation damit man es mehr oder weniger nervend einstellen kann.

    Dann vielleicht so eine frei belegbare Betonung der Zählzeiten.

    Jo, das wären meine Punkte. Ich persönlich brauche zwar überhaupt kein Metronom bzw. verwende lieber gleich einfache Drumloops, aber das wären die Dinge die mir wichtig wären wenn ich ein Metronom brauchen würde :p
     
Die Seite wird geladen...

mapping