Anschlag aus den Fingern

von Robhob, 11.08.07.

  1. Robhob

    Robhob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    6.12.09
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Gallbrunn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.07   #1
    Hallo zusammen

    Es wird ja oft betont das der Anschlag nicht aus dem Arm sondern aus dem Handgelenk kommen soll.

    Jetzt bin ich gestern durch zufall beim rumspielen drauf gekommen das ich viel schneller anschlagen kann wenn der anschlag aus dem finger kommt.

    Ich versuch das mal zu erklären, wenns nicht klar wird was ich meine könnte ich auch noch ein foto davon machen.

    Also bisher habe ich das plek immer zwischen daumen und zeigefinger gehalten, der zeigefinger war dabei eingeknickt und zwischen daumen und zeigefinger war fast kein loch --> anschlag aus dem hangelenk.

    Gestern habe ich nun den zeigefinger etwas ausgestreckt und habe quasi mit zeigefinger und daumen die bewegung erzeugt dabei reicht schon eine leichte drehung des daumens aus, ist schwer zu erklären.

    jedenfalls hab ich damit wahnsinig schnelle wechselschläge erzeugen können.

    Nun meine Frage dazu: ist das eine spezielle technik die ich da "entdeckt" habe oder ist das doch nicht so empfehlenswert da man übers handgelenk später doch schneller wird oder das für die sehnen im finger nicht gesund ist?

    Greets Robhob
     
  2. Thor1990

    Thor1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    8.08.13
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    82
    Erstellt: 11.08.07   #2
    Also wenn ich das so verstehe wie ich es verstehe dann kenn ich da noch einen mehr oder weniger bekannten Musiker der das so macht.
    Rolf Kasparek von der Band Running Wild^^ Der schlägt aus dem Daumen Heraus an, oder halt aus den Fingern und ist damit auch wahnsinnig schnell und es sieht trotzdem so aus als würde er die Schlaghand gar nicht bewegen.

    Gruß Thor
     
  3. Robhob

    Robhob Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    6.12.09
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Gallbrunn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.07   #3
    hab grad ein bischen bei youtube geschaut, da gibs ein paar live vids von running wild.

    der anschlag von rolf kasparek kommt dem schon ziemlich nahe wobei ich die finger noch etwas mehr austrecke und den zeigefinger mehr involviere.

    scheint aber zu funktionieren ;)

    greets robhob
     
  4. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 12.08.07   #4
    Ein Lehrer hat mir mal empfohlen, die Hand so ähnlich wie beim Fingehakeln zu halten. Also lockere Faust, Zeigefinger etwas hochgezogen und Daumen drauf, Plektrum dazwischen. Zum Spielen auf einer Saite ergibt sich daraus eine minimale Bewegung, die auch sehr schnell werden kann.

    Wenn Du den Zeigefinger ausstreckst, gibst Du gleichzeitig einen Teil der Kontrolle über Dein Spiel auf, denn Du mußt ja noch mehr Gelenke stabilisieren. Ich spiele aber auch oft so.

    Am wichtigsten ist meiner Meinung nach, daß Du locker bleibst, ganz egal wie Du spielst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping