Anschlagmuster

von St4rdu5t, 27.06.07.

  1. St4rdu5t

    St4rdu5t Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    17.08.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.07   #1
    Hi Leute,

    wie die Kategorie im Forum schon sagt, bin ich Anfänger und spiele erst so seit einem halben Jahr Gitarre. Deshalb verzeiht mir die vielleicht dumme Frage. Aber ich möchte gerne einige bekannte Stücke spielen lernen und wenn ich dann im Internet nach Material zum Nachspielen von diesen Stücken suche, finde ich stets nur die Akkordprogression. Leider aber nicht das Anschlagmuster. Muss ich das durch eigenes Hören des Stücks herausfinden oder gibt es da einen einfacheren Weg?

    MfG und danke schonmal im voraus

    St4r
     
  2. dingldangl

    dingldangl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    27.09.10
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 27.06.07   #2
    schau dich mal nach programmen wie powertab, guitar pro, etc. um. da hast du dann die tabs mit rhythmusnotation. allerdings musst du dich auch mit notenwerten auskennen.

    gruß
     
  3. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 27.06.07   #3
    anschlagspatterns werden meistens schlichtweg improvisiert. das ist das schöne daran, man kann vieles ausprobieren und dann sich das aussuchen was einem am besten gefällt. das lässt dem musiker viel kreativen spielraum.

    wenn du so nah wie möglich an das original heran kommen möchtest, bleibt dir aber nichts übrig als es rauszuhören. oder eben wie oben angesprochen powertab und co, bin selber aber kein freund von ausnotierten rythmuspatterns (zudem die häufig auch gar nicht stimmen...)
     
  4. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 28.06.07   #4
    Hallo,

    es hilft, ein gewisses Grundrepertoire zu haben, mit dem man sich an dem jeweiligen Stück versuchen kann. Und den sog. Lagerfeuerschlag (1, 2 +, +, 4 +) sollte man draufhaben, der paßt fast bei allem :-)

    Einige Schlagmuster, teilweise vereinfacht, zu bekannten Songs findest Du hier:
    http://www.gitarrespielen.net/songs/index.php

    Gruß
    Christian
     
  5. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 28.06.07   #5
    Ich würde auch mal in ein paar Werke zum Gitarre lernen (Anfänger) reinschauen.
    Kann man sich auch oft in Bibliotheken anschauen, ausleihen, Kopien machen.

    Oft sind es dann ganz konkrete song, anhand derer das Anschlagschema/die Anschlagtechnik geübt wird.

    Richtig: Und ein paar Techniken/Schemata sollte man drauf haben.
    Eine grundlegende gibt es, die man oft nehmen kann:
    Du schlägst die Schlaghand durch in dem Tempo, dass Du alle Betonungen mitbekommst.
    Bei Barree drückst Du für die Betonten die Greifhand runter - für die Unbetonten läßt Du die Greifhand locker. (Du hörst dann bei den Unbetonten ein rhythmische Tschak - was aber auch oft gewünscht ist.)
    Wenn Du offene Griffe hast, dann schlägst Du auch weiter durch - berührst aber mit dem Plektron die Saiten nicht (dementsprechend hört man auch kein Tschak - was manchmal auch gewünscht ist).

    x-Riff
     
Die Seite wird geladen...

mapping